August 2016

Elterninformation zum Schuljahreswechsel der Schuljahre 2015/2016 und 2016/2017 24. August 2016 Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern...
Author: Volker Brauer
11 downloads 2 Views 1MB Size
Elterninformation zum Schuljahreswechsel der Schuljahre 2015/2016 und 2016/2017 24. August 2016 Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern, ein für mich ereignisreiches Schuljahr ist am 08.07.2016 zu Ende gegangen und ich möchte als kommissarische Schulleiterin Bilanz ziehen. Zunächst bedanke ich mich ganz herzlich für die große Unterstützung, die ich im vergangenen Schuljahr von allen an Schule Beteiligten erfahren habe. Die Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie Eltern war sehr fruchtbar und ertragreich. Kolleginnen und Kollegen haben verschiedene Zusatzaufgaben übernommen und mich dadurch unterstützt. Insbesondere Frau Fröhling, die als Oberstufenkoordinatorin neben vielen anderen Schulleitungsaufgaben das gesamte Abitur hervorragend organisiert hat, und Frau Wulfmeier, die immer beratend zur Stelle war und auch viele Schulleiteraufgaben übernommen hat, danke ich von ganzem Herzen. Wir waren in diesem Jahr das Dreamteam des Gymnasiums Thomaeum. Aber auch die gute Zusammenarbeit und Kooperation mit Herrn Waerder und dem LvD haben mir sehr geholfen sowie die Unterstützung durch den Schulträger, die Stadt Kempen. Besonders nennen möchte ich Herrn Kleinofen, Frau Hoekstra und Frau Soria-Bauser, die mich in vielen Situationen unterstützt haben. Mein besonderer Dank geht auch an unsere SV und die Info-AG sowie an die vielen Schülerinnen und Schüler, die bei allen Events im vergangenen Schuljahr im Einsatz waren. Unsere große Schulgemeinschaft ist in diesem Jahr noch mehr zusammengewachsen und wir haben dadurch ein Umfeld geschaffen, in dem Schülerinnen und Schüler gerne lernen und Kolleginnen und Kollegen Spaß an ihrer Arbeit haben. Höhepunkte des zweiten Halbjahres: Anmeldezahlen: Im Februar 2016 wurden 114 Schülerinnen und Schüler für die kommenden 5. Klassen am Gymnasium Thomaeum angemeldet. Es werden vier fünfte Klassen mit folgenden Klassenlehrerinnen gebildet: Klasse 5a: Frau Leuer (30 Schülerinnen und Schüler) Klasse 5b: Frau Lüneburg (30 Schülerinnen und Schüler) Klasse 5c: Frau Senholdt (30 Schülerinnen und Schüler) Klasse 5d: Frau Dr. Sitzler-Grefen (24 Schülerinnen und Schüler) Die Klasse 5d wird eine Inklusionsklasse sein, in der vier Kinder mit Förderbedarf zieldifferent unterrichtet werden. Für diese Klasse steht für 13 Stunden eine Sonderpädagogin zur Verfügung. Karneval 2016: Am Rosenmontag 2016 war alles vorbereitet. Die Kunst-AG hatte mit Herrn Hemkemeyer einen beindruckenden Motivwagen gebaut, der von einem Oldtimer-Traktor gezogen wurde. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen hatten wunderschöne Kostüme gebastelt bzw. genäht. Ein Baggagewagen war mit 700 Tüten mit tollem Wurfmaterial gefüllt. Dann kam das Wetter und der Rosenmontagszug wurde abgesagt. Kurz entschlossen haben wir uns auf dem Schulhof getroffen und unseren Motivwagen und die Kostüme bestaunt. Wir waren wirklich eine „coole Schule“. Herzlichen Dank an alle, die mit so großem Einsatz mitgewirkt haben. Vielleicht können wir Rosenmontag 2017 im nachgeholten Karnevalszug mitziehen. 1

Musical: Am 10. März 2016 feierte unsere MusicalAG unter Leitung von Herrn Nethen eine sehr beeindruckende Premiere. Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis Q2 haben das Musical The Sound of Music von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein auf die Bühne gebracht. Begleitet wurden die 50 Darstellerinnen und Darsteller von einem Orchester aus Ehemaligen, Eltern, Schülern und Kollegen des Thomaeum. Die Regie lag zum letzten Mal in den bewährten Händen von Brigitte Nienhaus, und Herr Hemkemeyer war für das Bühnenbild verantwortlich. Für die herausragende Leistung und zur Erinnerung an diese Musicalproduktion erhielten alle Mitwirkenden einen kleinen Rucksack, der mit Süßigkeiten gefüllt war. Theater am Thomaeum: Die Theater-AG führte in diesem Halbjahr das Stück Club Kir Royal oder Die Lustigen Weiber von Windsor (Premiere am 20.05.2016) auf. Für das Theater am Thomaeum wurde die Komödie von Shakespeare auf Mallorca in die 80er Jahre versetzt. Ein Hotel Namens Kir Royal, geleitet von Sir Hugh Evans und seiner hinterlistigen Mannschaft, wird von den Familien Page und Fluth für ihren Jahresurlaub aufgesucht. An drei Maiabenden konnte das theaterinteressierte Publikum die wieder einmal gelungene Inszenierung genießen. Mit viel Spielfreude und gekonntem schauspielerischen Vermögen hauchten die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG dem Stück Leben ein. Angeleitet wurden sie hierbei von David Nethen, der mit dieser Inszenierung seine erste eigene Regiearbeit für das Theater am Thomaeum präsentierte. Tatkräftige Unterstützung fand er diesbezüglich in Frau Lorenz, die ihm unter anderem bei den Proben und der Kostümauswahl zur Seite stand. Dabei wurde im Vorfeld Hand in Hand mit dem Grundkurs Kunst der Jahrgangsstufe Q1 unter der Leitung von Frau Gerfers gearbeitet. So entstand das umfangreiche Bühnenbild, welches sowohl bei Schauspielern als auch beim Publikum Anklang fand. Tanzball der neunten Klassen: Am 3. Juni 2016 präsentierten sich 70 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen in kleiner Ballgarderobe wieder Ihren Eltern und verlebten einen wunderschönen Tanzabend. Moderiert wurde der Abend erneut von unserer Tanzlehrerin Frau Pastor und 20 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase und der Q1 haben durch ihre Mithilfe im Service, an der Sektbar und dem Buffet sowie in der Vorbereitung den Ball zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Zum ersten Mal mit dabei waren Herr Kleinofen, der die Regie an der Theke übernommen hat, und Alena Seidel als Fotografin. Allen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankschön. Theater am Thomaeum: Der Literaturkurs der Oberstufe inszenierte in diesem Jahr unter der Leitung von David Nethen Molières Komödie "Der eingebildete Kranke" (Premiere am 17. Juni 2016). Die Zuschauer erlebten ein witziges und unterhaltsam inszeniertes Stück, das von der Spielfreude und dem komödiantischen Talent der Schüler lebte. Die eher traditionellen Kostüme standen im spannungsreichen Kontrast zur sparsamen, aber funktionalen und ausdrucksstarken Kulisse von Jürgen Hemkemeyer, der für das Stück weiße bauchige übergroße Blumenvasen von der Decke hängen ließ 2

mit an Krankenzimmern erinnerndem Blumenschmuck. Sommerkonzert: Am 22.Juni 2016 boten unsere Musikanten ein abwechslungsreiches Programm. Neben dem Schulorchester unter der Leitung von Sophia Wildner und dem Schulchor unter der Leitung von David Nethen traten auch die „Kleinen“ aus der Streicher-AG der 5./6. Schuljahre auf, angeleitet und instrumental unterstützt von Elisabeth Zanders. Ein begeistertes Publikum entließ die Musikanten nicht ohne Zugabe. Herzlichen Dank an alle Organisatoren dieses schönen Konzerts. Mini-EM am 07. Juli 2016: Wie in jedem Jahr einer Fußball-EM hat unsere SV auch in diesem Schuljahr wieder eine Mini-EM durchgeführt. Durch die perfekte Organisation war es eine gelungene Veranstaltung. Die Klassen, denen jeweils ein Land zugelost wurde, haben in drei Gruppen gegeneinander gespielt, so dass wir am Ende drei Europameister küren konnten:

Europameister der Erprobungstufe: Klasse 6c Europameister der Mittelstufe : Klasse 9c Europameister der Oberstufe: Q1 Herzlichen Dank an die Organisatoren der Mini-EM! Der besondere Abigag „Köhler‘s Castle“: Unsere Abiturientinnen und Abiturienten hatten in diesem Jahr einen besonderen Abigag geplant – besonders, weil viele Schülerinnen und Schüler mitwirken und dabei viel Spaß haben sollten. Die Planung begann sehr früh und die gesamte Organisation wurde mit der Schulleitung abgesprochen. Schon drei Wochen vor Beginn des Abigags hörte man merkwürdige Geräusche aus dem Keller und man sah immer wieder einige Abiturientinnen und Abiturienten, die unendlich viel Material in den Kellen transportierten. Dann war es soweit und am 23. Juni 2016 begannen die Spiele nach dem Vorbild Takeshi‘s Castle. 183 Schülerinnen und Schüler hatten sich angemeldet, um bei dem Kampf um „Köhler‘s Schatz“ mitzumachen. Nach vier verschiedenen Spielen (Torwandrennen, Tauziehen, Rechengerangel, Drahtseilakt) hatten es 24 Schülerinnen und Schüler in das Finale am 29. Juni 2016 geschafft. In einem Wissensquiz qualifizierten sich 12 Schülerinnen und Schüler für das finale Spiel. Sie traten im Bubble-Soccer gegen Lehrerteams an und gewannen in fünf Runden „Köhler‘s Schatz“. Die Schatzkiste wurde General Lennard übergegen und dieser verkündete: „Unterrichtsschluss nach der vierten Stunde!“ Herzlichen Dank an unsere Abiturientinnen und Abiturienten 2016 für diesen spektakulären und sehr gelungenen Abigag. Thom-Awards 2016: Zum zehnten Mal wurden am letzten Schultag die Thom-Awards vergeben. Mit Urkunde und goldenem Ei werden traditionell die jeweils Klassenbesten und erfolgreichen Teilnehmer an Wettbewerben geehrt. Die Auszeichnung gibt es darüber hinaus auch für soziales Engagement, sportliche Leistungen und besondere Leistungen im Schulleben. Herzlichen Dank an die SV und alle weiteren Organisatoren.

3

Abschied: Am 01. Juli 2016 haben wir in einer gelungenen und abwechslungsreichen Feierstunde unsere Abiturientinnen und Abiturienten verabschiedet. Die Zitterpartie einer Bestehensprüfung blieb allen Beteiligten in diesem Jahr erspart: Alle 71 Schülerinnen und Schüler bestanden ihr Abitur auf Anhieb, ein gutes Viertel des Jahrgangs schaffte die „Eins“ vor dem Komma, der Jahrgangsbeste Hubertus Borsch erreichte die Traumnote 1,0. Allen Abiturientinnen und Abiturienten auch an dieser Stelle nochmals unsere herzlichsten Glückwünsche!

Wenn einer sich voller Selbstvertrauen aufmacht, seine Träume zu verwirklichen, und danach trachtet, das Leben zu führen, das er sich gewünscht hat, wird er damit größeren Erfolg haben, als gemeinhin angenommen (Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amer. Philosoph und Schriftsteller) „Macht es gut und vergesst uns und das Thomaeum nicht.“ Am 08. Juli haben wir Herrn von Behren, Herrn Heinen, Herrn Kurschildgen und Herrn Thönes in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Über 30 Jahre lang haben diese Kollegen viele Schülerinnen und Schüler am Thomaeum unterrichtet, unser Schulleben bereichert und Spuren hinterlassen. Mit Abschiedsreden, Geschenken und einem Abschiedslied sowie Sonnenblumen für einen sonnigen Ruhestand haben wir im Kollegium einige schöne Stunden in ungezwungener Atmosphäre verlebt. Herzlichen Dank für den großen Einsatz für das Thomaeum! Außerdem haben wir uns von unseren Vertretungslehrerinnen Frau Zanker und Frau Franzen verabschiedet. Beide Kolleginnen haben zum neuen Schuljahr eine Planstelle an anderen Schulen erhalten. Dazu gratulieren wir ganz herzlich und sagen Danke für die gute und erfolgreiche Arbeit am Thomaeum sowie das große Engagement für unsere Schülerinnen und Schüler. Verabschiedet haben wir auch Frau Halberstadt, Herrn Tripp und Frau Brumpreuksch-Lißy, die nur für kurze Zeit am Thomaeum unterrichtet haben und eine unvorhergesehene Lücke in der Unterrichtsversorgung geschlossen haben. Herzlichen Dank für diesen Einsatz. 4

Weitere Höhepunkte des Schuljahres 2015/2016 finden Sie auf unserer Homepage. Neuigkeiten am Gymnasium Thomaeum: Ab dem 01. August 2016 hat Herr Dr. Wolfgang Kutz das Amt des stellvertretenden Schulleiters am Gymnasium Thomaeum übernommen. Er wird sich am Ende dieser Information vorstellen. Austausch mit Paraguay: Der Fachschaft Spanisch ist es, mit Unterstützung der Kempener Familie Schmitz, gelungen, einen Schüleraustausch mit der Goethe-Schule in Asunción Paraguay zu etablieren. Im Frühjahr haben vier Schülerinnen aus Paraguay acht Wochen am Gymnasium Thomaeum und in deutschen Gastfamilien verbracht. Am 22.06.2016 sind unsere fünf Schülerinnen und Schüler nach Paraguay aufgebrochen, besuchen dort für acht Wochen die Goetheschule und verbringen die Zeit in Gastfamilien. Wir dürfen gespannt sein auf ihre Berichte über den Aufenthalt und die neuen Erfahrungen in Paraguay. Neuorganisation der Sprachen und Europawoche: Ab dem Schuljahr 2017/2018 wird die Sprachen- und Europawoche in der Jahrgangsstufe 10 (Einführungsphase) durchgeführt. Durch diese Verschiebung ist auch ein Aufenthalt in Spanien möglich, den wir zusätzlich mit ins Programm aufgenommen haben. Unsere Schülerinnen und Schüler können nun nach England, nach Rom oder nach Spanien fahren. Für Schülerinnen und Schüler, die an keiner der angebotenen Fahrten teilnehmen, besteht die Möglichkeit, ein weiteres Betriebspraktikum oder eine Schnupperwoche in der Qualifikationsphase zu absolvieren. Der Austausch mit unserer Partnerschule in Frankreich findet wie gewohnt in den 9. Klassen statt. Betriebspraktikum in Spanien: Durch die Fahrt nach Spanien im Rahmen der Sprachen- und Europawoche besteht außerdem für Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase die Möglichkeit, ein zusätzliches einwöchiges Betriebspraktikum im europäischen Ausland zu absolvieren. Kooperation mit der Fontys in Venlo: Ab dem Schuljahr 2016/2017 können unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Betriebspraktikums in der Einführungsphase ein zweiwöchiges Schnupperstudium an der Fachhochschule Fontys in Venlo absolvieren. Inklusionsklasse: Zum Schuljahr 2016/2017 bilden wir zum ersten Mal eine Inklusionsklasse mit vier Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf, die zieldifferent unterrichtet werden. Diese Klasse wird von einer Sonderpädagogin begleitet, und in fast allen Unterrichtstunden steht eine zweite Lehrkraft zu Verfügung. Wir begrüßen die Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf ganz herzlich und nehmen sie gerne in unsere Schulgemeinschaft auf. Flüchtlingskinder: Im vergangenen Schuljahr haben wir einige Kinder aus Flüchtlingsfamilien aufgenommen, die in verschiedene Klassen eingegliedert wurden. Sie haben speziellen Unterricht in Deutsch (DaZUnterricht) erhalten und sehr schnell große Fortschritte in der deutschen Sprache gemacht, sodass sie sich sehr gut in die regulären Klassen integrieren konnten. An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich bei Frau Burgemeister, die den DaZ-Unterricht organisiert und durchgeführt hat und sich mit viel Liebe und Einsatz um alle Belange unserer neuen Schülerinnen und Schüler gekümmert hat. Außerdem bedanke ich mich bei Frau Haepp-Brörmann, Frau Lersch und Herrn Stammsen, die uns im DaZ-Untericht als ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützt haben sowie den Rotariern für ihr Engagement für unsere Flüchtlingskinder. Bilingualer Unterricht: Da uns zum Schuljahresende mit Herrn von Behren der letzte Kollege mit den Fächern Englisch und Erdkunde verlassen hat, werden ab dem kommenden Schuljahr die bilingualen Unterrichtsreihen im Geschichtsunterricht der neunten Klassen durchgeführt. Neigungskurs Chor : Das Angebot der Neigungskurse in der Jahrgangsstufe 5 wird ab dem Schuljahr 2016/2017 um den Neigungskurs Chor (inkl. Stimmbildung durch einen professionellen Stimmbildner) erweitert, der wöchentlich mit einer Unterrichtsstunde durchgeführt wird. 5

Musisch-künstlerischer Schwerpunkt : Am 29.6.2016 wurde von der Bezirksregierung Düsseldorf der musikalisch-künstlerische Schwerpunkt des Thomaeum anerkannt und damit die Genehmigung erteilt, dass Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase im Bereich Theater, Chor oder Orchester mehr als zwei aufeinanderfolgende Kurse anstelle eines künstlerischen Fachs belegen dürfen. Außenbestuhlung im Catho: Seit Sommer 2016 verfügt unser CaTho über eine Außenbestuhlung inkl. Sonnenschirm. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer können jetzt Freistunden und Pausen in der Sonne genießen. Auch dadurch ist unser Thomaeum eine lebens- und liebenswerte Schule.

Termine für das Schuljahr 2016/2017: 19.09. bis 23.09.2016

Fahrtenwoche: 

6. Klassen nach Duisburg: „Klasse Team“ (Gf, Tp, Wu, Lo, MG)



8. Klassen nach Borkum: „Natur erkunden und Gemeinschaft erleben“ (FE, Lü,Kö, No, Rei)



Kursfahrten in der Q2 

Weimar: LK D (Bt, Jan)



London: LK E und LK M (Dz, Dg, Lz, zN)



Göttingen: LK CH (Unt, Frö)

03.02.2017

Halbjahreszeugnisse

27.02. und 28.02.2017

Rosenmontag und Veilchendienstag (bewegliche Ferientage) Voraussichtlich nachgeholter Rosenmontagszug

26.05.2017

Brückentag, beweglicher Ferientag

Weitere Termine entnehmen Sie bitte dem Terminplan 2016/2017 auf unserer Homepage.

Informationen zur Unterrichtsversorgung im Schuljahr 2016/2017: Obwohl vier Kollegen in den Ruhestand eingetreten sind, uns einige Vertretungslehrerinnen und –Lehrer verlassen haben, unsere Referendare keinen eigenverantwortlichen Unterricht mehr erteilen und wir keine neue Planstelle erhalten haben, ist es mir gelungen, die Unterrichtsversorgung mit nur geringfügigen Unterrichtskürzungen (weiterhin Sport in Klasse 9 und der S II – 2 h anstatt 3 h, Physik und katholische Religion in der EF – 2h anstatt 3 h voraussichtlich für ein Halbjahr) sicherzustellen. Auf zwei ausgeschriebene Vertretungsstellen haben sich leider keine passenden Lehrer beworben, sodass einige unsere Referendarinnen und Referendare direkt nach ihrem bestanden Examen (09.09. bis 13.09.2016) Unterricht in verschiedenen Klassen übernehmen werden. Da sie sich trotz bestandenen Examens noch in der Ausbildung befinden, werden sie von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen als Mentoren begleitet. Am 31.10.2016 beenden unsere Referendarinnen und Referendare ihre Ausbildungszeit am Thomaeum und ab 01.11.2016 werden Frau Rückle und Frau Lorenz als fertig ausgebildete Vertretungslehrerinnen ihren Unterricht mit jeweils 23 Stunden erteilen. Bis die Kolleginnen ihr Examen abgelegt haben, stehen sie allerdings für Unterricht nicht zur Verfügung, sodass an dieser Stelle Unterricht für kurze Zeit vertreten werden muss. Ich bitte um Verständnis für die dargestellte Situation; nur so konnte ich die Unterrichtsversorgung insgesamt sicherstellen. Am 01.11.2016 begrüßen wir neue Referendare, die ihre Ausbildung am Thomaeum beginnen. Diese werden ab dem 01.02.2017 jeweils neun Stunden eigenverantwortlichen Unterricht erteilen. Zum Schuljahr 2016/2017 kehren Frau von Behren, Frau Hoffman, Frau Immes und Frau Ritz nach der Geburt ihrer Kinder mit verringerter Stundenzahl in den Dienst zurück. 6

Herzlich Willkommen! Wir begrüßen zum Schuljahr 2016/2017 Herrn Dr. Wolfgang Kutz , Frau Uta Kleinsorge und Frau Lena Siebenkotten und heißen sie herzlich willkommen. Herr Dr. Kutz hat am 01. August 2016 das Amt des stellvertretenden Schulleiters am Gymnasium Thomaeum übernommen. 1959 erblickte ich in St.Tönis (heute Tönisvorst) das Licht der Welt, wo ich heute wieder mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern lebe. Am Thomaeum habe ich die Abiturprüfung 1978 bestanden. Die wiederholte Teilnahme am heute noch existierenden Schüleraustausch mit Orsay hat mich derart geprägt, dass ich mich für ein Lehramtsstudium mit den Fächern Französisch, Sozialwissenschaften und Erziehungswissenschaft entschieden habe. An der Bischöflichen Marienschule in Mönchengladbach habe ich von 1991 bis 2007 meine Fächer in allen Stufen unterrichtet und unterschiedliche Projekte geleitet (z.B. Schüleraustausch mit Frankreich, DELF, "Business @ School" der Boston Consulting Group). Leitungserfahrung habe ich am Fichte-Gymnasium in Krefeld in unterschiedlichen Funktionen von 2007 bis 2016 gesammelt und Anstöße für die Schulentwicklung initiiert (z.B. Übermittagsbetreuung, „Schule ohne Rassismus“, Schülerfirma, Hochschulkooperation). Ich freue mich sehr, zum 1.8.2016 als stellvertretender Schulleiter an das Thomaeum zurückkehren zu dürfen, um mit allen schulischen Gruppen an der Zukunft des Thomaeums mitarbeiten zu können. Frau Kleinsorge ist ausgebildete Sonderpädagogin und ist mit 14 Stunden in unserer neuen Inklusionsklasse tätig. Nun bin ich also auch am Thomaeum, der Schule, die schon unsere drei Kinder besucht haben, nun allerdings nicht mehr als Mutter, sondern als Sonderpädagogin. Mein Name ist Uta Kleinsorge und nach langjähriger Arbeit an Förderschulen in Duisburg und Kempen St. Hubert arbeite ich nun seit vielen Jahren als Kollegiumsmitglied am Förderzentrum Ost in Viersen. Mit Freude, Spannung und Neugier sehe ich meinem neuen Arbeitsplatz entgegen. Kinder mit den Förderschwerpunkten Lernen und Emotionale und Soziale Entwicklung in ihrem Lernen an einem Gymnasium zu begleiten, sie entsprechend ihren Fähigkeiten zu fördern und zu fordern stellt für mich eine neue und interessante Herausforderung dar. Ich hoffe, meinen neuen Schülern ein Lernumfeld zu bieten, in dem sie sich akzeptiert und aufgehoben fühlen. Darüber hinaus freue ich mich auf die systemische Zusammenarbeit mit Elternhaus, Jugendamt, therapeutischen Einrichtungen und nicht zu vergessen mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen. Mein großer Wunsch ist es, die Inklusion am Thomaeum prozessunterstützend auf einem guten Weg für alle Beteiligten zu begleiten. Außerhalb der Schule verbringe ich meine Zeit gerne lesend, auf dem Tennisplatz oder feuere die richtige Borussia bei Fußballspielen an. Frau Siebenkotten hat im Frühjahr 2016 ihr zweites Staatsexamen abgelegt und wird am Thomaeum Niederländisch und Englisch unterrichten. Als gebürtige Willicherin verschlägt es mich jetzt wieder in die Heimat an den schönen Niederrhein zurück und ich werde ab Sommer 2016 für die Fächer Niederländisch und Englisch am Thomaeum tätig sein. Nach meinem Studium in Münster habe ich mein Referendariat am Städtischen Gymnasium Herzogenrath (Seminarort Aachen) absolviert und danach an der Realschule Baesweiler gearbeitet. Meine Leidenschaft voor de Nederlandse taal habe ich als Kind in Familienurlauben in den Niederlanden entdeckt und diese schließlich während des Studiums gelernt. Ich reise noch immer sehr gerne und erkunde fremde Länder, lese aber auch zur Entspannung gute Bücher und halte mich durch Joggen fit. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Schülern, Eltern und Kollegen am Thomaeum!

7

Liebe Eltern, wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein schönes und erfolgreiches Schuljahr 2016/2017 und verbleiben mit freundlichen Grüßen Das Schulleitungsteam am Gymnasium Thomaeum

Marion Köhler (kommissarische Schulleiterin)

Dr. Wolfgang Kutz (stellvertretender Schulleiter)

Anna Fröhling (Oberstufenkoordinatorin)

Miriam Wulfmeier (Erprobungsstufenkoordinatorin)

Plastik – Figur und Raum, 2016

8