AKTUELLE INFORMATIONEN Mai 2010 WAS GIBT ES NEUES ODER INTERESSANTES BEI DER GEFIS UND MEHR ZU DEN AKTUELLEN VERANSTALTUNGEN IM 2. HALBJAHR 2010.

Annette Strothmann neue Beirätin für Tavarnelle Die GeFIS freut sich, dass sich nach längerer Vakanz des Postens mit Annette Strothmann eine kompetente Beirätin für Tavarnelle gefunden hat. Frau Strothmann wurde am 28. April 2010 im Rahmen der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt. Viel Erfolg!

Neu: Italienisch Konversationskurs Ab September 2010 wird ein Konversationskurs für unsere Mitglieder mit guten Italienisch-Kenntnissen angeboten. Nähere Informationen bei Frau Strothmann zu erfahren unter Tel. 0571-48006 oder per EMail: [email protected]

TERMINÜBERSICHT Folgende Fahrten und Aktivitäten bietet die GEFIS im 2. Halbjahr 2010 ihren Mitgliedern an. Bitte den Anmeldeschluss berücksichtigen und die Anmeldungen bei den angegebenen Mitgliedern vornehmen.

Donnerstag, 27. Mai 2010 Führung durch die Mindener Fischerstadt Treffpunkt 17.30 Uhr Arbeitsamt. Anmeldung bis 20.5.2010 bei Ilse Rathert, Tel. 0571-49672. 12./13. Juni 2010 Fahrt nach Berlin Busreise mit Besuch des Pergamon- und des Neuen Museums. Zusammentreffen mit den Mitgliedern aus dem Partnerschaftsverein Wilmersdorf. 6. bis 8. August 2010 Mindener Freischießen Vertreter aus unseren Partnerstädten sind nach Minden eingeladen. Sonntag, 15. August 2010 Fahrradtour Steinhuder Meer In Mardorf findet die Tour rund um das Steinhuder Meer statt, anschließend ist Grillen bei Anne und Theo Poll. Anmeldung bis 5.8.2010 bei Theo und Anne Poll, Tel. Nr. 0571-20977. Samstag, 11. September 2010 Fahrt zum Burgfest Tangermünde (siehe Text). 9./10. Oktober 2010 Weinfest in Gagny - Fête des Vendanges, Parc Courbet. 26. - 28.11.2010 Fahrt zum Quedlinburger Weihnachtsmarkt Auf Wunsch unserer Mitglieder findet auch dieses Jahr wieder eine Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt statt. Anmeldeschluss: 20.06.2010 (siehe Anlage).

1

GAGNY / F In den letzten Jahren sind die Kontakte zu Mindens französischer Partnerstadt Gagny, einer Vorstadt von Paris, kontinuierlich verbessert worden. Zum festen Bestandteil der Begegnungen zählen inzwischen die Gourmetmeile in Minden sowie das Weinfest in Gagny. Daraus entwickelten sich bereits einige sehr persönliche und freundschaftliche Beziehungen. Das Ehepaar Bourgueil war gemeinsam mit ihrer Tochter Barbara mehrfach zu Gast in unserer Stadt. Nun ist Barbara allein einer Einladung Heidrun Krönckes gefolgt und hat im März für eine Woche bei ihr gewohnt. Das diesjährige Weinfest in Gagny wird am 9./10. Oktober stattfinden, und wir werden uns mit einem Informationsstand am Fête des Vendanges im Parc Courbet wie in den vergangenen Jahren beteiligen.

Links: Barbara Bourgueil und Heidrun Kröncke. Rechts: Unser Stand beim Weinfest 2009.

TANGERMÜNDE / D Mindens Partnerstadt und einstige Hansestadt liegt in der Altmark im Bundesland Sachsen-Anhalt 6 Kilometer südöstlich von Stendal an der Mündung der Tanger in die Elbe und ist eine Perle mittelalterlicher Bau- und Stadtkultur. Tangermünde diente seinerzeit als Elbe-Residenz von Kaiser Karl dem IV., und die aus der Literatur bekannte Geschichte von Grete Minde, die den verheerenden Stadtbrand von 1617 verursacht haben soll, wurde u.a. von Theodor Fontane neu erzählt. Das Gesicht der Innenstadt prägen Bauwerke aus der Backsteingotik sowie Fachwerkhäuser, und der Kirchturm der St. Stephanskirche ist mit 87,5 Metern der höchste in der Altmark. Die Burg, der Stadtmauer-Ring, die Türme und Stadttore oder das Backstein-Rathaus - alles scheint aus einem Guss zu sein. Im Februar 2010 ist es zu einer Begegnung zwischen dem neugegründeten Verein Kommunale Partnerschaft e.V. KOMPAS und Norbert Reinsch, dem Beirat für Tangermünde der Gefis, gekommen. Vormals ist die Initiative unter "Internationale Städtepartnerschaften Tangermünde e.V." aktiv gewesen, aber es sollten nun mit neuem Konzept die Aktivitäten stärker regionalisiert werden. Federführend sind weiterhin Sabine Augustin aus Storkau als Vorsitzende sowie Regine Schöneberg vom Tangermünder TourismusBüro als Stellvertreterin.

Der Verein KOMPAS e.V. bezweckt die Pflege und Fortentwicklung bestehender und neuer freundschaftlicher Beziehungen zu den Partnerstädten und der Ortsteile der Stadt Tangermünde auf schulischem, sportlichem und künstlerischem Gebiet. Studenten und anderen interessierten Personen wird die Vermittlung von Praktika angeboten. Der Verein ist gemeinnützig tätig und mit verschiedensten Projekten präsent, wie z.B. mit der Jugendkonzertreihe oder mit Hilfen im bürokratischen Alltag. Die GeFIS hat Vertreter unserer Partnerorganisation für die Zeit vom 6. bis 8. August 2010 als Gäste zum Mindener Freischießen eingeladen. Weiterhin kam es in der Pension "Im Hünerdorf" zu einem privaten Treffen mit Ingmar Bergande. Aus Verbundenheit zu seiner Heimatstadt hat er in eigener Verantwortung und unter eigener Regie umfangreiche Informationen in Bild- und Textform über die Stadt zusammengetragen und

ins Internet gestellt. Die Seiten sind nett gestaltet, reich bebildert und geben Aufschluss über die Geschichte der Stadt, über Kaiser Karl IV, die Stadtbrände, Grete Minde, zwei (!) 1000-Jahrfeiern, die Elbschifffahrt und St. Stephanskirche. Eine Stadtchronik ist aufgelistet, Sehenswürdigkeiten sind benannt und vieles anderes mehr. Einfach selber mal stöbern im Internet unter www.tangermuende.info - es lohnt sich und macht Lust auf mehr. Wie natürlich auch ein Besuch dieser sehens- und liebenswerten Stadt, die per Bahn von Minden aus in nur 2,5 Stunden erreichbar ist.

2

Fahrt zum Burgfest Tangermünde am Samstag, 11. September 2010 Tangermünde lebt von und mit seiner mittelalterlichen Vergangenheit, und die sich hoch über der Elbe erhebenden imposanten Türme, Mauern und Backsteinbauten bilden eine imposante Kulisse. Wenn der Kaiser alljährlich im September mit seinem Gefolge durchs Neustädter Tor reitet und am Rathaus vorbei auf seine Burg zieht, ist hier alles auf den Beinen. Mit diesem größten Volksfest der Altmark erinnern die Tangermünder an den Einzug von Karl IV. am 7. September 1373, als die Hansestadt zum brandenburgischen Hauptsitz und die Burg zur kaiserlichen Nebenresidenz erhoben wurde. Auch in diesem Jahr wollen wir eine Fahrt in unsere Partnerstadt anbieten, und geplant ist eine Reise per Bahn im Intercity. Wer fährt mit? Fahrtkosten ca. 30,- Euro, Abfahrt Bahnhof Minden ca. 8.30 Uhr, Rückkehr ca. 19.30 Uhr, Mindestteilnehmerzahl 12 Personen. Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2010, Anmeldungen an Norbert Reinsch, Beirat für Tangermünde, Tel. 0571-8295230 oder per E-Mail: [email protected]

RÜCKBLICK

Besichtigung des BZA am 4. März 2010 Ein Gebäudes der Neorenaissance im Wandel der Zeit: Vom Regierungsgebäude der Bezirksregierung in Minden zum Bundesbahn-Zentralamt Eine Führung mit Norbert Riechmann, Deutsche Bahn, ehemals Bundesbahn-Zentralamt, heute DB Systemtechnik und DB Fernverkehr AG. Das Baudenkmal wurde 1902 bis 1906 für die Regierung von Ostwestfalen anstelle des nicht mehr ausreichenden Gebäudes am Großen Domhof nach den Plänen von Paul Kieschke und Paul Kanold errichtet. Es manifestiert im Neorenaissancestil die alte Tradition Mindens als preußische Verwaltungsstadt. Nach starker Beschädigung durch einen Luftangriff in den letzten Kriegstagen 1945 wurde die ursprüngliche Dach- und Giebelform vereinfacht wieder aufgebaut. Das Gebäude befindet sich auf dem ehemaligen Weserglacis am linken Weserufer und dient seit Verlegung der Regierung nach Detmold als Sitz des Bundesbahn-Zentralamt (BZA). Nach 1945 wurden die Funktionen des ehemaligen Berliner Reichsbahnzentralamtes unter dem neuen Namen Bundesbahnzentralamt zunächst in Göttingen, dann ab 1950 in Minden, parallel dazu auch in München wahrgenommen. Nach der Gründung der Deutschen Bahn AG zum 1. Januar 1994 wurden die Bundesbahn-Zentralämter in die neue Konzernstruktur eingegliedert; danach wurden in Minden vor allem Aufgaben für den Vorstandsbereich – Forschung und Technologie – wahrgenommen. Die Bundesbahn-Zentralämter in Minden und München waren als Ämter der Deutschen Bundesbahn zuständig für zentrale Aufgaben auf den Gebieten der technischen Entwicklung (insbesondere der Fahrzeuge und des Oberbaus) und der Beschaffung, der Fortschreibung von allgemeinen Vorschrift auf dem Gebiet der Technik und des Rechnungswesens sowie der statistischen Dienste. Die repräsentative Vierflügelanlage mit Präsidialwohnung und Archivflügel wurden vorgestellt und auch die Bedeutung sowie deren heutige Nutzung erläutert. Die reiche Ausmalung der Innenräume im Stil der Weserrenaissance ist fast vollständig erhalten – ein Leckerbissen für Kunstliebhaber. Die Führung unter Norbert Riechmann war kurzweilig und bot viele Einblicke und Eindrücke in die Planung, die Finanzierung, den Bau und die Nutzung im Lauf der Geschichte. Die Besichtigung machte Lust auf mehr, denn in der zur Verfügung stehenden Zeit konnte nur ein Teil und nicht alles Interessante benannt oder besichtigt werden. Eine weitere Begehung erschien wünschenswert, und alle Beteiligten bedankten sich mit herzlichem Applaus. Nach Redaktionsschluss erreichte uns noch folgende Meldung: Unser Partnerschaftsverein in Gagny hat jetzt einen eigenen Internetauftritt. Unter http://www.gagny-jumelages.fr ist mehr über die Stadt und den Verein zu erfahren - Reaktionen oder Kommentare sind erwünscht.

3

Fahrt der GeFIS zum Quedlinburger Weihnachtsmarkt vom 26.11.2010 - 28.11.2010 Programm: 26.11.2010 Anreise nach Quedlinburg zum Hotel Bären direkt am Marktplatz. Am Abend im Rahmen der Halbpension Essen im Hotel ( Dreigangmenue ). 27.11.2010 Stadtführung in Quedlinburg und Besuch von Wernigerode, am Abend Essen in Quedlinburg. 28.11.2010 Rückfahrt mit Dom- u. Domschatzführung in Halberstadt und Besuch in Goslar, Freizeit auf dem Weihnachtsmarkt.

Kontodaten: Kontoinhaberin: GeFIS Volksbank Minden-Hille-Porta, Kto.-Nr. 521 500 000, BLZ 490 601 27 ----------------------------------------------------------------Angezahlte Beträge werden bei Rücktritt von der Reise nur erstattet, wenn für Ersatz gesorgt wird, da sich ansonsten für die Mitreisenden höhere Fahrtkosten ergeben würden und dies für alle Beteiligten unerfreulich sein würde.

Abfahrt ab Minden, Preußenmuseum 26.11.2010 um 14.00 Uhr. Enthaltene Leistungen: - Busfahrt ab – bis Minden - Übernachtung, Halbpension im historischen Hotel „Zum Bären“ - Stadtführung in Quedlinburg - Dombesichtigung und Domschatz in Halberstadt - Besuch von Wernigerode - Besuch des Weihnachtsmarktes in Goslar Preis pro Person im Doppelzimmer: Preis pro Person im Einzelzimmer:

220 € 240 €

Anzahlung 50€ bei Anmeldung(bitte Namen angeben) an GeFIS, Volksbank Minden-Hille-Porta, Kontonr. 521500000 Blz:49060127

Anmeldungen an Ilse Rathert, Holzheide 1, 32425 Minden Tel: 0571 / 49672 [email protected]

!!! Anmeldeschluss ist der 20.06.2010 !!! 4

ANMELDUNG

Verbindliche Anmeldung für die

Fahrt der GeFIS zum Quedlinburger Weihnachtsmarkt vom 26.11.2010 - 28.11.2010 Hiermit melde ich verbindlich ______________________Person/en an Name:____________________________ Vorname:________________________________ Straße:_________________________________Tel. u. Fax __________________________ PLZ:____________Ort:

___________________________________________________

E-Mail:_____________________________________________________________________ Telefonnummer eines direkten Angehörigen ______________________________________

Datum:__________________________ Unterschrift:________________________________ Bei Nichtteilnahme von Programmpunkten melde(n) ich mich /wir uns früh genug bei der Reiseleitung ab, um Verzögerungen zu vermeiden.

Unterschrift:_________________________________________________________________ Anmeldung(en) bitte an Ilse Rathert, Holzheide 1, 32425 Minden, Tel. 0571 / 49672 Die Restsumme bitte bis zum 30.09.2010 auf das oben genannte Konto unter Angabe der Fahrt und des Reiseteilnehmers entrichten.

5