Aktuell · Aktuell · Aktuell E 63609

Amtliches Nachrichtenblatt 12. Jahrgang

DONNERSTAG, 27. März 2014

KW 13

Saisonstart im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Feierliche Eröffnung der Jubiläumsausstellung mit vielseitigem Rahmenprogramm für die ganze Familie - 30. März 2014, 11 bis 17 Uhr Wenn am Sonntag, den 30. März, um 9 Uhr die Glocke auf dem Hippenseppenhof ertönt, dann ist es endlich soweit: Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach öffnet seine Türen und begrüßt gemeinsam mit den Besuchern die neue Saison. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Museums dürfen sich die Gäste auf eine Jubiläumsausstellung, eine Mitmachaktion sowie eine Heuboden-Akademie mit dem Titel „Willkommen im Vogtsbauernhof“ zu Ehren des Jubilars freuen. Zunächst eröffnet der Wissenschaftliche Leiter des Museums Thomas Hafen mit einem spannenden und informativen Vortrag zur Geschichte des Freilichtmuseums die neue Jubiläumsausstellung „50 Jahre Freilichtmuseum Vogtsbauernhof“. Was ist in den letzten fünfzig Jahren alles passiert? Welche Höfe wurden in welchem Jahr auf das Gelände umgesetzt und wie ging die Gründung des Museums 1964 von statten? All diese Fragen und noch mehr beantwortet der Volkskundler um 11 Uhr im Rahmen der Heuboden-Akademie. Für die musikalische Umrahmung der Eröffnungsfeier sorgen die Akkordeonspielerin Claudia Schmid und der Gitarrist Marco Pereira. Im Anschluss haben die Besucher die Möglichkeit, an einem Rundgang zur Jubiläumsausstellung um 14.30 Uhr teilzunehmen. Auf dem gesamten Gelände informieren 50 Bild- und Texttafeln über die Entwicklung des Freilichtmuseums, von seinen Anfängen bis heute. In der Offenen Werkstatt für Familien geht es ebenfalls festlich zu. Alle kleinen Gäste können von 11 bis 16 Uhr ihre eigene Kerze zum runden Geburtstag des Vogtsbauernhofs herstellen. Unterstützend zur Seite steht den Kindern dabei das museumspädagogische Team. Traditionell lädt das Museum am ersten Tag der neuen Saison in die gemütliche Stube im Falkenhof ein. Dort kann zwischen 11 und 17 Uhr die nach altem Rezept in der Rauchküche zubereitete „Schwarze Supp’“ verköstigt werden. Außerdem lässt sich die Schnapsbrennerin Rita Vitt im Back- und Brennhäusle bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen – selbstverständlich stehen auch ihre Erzeugnisse zur Kostprobe bereit. Des Weiteren sind die Bollenhutmacherin Gabriele Aberle, die Schäppelmacherin Friedhilde Heinzmann sowie der Korbflechter Hans Heinzmann im Vogtsbauernhof vor Ort und zeigen ihre traditionelle Handwerkskunst. Der Wissenschaftliche Leiter Thomas Hafen eröffnet am 30. März um 11 Uhr die neue Sonderausstellung „50 Jahre Freilichtmuseum Vogtsbauernhof“ mit einem spannenden und informativen Vortrag zur Geschichte des Museums. Foto: Hans-Jörg Haas, Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

In der Saison 2014 lassen sich von 11 bis 17 Uhr wieder mehrere Handwerker bei der Ausübung ihrer traditionellen Arbeiten über die Schulter schauen, der Korbflechter Hans Heinzmann ist einer von ihnen.  Foto: Karl Schlessmann

Herausgeber: Stadtverwaltung Hausach Stadtverwaltung Hornberg · Gemeindeverwaltung Gutach Verantwortlich für den amtlichen Teil sind die Bürgermeister, für den nichtamtlichen und Anzeigenteil der Verlag.

Erscheint wöchentlich donnerstags. Verlag, Druck und private Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH, Marlener Str. 9, 77656 Offenburg, Telefon: 07 81/5 04-14 55, Fax: 07 81/5 04-14 69, E-Mail: [email protected]

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014



Apotheken-Bereitschaftsdienst Er erfolgt im täglichen Wechsel ab 8.30 Uhr Fr. 28.03. Linden-Apotheke Oberwolfach, Wolftalstr. 17, Tel.: 07834 - 65 65, 77709 Oberwolfach Sa. 29.03. Apotheke Steinach, Hauptstr. 29, Tel.: 07832 - 9 18 40, 77790 Steinach So. 30.03. Stadt-Apotheke Haslach, Hauptstr. 26, Tel.: 07832 - 22 91, 77716 Haslach Mo. 31.03. Bären-Apotheke Hornberg, Am Kirchplatz 6, Tel.: 07833 - 74 33, 78132 Hornberg Di. 01.04. Kinzigtal-Apotheke Haslach, Lindenstr. 5, Tel.: 07832 - 34 29, 77716 Haslach Mi. 02.04. Apotheke Iff Hausach, Eisenbahnstr. 68, Tel.: 07831 - 2 71, 77756 Hausach Do. 03.04. Bären-Apotheke Biberach, Mitteldorfstr. 8, Tel.: 07835 - 81 58, 77781 Biberach

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Im Ortenaukreis ist der ärztliche Bereitschaftsdienst seit 1. Juli 2013 neu strukturiert. Der Bereitschaftsdienst ermöglicht der Bevölkerung die ärztliche Behandlung bei akuten Beschwerden außerhalb der Praxiszeiten der niedergelassenen Ärzte. Notfallpraxen am Ortenau Klinikum in Offenburg, Lahr und Wolfach. Patienten können bei akuten Erkrankungen ohne vorherige Anmeldung während der Öffnungszeiten direkt in die Notfallpraxen kommen. • Offenburg / Erwachsene, Ebertplatz 12, 77654 Offenburg Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 19 bis 22 Uhr Mittwoch und Freitag von 16 bis 22 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 22 Uhr • Offenburg / Kinder , Ebertplatz 12, 77654 Offenburg Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 19 bis 22 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 8 Uhr • Lahr, Klostenstraße 19, 77933 Lahr Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 21 Uhr • Wolfach, Oberwolfacher Straße 10, 77709 Wolfach Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 13 Uhr und 17 bis 20 Uhr Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst über die zentrale Rufnummer 01805 19292 460 zu erreichen. Die Rettungsleitstelle des Deutschen Roten Kreuzes vermittelt dann wie bisher an die nächste Notfallpraxis oder an einen der diensthabenden Ärzte.

Zahnärztliche Notrufnummmer: 01803/222555-11

Soziale Dienste Kommunaler Sozialer Dienst 0 78 34 / 9 88 31 20 Landratsamt Ortenaukreis Brenzheim Wolfach  0 78 34 / 8 38 50 Kurzzeit-/ Dauerpflege, Verhinderungspflege, Wohnbereich f. Demenzkranke, Betreutes Wohnen, Luisenstr. 4, 07834/838510 Seniorenzentrum „Am Schlossberg“ Hausach • Pflegeheim: Langzeitpflege, Kurzzeitpflege 07831/969120 • Ambulanter Pflegedienst 07831/9691222 • Tagespflege 07831/9691222 • Betreutes Wohnen 07835/63980 Pflegeheim Stephanus-Haus, Hornberg  07833/96 00 90 Kurzzeit-/Dauerpflege Tagespflege im Bürgerhaus Haslach ein Angebot für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren - zur Entlastung pflegender Angehöriger; Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 8 bis 17 Uhr; Tel. 07832/8079 2

Arbeiterwohlfahrt Mobiler sozialer Dienst, Hilfen im Haushalt, mehrstündige Betreuungen, „Essen auf Rädern“, täglich frisch: in Hornberg, Frau Fix, Mo. – Fr., 9.00 – 12.00 , Do., 14.00 – 16.00  0 78 33 / 2 45 in Hausach, Frau Salzmann 0 78 31 / 63 08 Caritasverband Kinzigtal, Caritasbüro Wolfach, Kirchplatz 2, Tel. 07834/8670316 Caritassozialdienst, allg. Sozialberatung, Schuldnerberatung, Familienpflege Caritashaus Haslach, Sandhaasstr. 4, Tel. 07832/99955-0 Psychologische Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche und für Ehe-, Familien- und Lebensfragen/Fachstelle Frühe Hilfen; Durchwahl -300. Offene Sprechstunde ohne Voranmeldung: Dienstag 14 – 15 Uhr. Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle für Pflege und Versorgung im Kinzigtal/Demenzagentur/Hospizgruppen Kinzigtal; -220; Schwangerensberatung; -225 Internet: www.caritas-kinzigtal.de DRK Kreisverband Wolfach, Hausach 0 78 31 / 93 55-0 Pflegedienst (alle Pflegen, hauswirtschaftl. Hilfen), Mobiler Sozialer Dienst, Hausnotruf, Hilfsmittelverleih, Fahrdienste, Beratungsstelle für ältere und behinderte Menschen, Migrationserstberatung, Suchdienst. Diakonisches Werk, Dienststelle Hausach Eisenbahnstr. 58, Tel. 07831/9669-0 Mo-Fr. 09.00 – 12.00 Dienste für seelische Gesundheit Sozialpsychiatrischer Dienst, Betreutes Wohnen für psych. erkrankte Menschen, Psychiatrische Institutsambulanz, Tagesstätte Sozialberatung Beratung für Schwangere und junge Familien Schwangerschaftskonfliktberatung –staatlich anerkanntGesetzliche Betreuungen Jugendmigrationsdienst Kindertagespflege Kinzigtal 07831/9669-12 Diakoniestation im Café Vetter  07831/966164 - 0171/4702094 Grund- und Behandlungspflege Hauswirtschaftliche Versorgung Beratung in allen Fragen der Pflege Sozialstation Kinzig-/Gutachtal, Wolfach  07834/867030 Grund- und Behandlungspflege · Hauswirtschaftliche Versorgung · Rufbereitschaft · Beratung in allen Fragen der Pflege. Außenstelle Hausach, Hauptstr. 28, dienstags 11 - 13 Uhr Organisierte Nachbarschafts- und  0 78 33 / 96 04 55 Altenhilfe Gutach e.V Telefonseelsorge 08001/110111 Dorfhelferinnenstation Gutach Einsatzleitung  0 78 33 / 17 15 Hornberger Tafel Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige, Hornberg, Leimattenstr. 15, Öffnungszeiten: Dienstag + Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr Ansprechpartner: Henriette Haas 07833/96996 Drobs, Jugend- u. Drogenberatung, Haslach  0 78 32 / 9 67 86 Do. 13 – 17 Uhr Besuchs- und Hospizdienst 0 78 31 / 63 91 Trauerbegleitung Offenburger Frauenhaus Frauen helfen Frauen 07 81 / 3 43 11 Weisser Ring Kinzigtal 07831/9699991 Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Krimi­ nalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten.

NOTRUFE Rettungsdienst/Notarzt Feuerwehr Polizei Krankentransport

1 12 1 12 1 10 0781 / 1 92 22

(Nur im Ortsnetz von Offenburg ohne Vorwahl möglich!)

Polizeiposten Wolfach 0 78 34/ 83570, Fax 8357-29 Polizeirevier Haslach 0 78 32 / 975920, Fax 97592-29 Krankenhaus Wolfach 0 78 34 / 97 00 Gift-Notruf 07 61 / 19240 Stromstörungsdienst E-Werk Mittelbaden078 21/ 2 80-0 Gasversorgung 0 18 02 / 76 77 67 Störungsstelle Strom- u. Gasversorgung EGT Energie GmbH Triberg 0 77 22/ 86 10

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Gemeinsame Mitteilungen Kirchen Kirchliche Nachrichten der kath. Pfarrgemeinden Gutach, Hausach, Hornberg und Niederwasser 4. Fastensonntag Besinnung „Möge deine Arbeit gelingen. Mögest du Zweifeln nicht zu viel Raum und Rückschlägen nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken. Aus Irland Freitag, 28.03. 10.00 Uhr Hausach/Seniorenheim: hl. Messe ab 14.30 Uhr Hausach/Krankenkommunion:Herr Pfarrer Koppelstätter wird die Kranken im Einbach, Osterbach und im Hegerfeld besuchen 18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet 19.00 Uhr Hausach: hl. Messe für Wilhelm Heim u. verst. Ang./ Jtg. Irene Spinner u. Ang./Jtg. Josef Gebert/ Maria u. Johann Wagner, und Ang./ Jtg. Ludwig Luke u. Hans Thomas Bilger/ Verst. d. Fam. Mai, Anton u. Elisabeth Lang, Paul u. Maria Lang, Jakob Lang, Anton u. Maria Mai, arme Seelen/ Ludwig u. Anna Baumann, verst. Kinder u. Schwiegersöhne/ Anna u. Otto Oberfell u. verst. Ang./ Rosa Ramsteiner u. verst. Ang./ Erhard Gihr, verst. Eltern u. Geschw. Dewishof/Christina u. Leonhard Schaaf u. Ang./ Marianne u. Theodor Schmider u. Eltern Samstag, 29.03. 18.30 Uhr Niederwasser: Sonntagvorabendmesse Hl. Messe für Maria Kern-Carle Sonntag, 30.03. - 4 . Fastensonntag - Lesung: Eph 5, 8-14 08.30 Uhr Hausach: Hauptgottesdienst 10.15 Uhr Hornberg: Hauptgottesdienst

14.00 Uhr Hausach/Kreuzbergkapelle: Fastenandacht 18.00 Uhr Hausach/Stadtkirche: Konzert mit dem Astragalos-Chor Johannes-Passion von Heinrich Schütz, Orgelwerke und Choräle von Johann Sebastian Bach (09.30 Uhr kath. Fernsehgottesdienst im ZDF) Montag, 31.03,. 19.00 Uhr Hausach: Vespergottesdienst 19.00 Uhr Niederwasser: hl. Messe für die armen Seelen Dienstag, 01.04. 19.00 Uhr Hornberg: hl. Messe Mittwoch, 02.04. 07.40 Uhr Hausach: Schülergottesdienst Donnerstag, 03.04. 09.00 Uhr Hornberg: Betstunde 19.00 Uhr Gutach: hl. Messe Freitag, 04.04. ab 14.30 Uhr Hausach: Herr Pfarrer Koppelstätter wird die Kranken im Hauserbach, in HausachDorf und im Stadtgebiet besuchen. 18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet 19.00 Uhr Hausach: hl. Messe f. Hildegard, Berta u. Matthias Bächle/gest. Jtg. Pfr Theodor Benz u. Ida Benz/Verst. d. Fam. Belli/ Anton, Reinhard u. Karoline Künstle, Max Schmid u. verst. Ang./Gertrud Gutmann/ Elisabeth Waidele/Berta Räpple, Maria Skuhala u. Ang./ Hilda Kern/ Alfons Welle u. verst. Ang. Samstag, 05.04. 17.00 Uhr Hausach: Tauffeier f. Lea Marie Erhard 18.30 Uhr Hausach: Sonntagvorabendmesse Hl. Messe f. August Vollmer/ Maria Rauber u. verst. Ang./Otto u. Theresia Lehmann, Töchter Brigitte u. Käthe/Verst. d. Fam. Heizmann, Burghof anschl. Kaffeeverkauf aus FAIREM HANDEL Sonntag, 06.04. – 5. Fastensonntag - Lesung: Röm 8, 8-11 In allen Gottesdiensten MISEREOR-Kollekte 08.30 Uhr Hornberg: Hauptgottesdienst

Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:

Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:

ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg, Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69, E-Mail: [email protected] Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr

Frau Bettina Dold Telefon: 0 78 32 / 97 60 99-16 Telefax: 0 78 32 / 97 60 99-19 E-Mail: [email protected] Zustellprobleme und Aboservice: 08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), [email protected] 3

Aktuell

10.15 Uhr Gutach: Hauptgottesdienst mitgest. von dem Gesangverein Eintracht Gutach anschl. Fastensuppenessen 11.00 Uhr Hausach: Tauffeier f. Marco Klausmann, Thilo Witzke, Enni Kamm und Karolina Welle 14.00 Uhr Hausach/Kreuzbergkapelle: Fastenandacht 19.00 Uhr Hausach: Bußgottesdienst 19.00 Uhr Hornberg: Bußgottesdienst (09.30 Uhr evang. Fernsehgottesdienst im ZDF) Zusätzliche Mitteilungen: Kindergruppe „Spiel und Spaß“ Hausach Zur Gruppenstunde treffen wir uns heute, Donnerstag, 27.03. um 16.00 Uhr im Pfarrheim. Hausach/Pfarrheim: Trauergespräche – Trauerbegleitung Freitag, 28.03. von 10 bis 12 Uhr, mit Trauerbegleiterin Adelheid Wagner. Hausach: Ministrantenstunde Freitag, 28.03. um 18 Uhr Ministrantenstunde im Pfarrheim. Spiel und Spaß fällt heute aus. Hausach: Kaffeeverkauf aus FAIREM HANDEL Am 5. April wird nach dem Gottesdienst wieder Kaffee aus FAIREM HANDEL angeboten. Preise: TATICO mild - 250 g - (gemahlen und ganze Bohnen) € 3.80 /entcoffeiniert € 4 / Espresso-Röstung (500 g) € 7.80 Fastensuppenessen in Gutach Die Katholische Frauengemeinschaft lädt herzlich zum Gottesdienst am 06. April 2014 um 10.15 Uhr in die katholische Kirche Gutach ein. Musikalisch umrahmt wird dieser Gottesdienst vom Gesangverein Gutach. Anschließend wird Ihnen im Pfarrsaal die traditionelle Fastensuppe serviert. Neben Suppe und Getränke werden natürlich auch Kaffee u. Kuchen angeboten. Der Erlös des diesjährigen „Suppenessens“ kommt dem Kinder und Jugendhospizdienst Ortenau zu Gute. Schauen Sie also gerne vorbei, genießen Sie zuerst den Gottesdienst für das geistige, dann die Suppe für das leibliche Wohl. Taizégebet in Gutach Am Dienstag, 8. April um 19.30 Uhr findet in der kath. Kirche in Gutach wieder ein Taizègebet statt. In bewährter Weise wechseln sich Gesänge, Schrifttexte und Gebete mit Zeiten der Stille und der Andacht ab. Erwachsene und Jugendliche sind ganz herzlich eingeladen. Frauengemeinschaft Hornberg Am Mittwoch, 09. April besichtigen wir die HeinrichHansjakob-Kapelle in Hofstetten.Treffpunkt ist um 14 Uhr bei der kath. Kirche in Hornberg.Nähere Infos bei Melanie Weißer Tel.: 07833/6647.Herzliche Einladung an alle Frauen!!! Familiengottesdienst in Hornberg Am 13.April findet um 10.15 Uhr ein Familiengottesdienst mit dem Thema“ Jesus-ein ganz anderer König“statt. Herzliche Einladung Lourdes 08.–14.06.2014 – Diözesaner Pilgerzug mit Weihbischof Rainer Klug Lourdes- die Freude der Umkehr Lourdes, der weltbekannte Erscheinungsort der Gottesmutter, ist in diesem Jahr wieder Ziel der traditionellen Diözesanwallfahrt im Pilgerzug.. Zusammen mit Pilgern 4

Donnerstag, 27. März 2014

aus der ganzen Welt lassen wir uns hinein nehmen in die besondere Atmosphäre, die von diesem Gnadenort ausgeht. Der Pilgerzug ermöglicht vor allem auch Menschen, die krank sind, eine Behinderung haben oder wegen ihres Alters auf Hilfe angewiesen sind, eine Teilnahme an dieser Wallfahrt nach Lourdes. Die Kranken werden von einem Team des Malteser-Ritterordens betreut.Die Teilnahme ist auch für Rollstuhlfahrer möglich. In Lourdes besteht die Möglichkeit für Gehbehinderte einen Rollstuhl auszuleihen. Auch Dialyse-Patienten können an der Wallfahrt teilnehmen. Dazu ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich. Eine begleitende Ärztin ist mit Team. Geistliche Leitung: Weihbischof Rainer Klug, Domkapitular Dr. Peter Kohl und Ehrendomherr Dieter Holderbach Information und Anmeldung: Pilgerbüro der Erzdiözese Freiburg 0761/2077922, [email protected] Erstkommunion am 21. April 2014 in Gutach Buchholz Tom, Hirschgasse 25/ Esslinger Samuel, Ramsbachweg 64B/ Huschle Emilie, Ramsbachweg 64/ Lehmann Jan, Hohweg 7/ Kronenwitter Jan, Ramsbachweg 28/ Spagnolo Alexia Marie, Ramsbachweg 15/ Spagnolo Giulia, Schreinergasse 1/ Spagnolo Luca Justin, Ramsbachweg 15/ Schondelmaier Lukas, Hornbergstr. 14/Tomasulo Michelle, Am Bergle 6 Erstkommunion am 27. April in Hausach Bächle Gudrun, Hohlengrund 1/ Bächle Lena, Gummenstr. 19/ Baumann Alexander, Meistergasse 12/ Baumann Lars, Hauptstr. 123/ Becherer Femke, Dorfstr. 5/ Bodmer Bastian, Hauserbachstr. 30/Bonto, Jacqueline, Schäferweg 24/ Castello Alyssa, Gerwigstr. 50/ Dieterle Bastian, Meistergasse 5/ Erhardt Lea, Netterstr. 53/ Fix Tabea, In den Reben 13/ Fuchs Benedikt, Hauptstr. 28a/ Furtwängler Amelie, Dorfstr. 30/ Geeren Jana Maria, Hauserbachstr. 29/ Götz Theo, Hauptstr. 84a/ Kasper Celina, Dietersbachstr. 47/ Kupka Alexandra, Hegerfeldstr. 23/ Kurz Vanessa Marie, Graf-Heinrich-Str. 3/ Maier Fabian, Kinzigstr. 9/ Mantel Lennox, Hauserbachstr. 31/ Matt Moritz, Am Bühlhof 4/ Mayer Justin, Christbauernweg 9/ Ruiz Ramirez Ana, Einbacherstr. 5/ Schmid Hanna, Dietersbachstr. 41/ Schmider Maren, Hauserbachstr. 46/ Tritschler Leo, Einbacher Str. 66a/ Vicente Letizia, Breitenbachstr. 30/ Welle Christof, Hauserbach 56 Erstkommunion am 04.Mai 2014 in Hornberg Achstetter Magnus, Franz-Schiele Str. 21a/ Busse Ladina, Hans-Thomastr. 16/ Lauble Selina,Mosenwald 59/ Lazar Fabian-Matthäus, Eisenbahnstr. 14/ Maurer Nils, Eisenbahnstr. 1/ Urso David, Am Weihergarten 11/Wöhrle Moritz, Wilh.-Hausensteinstr. 13a/ Wolber Marian, Ob der Kirche 12 Kath. Pfarramt St. Mauritius Klosterstr. 21, 77756 Hausach Tel.: (Büro) 07831/96699-0 / Fax.: 07831/96699-20, / Tel.: (Pfarrheim) 07831/96699-15 E-Mail: [email protected] Internet: www.hausach-hornberg.de Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 09.30 – 11 Uhr und 14.30 – 17 Uhr. - Montag geschlossen! Kath. Pfarramt St. Johannes d. T. Reichenbacher Str.9, 78132 Hornberg Tel.: 07833/8400, Fax: 07833/955780 E-Mail: [email protected] Internet: www.hausach-hornberg.de Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Dienstag, Donnerstag, Freitag 9 -11 Uhr – Montag u. Mittwoch geschlossen!

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Jehovas Zeugen Versammlung Hausach Freitag 19.15 Uhr: Bibelkurs wie man Jehova Gott näher kommen kann: Thema: „Warum zwingt Jehova Gott die Menschen nicht seinen Willen zu tun?“ – 2. Korintherbrief 9: 7 19.50 Uhr: Theokratische Predigtdienstschule Besprechung biblischer Themen und fortlaufender Kurs im Vermitteln der biblischen Botschaft. Sonntag 09.30 Uhr: Biblischer Vortrag Thema: „Jehova und Christus – Sind sie Teil einer Dreieinigkeit?“ – Johannesevangelium 14: 28 10.15 Uhr: Wachtturm-Bibelstudium Thema: „Jehova dienen, bevor die „beschwerlichen Tage“ kommen“ – Prediger 12: 1 Diese Zusammenkünfte werden im Königreichssaal in Hausach, Barbarastraße 22, durchgeführt. Interessierte Personen sind herzlich eingeladen. Jehovas Zeugen in Hausach: 07833 - 1895 Jehovas Zeugen im Internet: www.jw.org

Neuapostolische Kirche

Sonntag, den 30. März 09:30 Uhr Gottesdienst mit anschl. Brunch Dienstag, den 1. April 20:00 Uhr Gemeinsame Chorprobe mit Gengenbach und Wolfach Mittwoch, den 2. April 20:00 Uhr Festgottesdienst des Apostels Schnaufer Sonntag, den 6. April 09:30 Uhr Gottesdienst Gemeinde WOLFACH, Kreuzbergstraße 1 Sonntag, den 30. März 09:30 Uhr Gottesdienst anschl. Kaffee trinken Dienstag, den 1. April 20:00 Uhr Gemeinsame Chorprobe in Haslach Mittwoch, den 2. April 20:00 Uhr Festgottesdienst des Apostels Schnaufer in Haslach Sonntag, den 6. April 09:30 Uhr Gottesdienst Neuapostolische Kirche im Internet: www.nak-dornhan.de www.nak-offenburg.de www.nak-sued.de

Das Landratsamt informiert: Erdaushubdeponien und Wertstoffhöfe öffnen mit Beginn der Sommerzeit wieder früher Die Erdaushubdeponien und Wertstoffhöfe im Ortenaukreis haben mit Beginn der Sommerzeit, ab Montag, 31. März, wieder ab 7:30 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeit am Samstag bleibt weiterhin bei 8 Uhr. Weitere Auskünfte rund um das Thema Abfall gibt es bei den Abfallberatern des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis unter Tel. 0781 805 9600, per E-Mail an: [email protected] oder auf der Homepage der Abfallwirtschaft: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de. Saisonstart im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Feierliche Eröffnung der Jubiläumsausstellung mit vielseitigem Rahmenprogramm für die ganze Familie am Sonntag um 11 Uhr Wenn am Sonntag, 30. März, um 9 Uhr die Glocke auf dem Hippenseppenhof ertönt, dann ist es endlich soweit: Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach öffnet seine Türen und begrüßt gemeinsam mit den Besuchern die neue Saison. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Museums dürfen sich die Gäste auf eine Jubiläumsausstellung, eine Mitmachaktion sowie eine Heuboden-Akademie mit dem Titel „Willkommen im Vogtsbauernhof“ zu Ehren des Jubilars freuen. Der Wissenschaftliche Leiter Thomas Hafen eröffnet um 11 Uhr die Jubiläumsausstellung „50 Jahre Freilichtmuseum Vogtsbauernhof“ mit einem spannenden Vortrag zur Geschichte des Museums. Außerdem können die Besucher in der gemütlichen Falkenhofstube die nach traditionellem Rezept zubereitete „Schwarze Supp‘“ probieren. Alle kleinen Museumsgäste sind eingeladen in der Offenen Werkstatt für Familien von 11 bis 16 Uhr ihre eigenen Kerzen zu ziehen. Nähere Informationen unter www.vogtsbauernhof.de, Servicetelefon + 49 (0) 7831 – 93 56 0. Aufhebung der Fruchtfolgebeschränkungen bei Mais Das Landratsamt Ortenaukreis hat alle Allgemeinverfügungen zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers für den gesamten Ortenaukreis aufgehoben. Die bislang geltende Regelung, dass nach zwei Jahren Maisanbau in Folge auf derselben Fläche eine andere Kultur angebaut werden musste, besteht nicht mehr. Die Maisanbauer sind in 2014 nun diesbezüglich frei in ihrer Anbauentscheidung. Das Amt für Landwirtschaft empfiehlt auch weiterhin den Anbauanteil von Mais auf demselben Schlag bei maximal 66 Prozent zu belassen. Dadurch könnte der Maiswurzelbohrer auf lange Sicht unter der wirtschaftlichen Schadschwelle gehalten werden. Besonders dringend ist diese Empfehlung bei tatsächlichem Befall oder wenn ein Befall zu erwarten ist. Die Landwirtschaftsverwaltung wird auch weiterhin die Befallssituation im Landkreis mit Hilfe von Pheromonfallen beobachten und über die Ergebnisse berichten. Die Aufhebung der Allgemeinverfügung wurde möglich, nachdem die EU Kommission per Durchführungsbeschluss vom 6. Februar 2014 den Schadorganismus Diabrotica virgifera virgifera Le Conte (Westlicher Maiswurzelbohrer) aus der Liste der Quarantäneschädlinge gestrichen hatte. In der Begründung wird aufgeführt, dass es wirksame und nachhaltige Bekämpfungsmaßnahmen gegen den Maiswurzelbohrer gibt, insbesondere die Anwendung eines Fruchtfolgesystems. Aufgrund der Agrarreform, die 2015 startet, könnte im 5

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Zusammenhang mit dem „Greening“ gegebenenfalls Bewirtschaftungseinschränkungen aufgrund des geforderten Anbauverhältnisses (Anbaudiversifizierung) ergeben.

Verschiedenes Redaktionsschluss in der Karwoche Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr. Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Kurse und Vorträge der AWO Elternschule Kinzigtal im April 2014: Vortrag: Life Kinetik® verbessert das Lernen und reduziert Stress Dienstag, 01.04.2014, 19.30 Uhr, Heinrich Heine Realschule Gengenbach, Am Erhard-Schrempp-Schulzentrum 1, Gebühr: 5 €, Referentin: Tanja Ritter, Elterntrainerin und Lerncoach. Probleme in der Schule? Lese- und Rechtschreibschwäche? Schwierigkeiten mit Mathe? Lampenfieber vor Prüfungen? Konzentrationsmangel? Mangelndes Selbstbewusstsein? Fehlende Selbständigkeit? Sie wollen Ihrem Kind weiterhelfen? Schulisch und persönlich? Life Kinetik ist eine Verknüpfung aus Gehirntraining, Bewegung und visueller Wahrnehmung. Es reduziert Stress und fördert das Arbeitsgedächtnis. Das Lernen fällt leichter. Gelerntes kann schneller abgerufen werden. Erfahren Sie im Vortrag von der lizenzierte Life Kinetik Trainerin und Lerncoach Tanja Ritter, wie das Life Kinetik® Training genau funktioniert. Wir werden gleich einige spaßige Übungen ausprobieren. Auch werden Sie sehen, was wir von den „guten“ Lernern abschauen können. Seien Sie gespannt auf einen interessanten Abend mit vielen Tipps für den Eltern- und Schüleralltag. Vorherige Anmeldung erbeten unter www.awo-elternschule-kinzigtal.de, Mail: [email protected], oder Tel.: 0781/20 55 08 10 Workshop für Mädchen von 10 bis 14 Jahren: Ein Tag für die Weiblichkeit „Mädchen-Tag“ - weiblich und stark Samstag,05.04.2014 von 10 bis 16 Uhr, Bildungszentrum Ritter von Buss, Kirchstraße 17 – 18, Zell am Harmersbach, Gebühr: 20 € Über „die Tage“ bzw. die Menstruation“ hast Du sicher 6

von Deiner Mutter und in der Schule schon einiges gehört, was aber heißt das alles? Hier ist Platz für alle deine Fragen! Dazu gibt’s Spiel, Spaß, Achtsamkeit und Wertschätzung, d.h. innere Kraft und Stärke. Du kannst dich in der Gruppe austauschen und lernen, Deinen Körper deutlicher wahrzunehmen und ihn besser zu verstehen. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Frage, wie sorge ich gut für mich bzw. grenze mich ab, wenn ich es brauche. Leitung: Barbara Ihme, Dipl. Kunsttherapeutin und Mädchenberaterin im Frauen-und Mädchengesundheitszentrum Offenburg. Vorherige Anmeldung erforderlich unter www.awo-elternschule-kinzigtal.de, Mail: [email protected], oder Tel.: 0781 / 20 55 08 10 Kurs: Bogenschießen – Ein Abenteuer für Väter und Kinder ab 7 Jahren: Samstag, 12. April 2014 von 11.00-17.00 Uhr im Flitzebogen Tipicamp in Schuttertal Auf dem Bogengelände im Tipicamp leiten wir an zum traditionellen Schießen mit dem Langbogen und zeigen einfache Schuss- und Zieltechniken. Dazu gibt es viel Wissenswertes zum Thema Bogenschießen in der Vergangenheit und heute. Nach einer ersten Übungseinheit auf Zielscheiben geht`s dann als Vater/Kind Team hinaus in den Wald auf eine spannende Bogenjagd (Parcour mit 3 DZielen / Gummitieren).Und beim gemütlichen Abschluss am Lagerfeuer erhalten alle erfolgreichen Bogenschützen den Flitzebogen – Bogenpaß. Kinder, packt eure Väter ein zu einem spannenden gemeinsamen Abenteuer, als Team seid ihr besonders stark! Gebühr: Vater und Kind insgesamt 39,- Euro, pro weiteres Kind 10,- Euro Vorherige Anmeldung erforderlich unter www.awo-elternschule-kinzigtal.de, Mail: [email protected], oder Tel.: 0781 / 20 55 08 10

Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Wolftal-Hausach Freitag, den 04. April 2014, 15.00 Uhr im Restaurant Café Schwarzwälder Hof , Hegerfeld 4, 77756 Hausach Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Totengedenken 3. Bericht des Vorsitzenden 4. Kassenbericht 5. Kassenprüfungsbericht 6. Entlastung des Vorstandes 7. Bildervortrag von Udo Prange“ Hausach – vorgestern, gestern und heute“ 8. Ehrungen 9. Aussprache, Verschiedenes Jürgen Nowak Vorsitzender

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Verkauf im Kultur- und Tourismusbüro Hausach, Tel. 07831/7975 Ab sofort können Sie im Kultur- und Tourismusbüro Tickets für alle Veranstaltungen erwerben, die über das Reservix-Buchungssystem erhältlich sind.

Robert Gerwig ein vielseitiger Ingenieur Broschüre von Wolfgang Arno Winkler 3. erweiterte Auflage Preis: 14,50 €



Der Kinzigtäler Jakobusweg von Kurt Klein Preis:



Huse jazzt 29.03.2014 in versch. Lokalen Preis: 10,00 €

14,80 €

Die Freunde des Robert-Gerwig-Gymnasiums laden ein

Nationalpark Schwarzwald Chance für Mensch und Natur?!

Hans-Michael Uhl und Schüler im Gespräch mit Dr. Thomas Waldenspuhl Es ist so weit. Unter großem Beifall der einen, und begleitet von der Kritik und Ablehnung der anderen gibt es ihn seit dem 1.Januar 2014, den "Nationalpark Schwarzwald". Und nun? Welche Chancen bietet er? Wie könnte er in einigen Jahren aussehen? Welche Risiken und Kosten ergeben sich und was spricht dagegen? Aber: Beim Für und Wider zum Nationalpark geht es nicht nur um ein Stück Wald im nördlichen Schwarzwald. Es geht bei der Diskussion grundsätzlicher um Zukunftsperspektiven für und den Umgang mit Natur und Schöpfung. Es geht darum, ob wir es uns leisten können oder vielleicht sogar leisten müssen, gewisse Bereiche unserer Umwelt aus der wirtschaftlichen Nutzung herauszunehmen und sich selbst zu überlassen. Dr. Thomas Waldenspuhl, Hausacher Stadtrat, ist der ausgewiesene Kenner der Sach- und Diskussionslage und seit Anfang des Jahres ist er auch Leiter der Verwaltung des Nationalparks. Er wird zum Eingang des Abends über das informieren, was entschieden ist und über das, was geplant ist und über das, was man sich von dem Projekt erhoffen darf. Schüler/innen des Robert-GerwigGymnasiums haben sich im Unterricht auf das Gespräch vorbereitet. Auch für alle anderen Besucher des Abends soll aber Gelegenheit sein, Ihre Meinung zu sagen und Fragen zu stellen oder einfach gespannt zuzuhören, was der Nationalpark bedeuten kann. Die Freunde des Robert-Gerwig-Gymnasiums als Veranstalter und die Vorbereitenden freuen sich auf einen intensiven Abend im Blick auf Information und Gespräch und ganz besonders über viele interessierte Besucher dieses Abends!

Donnerstag, 3. April 2014 19.30 Uhr

PPO „ Don Camillo + Peppone“ Stadthalle Hausach, 27.03.2014, 20 Uhr Erw.: 10,00 €



Neu eingetroffen Ortenauer Straußenführer 2014 Preis: 1,50 €



Europapark Rust Eintrittskarten



Erwachsene:  Kinder 4-11 Jahre:

Aula der Kaufmännischen Schulen Hausach

41,00 € 36,00 €

Neuer Geburtsvorbereitungskurs in Schiltach Am 8.April 2014 beginnt ein neuer geschlossener Kurs für Geburtsvorbereitung in Schiltach. An 10 Kursterminen werden Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett behandelt. Wohltuende Gymnastik, spannende Theorie und Entspannungstechniken erwarten sie. Der Kurs beinhaltet je bis zu 2 Partnerterminen. Die Kosten werden komplett von der Krankenkasse übernommen. Der offene Kurs für Geburtsvorbereitung in Oberwolfach läuft weiter wie bisher. Bei Interesse melden sie sich gerne bei Hebamme Yvonne Künstle : Tel.: 07834/ 867718 7

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Aschenputtel Märchen sind zeitlos und erfreuen Jung und Alt, besonders beliebt ist die Geschichte vom Aschenputtel. Am 29. und 30. März erzählen die Kinder der Musikschule Offenburg/Ortenau ihre Version: mit viel Musik und Schauspiel. Unter der Regie von Zweigstellenleiterin Kathrin Krichel und mit dem Script von Flötenlehrerin Heike Thoma entstand dieses Musikprojekt, an dem rund 50 Kinder beteiligt sind. Mit dabei sind die zwei Ensembles Saitenhüpfer und Kämmerle unter der Leitung von Geigenlehrerin Christina Weschta, die Holzwürmer von Sophie Gilbert, das Orchester Kunterbunt und viele Instrumentalschüler. Als Erzähler führt Gesangslehrer Matthias Schadock durch die Geschichte. Die Aufführungen sind am Samstag 29. März 16 Uhr im Rathaussaal, Wolfach und am Sonntag, 30. März 16 Uhr in der Graf-Heinrich-Grundschule, Hausach. Der Eintritt ist frei.

Strategien für Ihre Zukunft – Servicezentrum für Altersvorsorge Die Fachleute der Deutschen Rentenversicherung BadenWürttemberg unterstützen Sie bei Ihrer Altersvorsorge – produktunabhängig, anbieterneutral und kostenlos! Bestimmt haben Sie auch schon darüber nachgedacht, ob Ihre jetzige Altersvorsorge wirklich für ein finanziell sorgenfreies Leben im Alter ausreichen wird. Hinweise und Empfehlungen gibt es viele. Ebenso umfassend ist das Informationsmaterial zur Altersvorsorge – doch wer kann schon von sich behaupten, den Überblick über alle Möglichkeiten und gesetzlichen Hilfen zu haben? Wir möchten Sie beim Aufbau Ihrer Altersvorsorge unterstützen. Deshalb gibt es auf Initiative der Landesregierung spezielle, bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg eingerichtete „Servicezentren für Altersvorsorge“. Das neue Serviceangebot richtet sich grundsätzlich an alle Personen, die Fragen zur Altersvorsorge haben und sich mit dem Thema auseinandersetzen, weil sie zum Beispiel - bisher keine zusätzliche Altersvorsorge haben - wissen möchten, ob die bestehende Altersvorsorge ausreichend ist - vor einem Vertragsabschluss stehen - unsicher mit einem Produkt sind oder ein Produkt nicht verstanden haben. Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Gesprächstermin! Denn beim Thema Altersvorsorge gilt: Je früher man damit anfängt, umso besser!“ Servicezentrum für Altersvorsorge Offenburg Okenstraße 27, 77652 Offenburg Telefon 0781 63915-102 [email protected] Servicezentrum für Altersvorsorge Villingen-Schwenningen Kaiserring 3, 78050 Villingen-Schwenningen Telefon 07721 9915-0 [email protected] Servicezentrum für Altersvorsorge Freiburg Heinrich-von-Stephan-Straße 3, 79100 Freiburg Telefon 0761 20707-555 [email protected]

Frühjahrskonzert 2014 zum diesjährigen Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Hornberg am Samstag, den 05. April 2014 um 19.30 Uhr in der Stadthalle laden wir Sie ganz herzlich ein. Zusammen mit unserem Dirigenten, Stadtmusikdirektor Walter Böcherer haben wir einen bunten Melodienstrauß für Sie vorbereitet. Unter anderem möchten wir mit temperamentvollen spanischen Konzertstücken auf unsere Konzertreise nach Spanien im September einstimmen. Ein besonderer Höhepunkt dieses Konzerts wird die Vorstellung unserer neuen Uniformen sein. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr der Musikverein Schenkenzell e. V. unter der Leitung von Mathias Gronert den zweiten Teil unseres Konzertprogramms bestreiten wird. Für Ihr leibliches Wohl ist wieder bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Stadtkapelle Hornberg 8

Gleis- und Weichenerneuerung im Bahnhof Hornberg Streckensperrung auf der Schwarzwaldbahn zwischen Hausach und Triberg • Änderungen im Zugverkehr am 5. und 6. April 2014 • Investitionen rund 2,2 Millionen Euro (Stuttgart, 20. März 2014) Die Deutsche Bahn erneuert von Dienstag, 27. März 2014, bis Freitag, 9. Mai 2014, drei Gleise und zwei Weichen im Bahnhof Hornberg. Auf Grund der Bauarbeiten ist zwischen Hausach und Triberg am Wochenende von Samstag, 5. April (Betriebsbeginn), bis Sonntag, 6. April 2014 (Betriebsende), kein Zugverkehr möglich. Es kommt zu folgenden Änderungen:

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Fernverkehr – IC-Züge der Linie 26 (Stralsund/Hamburg–Konstanz) enden/beginnen in Offenburg. – IC-Züge der Linie 35 (Emden/Dortmund–Konstanz) enden/beginnen in Karlsruhe Hauptbahnhof. Regionalverkehr Zwischen Hausach und Triberg pendeln Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV). Die SEV-Busse haben straßenbedingt längere Fahrzeiten und erreichen in Triberg / Hausach die planmäßig abfahrenden Züge in Richtung Villingen (Schwarzw)–Donaueschingen–Singen (Htw)–Konstanz bzw. Offenburg–Karlsruhe nicht. Am Samstag- und Sonntagabend fährt im Anschluss an die Interregio-Express (IRE)-Züge 20784 und 20786 ein durchgehender SEV-Bus zwischen Hausach und Offenburg, Am späten Samstag- und Sonntagabend wartet in Hausach der durchgehende Regional-Express (RE)-Zug 20790 (ab 22.55 Uhr) nach Offenburg–Karlsruhe auf den SEV-Bus. Hinweise Die Ersatzbusse halten in Offenburg am ZOB, Bussteig 4 (südliche Unterführung), in Gengenbach, Biberach (Baden), Hausach und Triberg am Bahnhof, in Steinach (Baden) an der Haltestelle an der Straße vor dem DB-Haltepunkt, in Haslach am Bahnhof / Schwarzwaldstraße, und in Villingen (Schwarzwald) am ZOB, Haltestelle Linie 7280. In Hornberg wird nicht der Bahnhof, sondern nur die Haltestelle Rathaus an der Hauptstraße angefahren. Fahrräder können in den Ersatzbussen nicht mitgenommen werden. Informationsmöglichkeiten zu den Fahrplanänderungen Fahrgäste finden Einzelheiten zu den Änderungen auf Aushängen an den Bahnhöfen sowie unter www.bahn.de/ bauarbeiten. Informationen gibt es auch beim Kundendialog DB Regio Baden-Württemberg unter der Rufnummer 0711 2092-7087 (montags bis freitags, 7 bis 20 Uhr), unter der Service-Nummer der Bahn 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) sowie im SWR-Text auf den Tafeln 528 und 529 Ausführliche Informationen gibt es auch über den QRCode, der auf den Hinweisplakaten abgedruckt ist:

Die nächste Möglichkeit ist am Dienstag, dem 01.04.2014 von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr Stadthalle, Stadthallenplatz 1 78132 HORNBERG Mit dem neuen Blutspendeausweis können Blutspender zukünftig bundesweit bei allen DRK-Blutspendediensten mit nur einem Nachweisdokument spenden. Seit 2012 stellen die DRK-Blutspendedienste ihre 1,7 Millionen Blutspender auf einen neuen, elektronischen Ausweis um. Und jetzt ist es auch in Baden-Württemberg und Hessen soweit. Mit der steigenden Mobilität der Spender kommt es immer häufiger vor, dass auch in anderen Bundesländern Blut beim Roten Kreuz gespendet wird. Jedes Mal musste dann ein neuer Ausweis ausgestellt werden. Mit dem neuen einheitlichen Blutspendeausweis ist dies nicht mehr nötig. Die neue Karte im praktischen Scheckkartenformat vereinfacht die Verwaltung der Spenderdaten und bietet so mehr Service. Pro Jahr werden etwa 75 Millionen Blutspenden weltweit benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und sogar Leben rettet. Zusätzlich ist die gute Tat für den Spender selbst ein kleiner Gesundheitscheck und der Blutspendeausweis mit Angabe der Blutgruppe hat bei Unfällen nicht selten schon einen entscheidenden Zeitvorteil für den Patienten gebracht. Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 72 Jahren, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie unter der gebührenfreien DRK-Service-Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de.

Schulinfos

Realschule Triberg Für die Baumaßnahmen und die dadurch auftretenden Beeinträchtigungen bittet die Deutsche Bahn die Fahrgäste und Anwohner um Verständnis. Die Reisenden werden gebeten, soweit erforderlich eine frühere Verbindung zu wählen.

Deutsches Rotes Kreuz Einer für alle: Leben retten durch eine Blutspende beim DRK und den neuen Blutspendeausweis erhalten Neben dem guten Gefühl bis zu drei Menschen mit ihrer Blutspende geholfen zu haben erwartet der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen die Spender bei ihrem nächsten Termin mit einem besonderen Service: Sie erhalten den neuen einheitlichen Blutspendeausweis der DRK-Blutspendedienste im handlichen Scheckformat.

Anmeldung für Schülerinnen und Schüler aus den vierten Grundschulklassen Die Realschule Triberg nimmt zum Schuljahr 2014-2015 Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen auf. Die Anmeldungen können zu folgenden Zeiten vorgenommen werden: Mittwoch, 26.03.2014, von 8-12 Uhr und von 14-18 Uhr, Donnerstag, 27.03.2014 von 8-12 Uhr und von 14-18 Uhr, an anderen Tagen zwischen 7.30 Uhr und 11.30 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung. Bitte kommen Sie nach Möglichkeit gemeinsam mit Ihrem Kind und bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit: 1. den von der Grundschule erhaltenen „Vordruck zur Anmeldung bei der weiterführenden Schule“ und 2. die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch 9

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Bei Verhinderung bitten wir um telefonische Terminvereinbarung. Schulleiter Waldfried Sandmann und Konrektor Thomas Serazio (Beratungslehrer) stehen Ihnen für Informationen oder eine Beratung gerne auch außerhalb der Anmeldezeiten zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler, die aus weiterführenden Schulen über eine Aufnahmeprüfung oder die MVO (Multilaterale Versetzungsordnung) an die Realschule Triberg wechseln möchten, können sich zu späteren Zeiten nach Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen nach telefonischer Vereinbarung anmelden. Weitere Informationen erhalten Sie im informativen persönlichen Gespräch. Bei Fragen geben wir Ihnen gerne auch telefonisch Auskunft (07722-919 555 0). gez.:

10

Waldfried Sandmann Schulleiter

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Gästeprogramm für die Woche vom 27.03.2014 bis 06.04.2014 Do. 27.03.2014 20.00 Uhr Don Camillo und Peppone in der Stadthalle Hausach. Schau- und Puppenspiel für Erwachsene mit dem Ensemble: Die Dornerei aus Neustadt/Weinstraße Fr. 28.03.2014 19.00 Uhr Vernissage mit Kristin Weller aus Italien im Alfred-Behr-Haus, Haslach Fr. 28.03.2014 21.00 Uhr Paul Fogarty im Irish Pub, Haslach. Paul Fogarty ist ein australischer Singer/Songwriter und Multi-Instrumentalist. Fr. 28.03.2014 ab 14.00 Uhr Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverein Steinach in der Turn- und Festhalle Sa. 29.03.2014 14.30 - 17.00 Uhr Bastelnachmittag mit der Kolpingsfamilie im Kasten, Haslach Sa. 29.03.2014 19.00 Uhr Huse jazzt Es swingt in versch. Jazzkneipen Hausach. Es groovt wieder unter der Burg beim 12.Kinzigtäler Jazzfestival, 11 Bands in 11 Lokalen - ein Eintritt Sa. 29.03.2014 21.00 Uhr The Heron Theme im Irish Pub, Haslach. The Heron Theme ist eine Alternative - Rockband aus Freiburg, die sich am ehesten im Post - Grunge einordnen lässt. Sa. 29.03.2014 9.00 - 13.00 Uhr Bauernmarkt mit reichhaltigem Angebot an regionalen Produkten im Pausenhof und Aula der Georg-Schöner-Schule, Steinach Sa. 29.03.2014 ganztags Handwerkerschau des Haslacher Betriebe in der Stadthalle, Haslach So. 30.03.2014 13.00 - 18.00 Uhr Flohmarkt anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags in der Historischen Altstadt, Haslach So. 30.03.2014 14.00 - 17.00 Uhr 1. Fischerbacher Familiennachmittag, Second-Hand-Basar und Hobby-Künstler Ausstellung in der Brandenkopfhalle, Fischerbach So. 30.03.2014 18:00 Uhr Passionskonzert in der Kath. Stadtkirche, Hausach So. 30.03.2014 (Lätare) 20.00 Uhr Scheibenschlagen auf dem Scheibenbühl im Ortsteil Schnellingen. Alter alemannischer Frühlingsbrauch um glühende Holzscheiben und ein brennendes Rad. So. 30.03.2014 Abfahrt: 13:00 Uhr Halbtageswanderung Hüttersbach mit dem Radfahr- und Wanderverein Hofstetten. Gengenbach-Hüttersbach-Satteleck-Teufelskanzel-Jakobuskapelle (8 km, 230 m) Gäste sind herzlich willkommen So. 30.03.2014 ganztags Frühlingsfest mit Handwerkerschau in Haslach. Das Frühlingsfest nutzen Haslachs Fachgeschäfte, um den Kunden die Möglichkeit zu geben, in entspannter Atmosphäre einzukaufen. Do. 03.04.2014 ab 18.30 Uhr TV - Mountainbike – Saisoneröffnung, Treffpunkt Parkplatz Fürstenberger Hof, Haslach Fr. 04.04.2014 20.00 Uhr The Secret Project und dem Thomas-Jehle-Trio im Robert-Gerwig-Gymnasium, Hausach Sa. 05.04.2014 13.00 - 20.00 Uhr Bezirksliga Wettkampf im Turnen der Badischen Turnliga, Eichenbach – Sporthalle, Haslach Sa. 05.04.2014 14.00 Uhr Saisoneröffnung Mountainbikegruppe des Radsportvereins Haslach, Klosterplatz, Haslach Sa. 05.04.2014 20.00 Uhr Jahreskonzert in der Gemeindehalle, Mühlenbach Sa. 05.04.2014 20.30 Uhr Double Feature aus Freiburg im Gasthaus 'Zum Schwabenhans' Hausach Double Feature ist eine Progressive Rock Band aus Freiburg. Das treibende Gefühl des Rock wird durch weitere Einflüsse erweitert. Sa. 05.04.2014 21.00 Uhr Konzert mit der Live-Band "Big Mama" bei freiem Eintritt in der Black Station 218 in der Schleifmattstraße, Haslach Sa. 05.04.2014 ab 14.00 Uhr Kinder - Second - Hand - Markt in der Turn- und Festhalle Steinach, für Baby- und Kinderkleidung, Spielsachen und sonstige Ausstattung für die "Kleinen" So. 06.04.2014 13 - 17 Uhr Spiele- u. Spaßnachmittag im Hallenbad Hausach. Im Schwimmerbereich wird ein aufblasbarer Riesen-Seestern (6 m Durchmesser) platziert, der Nichtschwimmerbereich ist frei zum Spielen und Toben für die Kids. So. 06.04.2014 ab 11.00 Uhr Vor 10 Jahren wurde das Besucherbergwerk "Segen Gottes" in Haslach-Schnellingen eröffnet. So. 06.04.2014 Abmarsch 14.00 Uhr Familienwanderung mit Ostereiersuchen mit dem Radfahr- und Wanderverein Hofstetten e.V., Gäste sind herzlich willkommen! Treffpunkt: auf dem Parkplatz des Gasthofs Linde 11

Aktuell

Donnerstag, 27. März 2014

Wir haben für Sie geöffnet Schwarzwälder Trachtenmuseum Haslach: Di. – Fr. 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr. Hansjakobmuseum Haslach: Mittwoch zur Zeit auf Anfrage, Freitag von 15 – 17 Uhr, Sonntag 10 – 12.30 Uhr und 15 – 17 Uhr Erzpoche Hausach: Führungen nach tel. Vereinbarung, Tel. 1455 Besucherbergwerk „Segen Gottes“ Besuch nur nach Vereinbarung. Tel. 07832/91250 (Gasthaus „Blume“). Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach: (gegenüber Bahnhof) vom 01.11. – 31.03.: Mi.-So. von 10 – 17 Uhr, Mo. u. Di. geschlossen, vom 01.04.-31.10.: Di.-So. von 10 – 18 Uhr, montags geschlossen N-Bahn-Club Ortenau Hausach: Mittwoch von 17 – 22 Uhr Modellbahntreff im Gebäude der Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach Museum im Herrenhaus Hausach: Sonntag von 14 bis 17 Uhr; Sonderführungen jederzeit nach Terminabsprache möglich, Helmut Spinner, Tel. 07831/ 1758 Museumsspeicher Welschensteinach: Öffnung nach Absprache unter Telefon 0 78 32 / 10 94 oder 23 92 Stadtbücherei Haslach: Dienstag von 14.30 – 18 Uhr, Mittwoch von 10 - 12 Uhr, Donnerstag von 14.30 Uhr – 19 Uhr; Freitag von 14.30 Uhr – 18 Uhr, Samstag von 10 - 12 Uhr, Feiertags geschlossen Mediathek Hausach, Klosterplatz 1: Montag von 15.00 – 19.00 Uhr, Dienstag von 10.00 – 12.00 Uhr, Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr, Donnerstag von 12.00 – 14.00 Uhr, Freitag von 15.00 – 18.00 Uhr, Samstag von 10.00 – 12.00 Uhr Bücherei im Pfarrheim Steinach: Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr Hauptstraße 60 Gemeindebücherei Mühlenbach: Dienstag von 9 bis 10.30 Uhr und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr. Hauptstraße 41 Rennrad Ritzelrocker: Donnerstag, 18 Uhr, zwei geführte Rennrad Touren, Sonntag, 9.30 Uhr , an jedem 1. Sonntag im Monat Treffpunkt am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de Radsportverein Haslach: am Samstag fahren die Mountainbiker Touren in 3 Gruppen. Treffpunkt ist der Klosterplatz um 14 Uhr. Am Sonntag fahren die Rennradler. Treffpunkt ist der Klosterplatz um 9.30 Uhr. Es besteht Helmpflicht! Infos unter: www.bergflitzer-rsvhaslach.de Mountainbike-Gruppe Steinach: Montags 18.00 Uhr, 2-3 Stunden-Tour. Es besteht Helmpflicht! Nähere Infos unter www.wurzelhopser.de oder Tel. 07835/65384 Mountainbike Ritzelrocker Fischerbach: Dienstags 16.45 Uhr, Training für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre; dienstags, 18 Uhr drei geführte Mountainbike-Touren eingeteilt in verschiedene Leistungsklassen; sonntags, 9.30 Uhr, an jedem 3. Sonntag im Monat, Treffpunkt am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de After – Work – Biker: April - September: donnerstags geführte Mountainbike-Touren in 3 Leistungsstufen + "Ladies only". Es besteht Helmpflicht ! Oktober - März: donnerstags geführte Nordic - Walking - Touren. Treffpunkt ist jeweils um 18:30 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Fürstenberger Hof. November - März: montags Ski - und Bikegymnastik. Treffpunkt ist um 20 Uhr in der Jahnsporthalle (außer in den Schulferien). Bitte Sportschuhe, großes Handtuch und 1 € mitbringen. Gäste und Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Nähere Infos bei Thomas Roser: 0170-333 4007 Tennis Mühlenbach: Anmeldung im Rathaus. Tennisclub Steinach: Mittwoch: 18 Uhr Breitensporttraining für Tennis-Interessierte von jung bis alt, Infos unter www.tcsteinach.de oder unter 07831 67 86 Tennisplätze Haslach: Bei Platzbenutzung anmeldung in der Tourist-Info (Altes Kapuzinerkloster) Montag 18.30 Uhr freies Training für Erwachsene, Samstag 10.00 Uhr freies Training für Kinder. Tischtennis Mühlenbach Donnerstag von 20 bis 22 Uhr in der Gemeindehalle Minigolf Hausach: täglich von 10 bis 22 Uhr, kein Ruhetag Minigolf am Waldsee Haslach tägl. außer Dienstag von 10.00 – 20.00 Uhr Fahrradverleih am Minigolfplatz, Hausach: Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr, Telefon 07831/6800 Fahrradverleih Schmidt Schulstr. 8, Steinach, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, Bike-Shop Steinach: Samstag von 9 bis 14 Uhr. Mittwoch geschlossen. Telefon 07832/999444) Fahrradverleih Radhaus Kaletta, Mo.– Fr. 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr Neue Eisenbahnstr. 6, Haslach: Tel. 07832/977290 Walking-/Nordic-Walking-Treff Haslach: 1. April bis 15. Sept.: Donnerstag, 18.30 Uhr + 16. September bis 31. März: Samstag, 14 Uhr (TV 1864 Haslach) Treffpunkt Druckerei Engelberg-Hempelmann (Schleifmattstraße) Nordic Walking Mühlenbach: Treff (Ski-Club Mühlenbach) jeden Samstag um 14.30 Uhr und Mittwoch um 9 und 12 Uhr, Treffpunkt am Sportplatz Nordic Walking/ Nordic-Blading: Stöckeverleih bei Sport Klausmann, Mühlenbach, Hauptstraße 34, Telefon 07832 / 97 53 90 Nordic Walking DJK Welschensteinach Dienstag, 9 Uhr, beim Sportplatz in Welschensteinach für Fortgeschrittene – Andrea Neumaier, Tel. 07832/976714, Lisa Müller, Tel. 07832/67152; Donnerstag, 17 Uhr, beim Sportplatz Welschensteinach, zwei Gruppen, für Anfänger und Fortgeschrittene – Marina Maier, Telefon 07832/3153. Lauf-Treff Steinach: Mittwochs 19 Uhr. Treffpunkt Sportplatz Steinach, Clubhaus. Badepark Hausach Hallenbad Dienstag und Donnerstag von 8 bis 21 Uhr, Mittwoch und Freitag von 6.45 – 8.00 Uhr, und von 13 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 8 bis 13 Uhr ) Sauna mit Ergoline Solarium Dienstag von 8 bis 22 Uhr Damensauna, Mittwoch von 13 – 21 Uhr Herrensauna, Donnerstag von 8 – 21 Uhr gemischte Sauna, Freitag von 13 bis 21 Uhr gemischte Sauna, Samstag und Sonntag von 8 bis 13 Uhr gemischte Sauna, Kassenschluss: Hallenbad 1 Stunde, Sauna 1,5 Stunden vor Badeschluss. Montag Hallenbad und Sauna geschlossen Naturfreunde Senioren- Jeden 1. Donnerstag im Monat. 13.30 Uhr Treffpunkt am Klosterparkplatz. wanderung Haslach: Gäste sind willkommen. Fam. Gihr, Einbacherstr. 40 Kutschfahrten bei einer Teilnahme von 2 bis 10 Personen, Preis auf Anfrage. Hausach: Ermäßigung für Gäste mit Gästekarte! Tel. Anmeldung einen Tag zuvor unter Tel. 07831/7127. Kutschfahrten Steinach: Infos und Anmeldung: Reiterhof "Trinie" im Niederbach, Tel. 07832 999087 Schirrmaier Hütte, Sonn- und Feiertage ab 10 Uhr geöffnet. Verschönerungsverein Steinach: Drechslerei Ramsteiner Täglich geöffnet von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr. Einbacherstraße 23 Hausach Vorführungen jeden Freitag von 13.30 bis 14.30 Uhr. Wald-Quizpfad Fischerbach täglich; Start am Wanderparkplatz bei der „Waldstein-Schenke“ (Waldstein 19). Wegstrecke ca. 2,5 km, 120 m Höhenunterschied Wanderungen, Führungen u. a. benötigen eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

12

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Mitteilungen aus Hausach

13

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Hausacher Wochenmarkt Samstag, 29. März 2014 von 7:00 – 12:00 Uhr, Klosterplatz, Brunnenplatz und in der Pfarrer-Brunner-Straße Es sind vertreten: • Mobile Hähnchenbraterei Norbert Buberle Schramberg mit Hähnchen, SchweineHaxen, Schweine-Rippchen alles frisch vom Grill, dazu als Beilage Pommes-frites und Salate • Andrea Kohmann mit Holzofenbrot, Käse vom Mooshof Tennenbronn, Käse vom Ramsteinerhof Hausach, Dosenwurst (Lyoner,.Bierwurst, Schinkenwurst)Rauchlyoner, Schnaps und Kaffeetheke mit frischem Hefezopf (der ultimative Treffpunkt jeden Samstagmorgen) • Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH Elzach mit Fleisch und Wurstwaren • Melanie Keller mit Blumen und Türkränzen, genähten Geschenken, rein pflanzliche Seifen, Kuchen, versch. Marmeladen und Gelees • Ulrike Brucker-Heizmann aus Fischerbach mit Eiern aus Bodenhaltung, Eierlikör, Nudeln (eigene Herstellung) aus Hartweizen und großes Dinkelsortiment • Albert Jilg Oberharmersbach mit Holzofenbrot, Hausmacher Wurst, Speck, Marmelade, Eier, Butter, Obst nach Jahreszeit – zusätzlich jeden Samstag gesonderte Rabattaktion • Familie Franz Armbruster mit frisch gebackenem Holzofenbauern- und Körnerbrot, Hefezopf, Wurstwaren aus eigener Schlachtung, Schwarzwälder Schinken- und Seitenspeck, verschiedene selbst gebrannte Schnäpse • Burgert's Gemüsewägele aus dem Meerrettichdorf Urloffen mit großem Angebot von Obst und Gemüse überwiegend eigene Ernte (jahreszeitbedingt); eigene Tafeltrauben sowie Tomaten, Gurken, Paprika, Buschbohnen aus eigenem Anbau; Kürbis und bald gibt’s neuer Wein • Wendelin Klausmann: Eier, Obst und Gemüse nach Jahreszeit • Familie Inthirath verkauft leckere Frühlingsrollen, Wan Tan, Samusa, Pataso und gebratene Reisnudeln, dazu eine knackige Bratwurst von den Metzgereien Decker und Riester • K. Harder mit verschiedenen Käsesorten • Adil Ömer mit griechischen Spezialitäten wie verschiedene Oliven, gefüllte Paprika usw.. Kommen Sie vorbei und probieren Sie!!

Neues vom Rathaus Redaktionsschluss in der Karwoche

Mitarbeit der Kommunen, Bürger, Unternehmen und Vertreter von Verbänden und Vereinen benötigt. Denn: LEADER ist ein Programm zum Mitgestalten. Für das regionale Entwicklungskonzept müssen die Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken der Region, ein gemeinsames Bild der Zukunft und Ziele sowie konkrete Projektideen entwickelt werden. Und das zu den Themen

Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr.

• Wertschöpfungsketten und Regionalvermarktung in der Landwirtschaft • Lebensqualität auf dem Land für jung bis alt • Naturnaher Tourismus auf dem Land • Umwelt- und Klimaschutz durch erneuerbare Energien

Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die Menschen vor Ort wissen am besten, wie sich ihre Region weiter entwickeln muss. Daher gestalten Sie die Zukunft mit und bringen Sie Ihre Ideen mit ein.

LEADER-Region „Mittlerer Schwarzwald“

Wir brauchen das Engagement jedes Einzelnen und ihre Ideen. Wir laden Sie deshalb herzlich ein, sich aktiv in den LEADER-Prozess einzubringen und an der Auftaktveranstaltung am 05. April 2014 teilzunehmen. Es wird um Anmeldung bis zum 01. April 2014 gebeten: Mark Prielipp, [email protected], Tel. 07836955833 oder Kultur- und Tourismusbüro Hausach, Hartmut Märtin, [email protected], Tel. 7970

Die Zukunft der LEADER-Region „Mittlerer Schwarzwald“ mitgestalten – Einladung zur Auftaktveranstaltung am 05. April 2014 in Schiltach Von 2007 – 2013 dauerte die erste LEADER-Förderperionde. Dabei hat die LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald 88 Projekte beschlossen und so Investitionen in Höhe von rund 12,5 Millionen Euro in der Region bewirkt. LEADER steht für die Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der Ländlichen Wirtschaft und ist ein Förderinstrument der Europäischen Union zur Stärkung und Weiterentwicklung der ländlichen Räume: Liaison entre actions de développement de léconomie rurale. Nun wurde von der EU eine neue Förderkulisse von 2014 – 2020 bewilligt. Am 05. April findet dazu um 15 Uhr in der Aquademie in Schiltach, Auestr. 9 die Auftaktveranstaltung statt. Insgesamt 27 Kommunen und Städte aus dem Landkreis Rottweil und Ortenaukreis haben sich zusammengeschlossen und können sich um ein ins Schema passendes Förderprojekt bewerben. Dafür wird allerdings die 14

Auch 2014 wird der Landwirtschaftspreis für unternehmerische Innovation (L U I) vergeben! Noch bis 30. Juni bewerben! Bereits zum 18. Mal wird im Jahr 2014 der L U I vergeben. Bewerben können sich alle landwirtschaftlichen Betriebe und Unternehmen oder solche, die in beispielhafter Weise im vor- und nachgelagerten Bereich mit der Landwirtschaft zusammen arbeiten. Das können Betriebe der Gastronomie, des Handwerks oder des Handels sein oder aber Einzelpersonen, Gruppen oder Gemeinden mit herausragenden Ideen. Es werden die Kategorien Landwirtschaft, Unternehmenskooperation und Initiativen für Gemeinden unterschieden.

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Der L U I ist insgesamt mit 5.000 Euro dotiert und wird von der ZG Raiffeisen eG und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband gestiftet. Sie tragen den L U I gemeinsam mit den drei berufsständischen Landjugendverbänden in Baden-Württemberg, den Landfrauenund Bauerverbänden sowie der Universität Hohenheim. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2014 Bewerbungsunterlagen gibt es als Download unter www. lui-bw.de oder bei den beteiligten Organisationen. Dort finden Sie auch Beispiele von L U I – Siegern der letzten Jahre. Ansprechpartner für Südbaden ist Alexander Seibold vom Bund Badischer Landjugend: 0761-27133552 oder [email protected]

Haushaltsplan 2014 Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 19. März 2014 den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 verabschiedet. Nachfolgend möchten wir Sie über die wichtigsten Eckdaten informieren:

Übersicht der wichtigsten Einnahmegruppen im Verwaltungshaushalt

Stadt Hausach

Die Stadt Hausach sucht für die Zeit vom 25. August - 12. September 2014

2 Praktikanten/-innen zur Unterstützung der pädagogischen Fachkraft bei der Organisation und Durchführung der Kinderferienbetreuung. Innerhalb der Kinderferienbetreuung wird den Kindern ein abwechslungsreiches Programm mit Ausflügen, Singen, Spielen u. Basteln entsprechend ihrem Alter angeboten. Die Betreuung wird für Kinder aus dem letzten Kindergartenjahr und den Schulkindern bis zur 4. Klasse angeboten. Das Angebot findet von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 - 15.00 Uhr statt.

Übersicht der wichtigsten Ausgabegruppen im Verwaltungshaushalt

Sie sollten mindestens 18 Jahre alt sein, Erfahrung bzw. Interesse und Freude im Umgang mit Kindern haben, teamfähig sein und verantwortlich arbeiten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis spätestens 30. April 2014 bei Frau Viktoria Malek vom Personalamt Hausach, Telefon: 07831-7920 oder bei Frau Birgit Lehmann, Leiterin des gesamten Kinderferienprogramms, Telefon: 07831-965493. Per Mail können Sie Ihre Bewerbung unter [email protected] einreichen.

15

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Vermögenshaushalt 2014 Abschnitt Allg. Verwaltung

Maßnahme EDV, Neubeschaffung PC´s, Bildschirme, Drucker, Lizensen u.a. Planungskosten Umbau Hauptamt Frankiermaschine div. Anschaffungen (Handfunkgeräte, Chemikalienanzüge, Wärmebildkamera u.a. Feuerwehr Budget z. freien Verfügung Graf-Heinrich-Schule Sanierung+Erweiterung d. Aula, Glasgang, Planungskosten Sanierung Kellerraum Umgestaltung Flure Budget z. freien Verfügung Robert-Gerwig-Gymn. Fenstersanierung Aula Instrumentenkauf Stadtkapelle 2 Uniformen Hausacher Bergsteig, weitere Möblierung Heimat-und Kulturpflege Rittertafel Burg Husen Lichtsteuerung Camcorder, TV, PC u.a. Jugendhaus Kiga Sternschnuppe: Außenbereich Kleinkinder+ neuer Ausgang Kindergärten Laptop, Aktenschränke Verbreiterung Mountainbike-Startstrecke Stadion Tannenwald-/Stadionhalle Anschluss an Nahwärmeversorgung neue Heizsteuerung Waldhorn Generalsanierung, Planungskosten Freibad Generalsanierung, Planungskosten Hallenbad "Augenblicke" (Farrenkopf, Spitzfelsen) Grünanlagen Förderung "Naturpark" Ersatzbeschaffung Spielgeräte Kinderspielplätze Zeichenprogramm Bauverwaltung Landesfördermittel Sanierungsgeb.Altstadt Grundstückserlöse Garage Grunderwerb Umgestaltung Kanal u.a. Baumaßnahmen (privat) Honorare Ke-LEG Konzeptstudie Kaplanei Erschließungsbeiträge (Eichenäcker-Brachfelder, Schochehof) Gemeindestraßen Endausbau "In den Brachfeldern" Straßenendausbau Germanenstraße Teilausbau Allemannenstraße, Verbindung zum Kanal Bahnunterführung, Planungskosten Rückbau Eisenbahnstraße, Planungskosten Umstellung auf LED-Leuchten Straßenbeleuchtung Förderprogramm (20%) Germanenstraße LED-Leuchten Abwasserbeiträge (Eichenäcker-Brachfelder, Schochehof) Abwasserbeseitg. Investitionsumlage an AZV Raumschaft Hausach-Hornberg Radlader Bauhof Aku-Heckenschere Straßenmarkierungsgerät (mit Wolfach) ant. Kultur-u. Tourismusbüro 50 Outdoor-Stühle Lautsprecheranlage Investitionsumlage Zweckverband Interkom Tilgung Trägerdarlehen Wasserversorgung Wirtschaftsunternehmen Beteiligung an EWM Grunderlöse (Schochehof, Eichenäcker-Brachfelder, Gewerbe) Allg.Grundvermög. Grunderwerb Kauf Telekomgebäude Schulbauförderung Ausbau Archivraum f. Museum im KG Kiga Sternschnuppe Zuführung vom Verwaltungshaushalt Allg.Finanzwirtsch. Rücklagenentnahme Kreditaufnahme Zuführung an den Verwaltungshaushalt Tilgung v. Krediten d. sonst.öffentl.Bereichs Tilgung v. Krediten d.Kreditmarktes o.Umschuldung Zuführung zur Allgemeinen Rücklage

16

Einnahmen

6.500 225.000 25.000

341.000

18.000 44.000

4.500 1.200.000

200.000

475.300 0 0

2.539.300

Ausgaben 40.000 10.000 1.500 25.000 10.000 20.000 35.000 30.000 35.000 80.000 4.700 1.200 2.500 2.500 2.000 4.000 20.000 2.000 7.000 95.000 26.000 10.000 30.000 13.100 8.000 3.000 50.000 225.000 50.000 20.000 30.000 85.000 80.000 10.000 8.000 20.000 90.000 15.000 44.000 45.000 600 4.500 5.000 900 40.000 100.000 100.000 650.000 6.000

0 6.400 200.100 136.300

2.539.300

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Den kompletten Haushaltsplan 2014 können Sie auf unserer Homepage unter www.hausach.de > Wirtschaft > Zahlen & Daten einsehen. Ihr Team vom Rechnungsamt

Vollsperrung im Bereich Gummenstr. 1 Im Zuge anstehender Dachsanierungsarbeiten ist die Aufstellung eines Baukranes beim Anwesen Gummenstr. 1 erforderlich. Dieser Straßenabschnitt ist deshalb in der Zeit von 24.03. bis einschl. 10.05.2014 voll gesperrt. Wir bitten die Anwohner um entsprechende Beachtung und um Verständnis.

Hausacher Waldbesitzer unter neuer Führung Anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Monika (Hirsch Einbach) haben die Mitglieder der Forstbetriebsgemeinschaft Hausach einen Nachfolger für den langjährigen Vorsitzenden Markus Buchholz gewählt. Einstimmig fiel das Votum für Andreas Schmid vom Schillingerhof zum neuen ersten Vorsitzenden aus.

Bürgermeister Manfred Wöhrle überreichte Markus Buchholz in Anerkennung seiner 22jährigen Vorstandstätigkeit die silberne Stadtmünze.

Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern, ebenfalls einstimmig, bestätigt. Bereits in der letztjährigen Herbstversammlung hatte Markus Buchholz den Wunsch geäußert, sein Amt nach 22 Jahren in jüngere Hände abzugeben. Die Forstbetriebsgemeinschaft hatte mit Markus Buchholz („d’Markus“) einen sehr engagierten und verantwortungsbewussten 1.Vorsitzenden. Der Holzverkauf war seine große Leidenschaft, aber auch die FBG eigenen Maschinen waren bei ihm in besten (oft ölverschmierten) Händen. In großer Dankbarkeit blicken die Hausacher Waldbesitzer zurück, auf über zwei Jahrzehnte souveräne Vereinsführung. Eine schmucke Gartenliege (aus heimischem Tannenholz) und ein spannender Schwarzwaldkrimi, verbunden mit der Hoffnung auf die entsprechende Muße hierfür, wurden als Zeichen des Dankes an den scheidenden Vorsitzenden überreicht.

Auswertungen des Bürgerbüro/Standesamt Hausach für das Jahr 2012/2013 im Vergleich: Standesamt 2012/2013 80 70

76

69

60 50

53

54

52 41

40

2012

34

46

2013

30

23

20

22

10 0 Bestattungen

Sterbefälle in Hausach

Sterbefälle insgesamt

Geburten (auswärts)

Eheschließungen

Anträge 2012/2013 9 6

Erteilung / Verlängerung Fischereischeine Gewerbeabmeldungen

42 19

Gewerbeanmeldungen

40

35

57

Gestattungen

2013 2012

87 165

Reisepässe

227

23 25

Vorl. Personalausweise

400

Personalausweise 0

100

200

300

400

558 500

600

17

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Mängelcheck in Hausach Stadthalle Hausach

Liebe Bürgerinnen und Bürger, unter dem Motto „Vier Augen sehen mehr als zwei“ möchten wir Sie zur aktiven Mitarbeit in unserer Stadt anregen. Mit dem Vordruck können Sie Mängel, Anregungen und Wünsche schriftlich vortragen. Bitte geben Sie ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer für eventuelle Rückfragen an. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden bemüht sein, die von Ihnen festgestellten Mängel zu beseitigen. Füllen Sie einfach die nachstehende Mängelmeldung aus und geben diese auf der Stadtverwaltung ab. Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns recht herzlich! Mängelmeldung

Veranstaltungen 2014 27.03.2014 Puppenparade Ortenau „Don Camillo + Peppone 12.04.2014 Jahreskonzert der Stadt- u. Feuerwehrkapelle 30.04.2014 Ausbildungsplatzbörse 23. - 25. + 28.+ 29.05.2014 Musical „Evita“ 04.07.2014 Seenachtsfest der Stadt- u. Feuerwehrkapelle 09.07.2014 Blutspende 11. – 14.07. LeseLenz

Ich habe am:____________ gegen: _____ Uhr folgenden Mangel festgestellt: o Straßenbeleuchtung o ausgefallen/flackert o Geh-/Radweg/Fahrbahn o schadhaft o Verkehrsschild/Straßenschild o verschmutzt o Kanaldeckel/Gully o überfüllt o Spielplatz/Grünanlage o verstopft o Container Altglas o wackelt o Abfall liegt herum o Sonstige Mängel/Anregungen: ______________________________ ____________________________________________ zutreffendes bitte ankreuzen Genaue Ortsangabe: _ ________________________________ _______________________________ Name, Vorname: ___________________________________ Adresse: __________________________________________ Telefon: ___________________________________________

18

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Sanierung der Pflasterrinne in der Hauptstraße Ab Montag, 31. März 2014, beginnt die Fa. SKD mit den Rinnensanierungsarbeiten in der Hauptstraße. Für diese Arbeiten muss die Fahrbahn eingeengt werden. Die Verkehrsteilnehmer sowie die betroffenen Anwohner und Geschäfte werden für die Behinderungen um Verständnis gebeten.

Homepage: mediathek-hausach.de Tel. 07831/8931 Öffnungszeiten: Mo 15 – 19 Uhr, Di 10 – 12 Uhr, Mi + Fr 15 – 18 Uhr, Do 12 – 14 Uhr, Sa 10 – 12 Uhr

Tipp der Woche

Tipp der Woche Heidi Huber Alles von der Milch köstlich und selbst gemacht Quark, Käse, Butter, Joghurt, Kefir und Ricotta. Das sind nur ein paar der schmackhaften Produkte, die aus Milch gemacht werden. In der Regel überlassen wir die Herstellung dieser Köstlichkeiten den Profis. Dieses schöne Buch gibt zeigt, wie man in der eigenen Küche solche Lebensmittel herstellen kann. Dazu braucht es keine großen Mengen an Rohstoffen. Zwei Liter Milch sind für die Do-it-yourself-Produktion von Käse erst einmal ausreichend. Was man mit den Milcherzeugnissen noch alles anstellen kann – eingelegt, gemixt, verbacken und geschlagen – wird natürlich auch verraten. Natürlich in Schritt für Schritt Anleitungen und großartigen und großformatigen Fotos. Fragen zur Herkunft und Qualität der Milch werden selbstverständlich auch beantwortet. Eine Fundgrube für alle, die rund um die Milch etwas mehr wissen wollen und ein wenig Freude am Experimentieren haben. Zu entleihen in Ihrer mediathek hausach PS.: Wussten sie schon, dass sie bei uns kostenfrei entleihen können?

Kommunale Jugendarbeit Jugendhaus Hausach, 77756 Hausach, Hinterer Bahnhof 31, Tel. 07831 / 966 306, E-Mail: [email protected] Öffnungszeiten des Jugendtreffs: Montag: 16 bis 20 Uhr Dienstag: 16 bis 20 Uhr Mittwoch: 16 bis 20 Uhr Donnerstag: 16 bis 21 Uhr Freitag: 16 bis 21 Uhr 19

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Amtliche Bekanntmachung Stadt/Gemeinde

Landkreis

77756 Hausach

Ortenaukreis

Öffentliche Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das

Wählerverzeichnis für die Wahl zum Europäischen Parlament -Europawahlund für die Wahl des Gemeinderats und des Kreistags sowie die Erteilung von Wahlscheinen für diese Wahlen am 25. Mai 2014 Am 25. Mai 2014 findet in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament Europawahl - und gleichzeitig finden in der Stadt/Gemeinde 77756 Hausach

die Kommunalwahlen - Wahl des Gemeinderats und die Wahl des Kreistags statt. 1. Die Wählerverzeichnisse für die Europawahl / Kommunalwahlen der Gemeinde - der Wahlbezirke der Gemeinde

2. Für die Kommunalwahlen gilt außerdem 2.1 Wahl des Gemeinderats Personen, die ihr Wahlrecht für Gemeindewahlen durch Wegzug oder Verlegung der Hauptwohnung aus der Gemeinde verloren haben und vor Ablauf von drei Jahren seit dieser Veränderung wieder in die Gemeinde zuziehen oder dort ihre Hauptwohnung begründen, werden, wenn sie am Wahltag noch nicht drei Monate wieder in der Gemeinde wohnen oder ihre Hauptwohnung begründet haben, nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen.

Hausach werden in der Zeit vom 05. Mai 2014 bis 09. Mai 2014 während der allgemeinen 4) Öffnungszeiten für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Ort der Einsichtnahme 6)

Rathaus, Bürgerbüro, Hauptstraße 40, 77756 Hausach Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß den § 21 Abs. 5 des Melderechtsrahmengesetzes und § 33 Abs. 1 des Meldegesetzes eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich 5). Wählen kann nur, wer in die Wählerverzeichnisse für die Europawahl / Kommunalwahlen eingetragen ist oder einen Wahlschein für diese Wahlen hat.

20

2.2 Wahl des Kreistags – -

Personen, die ihr Wahlrecht für die Wahl des Kreistags durch Wegzug oder Verlegung der Hauptwohnung aus dem Landkreis verloren haben und vor Ablauf von drei Jahren seit dieser Veränderung wieder in den Landkreis zuziehen oder dort ihre Hauptwohnung begründen, werden, wenn sie am Wahltag noch nicht drei Monate wieder im Landkreis wohnen oder ihre Hauptwohnung begründet haben, ebenfalls nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Kehrt ein Wahlberechtigter nach seinem Wegzug oder nach der Verlegung der Hauptwohnung aus dem Landkreis in eine andere Gemeinde des Landkreises zurück oder begründet er dort seine Hauptwohnung, so ist dem Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis eine Bestätigung über den Zeitpunkt des Wegzugs oder der Verlegung der Hauptwohnung aus dem Landkreis sowie über das Wahlrecht zu diesem Zeitpunkt beizufügen. Die Bestätigung erteilt kostenfrei die Gemeinde, aus der der Wahlberechtigte seinerzeit weggezogen ist oder aus der er seine Hauptwohnung verlegt hat.

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

2.3 Wahlberechtigte Unionsbürger, die nach § 22 Meldegesetz nicht der Meldepflicht unterliegen und nicht in das Melderegister eingetragen sind, werden ebenfalls nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Dem schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis hat der Unionsbürger eine Versicherung an Eides statt mit den Erklärungen nach § 3 Abs. 3 und 4 Kommunalwahlordnung anzuschließen.

5.

Wahlschein

5.1

Wer einen Wahlschein für die Europawahl hat, kann im Landkreis

Die Anträge müssen schriftlich gestellt werden und spätestens bis Sonntag, 04. Mai 2014 (keine Verlängerung möglich) eingehen beim Bürgermeisteramt

5.2

Wer einen Wahlschein für die Kommunalwahlen hat, kann entweder in einem beliebigen Wahlraum des im Wahlschein angegebenen Gebiets oder durch Briefwahl wählen.

6.

Einen Wahlschein erhält auf Antrag

6.1

ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,

6.2

ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,

Hausach Vordrucke für diese Anträge und Erklärungen hält das Bürgermeisteramt Hausach. Bürgerbüro, Hauptstraße 40, 77756 Hausach bereit. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Wird dem Antrag entsprochen, erhält der Betroffene eine Wahlbenachrichtigung, sofern er nicht gleichzeitig einen Wahlschein beantragt hat. 3. Wer die Wählerverzeichnisse für unrichtig oder unvollständig hält, kann während des o.g. Zeitraums (Nr. 1), spätestens am Freitag, 09. Mai 2014 bis 12.00

Uhr, bei der Gemeindebehörde

- Bürgermeisteramt – Dienststelle, Gebäude, Zimmer Nr.

Rathaus, Bürgerbüro, Hauptstraße 40, 77756 Hausach Einspruch einlegen (bzgl. Europawahl) bzw. einen Antrag auf Berichtigung (bzgl. der Kommunalwahlen) des / der Wählerverzeichnisse(s) stellen. Der Einspruch / Antrag kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt / gestellt werden.

4. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis einge-

tragen sind, erhalten bis spätestens 04. Mai 2014 eine Wahlbenachrichtigung. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen bzw. Antrag auf Berichtigung stellen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann. Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung. Der Wahlberechtigte kann grundsätzlich nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Der Wahlraum ist in der Wahlbenachrichtigung angegeben. Wer in einem anderen Wahlbezirk oder durch Briefwahl wählen möchte, benötigt dazu einen Wahlschein (siehe Nr. 5).

Name

Ortenaukreis durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum dieses Landkreises oder durch Briefwahl teilnehmen.

6.2.1 wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die nachstehende Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis versäumt hat Europawahl bei Deutschen nach § 17 Abs. 1, bei Unionsbürgern nach § 17a Abs. 2 Europawahlordnung bis zum 17. Mai 2009, Kommunalwahlen bei Wahlberechtigten nach § 3 Abs. 2 und 4 Kommunalwahlordnung (KomWO) (vgl. 2.1, 2.2, 2.3) bis zum 17. Mai 2009. Dies gilt auch, wenn ein Unionsbürger nachweist, dass er ohne sein Verschulden versäumt hat, rechtzeitig die zur Feststellung seines Wahlrechts verlangten Nachweise nach § 3 Abs. 3 und 4 KomWO vorzulegen, 6.2.2 wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden bei der Europawahl die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach § 21 Abs. 1 Europawahlordnung bis zum 09. Mai 2014 versäumt hat, bei den Kommunalwahlen die Frist für den Antrag auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses nach § 6 Abs. 2 Kommunalwahlgesetz (KomWG) bis zum 09. Mai 2014 versäumt hat. Dies gilt auch, wenn ein Unionsbürger nachweist, dass er ohne sein Verschulden versäumt hat, rechtzeitig die zur Feststellung seines Wahlrechts verlangten Nachweise nach § 3 Abs. 3 und 4 KomWO vorzulegen. 6.2.3 wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl bei der Europawahl bei Deutschen erst nach Ablauf der Antragsfrist nach § 17 Abs. 1 der Europawahlordnung, bei Unionsbürgern nach § 17a Abs. 2 Europawahlordnung, oder erst nach Ablauf der Einspruchsfrist nach § 21 Abs. 1 Europawahlordnung entstanden ist; bei den Kommunalwahlen erst nach Ablauf der Antragsfrist nach § 3 Abs. 2 und 4 KomWO oder der Einsichtsfrist nach § 6 Abs. 2 KomWG entstanden ist. 21

Hausach

6.2.4 wenn sein Wahlrecht im Einspruchsverfahren (Europawahl) / Widerspruchsverfahren (Kommunalwahlen) festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis des Bürgermeisteramtes gelangt ist. zu 6.1 Wahlscheine können von in das Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten bis zum Freitag, 23. Mai 2014, 18.00 Uhr, beim Bürgermeisteramt Anschrift Zimmer Nr.

Bürgerbüro, Hauptstraße 40, 77756 Hausach mündlich, schriftlich oder in elektronischer Form beantragt werden. Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, gestellt werden.

zu 6.2

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor der Wahl, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden. Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können aus den unter Nr. 6.2.1 - 6.2.4 angegebenen Gründen den Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, stellen. Wer den Antrag für einen Anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

7.

7.1

7.2

22

Ein Wahlberechtigter, der durch Briefwahl wählen will, erhält mit den Briefwahlunterlagen für die Europawahl einen roten Wahlbriefumschlag, mit den Briefwahlunterlagen für die Kommunalwahlen einen gelben Wahlbriefumschlag. Die Anschriften, an die die Wahlbriefe zurückzusenden sind, sind auf den Wahlbriefumschlägen angegeben. Ein Merkblatt für die Briefwahl zur Europawahl und die Hinweise für die Briefwahl zu den Kommunalwahlen auf der Rückseite des Wahlscheins enthalten die für den Wähler notwendigen Informationen. Briefwahl für die Europawahl Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag, einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, versehenen roten Wahlbriefumschlag mit dem Aufdruck "Wahlbrief für die Europawahl" und ein Merkblatt für die Briefwahl. Briefwahl für die Kommunalwahlen Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte die amtlichen Stimmzettel für jede Wahl, zu der er wahlberechtigt ist, mit zugehörigen Merkblättern 7), die/den dazugehörigen amtlichen Stimmzettelumschlag/Stimmzettelumschläge 5) für die Briefwahl,

Donnerstag, 27. März 2014

-

einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, versehenen gelben Wahlbriefumschlag mit dem Aufdruck "Wahlbrief für die kommunale Wahl".

Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen Anderen ist im Falle der Europawahl nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangsnahme der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde vor Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen; im Falle der Kommunalwahlen nur zulässig, wenn die Empfangsberechtigung durch schriftliche Vollmacht nachgewiesen wird. Der Wahlberechtigte, der seine Briefwahlunterlagen beim Bürgermeisteramt selbst in Empfang nimmt, kann an Ort und Stelle die Briefwahl ausüben. Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief/die Wahlbriefe mit dem Stimmzettel/den Stimmzetteln und den Wahlscheinen so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden, dass die Wahlbriefe dort spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr eingehen. Wähler, die bei der Europawahl und bei den Kommunalwahlen durch Briefwahl wählen, müssen zwei Wahlbriefe absenden (roter Wahlbrief = Europawahl, gelber Wahlbrief = für die kommunale Wahl). Die Wahlbriefe für die Europawahl werden innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von Postunternehmen

8)

Deutsche Post AG

unentgeltlich befördert.

Die Wahlbriefe für die Kommunalwahlen werden innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von Postunternehmen 9)

Deutsche Post AG

unentgeltlich befördert.

Die Wahlbriefe können auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden. Ort, Datum

Hausach, den 27. März 2014 Bürgermeisteramt gez. Manfred Wöhrle Bürgermeister Unterschrift, Amtsbezeichnung

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Ermäßigungen Schüler/Studenten über 18 Jahre, Zivil- u. Grundwehrdienstleistende, Studierende an dualen Hochschulen, Auszubildende, Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 % zahlen auf entsprechenden Nachweis die Eintrittspreise nach § 3 Nr. 1. Familien-Jahreskarten gelten für die Eltern und deren Kinder im Haushalt bis 18 Jahre sowie für Schüler u. Studenten über 18 Jahre mit entsprechendem Nachweis.

Auf Grund von § 4 der Gemeindeordnung Baden-Württemberg hat der Gemeinderat der Stadt Hausach mit Beschluss vom 19. März 2014 den § 3 der Freibad-Entgeltordnung geändert. Die Änderungen werden zum 01. April 2014 wirksam. Freibad-Entgeltordnung vom 19. März 2014 Die Entgeltordnung für das Freibad der Stadt Hausach wurde durch Beschluss des Gemeinderats vom 16. Mai 1983 genehmigt. Eine Änderung erfolgte durch Gemeinderatsbeschluss vom 19. März 1990, 10. April 1995, 21. April 1997, 10. November 2003, 18. Februar 2008, 28. März 2011, 13. Februar 2012 und 19. März 2014. §1 Allgemeines Für die Benutzung und Inanspruchnahme des Freibades und seiner Einrichtungen werden Eintrittspreise nach den folgenden Bestimmungen erhoben. §2 Fälligkeit der Eintrittspreise 1. Zur Zahlung der Eintrittspreise ist verpflichtet, wer das Freibad betritt. 2. Die Verpflichtung entsteht und ist fällig mit dem Betreten des Freibades. §3 Höhe der Eintrittspreise Einzel- Dutzend- Jahres- Vorverkarten karten karten kauf €







1. Kinder u. Ju- 1,80 gendliche bis 18 Jahre

18,00

28,00

25,00

2. Erwachsene

35,00

45,00

40,00

3,50

3. Abend-Einzel- 1,80 karte ab 17.00 Uhr 4. Kurgäste

b) Erwachsene

§5 Ausleihen von Gegenständen Leihsachen werden von der Stadt nicht zur Verfügung gestellt. §6 Ersatzleistungen Für den Verlust eines Schrankfachschlüssels wird eine Entschädigung von 5,-- € erhoben. Sonstige Ersatzleistungen werden in Höhe der Reparaturoder Wiederbeschaffungskosten in Rechnung gestellt. Für Verunreinigungen sind mindestens 10,-- € oder die anfallenden Kosten für Instandsetzung zu entrichten. Für verloren gegangene Jahreskarten kann - auf entsprechenden Nachweis (Ausweis, Kassenbon, bei Familienkarte: Stammkarte oder Zweitkarte) - zum Preis von 2,50 € eine Ersatzkarte beantragt werden. Weitere Karten werden nicht ersetzt. §7 Entrichtung der Eintrittspreise Jahreskarten und Ersatzkarten werden gegen Zahlung der in den §§ 3 u. 6 festgesetzten Preise beim Bürgermeisteramt - Kultur- u. Tourismusbüro - u. an der Freibadkasse ausgegeben. Im Vorverkauf sind Jahreskarten auf dem Kultur- u. Tourismusbüro sowie im Hallenbad beim Bademeister erhältlich. Die Höhe der Ersatzleistungen nach § 6 Satz 2 werden vom Bürgermeisteramt -Rechnungsamt- festgesetzt und sind nach der Festsetzung unverzüglich an die Stadtkasse zu zahlen. Alle anderen in der Entgeltordnung festgesetzten Preise sind an die Bediensteten der Freibadkasse zu zahlen.

Tageskarte für Inhaber der „Schwarzwälder Gästekarte“ a) Jugendliche

§4 Badezeiten Der Beginn und das Ende der Badesaison wird jeweils bekannt gemacht. Das Freibad ist während der Badesaison bei geeigneter Witterung täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr ununterbrochen geöffnet. Der Eintritt in das Freibad ist bis 19.30 Uhr gestattet.

Für die zu zahlenden Preise oder Ersatzleistungen erhält der Badegast eine Eintrittskarte oder Quittung.

kostenfrei kostenfrei

5. Familien-Jahreskarten Sonstiges 6. Saison-Pau- 5,00 schale für Schrankfach

70,00

65,00

§8 Gültigkeit der Eintrittskarten Einzelkarten gelten nur am Tag der Ausgabe und berechtigen - ebenso wie jeder Einzelabschnitt der Dutzendkarten zum einmaligen Besuch des Bades. Jahreskarten sind nur für die Badesaison im Ausgabejahr gültig und nicht übertragbar. Muss das Freibad vorübergehend oder vorzeitig geschlossen werden, kann hieraus kein Entschädigungsanspruch abgeleitet werden. 23

Hausach

§9 Aufbewahrung von Wertsachen Wertsachen werden zur Aufbewahrung nicht angenommen. § 10 Anerkennung der Badeordnung Mit dem Kauf der Eintrittskarte unterwirft sich der Badegast den Bestimmungen der Badeordnung. Bei Minderjährigen wird die Zustimmung der Erziehungsberechtigten unterstellt. § 11 Ausnahmen Kinder unter 3 Jahren haben freien Eintritt. Schulklassen aus dem Verwaltungsraum Hausach - unter Leitung eines Lehrers- erhalten zu den für die Schulen festgesetzten Zeiten freien Eintritt. Schulen aus anderen Verwaltungsräumen zahlen einen Preis von 0,50 € je Person. Der Eintritt in das Freibad kann nur nach vorheriger Vereinbarung mit dem Schwimmmeister zugelassen werden. § 12 Schlussbestimmung Diese Entgeltordnung tritt zum 01. April 2014 in Kraft. Hausach, 19. März 2014

Manfred Wöhrle, Bürgermeister

Entsorgung von Strauch- und Heckenschnitt Der Sammelplatz für Strauch- und Heckenschnitt in der Wilhelm-Zangen-Straße neben der Autoverwertung ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Zusätzliche Samstagstermine im April: 05. und 19.04.2014 in der Zeit von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag, 27. März 2014

Sie Ihren Rasenschnitt anliefern, wieder mit. Plastikteile und Müllsäcke dürfen nicht in der Sammelstelle entsorgt werden. Für weitere Fragen steht Ihnen Bernhard Kohmann unter der Handy-Nr. 0170-9061602 gerne zur Verfügung.

Aus dem Gemeinderat Öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses vom Mittwoch, den 26. Februar 2014 TOP 1 Genehmigung der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Technischen Ausschusses vom 22. Januar 2014 Die Niederschrift über die 1. öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses vom 22. Januar 2014 war im Mitteilungsblatt am 30. Januar 2014 bekannt gemacht. Die Niederschrift wird einstimmig genehmigt. Bürgermeister Manfred Wöhrle begrüßt zu diesem Tagesordnungspunkt die zahlreichen Besucher aus dem Einbachtal und freut sich über deren Interesse. TOP 2 Rad- und Fußweg entlang der Einbacher Straße/Rebenstraße Hermann-Josef Keller erläutert den Sachverhalt und die bisherige Chronologie. Während der Bauarbeiten des Bauvorhabens Moser, Einbacher Str. 15 a (Baugenehmigung am 5. Juli 2013 erteilt) wurde der Rad- und Gehweg entlang der Einbacher Straße gesperrt. Die Bauarbeiten sind bis auf die Außenanlagen und die Errichtung des Carports abgeschlossen. Die Eigentümer Frau Moser und die Familie Faci der beiden Gebäude Einbacher Straße 15a und 15b haben erneut bei der Stadt Hausach nachgefragt, ob Sie den Geländestreifen entlang des Trogbauwerks incl. Rad- und Gehweg erwerben oder pachten könnten, um die Rad- und Fußwegverbindung hinter ihren Anwesen schließen zu können.

Änderungen der Öffnungszeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Dieses Gelände ist im Eigentum des Ortenaukreises.

Angeliefert werden können: Pflanzliche Abfälle, die nicht selbst kompostiert werden können und auf gärtnerisch genutzten Grundstücken anfallen, wie Laub, Strauch, Hecken und Baumschnitt. Mitgebrachte Säcke und Behälter sind wieder mit zu nehmen. Gras- und Rasenschnitt werden nicht angenommen!

Die Stadt Hausach hat der Familie Faci aufgrund Beschluss des Technischen Ausschusses vom 11. Juni 2008 nach vorheriger Vor-Ort-Besichtigung das städtische Grundstück entlang der Straße „In den Reben“ zum Kauf angeboten. Sofern Einigung erzielt worden wäre, hätte die Stadt Hausach auch einem Verkauf durch den Kreis an die Eigentümer zugestimmt. Dies war mit dem Liegenschaftsamt des Ortenaukreises abgestimmt.

Annahmestelle für Rasenschnitt Auf dem Unteren Hof in der Frohnau kann täglich Rasenschnitt abgegeben werden. Die Sammelstelle ist ausgeschildert. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ausschließlich Rasenschnitt angenommen werden kann. Langes Gras, Strauch- und Heckenschnitt kann nicht entgegengenommen werden. Bitte nehmen Sie die Behältnisse, in denen 24

Der Ortenaukreis hat mit Schreiben vom 7. August 2008 signalisiert, einem Verkauf an die Familie Faci und Frau Moser zuzustimmen. Die Familie Faci (schriftliches Angebot Verkaufsangebot am 7.7.2009) und Frau Moser (war mündlich immer beteiligt) haben das seinerzeitige Verkaufsangebot der Stadt Hausach vom 7.7.2009 und des Ortenaukreises aus Kos-

Donnerstag, 27. März 2014

tengründen nicht angenommen. Sollte dieser Radweg beibehalten werden, wünschen die Anwohner eine zusätzliche Straßenlampe am Radweg. Der Standort kann dann nur an der Ecke des Anwesens Faci und des städtischen Wiesengrundstücks sein. Die Kosten belaufen sich hierfür lt. aktuellem Angebot des E-Werk Mittelbaden inclusive Erdarbeiten (in diesem Bereich liegt keine Versorgungsleitung) auf ca. 3.200,00 €. Zu diesem entlang der Kreisstraße liegenden Radweg war schon immer eine Fuß- und Radwegverbindung über die Rebenstraße vorhanden. Auf die östliche Weiterführung des Gehweges entlang der Einbacher Straße vor den beiden Anwesen könnte verzichtet werden. Es besteht ein Gehweg an der Ostseite der Straße, diese alternative Verbindung Richtung Hegerfeld ist ca. 21 m länger als der bisher genutzte Radweg. Die Straße kann in Höhe des Anwesens Jörg Breithaupt gefahrlos überquert werden. In diesem Bereich gilt Tempo 30 km/h. Der geplante und bisher nicht ausgebaute Gehweganteil entlang der Straße „In den Reben“ kann an die Anlieger Faci und Moser veräußert oder zur Pflege verpachtet werden. Die Randabgrenzung der Straße mit einem Hoch- bzw. Tiefbord müsste noch erfolgen. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 6.000,00 €. Sollte der Radweg entlang des Troges westlich der Anwesen Faci und Moser beibehalten werden, so erfolgt dies in der jetzigen Form ohne weitere Ausbauten. Für die Unterhaltung des Radweges ist die Stadt Hausach zuständig. Nach kontroverser Diskussion im Gremium herrscht Einigung darüber, dass die bisherige Trassenführung des Fußund Radweges beibehalten werden soll. Aus Sicherheitsgründen wird zusätzlich eine Straßenleuchte entlang des Geh- und Radweges gesetzt. Aus der Mitte des Gremiums wird nachgefragt, ob der Radweg im Bereich des Carports verbreitert werden könnte. Bürgermeister Wöhrle zieht in Erwägung, dass erst nach der Errichtung des genehmigten Carports beim Anwesen Moser darüber befunden werden kann, eventuell den Weg um ca. 0,50 m zu verbreitern. Die Kosten sind auf jeden Fall von den antragstellenden Anliegern zu tragen. Der Vorsitzende erklärt, dass der Carport seinerzeit als Grenzbebauung beantragt und in dieser Form vom Technischen Ausschuss gebilligt bzw. durch die Baurechtsbehörde genehmigt wurde. Er weist darauf hin, dass durch die Grenzbebauung der Geh- und Radweg keineswegs beeinträchtigt wird oder eine Gefahrenquelle davon ausgeht. Bei der Benutzung des Geh- und Radweges ist eine gegenseitige Rücksichtnahme wie auch die im Straßenverkehr notwendige Umsicht wahrzunehmen. Beschluss: Der Radweg entlang des Troges wird in der bisherigen Form in Absprache mit dem Ortenau-kreis belassen. Gleichzeitig verzichtet die Stadt Hausach auf die Weiterführung des Gehwegs östlich von den Anwesen Faci und Moser und bietet diesen diese Teilstücke (ca. 30 und 45 qm) zum Kauf bzw. zur Pacht an, wobei die Stadt die Straßenabgrenzung noch endgültig herstellen muss. Zusätzlich wird aus Sicherheitsgründen an der Ecke des Anwesens Faci zur städtischen Wiese hin eine zusätzliche Straßenleuchte errichtet. Diese Beschlussfassung ergeht einstimmig.

Hausach

TOP 3 Straßenbeleuchtungskonzept für das Einbachtal von der Einmündung Einbacher Straße in die Hauptstraße bis zum Einbacher Dörfle a) Neubaugebiet Schochehof Im Zuge der Erschließung des Neubaugebietes „Schochehof“ werden die Überspannungsleuchten vom Anwesen Ramsteiner „Christbauer“ bis zum Schochenhof durch Lichtmasten ausgetauscht. Für diese Maßnahme incl. Neubaugebiet liegt der Stadt Hausach ein Angebot des EWerks Mittelbaden in Höhe über 16.246,89 € vor. Dies beinhaltet die Stellung von 3 Lichtmasten im Neubaugebiet (Kosten hierfür 4.987,55 €) und von 4 Lichtmasten entlang der Einbacher Straße vom Christbauernhof bis zum Schochenhof. Die Stellung der 2 Lichtmasten direkt im Neubaugebiet wird nach Fertigstellung der Neubauten erfolgen. Es sollen energiesparende LED-Leuchten installiert werden. Bürgermeister Wöhrle informiert die Anwesenden darüber, dass die Kosten der Herstellung der Straßenbeleuchtung für das Neubaugebiet „Schochehof“ in den Erschließungskosten mit berücksichtigt sind. b) Beleuchtungskonzept Einbach Die Stadt Hausach ist in das Förderprogramm des Bundes für die Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung mit förderfähigen Ausgaben in Höhe von 155.000,-- € aufgenommen worden. Für die bisher beantragten und vom Bundesministerium bewilligten Leuchtkörper hat das Ausschreibungsergebnis Kosten in Höhe von 125.000,-- € ergeben. Somit stehen noch ca. 30.000,-- € förderfähige Ausgaben zur Verfügung. Diese Mittel könnten, vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesministeriums für den Leuchtenaustausch in der Einbacher Straße verwendet werden. Hermann-Josef Keller erläutert weiterhin, dass durch den Tausch der Leuchtmittel auf LED-Leuchten eine Energieeinsparung von mindestens 60 % erreicht werden muss. Der Zuschuss beträgt dann 20 % der förderfähigen Ausgaben. Von der Einmündung Hauptstraße zur Einbacher Straße bis zum Christbauernhof stehen noch 33 Leuchtkörper, die mit Hilfe des Sanierungsprogramms mit energieeinsparenden LED-Leuchten bestückt werden könnten. Die Kosten hierfür belaufen sich lt. aktueller Kostenberechnung des E-Werkes auf ca. 30.000,-- €. Die Förderfähigkeit durch das Bundesumweltministerium wird derzeit vom Bauamt geprüft. Vom Schochenhof bis zur Zimmerei Baumann sind noch Überspannungsleuchten im Bestand. Diese könnten auch mit LED-Leuchten bestückt oder durch Kandelaberleuchten ersetzt werden. Die Stellung von zusätzlichen Kandelabern und zusätzlichen Leuchten fallen nicht in das Förderprogramm. Das E-Werk wird die Kosten für die Umrüstung vom Schochenhof bis zum Einbacher Dörfle ermitteln. Hermann-Josef Keller teilt mit, dass bisher mit den Grundstückseigentümern noch keine Gespräche bezüglich den Standort der Lampen stattgefunden haben. Beschluss: a) Neubaugebiet „Schochehof“ Der Technische Ausschuss vergibt den Auftrag für den Abbau der Überspannungsleuchten und Stellung der Lichtmasten in Höhe von 16.246,89 € an das E-Werk-Mittelbaden. Diese Beschlussfassung ergeht einstimmig. 25

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

b) Beleuchtungskonzept Einbach Der Technische Ausschuss beauftragt die Verwaltung, die Fördermöglichkeit des Leuchtenaustausches zu prüfen. Im Falle eines positiven Bescheides kann die Maßnahme ausgeschrieben werden. Der Austausch der Überspannungsleuchten durch Stellung von Kandelabern vom Schochehof soll von der Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem EWerk nochmals auf die Standorte und ausreichende Ausleuchtung geprüft werden. TOP 4 Baugebiet Schochehof Antrag auf Erhöhung der Traufhöhe Ausschussmitglied Stefan Armbruster ist befangen und nimmt im Zuhörerbereich Platz. Hermann-Josef Keller gibt einen Einblick in den Ablauf der Bebauungsplanung und verweist auf den damaligen geänderten Beschluss des Gemeinderates zur Festlegung der Traufhöhen. Er bringt zum Ausdruck, dass erst nach Vorlage des Bauantrages beim Baurechtsamt gegebenenfalls ein Befreiungstatbestand geprüft werden kann. Er verweist in diesem Zusammenhang auf ähnliche Hangbebauungen im Stadtgebiet. Eine Erdbewegung wird auch im Baugebiet Schochehof unumgänglich sein. Das hydrogeologische Gutachten von Wald + Corbe verweist entlang der Einbacher Straße auf die Anbringung einer Aufschüttung von 0,80 m, womit einem eventuellen Hochwasser (HQ 100) Rechnung getragen wird. Bürgermeister Wöhrle weist ausdrücklich darauf hin, dass letztendlich das Landratsamt – Baurechtsamt – über eine mögliche Befreiung zu entscheiden hat. Aus diesen Gesichtspunk- ten heraus sollte jedoch eine Bebauung analog den Festsetzungen des Bebauungsplanes angestrebt werden. Der Sachverhalt wurde in der Ortsbegehung und anschließend in der Sitzung des Technischen Ausschusses vom 22. Januar 2014 behandelt. Die Verwaltung wurde beauftragt bei der Baurechtsbehörde abzuklären, ob die Möglichkeit einer Befreiung bezüglich den Festsetzungen des Bebauungsplanes auf Erhöhung der Traufhöhe in Aussicht gestellt werden könnte. Die Baurechtsbehörde hat daraufhin der Verwaltung mitgeteilt, dass ein Befreiungstatbestand nur auf Antrag im Bauantragsverfahren mit prüffähigen Planunterlagen geprüft und beschieden werden kann. Im Vorfeld kann keine pauschale Aussage getroffen werden. Weiterhin sollte die Traufhöhe des Bestandsgebäudes der Familie Mayer ermittelt werden. Die Traufhöhe des Gebäudes liegt bei 4,08 m. Die Erdgeschossfußbodenhöhe liegt 2,22 m über der Einbacher Straße. Die Erdgeschossfußbodenhöhe liegt 0,32 m unter dem Wendehammer. Die Verwaltung vertritt nach wie vor die Auffassung, dass ein Bauen mit den Vorgaben des Bebauungsplanes gut möglich ist. Wie schon in der Sitzungsvorlage vom 22. Januar 2014 dargestellt, ist der Gemeinderat im Bebauungsplanverfahren den Wünschen der bisherigen Eigentümer und Bauplatzinteressenten nachgekommen und hat verschiedene Änderungen bereits in die Bebauungsplanung einfließen lassen. Zwischenzeitlich liegt ein Bauantrag (TOP 5) der Verwal26

tung mit Einhaltung aller Festsetzungen des Bebauungsplanes vor. Angesprochen war während der Ortsbegehung am 22.01.2014 auch die Hochwasserproblematik entlang der Einbacher Straße. Die Verwaltung geht davon aus, dass auch in diesem Bereich die Festsetzungen des Bebauungsplanes eingehalten werden können. Der Schutzwall o.ä. kann mit einer Höhe von 0,80 m errichtet werden. Dabei ist noch die Ausbildung eines Kniestockes im Dachgeschoss mit ca. 1,00 m möglich. Die Verwaltung schlägt vor, die Traufhöhe im Wohnbaugebiet „Schochehof“ bei 4,70 m und 4,30 m gemäß den Festsetzungen des Bebauungsplanes zu belassen. Wenn die Gebäude zwingend einen Sockel von 1,35 m erhalten sollen, ist es im Gegenzug erforderlich, die Kniestockhöhe abzusenken. Beschluss: Der Technische Ausschuss beschließt, die Festsetzungen des Bebauungsplanes zu belassen und keine Beschlussempfehlung bezüglich eines Bebauungsplanänderungsverfahrens an den Gemeinderat zu geben. Diese Beschlussfassung ergeht einstimmig. TOP 5 Antrag auf Neubau eines Wohnhauses auf Flst.Nr. 192/31, Gem. Hausach, Schochenhofweg Der Antragsteller beabsichtigt im Neubaugebiet „Schochehof“ die Errichtung eines Wohnhauses mit Garage. Das Vorhaben befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Schochehof“ und ist nach § 30 BauGB zu beurteilen. Die Festsetzungen des Bebauungsplanes sind eingehalten, auch im Hinblick auf die geforderte Traufhöhe. Es ist somit davon auszugehen, dass das Bauvorhaben den Bebauungsplanvorschriften entspricht. Das Einvernehmen gem. § 36 BauGB ist demnach nicht erforderlich. Beschluss: Der Technische Ausschuss nimmt das Bauvorhaben zur Kenntnis. TOP 6 Antrag auf Neubau eines Wohnhauses mit Einliegerwohnung auf Flst.Nr. 440/1, Gem. Hausach, Hüflegewann 8 a Der Antragsteller hat einen Bauantrag zum Neubau eines Wohnhauses mit Einliegerwohnung eingereicht. Das Vorhaben befindet sich innerhalb der im Zusammenhang bebauter Ortsteile und ist nach § 34 BauGB zu beurteilen. Das Bauvorhaben wurde im Vorfeld mit der Stadtplanerin Frau Stern und Herrn Kreisbaumeister Lehmann besprochen. Es bestehen keine Bedenken gegen die eingereichte Planung. Auf dem Grundstück befindet sich bereits auf der Südostseite ein zweigeschossiges Wohnhaus mit Satteldach und südwestlich drei Flachdachgaragen. Aufgrund des geplanten Bauvorhabens wird das Grundstück in zwei Parzellen aufgeteilt. Der Neubau mit Einliegerwohnung liegt künf-

Donnerstag, 27. März 2014

tig im südwestlichen Teil des Grundstückes und soll dreigeschossig mit einem Flachdach und einer sich anschließenden Flachdachgarage erstellt werden. Diese Garage wird an die bereits vorhandenen drei Garagen angebaut. Über drei der insgesamt vier Garagen wird die Terrasse ausgebildet. Da sich die bereits bestehenden Wohnhäuser giebelseitig zur Netterstraße hin präsentieren, wirkt der geplante Baukörper mit der Ausbildung eines Flachdaches und in seinen Ausmaßen immer noch homogen in der Gesamterscheinung. Aus städtebaulicher Sicht ist das Bauvorhaben vertretbar und planungsrechtlich zulässig. Die Verwaltung schlägt vor, zu dem geplanten Bauvorhaben das Einvernehmen nach § 36 BauGB zu erteilen. Bürgermeister Wöhrle führt aus, dass dieses Grundstück von der Netterstraße erschlossen wird. Sollte es zu Weiterungsfällen in diesem Gebiet kommen, wird die Erschließung auf dem eigenen Gelände und gesichert durch Baulast erfolgen müssen. Beschluss: Der Technische Ausschuss stimmt dem Antrag zu und erteilt das erforderliche Einvernehmen nach § 36 BauGB.

Hausach

a) Dachabdichtung Tannenwaldhalle Aus der Mitte des Technischen Ausschusses wurde auf das erneut undichte Dach der Tannenwaldhalle hingewiesen. Winfried Klausmann teilt mit, dass die Undichtigkeiten immer wieder an den Übergängen der Lichtkuppeln zum Dach auftreten. Das Bauamt ist bestrebt, die Ursache konkret zu lokalisieren und zu beheben. Es erfolgt ein ausführlicher Sachstand in der nächsten Sitzung des Technischen Ausschusses. b) Neugestaltung Pflanzbeet Einbach Das Gartenbeet wurde vom Bauhof neu angelegt und bedarf nunmehr der einfacheren Pflege. Bürgermeister Wöhrle bedankt sich für das Interesse an der Sitzung. Er verweist auf die anstehende Kommunalwahl, Kreistags- u. Europawahl am 25. Mai 2014.

Fundsachen Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden abgegeben und können während der Öffnungszeiten von den Eigentümern abgeholt werden:

TOP 7 Erneuerung der Eisenbahnüberführung über die Gartenstraße, Bahn km 32,120 der Strecke 4250 Offenburg - Singen

Kategorie, Fundsache, Fundort, Fundnr, Funddatum, Bekanntmachung Ausweise, Dokumente, Plastikkarten, Personalausweis, Geburtsdatum: 28.12.1988, 1400-088 30.12.2012

Die Deutsche Bahn hat mit Schreiben vom 22.01.2014 mitgeteilt, dass aufgrund des baulichen Zustandes die Eisenbahnüberführung über die Gartenstraße zur Erneuerung ansteht. Die Erneuerung soll im Geschäftsjahr 2016 durchgeführt werden.

Brille Brille, Gestell braun/weiß, Korrekturbrille, nicht/ leicht getönt Hausach, Stadthalle, in der Küche, 1400-090 05.03.2014 Fahrrad Schwarzbraunes Mountainbike, ohne Gepäckträger, mit breiten Reifen, Scheibenbremsen, und 27 Gängen, Panther, schwarz, Mountainbike, 26 Zoll, 1400-089 Eichenstraße 22 01.03.2014 Geldbeutel, Sonstige Wertsache mit Bargeld, Schlüsselmäpple, Am Bahndamm zw. Kinzigbrücke Richtung Haslach -nähe Glascontainern, 1400-098 24.03.2014 Kleidung Kindermütze rot mit grünen Punkten, Kopfbedeckung/Mütze, getragen, Hausach, Metzgerei Decker, 1400-091 26.02.2014 Schlüssel im braunen Schlüsselmäppchen, Anzahl: 2, BKS, Wilka Hausach, Herrenwald bei der Sitzbank, 1400-085 11.03.2014 Schlüssel Mit DRK Anhänger und rotem Karabinerhaken, Anzahl: 2, Wilka, Abus Auf der Bank am Narrensteg, 1400092 18.03.2014 Schlüssel schwarzes Schlüsselmäppchen, Anzahl: 3, Burg, Wilka Hausach, Hauptstraße, 1400-095 20.03.2014 Schlüssel Anzahl: 3, Wilka, Burg, BKS Hausach, Hauptstraße, Höhe Gasthaus Löwen, 1400-096 23.03.2014 Sonstiger Schmuck silberner Ohrring mit schwarzem Steinanhänger, Ohrring, Vor Rudis Backstüble, 1400-093 02.03.2014 Sport- und Freizeitartikel silberner Cityroller hy-skate, Cityroller/Scooter mbeim Gymnasium - Richtung Mediathek in der Hecke, 1400-097, 21.03.2014 Werkzeug Hammer Narrentreffen Hausach, 1400-087 27.01.2014

Die Deutsche Bahn bittet um Mitteilung, ob seitens der Stadt Hausach Änderungswünsche hinsichtlich der Durchfahrtsöffnung bestehen. Änderungswünsche wären dann im Rahmen des Eisenbahnkreuzungsgesetzes auf Kosten der Stadt Hausach abzuwickeln. Bürgermeister Wöhrle erläutert, dass er keine Notwendigkeit zur Erweiterung erkennen kann, zumal in diesem Be reich auch kein Begegnungsverkehr stattfindet. Die Durchfahrtsbreite ist nach wie vor ausreichend. Beschluss: Der Technische Ausschuss sieht keinen Bedarf für eine Verbreiterung des Straßendurchlasses und beantragt keine Änderung der besagten Eisenbahnüberführung. TOP 8 Bekanntgaben des Bürgermeisters und mündliche Anfragen der Mitglieder des Technischen Ausschusses nach § 24 Abs. 4 GemO i.V. m. § 4 der Geschäftsordnung des Gemeinderates Bekanntgaben des Bürgermeisters a) Geschwindigkeitsmessungen Am 22.02.2014 wurden in Hausach auf der Hauptstraße Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Von insgesamt 3686 gemessenen Fahrzeugen wurden 160 beanstandet. Die Maximalgeschwindigkeit betrug abzüglich Toleranz 45 km/h im vorgeschriebenen 30 km/h-Bereich. Anfragen Technischer Ausschuss

Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim Fundbüro bzw. der Polizei auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht. Beschluss: Vorstehende Bekanntmachung wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht. 27

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Altersjubilare

Wir gratulieren 28.03. 88

Rauber Sophia Hauptstraße 85

30.03. 84

Schmid Helena Hauserbachstraße 49

30.03. 70

Armbruster Bernhard Einbacher Straße 24

02.04. 70

Maier Werner Tullastraße 5

03.04. 76

Latka Hartmut Wolfgang Breitenbachstraße 59

ken und ihm nachzuspüren verbindet Christenmenschen miteinander. Für die diesjährige Passionszeit planen wir das in der Gemeinschaft der evangelischen Gemeinden im Kinzigtal: Jeden Mittwoch um 19.00 Uhr findet eine Passionsandacht statt, jede Woche in einer anderen Gemeinde. Wir haben uns dazu Ausschnitte aus dem großen Kreuzigungs-Gemälde vom Isenheimer Altar ausgesucht. Und wir wünschen uns, dass sich Menschen nicht nur gedanklich, sondern auch körperlich auf den Weg machen in die Nachbargemeinden. Sie sind jeweils in die evangelische Kirche eingeladen : 2. April in die Evangelische Kirche in Hausach, 9. April in die Evangelische Kirche in Haslach, 14. April in die Peterskirche in Gutach. Evang. Pfarramt Hausach Eisenbahnstr. 58, 77756 Hausach Telefon 07831/279 Fax 82115 e-mail: evangki. [email protected] t-online.de oder www. ekihausach.de Bürozeiten: Dienstag, Donnerstag – Freitag,vormittags von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für das neue Lebensjahr. Kirchliche Jugend

Kirchliche Jugend

Kirchen Katholische Kirchennachrichten Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter „Gemeinsame Mitteilungen“

Evangelische Kirchengemeinde Hausach Wochenspruch: Johannes 12, 24 Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht. Sonntag, 30. März 2014 10.00 Uhr Gottesdienst mit Gemeindediakonin Petra Herold Montag, 31. März 2014 16.00 bis Zwerglegruppe mit Andrea Armbruster und 17.00 Uhr Susanne Keller im Kath. Pfarrheim Dienstag, 1. April 2014 9.45 bis Krabbelgruppe Rasselbande 11. 15 Uhr mit Elisabeth Schmider und Sabrina Portillo im alten Rathaus in Hausach-Einbach 18.30 Uhr Jugendkreis Mittwoch, 2. April 2014 9.30 bis Sing, Spiel und Spaßgruppe Miniclub 11.15 Uhr mit Nicole und Tanja Echle im Kath. Pfarrheim 19.00 Uhr Andacht in der Passionszeit in der Ev. Kirche in Hausach mit Pfarrerin Imke Diepen Freitag, 4. April 2014 bis Sonntag, 6. April 2014 Konfirmandenfreizeit in der Jugendkapelle „Himmelblick“ in Nordrach Sonntag, 6. April 2014 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Pfarrer HansMichael Uhl Andachten in der Passionszeit Über den Lebens- und Leidensweg von Jesus nachzuden28

KLJB Einbach Nachtwanderung am 28.03.2014 Am Freitag, den 28.03.2014 um 19:00 Uhr treffen wir uns am Schwimmbadparkplatz in Hausach um dann, mit Fackeln bewaffnet, zur Nachtwanderung aufzubrechen. Bitte nehmt Geld mit, da wir die Nachtwanderung in einer Wirtschaft ausklingen lassen. Pub-Quiz am 04.04.2014 Stellt euer Wissen unter Beweis! Um 20:00 Uhr geht’s los im Gruppenraum. Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit euch! Überraschungsabend am 11.04.2014 Ihr wollt wissen was abgeht? Dann kommt um 20:00 Uhr in den Gruppenraum! Eins können wir euch schon verraten, es wird interessant und wir haben Unterstützung dabei! Wir freuen uns, wenn viele kommen. Lehrfahrtnachtreffen am 09.05.2014 Es wird Zeit, die Lehrfahrt 2013 Revue passieren zu lassen. Los geht’s um 20 Uhr im Gruppenraum. Falls ihr noch Bilder habt, die unmöglich ungesehen bleiben können, schickt sie uns! Ebenfalls brauchen wir noch die ganzen Tagesprotokolle, diese bitte an [email protected] ! Gründonnerstagsmeditation am 17.04.2014 Die Seele baumeln lassen, runter kommen, genießen. Wenn ihr Lust habt, dann kommt um 21:30 Uhr in die Stadtkirche St. Mauritius in Hausach. Bitte bringt Kissen oder Decken mit, auf die ihr euch setzen könnt.

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Müllabfuhr Müllabfuhr KW 13: Donnerstag, 27.03.2014 Graue Tonne

Anmeldungen übers Internet (www.vhs-ortenau.de), per Fax oder Anmeldekarte an VHS Ortenau – Außenstelle Hausach, Sandra Sonntag, Klosterplatz 5, 77756 Hausach, Tel: 07831 3339983, Fax: 07831 3339982, [email protected]

Sonstiges

Müllabfuhr KW 14: Keine Müllabfuhr Müllabfuhr KW 15: Montag, 07.04.2014 Gelber Sack Donnerstag, 10.04.2014 Graue Tonne Freitag, 11.04.2014 Grüne Tonne Weitere Informationen in Sachen Müll: Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Tel. 0781/805-9600, Fax 0781/805-1213, Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr sowie am Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr besetzt. Außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Partnerschaft Arbois Bernard Amiens in Arbois mit großer Mehrheit wiedergewählt Mit 69,7% Stimmanteil ist die Liste von Bernard Amiens erneut zur prägenden Kraft in Arbois gewählt worden. Somit ist der Spitzenkandidat als Bürgermeister eindrucksvoll bestätigt. Das Ergebnis wurde auch in dieser Deutlichkeit allgemein erwartet. Somit wird die Liste von Bernard Amiens 23 Stadträte stellen, die von Gilles Masuyer 4. Die Wahlbeteiligung lag bei 72%.

Fortbildung

Jahrgang 1927/1926 Wir treffen uns am Dienstag, 1. April 2014 um 18 Uhr im Gasthaus Eiche.

Jahrgang 1940 unsere Frühjahrswanderung starten wir am Freitag, 4. April 2014 um 16 Uhr auf dem Klosterplatz. Wir wandern entlang des Gummenwaldes, vorbei am Fußbalstadion über den unteren Wannenbachweg Richtung Spitzberg, Peterbauernhof, Vogtsbauernhof ins Gutachtal. Einkehr halten wir im Gasthaus Sonne, Am Turm. Nach Hause kommen wir über den Radfahrweg. Bitte Taschenlampen mitnehmen.

Schulkameraden Jahrg. 1947/48 Unser nächstes Treffen verbinden wir mit einem Spaziergang zum Vogtsbauernhof. Wir treffen uns am Mittwoch, 02.04.2014, um 14.00 Uhr, beim Klosterplatz am Brunnen. Wer nicht mitlaufen möchte, kann mit dem Fahrrad oder Auto eine Stunde später direkt zum Ziel fahren, um uns dort zu treffen.

Jahrgang 1939 Am Donnerstag, 27.03. treffen wir uns um 15:30 Uhr in der Eisdiele“Venezia“.

Jahrgang 1924/1925 Die Schulkameradinnen und Schulkameraden des Jahrgangs 1924/25 treffen sich erstmals nach der Winterpause am Dienstag, 1. April um 16 Uhr im Gasthaus "Ratskeller".

Stammtisch Hinterhof Der Stammtisch des Monats März findet morgen Freitag, 28. März, 19.30 Uhr

VHS Ortenau

in der „Burgschänke“ statt. Wir treffen wir uns an der Ecke „Otmar“ oder direkt in der Burgschänke. Happy Birthday zum runden Geburtstag wünschen die „Stammtischbrüder“.Aperbi tus losta, quam in sa nos

Bei diesen Hausacher Kursen sind noch Plätze frei: Italienische Küche (3.0723 HA) Sa. 07.04.2014, 19:00-22:00 Uhr, 1 Abend, Hausach, Pizzeria Schlossberg, Hauptstraße 59, Sonia Quaranta, 17,00 € zuzügl. ca. 10,00 € für Lebensmittel. Wilde Küche - Kochen am offenen Feuer (3.0727 HA) Fr. 27.06.2014, 17:30-22:00 Uhr, 1 Abend, Hausach, Neuenbachhäusle, Neuenbach 3, Simone Kasper & Sabine Huck, 25,00 € zuzügl. ca. 5,00 € für Lebensmittel.

Der internationale Stammtisch findet am 30. 3. wegen Termin und Zeitumstellungsproblemen nicht statt. Die Teilnehmer treffen sich erst wieder am 27. 4. zur gewohnten Zeit am gewohnten Ort. 29

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Politischer Frühschoppen der CDU

"Kann man gute Laune essen?" Am Dienstag, 8. April 2014 findet um 19 Uhr im katholischen Pfarrheim in Hausach ein interessanter Vortrag über gesunde und natürliche Ernährung statt. Ein bekanntes Sprichwort lautet: Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Und tatsächlich kann die Ernährung die Stimmung und die Gefühle in einem gewissen Grad steuern und heben. Die richtige Lebensmittelauswahl und ein individuell angepasstes Essverhalten sorgen mithilfe von Glückshormonen für eine deutlich bessere Laune. Im Rahmen dieses Vortrags von Frau Dr. Silke Bauer, Ernährungszentrum „Südlicher Oberrhein“, erfahren Sie viel über gesunde und natürliche Lebensmittel für die Seele. Wir freuen uns auf viele interessierte Frauen. Österliches Backen und Basteln für Kinder Am Dienstag, 15. April 2014 (Osterferien) backen und basteln Frauen der kfd Hausach mit Kindern für Ostern. Wir treffen uns um 9.30 Uhr in der Graf-Heinrich-Schule, um ca. 12.00 Uhr werden wir voraussichtlich fertig sein. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro. Teilnehmen können alle Kinder zwischen 9 und 10 Jahren, Anmeldeschluss ist der 31. März 2014. Gerne können Sie ihr Kind bei Agathe Welle telefonisch (07831/541) anmelden oder auch per Email: [email protected]

Fahrradbasar am 12.04.2014 Am Samstag, 12.04.2014, findet wieder ein Fahrradbasar mit Kuchenverkauf auf dem Klosterplatz in Hausach statt. Es können wieder gebrauchte und nicht mehr benötigte Fahrräder, Fahrradkindersitze, Dreiräder, Bobby-Cars, Helme und sonstige Fahrgegenstände angeboten werden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Mitteilungsblatt kurz vor dem Verkaufstag. Elisabeth Zürn Gruppe „Junges Hausach“

Die CDU Hausach lädt ein zum politischen Frühschoppen am Samstag, dem 29.03.2014, 10.00 Uhr, im Nebenzimmer des „Ratskeller“. Rund zwei Monate vor den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 stellt sich unser direkt gewählter Abgeordneter Thorsten Frei, MdB/CDU, den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Im aufgelockerten Rahmen eines munteren Frühschoppens haben alle Interessierten die Möglichkeit, mit ihrem Abgeordneten zu sprechen und ihm mitzuteilen, wo sie der Schuh drückt. Kritische Fragen sind ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Auch wichtige Aspekte der Bundes- und Europapolitik sollen ohne steife Distanz in offener Diskussion angesprochen werden. Dabei werden aktuelle Krisen und ihre Folgen für Deutschland nicht ausgespart. Thorsten Frei ist für alle Bürger da, nicht nur für CDU-Wähler! Darüber hinaus werden auch die Stadtratskandidaten der Liste der CDU Hausach für die Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 anwesend sein. Es besteht somit die Möglichkeit, diese persönlich kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Wünsche und Anregungen für das weitere kommunale Vorankommen unserer Stadt darf den Kandidatinnen und Kandidaten gerne mit auf den Weg gegeben werden. Werner Kadel, Stadtverbandsvorsitzender, CDU Hausach

5-jährige Jubiläumsfeier des Seniorenzentrums „Am Schlossberg“ Mit dem 5-jährigen Jubiläum bedankte sich das Seniorenzentrum am vergangenen Freitag bei den politischen Vertretern der Stadt, der Kirchen, Vereine, Schulen und Ehrenamtlichen für die gute Zusammenarbeit und Integration der Einrichtung ins Gemeindeleben. Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre die Fülle an attraktiven Veranstaltungen, Feste, Feiern und Freizeitangeboten im Seniorenzentrum nicht möglich. Den Seniorinnen und Senioren wird somit der Kontakt zum öffentlichen Leben der Gemeinde aufrechterhalten. Heimleitung Dietmar Haas zeigte die Entwicklung der letzten 5 Jahre und Aktivitäten mit den Vereinen, Kirchen usw. anhand von Bildern auf. Im Rahmen der Festlichkeit ehrte das Seniorenzentrum 9 Mitarbeiter der „ersten Stunde“ für ihre Betriebstreue und Engagement. Die ersten 3 Bewohner der Einrichtung wurden durch den Heimbeirat geehrt.

Musikalisch begleitete Frau Emma Katharina Raiser aus Hausach die Feier. Sie spielte mit Querflöte, Gitarre und Gesang, Stücke aus der irischen Folklore. 30

Donnerstag, 27. März 2014

VdK Versammlung Ortsverband Wolftal-Hausach Freitag, den 04.04.2014 im Restaurant Café Schwarzwälderhof, Hegerfeld 4, 77756 Hausach Berichte und Wahlen auf der Tagesordnung.

Hausach

die weit gespannten Soli von US-Funk-Musikern wie Al Jarreau, Les McCann oder Incognito – um nur einige zu nennen. »Fonkonze«, die im vergangenen Jahr ihr »Zehnjähriges« gefeiert hat, besteht aus acht Profimusikern, die über ihre Professionalität nie ihre Leidenschaft eingebüßt haben. Jürgen Herrmann (Saxofon), Eddy Hermann (Schlagzeug), Julia Diederich (Multi-Percussion), Hannes Geiger (Gitarre), Thomas Förster (Keyboards), Arpi Ketterl (Bass), dem Sänger René Wilhelm (den man in Hausach vielleicht auch noch von seinem ersten Gastauftritt bei »Jesus Christ Superstar« kennt) und natürlich der überragenden Leadsängerin Elli Bruch. Die weit über die Region bekannt SoulFunk-Sängerin ist bekannt durch ihre unverkennbar »schwarze Röhre« und ihre professionelle Performance. »Fonkzone« spielt von 22 bis 1 Uhr in der unvergleichlichen Atmosphäre des Gebrauchtmöbelhauses der NAL.

Am Samstag, 29. März, groovt und swingt es wieder unter der Burg: von 19 bis 2 Uhr gibt es Jazz und Verwandtes vom Feinsten – ein Festival nicht nur für bekennende Jazzfans, sondern für alle, die gute Livemusik lieben. Elf Formationen in elf Lokalen – und das alles zum einmaligen Preis von 12 Euro (und im Vorverkauf im Kultur- und Tourismusbüro nur 10 Euro). Eine super Gelegenheit, gute Kultur mit der ganzen Familie zu genießen – Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bezahlen bei den Veranstaltungen der Gruppe Kultur nämlich keinen Eintritt. Die Bands freuen sich auf Hausach, das auch unter Profimusikern in ganz Deutschland längst zu einem Geheimtipp geworden ist, das zeigen die vielen Bewerbungen, bei „Huse jazzt“ spielen zu dürfen – und mit großem Publikum macht es ihnen sicher noch mehr Spaß. „Dust Bowl“ im „Triangel“ Zum Abschluss des Kinzigtäler Jazzfestivals am Samstag, 29. März, kommen auch die Blues-Freunde wieder zu ihrem Recht. Die Band »Dust Bowl« gab ihren Einstand im vergangenen Jahr in der »Lina« – seither hat sie sich im Kinzigtal rar gemacht, um bei »Huse jazzt« für einen richtigen Überraschungseffekt zu sorgen. »Dust Bowl« spielt diesen teils stürmischen, erdigen Blues Rock aus den sandigen Gebieten Amerikas, von den Buddaheads, B.B.King und John Mellencamp hinüber nach Europa zu John Mayall, Rory Gallagher und Ten Years After. Es sind bekannte Musiker aus der Umgebung Freudenstadt, Kinzigtal und Freiburg. Die Band wurde im Januar 2013 gegründet. Die Musiker kennen sich schon lange und haben eine gemeinsame Vorliebe, der sie hier gemeinsam frönen: »Back tot he Roots!«. Das heißt, ein Stück kann schon auch mal länger als zehn Minuten dauern. Man lässt sich den Freiraum für Interpretation und Jam-Session. Armin Selbach (Gitarre), Michael Latka (Gesang, Gitarre), Horst Welle, (Bass) und Michael Osswald (Schlagzeug). Die Blues-Band beginnt am Samstag erst um 22 Uhr im »Triangel« und wird bis 2 Uhr den »Kehraus« des Jazzfestivals spielen. „FonkZone“ im Gebrauchtmöbelmarkt Guck rein und vor allem hör rein heißt es am Samstag, wenn im Gebrauchtmöbelkaufhaus in der Gartenstraße die Band »Fonkzone« einheizt. Stets angetrieben von einem harten, knackigen Groove bringen die acht Musiker von Fonkzone tief-schwarzen, soulig-jazzigen, tanzbaren Funk der 80er- und 90er-Jahre auf die Bühne. Mit ihrer musikalischen Virtuosität und aufreizenden Energie reißt die Band ihr Publikum sofort mit. Leidenschaft und überwältigende Spielfreude prägen die Interpretationen und

„Paradox“ im „Löwen L‘Italiano“ Modern meets Classic Jazz – unter diesem Motto steht die »Paradox Jazz Band vom Bodensee mit zwei Bläsern und einer Rhythmusgruppe, die mit Spaß, knarzendem BassSaxofon und in klassischer Spielweise den Jazz der letzten 100 Jahre auf die Bühne – vom New Orleans-Groove bis zu Stevie-Wonder-Anleihen. Die Band erspielte sich bereits im vergangenen Jahr eine große Fangemeinde mit originellen Arrangements, kreativen Mundart-Adaptionen und virtuosen Soli. 31

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Obwohl jede Band nur zweimal hintereinander bei »Huse jazzt« spielen darf (außer der Schüler-Big-Band), schafft es Uwe Ladwig mit seinem Bass-Saxofon immer wieder. Der Profi-Jazzmusiker aus Wahlwies überzeugt einfach immer wieder mit einer völlig anderen Formation. Zur »Paradox Jazz Band« gehören außer ihm Tom Banholzer (Trompete, Flügelhorn, Arrangement, Gesang), Patrick Manzecchi (Percussion), Lothar Binder (Gitarre, Gesang) und Daniel Sernatinger (Tenor- und Sopransaxofon, Gesang, Arrangement). Die »Paradox Jazz Band« spielt am Samstag, 29. März, ab 20 Uhr im Gasthaus »Löwen L’Italiano«.

Termine Sprechtage Fachstelle Sucht Beratung und Behandlung bei Alkohol-, Medikamentenproblemen und Glückspielsucht Fachstelle für Suchtprävention und Gesundheitsförderung des bwlv Sprechstunde ohne Voranmeldung: Montag: 14:00 - 15:00 Uhr Donnerstag : 16:00 - 17:00 Uhr Im Rathaus Hausach (2. OG, Zi. 6) Hauptstr. 40 Terminvereinbarung zentral über die Fachstelle Sucht Offenburg: 0781 9193480

Sprechzeiten des Kreisbaumeisters Die nächste Sprechstunde von Herrn Kreisbaumeister Lehmann findet am Dienstag, 01. April 2014 im Technischen Rathaus Hausach, Hauptstraße 34, Stadtbauamt im 2. Obergeschoss von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt.

Diakonie Hausach "Club Lichtblick“ Die Gruppe Lichtblick trifft sich am Donnerstag, 3. April 2014 von 14.00 bis 16.30 Uhr im Diakonischen Werk in Hausach, Eisenbahnstr. 58, bei der ev. Kirche. Programm: „Osterbasteln und Handarbeiten.“ "Achterbahn der Gefühle“ Die Selbsthilfegruppe für betroffene Menschen mit Depressionen und Ängsten trifft sich am Donnerstag, 3. April 2014 von 19.30 – 21.30 Uhr im Diakonischen Werk in Hausach, Eisenbahnstr. 58, bei der ev. Kirche.

Forum Hausach

Muttertagsmarkt 2014 - Anmeldeschluss 31. März 2014 bitte denken Sie dran Ihre Anmeldung für den Muttertagsmarkt 2014 abzugeben. [email protected] [email protected] Tourist-Information, Hauptstraße 34, 77756 Hausach 32

Veranstaltungen Veranstaltungen im April 2014 Fr. 04.04.2014  20.00 Uhr The Secret Project mit dem Thomas-JehleTrio im Musicafé, Robert-Gerwig-Gymnasium Sa. 05.04.2014 20.30 Uhr Double Feature ist eine Progressive Rock Band aus Freiburg im Gasthaus "Zum Schwabenhans" (Lina). Das treibende Gefühl des Rock wird durch weitere Einflüsse erweitert. So. 06.04.2014  13 - 17 Uhr Spiele- u. Spaßnachmittag im Hallenbad. Im Schwimmerbereich wird ein aufblasbarer Riesen-Seestern (6 m Durchmesser) platziert, der Nichtschwimmerbereich ist frei zum Spielen und Toben für die Kids. Di. 08.04.2014  19.00 Uhr Kann man gute Laune essen? Vortrag über Ernährung, Katholische Frauengemeinschaft Hausach, Kath. Pfarrheim Fr. 11.04.2014 20 Uhr Jubiläums Mitglieder Versammlung, Skiclub Hausach e.V. 1964 im Gasthaus "Zum Hirsch" (d' Monika) Sa. 12.04.2014  10 - 11 Uhr Fahrradbasar, Warenannahme: ab 9:00 Uhr, Gruppe "Junges Hausach" Klosterplatz Sa. 12.04.2014  20.00 Uhr Stadtkapelle Hausach: Jahreskonzert in der Stadthalle. Die Stadtkapelle Hausach hat sich für ihr diesjähriges Jahreskonzert wieder einmal etwas Besonderes einfallen lassen Sa. 12.04.2014  ganztags Altpapiersammlung in der ganzen Stadt, Freie Narrenzunft Hausach e. V.

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Di. 15.04.2014  9.30 Uhr österliches backen mit Grundschulkindern, Katholische Frauengemeinschaft Hausach Graf-Heinrich-Grund- und Werkrealschule Hausach-Wolfach Do. 17.04.2014 21.00 Uhr Gründonnerstagsbetstunde in der Kath. Stadtkirche Mo. 21.04.2014 siehe Presse Wir suchen den Osterhasen, Schwarzwaldverein, Ortsgruppe, Hausach Mi. 23.04.2014 14,30 Uhr Musikalische Unterhaltung Gemütliches Beisammensein mit Musik Ökumenisches Altenwerk im Kath. Pfarrheim So. 27.04.2014 11.00 Uhr Internationaler Stammtisch im Bistro Wintergarten. Menschen aller Länder und Herkünfte sind willkommen, um sich auszutauschen und über aktuelle Themen zu diskutieren. Mi. 30.04.2014 17.00 Uhr Maibaumstellen am Klosterplatzbrunnen, ab 17 Uhr bewirtet die Narrenbaumgilde Hausach. Für Unterhaltung sorgen die Musiker der Sulzbach Hexen Hausach. Mi. 30.04.2014 9 - 16 Uhr Ausbildungsplatzbörse, Präsentation verschiedener Firmen in der Stadthalle

Passionskonzerte: Johannes-Passion von Heinrich Schütz Chor Astrágalos singt in Triberg und Hausach Der Chor Astrágalos unter der Leitung von Michael Kaltenbach lädt zu zwei besonderen Konzerten in der Passionszeit ein. Im Mittelpunkt der Konzerte steht die Johannes-Passion von Heinrich Schütz. Sie erzählt die Leidensgeschichte Jesu Christi nach dem Evangelisten Johannes und ist – anders als die meisten bekannten Passionen – als rein vokales Werk komponiert. Zusätzlich zur JohannesPassion werden Orgelwerke und Choräle von Johann Sebastian Bach zu hören sein. Die Konzerte finden am Samstag, den 29. März 2014 um 19 Uhr in der Wallfahrtskirche Maria in der Tann' in Triberg und am Sonntag, den 30. März 2014 um 18 Uhr in der katholischen Stadtkirche St. Mauritius in Hausach statt. Als Solisten wirken Klaus Haas als Evangelist, Philipp Zedelius als Jesus und Fabian Christen als Pilatus; an der Orgel spielt Kantor Bernhard Mussler.

The Secret Project“ mit Patricia Gisler am 4. April im Hausacher Musicafé, Eintritt: 2,50 Am Freitag, 4. April, kommt die im Kinzigtal bekannte Sängerin und ehemalige RGG-Schülerin Patricia Gisler gemeinsam mit der aus »Huse jazzt« bekannten Formation Thomas-Jehle-Quartett mit einem völlig neuen Pop-Pogramm ins Musicafé. Die Musiker spielen Songs von Adèle, Norah Jones, Herbert Grönemeyer und anderen PopGrößen. Patricia Gisler stand schon bei diversen Musicalproduktionen des Robert-Gerwig-Gymnasiums und als Frontfrau verschiedener lokaler Bands auf der Bühne. Im Musicafé war sie zuletzt mit der Formation Couscous mit Axel Moser zu hören. Durch jahrelangen Gesangsunterricht hat sie sich einen professionellen Status erworben und glänzt durch ihre musikalische Bandbreite. Der Pianist und Arrangeur Thomas Jehle wuchs in Bad Rippoldsau-Schapbach auf und machte sein Abitur ebenfalls am Robert-Gerwig-Gymnasium. Bei verschiedenen Aufführungen des Schulchores sowie anderen Projekten standen er und Patricia Gisler gemeinsam auf der Bühne. Thomas Jehle studierte an der HfM Karlsruhe und der Musikhochschule Stuttgart und ist mittlerweile ein gefragter Pianist in Klassik und Jazz. Das Thomas Jehle Quartett besteht aus vier jungen Musikern aus Karlsruhe, die sich dem Jazz verschrieben haben. Swing, Latin, Funk, modaler Jazz und eigene Kompositionen finden sich in ihrem umfangreichen Repertoire. Popmusik war jedoch bisher nicht in ihrem Programm zu hören. Lassen Sie sich vom „Secret Project“ überraschen: Zusammen mit Stefan Burkhardt (Bass) und Tobias Stolz (Drums) kommen Patricia Gisler und Thomas Jehle um 20.00 Uhr im Musicafé auf die Bühne!

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um Spenden wird gebeten.

Puppenparade Ortenau – „Don Camillo und Peppone“ 27. März 2014 20 Uhr Stadthalle Hausach Die Dornerei, Neustadt/Weinstraße, Schau- und Puppenspiel Für Erwachsene und Jugendliche, Dauer 75 Minuten Mit der Soloinszenierung von „Don Camillo und Peppone“ hat sich der Puppenspieler Markus Dorner einen langjährigen Traum erfüllt. Die unterhaltsamen Episoden aus den Romanen von Giovannino Guareschi spielen in Pulcinella, dem „Kuba Italiens“, diesem ganz besonderen Örtchen zwischen Himmel und Hölle. Das „Dornerei-Theater mit Puppen“ von Eleen und Markus Dorner ist seit 2003 fester Bestandteil des Kulturangebots im romantischen Mußbacher Herrenhof (Neustadt an der Weinstraße). Dort im hauseigenen Puppentheater entstehen die phantasievollen Stücke, mit denen die Dorners dann auf Gastspielreise gehen. Eintritt: Euro 10,-VVK: Kultur- und Tourismusbüro Hausach, www.reservix.de www.puppenparade.de 33

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Lesung mit David Sieveking aus seinem Buch „Vergiss Mein Nicht“ Das Seniorenzentrum „Am Schlossberg“ und die SPD Hausach veranstalten am Freitag den 04.04.2014 im Feuerwehrgerätehaus in Hausach ab 19:30 Uhr eine Lesung mit dem Autor David Sieveking aus seinem Buch „Vergiss Mein Nicht“. Der Eintritt ist frei. David Sieveking beschreibt in seinem Buch den geistigen und körperlichen Abbau seiner Mutter Gretel und seine Versuche, ihr das Leben zu erleichtern. Dabei entdeckt er durch die Gedächtnisstörung seiner Mutter den Schlüssel zu ihrer Vergangenheit, zur Geschichte ihrer Ehe und zu den Wurzeln der gemeinsamen Familie. Mit viel Sinn für kleine Gesten und für den Zauber des Augenblicks, schafft er ein feinfühlig heiteres Familienporträt: die würdevolle, niemals rührselige Reise durch ein Menschenleben, in dem die Familie neu zueinander findet. David Sieveking erhielt für seine Buchverfilmung beim 65. Festival del Film Locarno 2012 den Hauptpreis. Ebenfalls gewann er den Hessischen Filmpreis als bester Dokumentarfilm 2012. Die Veranstalter freuen sich im Anschluss an die Lesung über einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch mit dem Autor, zu einem wichtigen gesellschaftspolitischen Thema.

Vereine Redaktionsschluss in der Karwoche Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr. Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Mitgliederversammlung 2014 des Vereines zur Förderung des Hausacher LeseLenzes e.V. Der Verein zur Förderung des Hausacher LeseLenzes e.V. lädt zu seiner Mitgliederversammlung ein am Montag, 28. April 2014 um 20.00 Uhr im Gasthaus Blume, Hausach. Tagesordnung 1. Bericht des Vorstands 2. Bericht des Kassenprüfers 3. Entlastung des Vorstands 4. Wahl des Kassenprüfers 5. Genehmigung des vom Vorstand vorzulegenden Haushaltsvoranschlags für das laufende Geschäftsjahr 6. Beschlussfassung über vorliegende Anträge 7. Vorschau auf den LeseLenz 2014 Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung beim Vereinsvorstand schriftlich einzureichen.

SV HAUSACH 1927 E.V. www.svhausach.de

Freitag 04.04.2014, 19:30 Uhr Feuerwehrgerätehaus Hausach David Sieveking: Vergiss Mein Nicht 34

Ergebnisse aktive Mannschaften 20. Spieltag: 1. FC Mörsch 1 - SV Hausach 1 Torschützen: Benjamin Bruckner, Marcel Heizmann, Marco Vetter FV Lahr 2 - SV Hausach 2 Torschütze: Jan Kuhlicke

0:3

1:1

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Kommende Spiele der aktiven Mannschaften: Samstag, 29. März 2014 Landesliga, Staffel 1 (21. Spieltag) SV Hausach 1 - FC Hofstetten 1 

15.30 Uhr

Sonntag, 30. März 2014 Kreisliga A, Staffel Süd (21. Spieltag) SV Hausach 2 - DJK Prinzbach 1 

15.00 Uhr

SV Hausach Jugend: Spieltagvorschau 28.03.2014 18:40 Uhr E1 SV Hausach – SSV Schwaibach 29.03.2014 10:30 Uhr 12:00 Uhr 13:30 Uhr 15:45 Uhr

D1 C2 B A

SV Hausach 1 – SG Ohlsbach SV Hausach 2 – SG Berghaupten 2 SV Hausach – SG Biberach SG Ohlsbach 2 – SV Hausach

30.03.2014 11:00 Uhr E2

SV Hausach 2 – SC Kaltbrunn

02.04.2014 18:30 Uhr C2

DJK Welschensteinach - SV Hausach 2

Ergebnisse der vergangenen Woche Zeitraum: 17. bis 23. März 2014 E-Junioren SV Steinach – SV Hausach 2:1 SV Mühlenbach – SV Hausach 2 2:3 D-Junioren SG Zeller FV 2 - SV Hausach 1 5:1 C-Junioren SV Hausach 2 – SG Altdorf 2 1:1 B-Junioren SV Mühlenbach – SV Hausach 1:2

TV Hausach

Erfolgreiche Hausacher Turnerinnen Der TV Hausach nahm am Sonntag, den 23.03.14, mit fünf Mannschaften an den Turnerjugend-Bestenkämpfen des Badischen Schwarzwald-Turngaues in Blumberg teil. Hierbei erturnten sich die 21 jungen Turnerinnen tolle Platzierungen. Das beste Ergebnis war der 2. Platz in der Altersgruppe W14/15; hier hatten die Hausacher lediglich 0,15 Punkte Rückstand auf den Sieger TuS Hüfingen. Einen 7. Platz konnte die Hausacher Mannschaft in der Altersgruppe W12/13 belegen. In der Altersgruppe W10/11 waren zwei Hausacher Mannschaften am Start und erturnten sich in einem großen Teilnehmerfeld den 6. und den 13. Platz. Die jüngsten Turnermädchen erreichten einen achtbaren 7. Platz in der Altersgruppe W8/9 .

Fröhlich und motiviert: die Turnerinnen des TV Hausach (Foto: TV Hausach)

TV-Gruppe „Funktionelle Gymnastik“ wandert am 12.04.2013 Der Brandenkopf ist das Ziel unserer Frühjahrswanderung. Für die 12 km hin und 12 km zurück haben sind wir, dank Susanne, bestens trainiert. Mit gutem Schuhwerk, witterungsbedingte Bekleidung, ggf. Wanderstöcke, Vesper, Getränke und guter Laune im Gepäck schaffen wir die Wanderung locker. Los geht’s um 9.00 Uhr beim Schwimmbadparkplatz

Einladung zur Mitgliederversammlung Die Mitgliederversammlung 2014 des TV Hausach findet am Freitag, den 11. April, ab 20:00 Uhr im Schwarzwälder Hof, Hausach, statt. Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung: 1. Begrüßung 2. Totenehrung 3. Jahresbericht des Vorstandes 4. Kassenbericht 5. Kassenrevisionsbericht und Entlastung des Kassenwarts 6. Berichte der Abteilungen 7. Stellungnahmen und Fragen zu den Berichten 8. Ehrungen 9. Ehrenamtspauschale 10. Wünsche und Anträge Der Vorstand freut sich auf zahlreich anwesende Mitglieder. Anträge zur Tagesordnung sind bis 1 Woche vor Versammlungsbeginn an den Schriftführer zu richten. Dr. Bertil Kluthe 1. Vorsitzender

Martin Kraus Schriftführer

Mitgliederversammlung am 17. März 2014 im Gasthaus „Ratskeller“. Bei der Jahresversammlung der Männerriege des TVHausach im Ratskeller gab der Schriftführer nach der Begrüßung, einen Rückblick über die Aktivitäten des Vergangenes Jahr, das unter dem Zeichen des 50 jährigem Bestehen der Riege Stand. Die 34 Mitglieder der Riege verbrachten gemeinsam insgesamt 40 Sportabende, 20 Wanderungen im vergangene Jahr. Neun Mitglieder bestanden das Sportabzeichen. 35

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

Zu den Veranstaltungen und Aktivitäten zum 50 jährigem Bestehen der Riege zählten ein Halbtagsausflug mit unseren Frauen das mit einem gemeinsamen Frühstück begann. Ein dreitägiger Jahresausflug an die Mosel, Trier und Luxemburg das Grillfest an der Andreas Quelle und im November die 50-Jahr Feier in der „Monika“ im Einbach. Der Kassier konnte über einen Positiven stand der Kasse berichten, Winfried Zahnert und Bernhard Geppert konnte nach der Kassenprüfung dem Kassier ein sehr gute Führung bestätigen und beantragten die Entlastung die dem Kassier einstimmig erteilt wurde.

Fernsicht. Nach der Einkehr wanderten die 24 Wanderer auf direktem Weg, teils steil hinunter, zurück zum Ausgangspunkt. Alle Teilnehmer waren begeistert von der schönen Frühlingswanderung.

Über die Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahre 2014 wurde folgendes abgestimmt, Ausflug mit Frauen am 4. Juni an den Bodensee. Der Jahresausflug der Riege vom 12. bis 14. September geht nach St Anton zum Almabtrieb. Das diesjährige Grillfest an der Andreas Quelle am 2. August und Teilnahme am Faustball-Turnier in Hornberg, in diesem Jahr.

Schriftführer: Eric Heß.

Bild: H. G. Litsche. Gruppe: „bleib fit, lauf mit“

Schwarzwaldverein Hausach e.V.

Der Schwarzwaldverein Hausach hat aus aktuellem Anlass seinen monatlichen Wanderstammtisch von März auf Donnerstag, den 03. April verlegt. Wie immer treffen wir uns um 20:00 Uhr im Gasthaus „Eiche“. Wir sprechen über allgemeine Themen, vor allem aber schon über den Ablauf des Osterhasen suchen am Ostermontag an der KreuzbergHütte und auch über den anstehenden Maihock am 1. Mai an der Burg Husen. Weiter sprechen wir über unsere dreitägige Radtour im Mai. Auf eine rege Beteiligung freuen wir uns und begrüßen auch sehr gerne Gäste.

Der Schwarzwaldverein Hausach traf sich am Sonntag, den 23. März zur ersten Ganztagswanderung in diesem Jahr am Bahnhof Hausach. Mit der Bahn fuhr man bis Oberharmersbach Bahnhof Riersbach-Dörfle. Von hier aus begann die Wanderung mit einem Aufstieg „Im Holdersbach“, weiter zum „Beim Kreuz“ und übers Wattereck, ein Stück auf dem Westweg zur Vesperstube „Harkhof“. Der Himmel war zwar stark bedeckt, es blieb aber trocken. Teilweise hatte man an einigen Stellen doch eine schöne 36

Bei herrlichem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen führten Paula und Alois Ramsteiner in der vergangenen Woche eine muntere Gruppe von 22 TeilnehmerInnen entlang der Wolf von Oberwolfach nach Oberwolfach – Walke. Begleitet vom sanften Gezwitscher der Vögel und der aufblühenden Natur erreichten alle das Ziel zur Einkehr im Gasthaus Walkenstein. Dem Ehepaar Ramsteiner galt der allseitige Dank für den netten Nachmittag.

Donnerstag, 27. März 2014

Hausach

Historischer Verein Mittelbaden Mitgliedergruppe Hausach Die nächsten Proben: Sonntag, den 30.03.2014 14:00 Uhr Gesamtprobe Anschließend Aufnahmen Donnerstag, den 03.04.2014 19:30 Uhr Gesamtprobe Vorankündigung Am Samstag, den 12.04.2014 findet unter dem Motto „filmreif“ das Jahreskonzert der Stadtkapelle statt. Beginn ist um 20:00 Uhr in der Stadthalle Hausach, Einlass ab: 19:00 Uhr. Lassen Sie sich überraschen, die Stadthalle wird sich in einen „Filmpalast“ verwandeln. Klicken Sie auf unserer Homepage einfach mal auf die Startseite, Sie werden es nicht bereuen. Vorverkauf bei Tabakwaren Schweitzer, Hausach und dem Kultur- und Tourismusbüro Hausach. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.stadtkapelle-hausach.de

Besichtigung und Führung bei EDEKA in Offenburg Der Obst- und Gartenbauverein besichtigt am Mittwoch, 02.04.14 die EDEKA Handelsgesellschaft in Offenburg. Gäste hierzu sind herzlich willkommen. Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz beim Narrensteg. Um ca. 18 Uhr sind wir wieder zurück in Hausach. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 € pro Person. Eine Anmeldung ist bis Samstag, 29.03.14 erforderlich. Anmeldung bei Walter Feißt Tel. 6254, Anita Stehle Tel. 7147 oder Irene Menrath Tel. 8708. Voranzeige - Pflanzentauschbörse Am Samstag, den 05. April, findet von 8 Uhr bis 12 Uhr auf dem Wochenmarkt eine Pflanzentauschbörse für jedermann statt. Getauscht oder gekauft werden können Zimmerpflanzen, Stauden, Knollen, Gräser, auch Raritäten.

Tierschutzverein Kinzigtal e.V. Jahreshauptversammlung 2014 hierzu laden wir alle Mitglieder und Freunde in das Gasthaus Ochsen, Haslach am Mittwoch, 2.4.2014, 19.30 Uhr ein. Tierschutzverein Kinzigtal e.V.

Einladung Ort: Datum: Uhrzeit:

zur Jahresmitgliederversammlung Historischer Keller 27. März 2014 20 Uhr

Hiermit lade ich alle Mitglieder des Historischen Vereins Hausach zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung ein. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung 2. Totenehrung 3. Bericht des Vorstandes - Rückblick zu den Veranstaltungen im Jahr 2013 - Informationen vom Dachverband 4. Bericht des Kassierers und Anmerkung zu Sepa 5. Termine und Veranstaltungen im Jahr 2014 6. Konzept und Handhabung der Online-Chronik 7. Koordinierung der verschiedenen privaten Forschungen bzw. Vorhaben 8. Homepage – PR 9. Verschiedenes Ich freue mich auf Ihr Kommen und verbleibe mit freundlichen Grüßen Hubert Maier-Knapp Vorsitzender

Freie Narrenzunft Hausach e.V.

Ausflug der Hästräger Wie schon in den Vollversammlungen angekündigt, ist es jetzt schon bald soweit und wir starten zum gemeinsamen Ausflug der Hästräger vom 24. bis 25. Mai 2014 nach Haiming in Tirol. Samstag 24. Mai 2014 06.00 Uhr Abfahrt in Hausach. Fahrt über Hornberg–St. Georgen–Autobahn Stockach-Engen–am Bodensee entlang über Friedrichshafen–Lindau– Bregenz-Bludenz–Landeck 11.15 Uhr Ankunft in Landeck gemeinsames Mittagessen à la Carte im Gasthof “Schrofenstein” 13.00 Uhr Weiterfahrt von Landeck nach Haiming 14.00 Uhr Ankunft im faszinatour Outdoorzentrum Gruppe 1 Ausgabe der hochwertigen Ausrüstung und Transfer zur Einstiegstelle. Auf geht’s in die Imster Schlucht – hohe Wellen, imposante Walzen und Wuchtwasser warten auf das Team. Lasst Euch begeistern von Europas beliebtester Wildwasserstrecke und erlebt Action, Spaß und Nervenkitzel. Das Programm wird von staatlich gepüften Raftguides betreut. (Dauer ca. 3 ½ Std.) Gruppe 2 Teilnahme an einer geführten Wanderung auf einem der herrlichen Panoramawege mit Möglichkeit zum Kaffeetrinken 37

Hausach

Donnerstag, 27. März 2014

18.00 Uhr Treffpunkt Gruppe 1 und 2 in Haiming Fahrt zum Alpengasthof Platteinalm in Arzl 18.30 Uhr Ankunft in Alpengasthof Plattenrainalm in Arzl im Pitztal auf 1.500 m Höhe inmitten alpiner Natur - Zuteilung der Zimmer 19.30 Uhr Gemeinsamer Grillabend mit Fleisch,Würstl, Speck, Ofenkartoffel Salate vom Buffet. Sonntag – 25. Mai 2014 09.00 Uhr Frühstück 10.00 Uhr Abfahrt Fahrt über den Fernpass–Nassereith– Heiterwang–Reutte nach Füssen-Schwangau 11.30 Uhr Besuch der Königsschlösser–Aufenth. zur freien Verfügung mit Möglichk. Zum Mittagessen. 15.00 Uhr Weiterfahrt von Schwangau über Füssen nach Kressbronn 17.00 Uhr Ankunft in Kressbronn. Abendessen à la Carte im “Max und Moritz” 18.30 Uhr Rückfahrt von Kressbronn über Friedrichshafen-Stockach–Engen-Triberg nach Hausach ca. 20.45 Uhr Ankunft in Hausach In den Varianten A bis C sind enthalten: ➤ Fahrt mit Reisebus ➤ 1 x Übernachtung/Frühstück im Alpengasthof Plattenrain ➤ 1 x Barbecue am Samstag Abend Variante A kostet inclusive Rafting  € 149,-- pro Person Variante B kostet inclusive Wanderung € 125,-- pro Person Variante C kostet  € 110,-- pro Person Als Anmeldung gilt die Überweisung bis spätestens 12. April 2014 auf das Konto von Eugenio Agüera Oliver mit der Nummer: 900001 bei der Volksbank-Kinzigtal eG (BLZ: 664 927 00). Im Vermerk sollten der Name sowie Variante A, B oder C stehen. Weitere Informationen gibt es beim Spättleobmann Eugenio Agüera unter Telefon 07831-8854 oder unter www. narrenzunft-hausach.de. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und einen tollen Auflug.

Skiclub Hausach e.V.

Mit dem Skiclub Hausach fit durch den Winter Unter dem Motto „ Fit durch den Winter“ bietet der Skiclub Hausach wieder wöchentlich zwei Abende mit Gymnastik, Konditionstraining, Spiel und Spaß für alle Altersgruppen an. Montag für Erwachsene ab 14.10.2013, 19.30 Uhr in der Tannenwaldhalle mit Regine Harter und Ede Wölfle. Dienstag für Schüler( 8 – 14 Jahre) ab 22.10.2013, 18.00 Uhr in der Tannenwaldhalle mit Rebecca Hirschbühl. Dienstag für Jugend und Erwachsene ab 22.10.2013, 19.00 Uhr in der Tannenwaldhalle mit Hans Kugel.

Termine und Gruppenstunden Montag, 31.03.2014 15.30 Uhr Kindergruppenstunde (4-7 Jahre) Dienstag, 01.04.2014 Keine Kindergruppenstunde (8-11 Jahre) Mittwoch, 02.04.2014 Keine Jugendgruppenstunde

Förderverein Zunftarchiv der Freien Narrenzunft Hausach e. V.

Altpapiersammlung am Samstag, 12.04.2014 Aufruf an die Hausacher Bevölkerung, bitte sammeln Sie Altpapier und stellen Sie es am liebsten gebündelt oder in handlichen Kartons gepackt am Samstag, 12. April 2014, bis 9.00 Uhr an die Straße. Größere Mengen holen wir gerne auch außerhalb des Sammeltermins ab. Einfach Anrufen unter Tel. 7487 – Wolfgang Hermann, Tel. 82324 – Rainer Allgaier oder Tel. 6557 – Nils Henke. Der Förderverein Zunftarchiv der Freien Narrenzunft Hausach e. V. bedankt sich für Ihre Unterstützung. Helfer gesucht für Altpapiersammlung Es werden noch Helfer für die Altpapiersammlung am Samstag, 12. April 2014, gesucht. Bitte meldet Euch bei euren Obleuten. Auch eine Online-Anmeldung über www. narrenzunft-hausach.de ist möglich. Die Helfer treffen sich wie gewohnt um 8.30 Uhr auf dem Luke-Parkplatz. 38

Mittwoch, 02.04.2014 20.00 Uhr Probe der Aktiven in der Graf-Heinrich-Schule

Tanzsportclub Hausach Trainingszeiten des TSC Hausach Ungerade Woche: Montag ab 20:00 Uhr Freies Training in der Gymnasiumhalle Interressierte Tänzer sind Willkommen. Dienstag ab 18:30 Uhr Gruppe 3 in der Gymnasiumhalle ab 20:00 Uhr Gruppe 2 in der Gymnasiumhalle Mittwoch ab 19:00 Uhr Gruppe 5 in der Gymnasiumhalle ab 20:30 Uhr Gruppe 4 in der Gymnasiumhalle Freitag ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle ab 20:30 Uhr Gruppe 8b Gymnasiumshalle Gerade Woche: Montag ab 20:00 Uhr Freies Training in der Gymnasiumhalle Interressierte Tänzer sind Willkommen.

Dienstag ab 18:30 Uhr ab 20:00 Uhr Mittwoch ab 19:30 Uhr ab 21:00 Uhr Freitag Ab 19:00 Uhr Ab 20:30 Uhr

Gruppe 6 in der Gymnasiumhalle Gruppe 1 in der Gymnasiumhalle Gruppe 7 in der Gymnasiumhalle Tanzsportgruppe in der Gymnasiumhalle Discofox/Salsa Gymnasiumshalle Gruppe 8a Gymnasiumshalle

Übergewichtige trainieren gemeinsam Die Selbsthilfegruppe "Übergewicht" trifft sich jeden Donnerstag um 20.00 Uhr zur Gymnastikstunde in der Stadionhalle in Hausach. Interessierte sind jederzeit willkommen. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 07831/7486.

39

Hornberg

Donnerstag, 27. März 2014

Mitteilungen aus Hornberg

FRÜHJAHRSKONZERT -DOPPELKONZERTStadtkapelle Hornberg Leitung: Walter Böcherer

Samstag 5. April 2014 Stadthalle Hornberg Beginn: 19.30 Uhr

40

Eintritt: 6.- €

Musikverein Schenkenzell Leitung: Mathias Gronert

Donnerstag, 27. März 2014

Hornberg

Neues aus der Tourist-Info

Neues vom Rathaus

Benötigen Sie noch Ideen für Geschenke? – Wir haben welche für Sie …

Redaktionsschluss in der Karwoche Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr. Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die Stadt Hornberg bietet folgende Mietwohnung an: Zweizimmerwohnung In der Mühlenmatte 5, Dachgeschoss links, Ortsteil Niederwasser, mit Küche, Bad/WC und Kellerraum Wohnfläche: 51,60 m² Monatliche Kaltmiete: 158,00 € Mietkaution: 316,00 €

Verkauf in der Tourist-Information Hornberg

Besondere Geschenkideen im April 2014 bei Reservix: „Afrika! Afrika!” in Freiburg oder „Spider Murphy Gang” in Denzlingen und Bühl Diese Karten sowie Karten zu weiteren Veranstaltungen erhalten Sie in der Tourist-Information Hornberg. Mehr Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter www.reservix.de

Sommersaison Europa-Park Der Europa-Park ist vom 05.04.2014 bis 02.11.2014 geöffnet. Erwachsene 41,00 Euro Kinder 4 -11 Jahre 36,00 Euro SchwarzwaldCard Erleben Sie mit der SchwarzwaldCard über 120 Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarzwald! An drei frei wählbaren Tagen innerhalb der Saison vom 01.04.2013 bis 31.03.2014 bietet die SchwarzwaldCard freien Eintritt und ist von einem Nutzungstag auf den anderen übertragbar.

Die Wohnung kann ab Mai 2014 vermietet werden. Ein Besichtigungstermin kann mit Frau Stadtbaumeisterin Moser, Tel. (0 78 33) 7 93 81, vereinbart werden. Bei Interesse richten Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung an: Stadt Hornberg Herrn Flaig Bahnhofstraße 1 – 3 78132 Hornberg

VAUDE-Schwarzwald-Rucksack Hochwertiger Wander- und Radrucksack mit vielen Extras  69,50 Euro

Neue Tempo 30-Zone in der Bahnhofstraße Das Straßenverkehrsamt des Landratsamtes Ortenaukreis hat bei einer Verkehrsschau die Ausweisung einer Tempo 30-Zone in der Bahnhofstraße angeordnet. Die entsprechende Beschilderung ist durch den städtischen Bauhof vor kurzem angebracht worden. Damit gilt ab sofort von der Rathausbrücke bis zum Knoten Viadukt Tempo 30. Die Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung gebeten.

DVD „Die Schwarzwaldbahn – Das Modell und das Original“ Die „große“ Schwarzwaldbahn fährt seit 1873 zwischen den Städten Offenburg und Konstanz am Bodensee. Sie überwindet dabei im Kernstück zwischen Hornberg und Sommerau auf 11 km Luftlinie 448 m Höhenunterschied und führt in großen Schleifen durch 36 Tunnels mit einer Gesamtlänge von fast 11 Kilometern. Eine echte Meisterleistung von Robert Gerwig, dem Erbauer der Schwarzwaldbahn. Die DVD hat eine Filmlänge von ca. 40 Minuten Preis:  15,00 Euro

Schnupperkonzert in der Musikschule Hornberg Zum 1. April 2014 können wieder Neuanmeldungen in den Fächern Musikalische Grundausbildung (Blockflöte, mindestens 4 Kinder), Klavier, Gitarre sowie alle Blasinstrumente angenommen werden. Wer sich noch nicht sicher ist, welches Instrument das Richtige ist, hat am 29.März 15:00 Uhr die Möglichkeit, sich bei einem Schülervorspiel in der Musikschule Hornberg, Werderstr. 25 zu informieren. Zuerst werden die Kleinen aus der Musikalischen Früherziehung mit einem Tänzchen auftreten, danach kommen die Kinder der Musikalischen Grundausbildung, Klavier, Gitarre, sowie die Kinder der Bläserklasse 1 und 2 in Gruppen und Orchestervorträgen, bevor die jungen Schlagzeuger den Abschluss bilden. Anmeldeformulare erhalten Sie im Rathaus bei Frau Hug, in der Musikschule Hornberg oder auf der Internetseite der Stadt Hornberg. Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Böcherer am 29. März nach dem Vorspiel zur Verfügung.

Geschenkgutschein für die Freilichtbühne Hornberg Erwachsene 10,00 Euro (Märchen 8,00 Euro) Kinder 9,00 Euro (Märchen 6,00 Euro)



Fotobuch Hochwertiges Fotobuch des Musikund Trachtenvereins Reichenbach  21,00 Euro

41

Hornberg

Donnerstag, 27. März 2014

Öffnungszeiten der Tourist-Information Hornberg 01. März – 31. Mai Montag – Freitag  Montag - Donnerstag  Freitag 

8:30 – 12:00 Uhr 14:00 – 17:00 Uhr 14:00 – 16:00 Uhr

An alle Vermieter!!! Abrechnung der Kurtaxe Für die Abrechnung der Kurtaxe werden alle Zimmerund Ferienwohnungsvermieter gebeten, ihre Meldescheine bei der Tourist-Information Hornberg bis spätestens Freitag, 04. April 2014 abzugeben. Bitte überprüfen Sie folgende Angaben: - Anreisedatum - Abreisedatum - Anschrift - Personenzahl - Geburtsdatum der Mitreisenden - oder Alter der Kinder Vielen Dank. Ihr Team aus der Tourist-Information Hornberg

Amtliche Bekanntmachung Sanierungssprechstunde Sanierungsgebiet “Nord” und „Stadtmitte II“ Die nächste Sanierungssprechstunde der KommunalKonzept Sanierungsgesellschaft mbH findet am Donnerstag, 27. März 2014 in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr in Zimmer 14 des Rathauses Hornberg statt. Die erforderlichen Voranmeldungen nimmt das Hauptamt, Zimmer 12, unter der Telefon Nr. (07833) 793 40 entgegen.

Gemeinderats-, Ortschaftsrats- und Kreistagswahlen am 25. Mai 2014 Einladung zur Sitzung des Gemeindewahlausschusses über die Zulassung der Wahlvorschläge (§ 21 Absatz 3, § 18 Absatz 1 Kommunalwahlordnung) Ich lade die Bevölkerung herzlich zur öffentlichen Sitzung des Gemeindewahlausschusses am Dienstag, 01. April, um 17:00 Uhr in den Sitzungssaal des Rathauses 78132 Hornberg, Bahnhofstraße 1, ein. 42

Tagesordnung 1. Verpflichtung der Mitglieder des Gemeindewahlausschusses 2. Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge zur Wahl des Gemeinderates und Beschlussfassung über ihre Zulassung 3. Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge zur Wahl des Ortschaftsrates Niederwasser und Beschlussfassung über ihre Zulassung 4. Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge zur Wahl des Ortschaftsrates Reichenbach und Beschlussfassung über ihre Zulassung 5. Informationen zur Wahlvorbereitung und zum Ablauf des Wahltages Hornberg, 20. März 2014 Stadt Hornberg Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses

Aus dem Gemeinderat Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 19. März 2014: TOP 01. Frühlingsfest mit Eröffnung HornbergerSchießen-Weg am Sonntag, 01. Juni 2014: Beratung und Beschlussfassung über eine Satzung zur Festsetzung eines verkaufsoffenen Sonntages Am Sonntag, 01. Juni 2014 wird das Frühlingsfest gefeiert. Außerdem wird der Hornberger-Schießen-Weg eröffnet. Bereits jetzt zeichnet sich eine gute Beteiligung am Frühlingsfest ab. Der Programmentwurf wird dem Gemeinderat bald vorgestellt. Die Hornberger Gewerbetreibenden wünschen wie in den Vorjahren wieder die Festsetzung eines verkaufsoffenen Sonntages. Dieser ist von der Gemeinde durch Satzung festzusetzen. Der Satzungsentwurf liegt dem Gemeinderat ebenso vor wie die ablehnende Stellungnahme zu verkaufsoffenen Sonntagen des evangelischen und des katholischen Dekanates Offenburg vom 14. März 2008. Beschluss: Der Gemeinderat beschließt mit 13 Ja-Stimmen, bei einer Nein-Stimme, die Festsetzung eines verkaufsoffenen Sonntages am 01. Juni 2014 als Satzung nach dem vorliegenden Entwurf. Damit dürfen aus Anlass des Frühlingsfestes und der Eröffnung des Hornberger-Schießen-Weges am Sonntag, 01. Juni 2014 in der Stadt Hornberg die Verkaufsstellen in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein. TOP 02. Beratung und Beschlussfassung über die 2. Änderung des Bebauungsplanes „Niederwasser-Dorf II“ im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB Der Bebauungsplan „Niederwasser-Dorf II“ weist für den Bereich oberhalb der Kirche Niederwasser ein allgemeines Wohngebiet aus. Eine private und eine öffentliche Grünfläche komplettieren das Bebauungsplangebiet. Der Bebauungsplan und die 1. Bebauungsplanänderung hängen im Sitzungssaal zur Einsichtnahme aus. Bereits im Jahr 2012 wurde dem Gemeinderat eine Erschließungsplanung für die Umwandlung der privaten Grünfläche in Wohnbaufläche vorgestellt. Hierfür ist der Bebauungsplan zum zweiten Mal zu ändern. So können

Donnerstag, 27. März 2014

bis zu sieben neue Bauplätze bereitgestellt werden. Außerdem hat der Gemeinderat im Jahr 2013 beschlossen, die schriftlichen Festsetzungen aus der 1. Änderung des Bebauungsplanes für den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplanes künftig zugrunde zu legen. Dabei sollen auch die bisherigen Bauvorschriften überprüft und überholte Vorschriften gestrichen oder geändert werden. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanänderungsverfahrens liegt dem Gemeinderat vor. Das Baurechtsamt des Landratsamtes Ortenaukreis hat bereits zugestimmt, das Änderungsverfahren im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB durchzuführen. Ein Umweltbericht ist in einem solchen Verfahren nicht erforderlich. Die Verwaltung hat bereits Angebote für die Bebauungsplanänderung eingeholt. Die Honorarkosten werden sich auf rd. 9.500 € brutto belaufen, die Zuständigkeit für die Auftragsvergabe liegt beim Bürgermeister. Bürgermeister Scheffold schlägt vor, die Planerin auch zu beauftragen, verschiedene Alternativen für die Erschließung der neuen Bauplätze zu untersuchen. Sofern hierfür eine bereits vorhandene private Zufahrt zu verwenden wäre, ist natürlich vorab die Zustimmung des Grundstückseigentümers einzuholen. Stadtrat Wöhrle schlägt vor, im Verfahren auch zu untersuchen, inwieweit die vorhandenen Baugrenzen eventuell erweitert werden können, um den Bauherren entgegen zu kommen. Bürgermeister Scheffold will mit der Planerin vereinbaren, den Entwurf der Bebauungsplanänderung im Vorfeld mit dem Baurechtsamt diesbezüglich durchzusprechen. Stadtrat Fuhrer bittet darauf zu achten, den Ortschaftsrat Niederwasser jeweils vor der Beratung und Beschlussfassung im Gemeinderat anzuhören. Bürgermeister Scheffold sagt dies zu. Der heutige formelle Änderungsbeschluss wird lediglich auf der Grundlage der bereits im Ortschaftsrat und im Gemeinderat gefassten, genannten Beschlüsse gefasst, um die Planungsaufträge vergeben zu können. Der Ortschaftsrat Niederwasser wird hierüber informiert. Sobald die Entwurfsplanung vorliegt, wird diese zunächst im Ortschaftsrat Niederwasser vorgestellt. Mit dieser Vorgehensweise ist Ortsvorsteher Dold einverstanden. Der Ortschaftsrat Niederwasser ist bereits über die Planung informiert. Beschluss: Der Gemeinderat beschließt einstimmig, den Bebauungsplan „Niederwasser-Dorf II“ zum zweiten Mal zu ändern. Das Änderungsverfahren wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB durchgeführt. Der Geltungsbereich der Bebauungsplanänderung ergibt sich aus dem vorliegenden Lageplan. Von der Vergabe der Planungsaufträge an das Ingenieurbüro Kappis GmbH, Lahr und an das Büro für Landschaftsplanung und angewandte Ökologie, Teningen nimmt der Gemeinderat zustimmend Kenntnis. Der Ortschaftsrat Niederwasser ist im weiteren Verfahren jeweils vor der Beratung und Beschlussfassung im Gemeinderat anzuhören. TOP 03. Abwasserbeseitigung in den Außenbereichen: a) Zustimmung zur 2. Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes für den Bereich Schondelgrund b) Übernahme von Abwasserleitungen in das Eigentum der Stadt Hornberg a) Bereich Schondelgrund:

Hornberg

Bei einer Anliegerbesprechung wurde festgelegt, dass die Bildung einer umfassenden privaten Abwassergemeinschaft nicht in Frage kommt. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt und den Anliegern wird vorgeschlagen, lediglich die Anwesen Rauhengut 37 bis einschließlich Schondelgrund 39 für den Anschluss an die öffentliche Kanalisation vorzusehen. Die übrigen Anwesen werden auf Dauer dezentral entwässert. Eine entsprechende Übersicht liegt dem Gemeinderat vor. Der Ortschaftsrat Reichenbach hat dieser zweiten Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzepts bereits zugestimmt. b) Ü  bernahme von Abwasserleitungen in das Eigentum der Stadt Hornberg: Die privaten Abwasserbeseitigungsmaßnahmen Landstraße 8 bis 19 in Niederwasser sowie in Reichenbach in den Bereichen Oberreichenbach, Rötenbachtal und Bader/ Kräher/Mooshof sind abgeschlossen und bereits abgerechnet. Die Schmutzwasserkanäle sind deshalb in das Anlagevermögen der Stadt Hornberg zu übernehmen. Dies ist vom Gemeinderat förmlich zu beschließen. Stadträtin Eveline Lauble weist bezüglich der Maßnahme Bader/Kräher/Mooshof darauf hin, dass im Bereich der dort verlegten Abwasser- und Stromleitungen ein Aufforstungsantrag gestellt worden ist. Hierauf sollte in der Stellungnahme der Stadt Hornberg zum Aufforstungsantrag hingewiesen werden. Ortsvorsteher Dold hat festgestellt, dass jede Abwassergemeinschaft eine andere Fachfirma für die Kanaluntersuchung beauftragt hat. Bürgermeister Scheffold bestätigt dies, dies liegt in der Entscheidung der jeweiligen Abwassergemeinschaft. Alle beauftragten Firmen sind aber qualifiziert. Beschluss: a) Der Gemeinderat stimmt einstimmig der 2. Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes für den Bereich Schondelgrund zu, wie in der vorliegenden Übersicht dargestellt. b) Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die privat verlegten Schmutzwassersammler für die Bereiche - Niederwasser, Landstraße 8 – 19 - Oberreichenbach 29/30 - Rötenbachtal und - Bader/Kräher/Mooshof in das Anlagevermögen der Stadt Hornberg zu übernehmen. Mit der Übernahme geht gleichzeitig die Unterhaltspflicht für den Kanal auf die Stadt Hornberg über. Bürgermeister Scheffold informiert abschließend über weitere geplante Maßnahmen: - Schembach:

 ie notwendigen Anträge für den D Schembachhof und den Oberschembachhof sind vorbereitet.

- Schwanenbach: Stadtbaumeisterin Moser erläutert an einem Übersichtsplan die zum Anschluss vorgesehenen Anwesen. Mit den Eigentümern ist dies abgesprochen. Die Anträge sind vorbereitet. Die Abwassergemeinschaft hat schon einen Sprecher gewählt. Angeschlossen werden sollen die Anwesen bis zum Gasthaus „Lamm“ und das Igelloch. Hierzu fragt Stadträtin Eveline Lauble an, ob die ursprüngliche angedachte Mitverlegung einer Frischwasserleitung im Zuge der Verlegung der Abwasserleitung noch aktuell ist. Dies wird von Bürgermeister Scheffold ver43

Hornberg

Donnerstag, 27. März 2014

neint. Dies hätte den Bau eines Pumpwerks erfordert, weshalb der Ortschaftsrat Reichenbach damals einstimmig beschlossen hat, stattdessen die Bleibenlochquelle zu sanieren. Außerdem wurden in einzelnen Häusern UV-Anlagen eingebaut. Die Mitverlegung der Frischwasserleitung erfolgt deshalb nicht. Bei Bedarf kann noch eine zentrale UV-Anlage bei der Bleibenlochquelle eingebaut werden. - Landstraße: Die Verlegung einer Abwasserleitung vom Haus Hock bis zum 4. Bauernhof mit Anschluss des Steinbruchs Niederwasser würde nach einer vorliegenden Kostenschätzung rd. 217.000 € kosten. Ortsvorsteher Dold und die Anlieger sind informiert. Dies ist zuschusstechnisch derzeit in der Prüfung, weil nach den Zuschussrichtlinien ein bestimmter Höchstbetrag je Anwesen nicht überschritten werden darf. Sobald dies abgeklärt ist, werden die Anlieger und der Ortschaftsrat Niederwasser informiert. Vom Sachstand nimmt der Gemeinderat Kenntnis. TOP 04. Bekanntgaben und Anfragen 04.1 Breitbandausbau für den Ortsteil Niederwasser Das Regierungspräsidium Freiburg hat telefonisch mitgeteilt, dass der Zuwendungsbescheid für den beantragten Zuschuss ausgefertigt worden ist. Dieser geht der Stadt Hornberg in den nächsten Tagen zu. Dann kann der Auftrag an die Telekom erteilt werden. 04.2 Breitbandausbau für den Ortsteil Reichenbach Die Ausbaumaßnahme der Telekom wird in ca. sechs Wochen fertiggestellt sein. Dann steht die neue Technologie zur Verfügung, der Ortsteil wird flächendeckend mit DSL versorgt. Die Verwaltung wird sich mit der Telekom in Verbindung setzen, um einen Informationsabend in Reichenbach durchzuführen. Dies ist auch Wunsch des Ortschaftsrates Reichenbach. 04.3 Feuerwehrgarage Niederwasser Die Firma Kempf, Hornberg hat ein Angebot für die Sanierung des Flachdachs abgegeben. Die Auftragssumme beläuft sich auf 8.481 €. Das Angebot wurde geprüft, der Auftrag wird vergeben. Die notwendigen Vorarbeiten sind bereits erledigt. Die Maßnahme kann bald umgesetzt werden. 04.4 J ahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hornberg Die Freiwillige Feuerwehr Hornberg lädt auf Freitag, 21. März 2014 um 19.30 Uhr zur Jahreshauptversammlung in das Restaurant „Schondelgrund“ ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Wahl des Kommandanten. Kommandant Andreas Armbruster stellt sich wieder zur Wahl. 04.5 N  eues Löschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Hornberg Das neue Löschfahrzeug LF 20 wurde am 17. März 2014 in Betrieb genommen. Die offizielle Fahrzeugweihe findet am Freitag, 02. Mai 2014 um 17.00 Uhr vor dem Feuerwehrgerätehaus statt. Hierzu wird noch eingeladen. 04.6 B  etreuung von Kleinkindern in den beiden Kindergärten Die beiden Kindergärten haben die Betreuungszeiten für 44

die ein- und zweijährigen Kinder zum 01. März 2014 um drei Stunden auf 29,25 Stunden wöchentlich erhöht. Die Stadt Hornberg wird dadurch ab dem Jahr 2015 höhere Zuschüsse aus dem Finanzausgleich erhalten. Bürgermeister Scheffold dankt den Kindergartenleiterinnen für die Flexibilität. Die Kinderkartenkuratorien werden hierüber in der nächsten Sitzung informiert. 04.7 Sommerferienbetreuung in den beiden Kindergärten Leider wurden für die diesjährige Sommerferienbetreuung in den beiden Kindergärten nur zwei Kinder angemeldet, und zwar im katholischen Kindergarten. Im evangelischen Kindergarten gab es keine Anmeldungen. Die Sommerferienbetreuung kommt deshalb nicht zustande. Angesichts der geringen Nachfrage wird bis auf weiteres auf ein erneutes Angebot in den Folgejahren verzichtet. Sofern in kommenden Jahren von Seiten der Eltern wieder eine solche Sommerferienbetreuung gewünscht wird, kann ein neuer Anlauf unternommen werden. 04.8 Wasserversorgung Kleine Kinzig Der aktuelle Infoflyer der Wasserversorgung Kleine Kinzig liegt dem Gemeinderat vor. Bürgermeister Scheffold wird über die weiteren Entwicklungen wieder informieren. 04.9 J ahreshauptversammlung des Historischen Vereins Hornberg e.V. Der Historische Verein lädt zur Jahreshauptversammlung auf Freitag, 04. April 2014 um 19.30 Uhr in das Gasthaus „Krokodil“ ein. 04.10 Straßenbudget für den Ortsteil Reichenbach Stadträtin Lauble informiert über die letzte Ortschaftsratssitzung in Reichenbach am 12. März 2014. Durch den milden Winter konnten im städtischen Haushalt eingeplante Mittel für den Winterdienst eingespart werden. Der Ortschaftsrat regt deshalb an, das Straßenbudget entsprechend aufzustocken. Durch bessere Straßen könnte auch künftig der Winterdienst kostengünstiger durchgeführt werden. Frau Lauble fragt deshalb an, ob ein Haushaltsrest für das Jahr 2015 gebildet werden kann, gegebenenfalls kann hierüber im Herbst 2014 beraten werden. Bürgermeister Scheffold führt aus, dass die Verwaltung die Winterdienstausgaben zusammenstellen wird. Im Herbst ist bekanntlich eine gemeinsame Sitzung des neuen Gemeinderates und der beiden neuen Ortschaftsräte Reichenbach und Niederwasser geplant. Dort kann dieses Thema angesprochen werden. Grundsätzlich erinnert Bürgermeister Scheffold daran, dass den Ortschaftsräten Niederwasser und Reichenbach bereits früher eine Budgetierung ihrer Haushaltsmittel angeboten worden ist. Eine solche Budgetierung hätte aber zur Folge, dass in guten Jahren zwar Mittel in Folgejahre übertragen werden könnten, in schlechten Jahren aber entsprechend in den Folgejahren weniger Mittel zur Verfügung stehen würden. Eine solche Budgetierung wurde von den beiden Ortschaftsräten dann nicht gewünscht. Bürgermeister Scheffold schlägt vor, den Finanzzwischenbericht zur Jahresmitte abzuwarten und dann in der gemeinsamen Herbstsitzung hierüber zu beraten. 04.11 Kunstrasenplatz Auf Anfrage von Stadtrat Hess informiert Stadtbaumeisterin Moser über den Fortgang der Verlegung der Wasserleitung. Diese Maßnahme wird noch rund zwei Wo-chen dauern. Der VfR Hornberg ist seinerseits dabei, die Maßnahme Kunstrasenplatz weiter zu planen. Bürgermeister Scheffold ergänzt, dass auf einer Strecke von rund 30 m eine Gasleitung zu verlegen ist. Hier ist der Aufwand aber überschaubar. Stadtrat Hess bittet darauf zu achten, dass die größten

Donnerstag, 27. März 2014

Hornberg

Arbeiten bis zum Beginn der Freibadsaison beendet sind, damit die notwendigen Parkplätze in der Frombachstraße zur Verfügung stehen. 04.12 Stadthalle Stadtrat Hess erinnert daran, dass an der Fasnet zeitweise die Heizung in der Stadthalle ausgefallen ist. Hierzu kann Stadtrat Lehmann mitteilen, dass die Firma Aicher die Reparatur bereits durchgeführt hat. Die Heizung ist wieder voll betriebsfähig. Bürgermeister Scheffold nimmt dies zum Anlass, der Firma Aicher für die damalige sofortige Einsatzbereitschaft zu danken. Dies sei nicht selbstverständlich über die Fasnetszeit. 04.13 Verkehrsknoten „Krokodil“ Stadtrat Hess erkundigt sich nach der Ausbauplanung am Knoten „Krokodil“. Schwerlastfahrzeuge und Langholzfahrzeuge aus der Eisenbahnstraße, die bei einer Tunnelsperrung über die Werderstraße fahren müssen, benötigen einen entsprechenden Kurvenradius. Bürgermeister Scheffold führt aus, dass das Ingenieurbüro die notwendigen Schleppkurven exakt berechnet hat. Zu diesem Zweck wurden eine überfahrbare Mittelinsel und ein Randstreifen geplant, die gepflastert sind. Es wird davon ausgegangen, dass die Bauarbeiten im dortigen Bereich noch rund drei Wochen dauern werden. 04.14 Neue Tempo 30-Zone Bahnhofstraße Stadtrat Wöhrle ist der Meinung, dass das neue Tempo 30-Schild an der Rathausbrücke nicht gut einsehbar ist. Bürgermeister Scheffold antwortet, dass extra die kleine Ausführung des Schildes gewählt wurde. Es wird vereinbart, zusätzlich auf der Straße, aus beiden Fahrtrichtungen, ein Tempo 30-Symbol aufzubringen. 04.15 Schriftliche Eingabe: Vereinsstammtisch Stadtrat Rolf Hess als Vereinssprecher lädt die Kandidaten für die Gemeinderats- und Ortschaftsratswahlen zum nächsten Vereinsstammtisch am Montag, 14. April 2014 um 19.00 Uhr ein. Er würde sich über eine rege Beteiligung freuen. TOP 05. Fragestunde 05.1 Abwassergemeinschaft Rötenbach Der Anlieger Bernd Schneider erkundigt sich nach den künftigen Abwassergebühren, wenn der Anschluss an die öffentliche Abwasserbeseitigung erfolgt ist. Bürgermeister Scheffold gibt hierüber detailliert Auskunft. Die Abrechnung der Abwassergebühr erfolgt über Wasseruhren. Der jeweilige Hauseigentümer hat für den Zählerplatteneinbau zu sorgen. Für die geeichte Wasseruhr wird dann eine jährliche Zählergebühr erhoben. Vorübergehend kann auch eine Abrechnung über eine Jahrespauschale pro Person erfolgen, bis die Wasseruhren eingebaut worden sind. Der Anlieger Emil Staiger möchte zunächst geklärt wissen, wie es mit der Wasserversorgung eines Anwesens weitergeht. Hierzu führt Bürgermeister Scheffold aus, dass die Abwassergemeinschaft diesbezüglich ein Schreiben der Stadt Hornberg erhalten hat. Es wird vereinbart, dass alle noch offenen Fragen gemeinsam besprochen werden. Die Stadt Hornberg wird zu einem Gespräch einladen. 05.2. Straßenbudget für die Außenbereiche Herr Emil Staiger bezeichnet das Straßenbudget speziell für den Ortsteil Reichenbach als bei Weitem nicht ausreichend. Vor allem der Schwerlastverkehr und die Langholzfahrzeuge schädigen die Straßen massiv. Wenn die Straßen nicht regelmäßig instandgesetzt werden, werden die Folgekosten in der Zukunft umso höher sein. Exemplarisch nennt Herr Staiger die Straße zum Sägebauernhof, die in einem sehr schlechten Zustand sei.

Altersjubilare

Wir gratulieren 27. März

Heinzmann Christina Winterkopf 84

90 Jahre

28. März

Mujcinovic Ajna Hohenweg 28

77 Jahre

29. März

Lehmann Emma Lehmannshof 14

77 Jahre

29. März

Epting Gertrud Talstraße 21

76 Jahre

29. März

Dumm Friedrich Hofmattenstraße 8

84 Jahre

29. März

Wasserek Reinhard Inselweg 4

72 Jahre

30. März

Scholder Kurt Schwickersbachstraße 11

76 Jahre

30. März

Böcherer Otto Werderstraße 31

73 Jahre

31. März

Hopp Elisabeth Poststraße 7

86 Jahre

01. April

Scheibner Rosemarie Leimattenstraße 7

74 Jahre

02. April

Uhl Elisabeth  Am Rubersbach 27

87 Jahre

02. April

Schneider Hilda Uhrmachergut 91

81 Jahre

02. April

Staiger Gottlieb Wolfsteig 121

78 Jahre

02. April

Pleuler Magdalena Windkapf 116

78 Jahre

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für das neue Lebensjahr.

Fundsachen In der vergangenen Woche wurden bei der Stadtverwaltung folgende Fundsachen abgegeben, die während den üblichen Sprechzeiten im Rathaus, Einwohnermeldeamt, abgeholt werden können: 1 blau-braune Damen-Strickmütze Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht. 45

Hornberg

Donnerstag, 27. März 2014

Kirchen Katholische Kirchennachrichten Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter „Gemeinsame Mitteilungen“

Evangelische Kirchengemeinde Hornberg Sonntag, 30.03.2014 10.00 Uhr Gottesdienst Prädikantin Prill 10.00 Uhr Kindergottesdienst Montag 31.03.2014 19.30 Uhr Posaunenchor 19.45 Uhr Gesprächskreis Prisma Mittwoch, 02.04.2014 18.30 Uhr AB- Bibelstunde 20.00 Uhr Frauenkreis Parapluie Donnerstag, 03.04.2014 09.30 Uhr Krabbelgruppe 18.45 Uhr Sing & Pray 20.00 Uhr Kirchenchor

Schaukasten: Am Sonntag will ich meine Ruhe haben. Irgendwann muss auch mal gut sein. Der Gottesdienst hilft mir, zur Ruhe zu kommen. Gott schenkt Frieden. Der Alltag geht am Montag weiter. • Vorausschau April Sonntag, 13.04. 10h00 Bild- und Tonübertragung vom Gottesdienst des Bezirksapostels Ehrich aus Ditzingen Karfreitag, 18.04. 9h30 Gottesdienst des Bezirksapostels Ehrich in unserer Kirche in Schwenningen, Schopfelenstraße 36 • Gemeinde Hornberg in Schwenningen eingeladen Sonntag, 27.04. 9h30 Gottesdienst mit Konfirmation durch Bischof Heiniger in unserer Kirche in Triberg, Wallfahrtstraße 14 • Gemeine Hornberg in Triberg eingeladen Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen! Weitere Auskünfte erteilt: Gemeindevorsteher: Telefon 07833 955 868 Die Neuapostolische Kirche Bezirk Villingen-Schwenningen im Internet: www.nak-villingen-schwenningen.de

Freitag, 04.04.2014 19.30 Uhr CVJM Jahreshauptversammlung im Gemeidesaal Vorschau auf kommenden Sonntag, 06.04.2014 10.00 Uhr Gottesdienst mit Konfirmandenpräsentation Pfr. Dr. Glimpel und Lobpreisteam 10.00 Uhr Kindergottesdienst Da die Pfarrstelle der Hornberger Gemeinde vakant ist, gelten folgende Vertretungsregeln: Das Pfarramt ist für alle Anliegen zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Dienstag und Freitag : 9-12 Uhr Mittwoch : 11-12 Uhr Donnerstag: 16-18 Uhr Für Beerdigungen und seelsorgerliche Dienste hat ab 24. März bis 6. April 2014 Pfarrer Monninger aus Zell a.H. die Vertreteung. Sie erreichen ihn unter der Rufnummer 07835/3083. Vom 7. April bis 20. April übernimmt Pfarrer Diepen aus Gutach die Vertretung. Sie erreichen Ihn unter der Rufnummer 07833/242. Im Internet findet man uns unter: www.eki-hornberg.de

Müllabfuhr Abfalltermine März/April 2014 (27.03.2014 – 02.04.2014) Hornberg und Außenbereiche der Ortsteile Reichenbach u. Niederwasser Keine Müllabfuhr Information in Sachen Müllabfuhr: Bitte beachten: Die Mülltonnen müssen morgens immer bereits schon um 06.00 Uhr zur Abholung bereit stehen. Mülldeponie „Vulkan“, Haslach Öffnungszeiten: Mo-Fr Sommerzeit: 7:30 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr Winterzeit: 8:00 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr jeden Sa 8:00 - 12:00 Uhr Tel. 07832 96886 „Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis teilt mit, dass auf der Mülldeponie „Vulkan“, Haslach, Sperrmüll das ganze Jahr über kostenlos angeliefert werden kann“.

Neuapostolische Kirche

Gottesdienste im März 30. Sonntag 9h30 Gottesdienst (Beginn der Sommerzeit – die Uhr wird eine Stunde vorgestellt) 46

Die Termine für die Sperrmüllabholung befinden sich im Abfuhrkalender. Weitere Informationen in Sachen Müll: Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Tel. 0781-805-9600, Fax 0781-805-1213 Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von 8:30 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8:30 bis 18 Uhr und am Freitag jeweils von 8.30 – 12:30 Uhr besetzt. Außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Donnerstag, 27. März 2014

Hornberg

Aus dem Kindergarten

Ein Höhepunkt war der Besuch im „Gefängnis“, das eigentlich nur eine Ausnüchterungszelle ist. Als sich die schwere Tür schloss, war es für einige Kinder doch ein komisches Gefühl, eingesperrt zu sein…

Evang. Kindergarten Arche Noah Stadthallenplatz 3 78132 Hornberg Tel.: 07833-6251 Besuch auf dem Polizeirevier in Haslach „Das ist heute mein schönster Tag“, freute sich Adrian, „denn bei der Polizei war ich noch nie.“ So wie er freuten sich alle Maxis des ev. Kindergartens „Arche Noah“, als sie am Morgen in den Zug stiegen, um nach Haslach zu fahren. Allein die gemeinsame Zugfahrt war schon ein Erlebnis.

In der Ausnüchterungszelle

Im Zug Polizeihauptmeister Schwörer begrüßte die muntere Schar und führte sie in den Schulungsraum. Dort durften die Kinder ihre vielen Fragen stellen. Herr Schwörer beantwortete sie kompetent und trotzdem kindgemäß. Dann zeigte er den Kindern seine Uniform, die kugelsichere Weste, seinen Waffengürtel, öffnete den Waffenschrank und demonstrierte an Anne, wie die Polizei Tiere einfangen kann…

Schnell ging es wieder an die frische Luft. Auf dem Hof stand schon ein Polizeiauto zur Besichtigung bereit. Zum Glück wurde es nicht zu einem Einsatz gerufen. „Wie klingt das Signal, wenn die Polizei zu einem Einsatz fährt?“, fragte Polizeihauptmeister Schwörer und aus allen Kehlen klang es lautstark „wiuwiu“. „Ja, schaut ihr denn schon amerikanische Krimis“, lachte Herr Schwörer und erklärte, dass das in Deutschland eingesetzte Martinshorn mit seinen zwei Tönen a-d-a-d „tatütata“ auch „Macht Platz, macht Platz!“ heißt. Gleich ergab sich daraus ein lustiges Laufspiel. Viel zu schnell war die Zeit vorbei. Die Gruppe bedankte sich mit gemalten Bildern und einem süßen Präsent. „Wache“ kommt von wach bleiben und dabei hilft ja bekanntlich die Anhebung des Blutzuckerspiegels. Auf der Rückfahrt gab es viel zu erzählen und so manch einer fasste den Entschluss, später Polizist zu werden.

Schulinfos Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“

Sonstiges Stadtmuseum Hornberg Werderstraße 15, 78132 Hornberg

Anne mit dem Lasso über dem Kopf

Öffnungszeiten: Das Stadtmuseum Hornberg hat das ganze Jahr am 1. Sonntag im Monat von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der nächste Öffnungstermin ist der 06. April 2014. 47

Hornberg

Sonderführungen für Gruppen ab fünf Personen nach Voranmeldung bei der Tourist-Info 78132 Hornberg, Bahnhofstraße 3, Tel. (07833) 793-44 Fax (07833) 793-29, [email protected] oder bei der Vorsitzenden Rosemarie Götz, Tel. (07833) 96 09 41 oder beim Stellverteter Adolf Heß, Tel. (07833) 6481. Was im Gästebuch des Stadtmuseums Hornberg zu lesen ist Es ist schon so, wie es der verstorbene Kreisarchivar und Vorsitzende des Historischen Vereins für Mittelbaden, Dr. Dieter Kauß, bei der Eröffnung des Stadtmuseums Hornberg am 6. Juni 1998 formuliert hat: „Dieses Museum ist klein, aber fein!“ Viele Besucher haben diese Auffassung eines Experten in der Zwischenzeit mit anerkennenden und lobenden Worten im Gästebuch des Museums bestätigt. Wir bringen hier eine kleine Auswahl: „Wir sind sehr beeindruckt von diesem Museum!“ E. M., Gutach, mit Besuchern aus Japan „Sehr beeindruckend!“ H. und K. Sch., Heilbronn „Sehr schön! – Danke!“ M. K., Saarbrücken „Hochinteressant! Ein mehrmaliger Besuch lohnt sich immer!“ I. D. und E. M., Meißen „Die Ausstellung ist sehr interessant und aufschlussreich!“ F. B., Salzwedel in der Altmark/Sachsen-Anhalt „Wir haben heute mit großem Interesse das Stadtmuseum besichtigt. Wir danken für die freundlichen Erklärungen.“ J. K. und H. W., Fredersdorf bei Berlin „Meine besten Glückwünsche!“ F. B., Bischwiller,Elsass/Frankreich „Sehr schön! Macht weiter so!“ B. N., Neuenhof/Schweiz „Wir fanden ein schönes Museum und wünschen weiter Erfolg!“ H. N., Antwerpen/Belgien „Alles Gute für das Museum und das Städtle!“ R. Sch., Sydney/Australien

Donnerstag, 27. März 2014

Versammlung gab es einige mehr oder weniger spontane Meldungen für eine Kandidatur. Markus Baumann, Gisela Laun und Fritz Wöhrle, die bisher schon für die Freien Wähler im Gemeinderat standen, kandidieren erneut. Sie und die Neuen stellten sich den Anwesenden nun einzeln und individuell vor. Danach begann das vorgeschriebene Procedere mit der Abstimmung, ob Einzel- oder Blockwahl gewünscht sei und ob die Kandidaten alphabetisch auf der Liste stehen sollen. Die Versammlung entschied sich für Blockwahl und alphabetisch. Auf der Liste der Freien Wähler kandidieren für den Hornberger Gemeinderat: Roland Aberle, Unterkostbach; Markus Baumann, Bahnhofstraße 15; Daniel Dold, GroßSchanzenberg 43; Martin Fischer, Frombachstraße 13; Patrick Fricke, Am Storenwald; Martin Haas, Pechloch 123; Bernhard Jogerst, Vogtsbauernhof 127; Alexander Joos, Schondelgrund 4; Gisela Laun, Am Rubersbach; Martin Müller, Rötenbach 89; Christoph Schwind, Hofmattenstraße 30; Fritz Wöhrle, Wilhelm-Hausenstein-Straße 13A. Auf der Liste für den Ortschafsrat Reichenbach stehen: Roland Aberle, Unterkostbach 48; Manuela Dold, Staigerhof 36b; Martin Haas, Pechloch 124; Gerhard Lauble, Reichensteinerhof; Martin Müller, Rötenbach 89; John Weißer, Rötenbach 92. In Niederwasser kandidieren für den Ortschaftsrat: Daniel Dold, Großschanzenberg 43; Eva-Maria Dold, Großschanzenberg 43; Franz-Josef Kaltenbach, Hinterhauenstein 51.

Kandidatenvorstellung Freie Wähler Hornberg Freie Wähler stellten Kandidaten vor. »Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter uns« stellte Markus Baumann fest, als er am Dienstagabend in der »Rose« die Kandidatenvorstellung der Freien Wähler eröffnete. Er bezog sich dabei auf die Kandidatensuche, die sehr zeitaufwändig und schwierig gewesen sei und viel Überzeugungskraft erfordert habe. Als Sprecher der Freien Wähler im Hornberger Rathaus hatte er die Moderation bei dieser Veranstaltung übernommen und konnte ein bemerkenswert zahlreiches Publikum begrüßen. Eingeleitet wurde der Abend durch einen Vortrag von Bürgermeister Siegfried Scheffold, der seit zehn Jahren für die Freien Wähler im Kreistag Sitz und Stimme hat und hier in etwa viertelstündigem Referat über die Aufgaben des Kreistags und speziell über die Rolle der Bürgermeister in diesem Gremium sprach. Besondere Themen seiner Ausführungen waren der Sozialbereich sowie Kinderbetreuung, Krankenhaus- und Schulwesen, um nur die wichtigsten zu nennen. Die häufig schwachen Strukturen machen ein starkes Engagement erforderlich, so Scheffold, der Ländliche Raum müsse sich nachdrücklich artikulieren, damit er auch wahrgenommen und gehört werde. Auf der Suche nach Kandidaten für die Freien Wähler habe er rund 90 Personen angesprochen, erläuterte Markus Baumann diese mühselige Aufgabe. Letztlich könne man nun eine Liste mit 12 Personen für die Gemeinderatswahlen präsentieren, sowie sechs für den Ortschaftsrat Reichenbach und drei für Niederwasser. Noch zu Beginn der 48

Foto: Fritz Gebauer Foto Freie Wähler: Eng ging es zu beim Kandidatenfoto in der »Rose«. Auf dem Bild fehlt Martin Haas.

Termine Sprechtage Polizeiposten Wolfach Der Polizeiposten Wolfach ist von Montag bis Freitag in der Regel von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt.

Donnerstag, 27. März 2014

Hornberg

Veranstaltungen Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 10. April 2014 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16 einen Sprechtag ab. Hierbei werden die Versicherten sowie alle interessierten Bevölkerungskreise in Angelegenheiten der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt Werner Echle auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen sowie Ihre Ausweispapiere mit.

Duravit Design Center Montag bis Freitag 08:00 bis 18:00 Uhr Samstag 12:00 bis 16:00 Uhr Sonn- und Feiertags geschlossen.

Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.

Freitag, 28.03.2014 abends Treff der Fotogruppe Veranstaltungsort: Begegnungsstätte Veranstalter: NaturFreunde Fotogruppe Hornberg

Sprechtag der Baurechtsbehörde im Rathaus Hornberg Der nächste Sprechtag des Kreisbaumeisters Herrn Lehmann findet am Freitag, 04.04.2014 zwischen 9.00 und 11.00 Uhr im Stadtbauamt Hornberg, Zimmer 34 statt.

Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V. (BLHV) Bezirksgeschäftsstelle 77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0, Fax 07841/601680 Mo. 31.03. Offenburg, Landw.Amt, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr Do. 03.04. Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten. Anmeldungen für Unterharmersbach unter 07841-2075-20. Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden nicht statt.

Der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH informiert: Der nächste Sprechtag des Sozialrechtsreferenten Herrn Krellmann findet statt in: Hausach im Rathaus, Hauptstr. 40, 2.OG, Zimmer 6 (Trauzimmer), am Mittwoch, den, 02. April von 9.00 -11.00 Uhr Bitte um vorherige Terminvereinbarung Tel.-Nr.: 0781 / 92 36 68 – 0. Informiert und beraten wird in allen sozialrechtlichen Fragen, u. a. im Schwerbehindertenrecht, in der gesetzlichen Unfall-, Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Für Fragen oder Infos erreichen Sie die VdK SRgGmbH Geschäftsstelle in OG.

Donnerstag, 27.03.2014 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung Veranstaltungsort: Gasthaus Krone Veranstalter: Landfrauenverein

Sonntag, 30.03.2014 13:30 Uhr Frühlingswanderung bei Haslach Führung: Annemarie Hofmann, Tel. 07833/6289 Wanderung: Haslach - Waldsee - Galgenbühl - Sommerberg - Hofstetten über Hansjakob-Kapelle - zurück zum Ausgangspunkt Wanderzeit: ca. 3 Stunden Einkehr: Gasthaus Linde Veranstaltungsort: Treffpunkt Neukauf-Parkplatz mit Pkw Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V. Dienstag, 01.04.2014 14:30 Uhr Blutspende Blut geben rettet Leben! Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Deutsches Rotes Kreuz OV Hornberg e.V. Mittwoch, 02.04.2014 13:00 Uhr Wochentagswanderung Wanderführer: Uschi und Alfred Laun, Tel. 07831/1528 Veranstaltungsort: Viadukt-Parkplatz mit Pkw Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg Samstag, 05.04.2014 19:30 Uhr Frühjahrskonzert Doppelkonzert mit der Stadtkapelle Hornberg und dem Musikverein Schenkenzell Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Stadtkapelle Hornberg Sonntag, 06.04.2014 Frühjahrswanderung mit Kind und Kegel auf dem "Hornberger-Schießen-Weg" Führung: Claudia und Martin Lehmann Veranstaltungsort: Treffpunkt: Evangelischer Kirchplatz Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg 13:30 Uhr Halbtagestour Führung: Edith Klausmann, Tel. 07833/9558906 Wanderung: Sägegrün - Schloss - Behagelhütte - Markgrafenhof - Rebberg - Straßerhof - Schachen - Sägegrün Wanderzeit: ca. 3 Stunden Veranstaltungsort: Treffpunkt: Sägegrün (alter Spritzenplatz) Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V. 49

Hornberg

Jahresprogramm der Schwarzwälder Pilzlehrschau 2014 bietet Seminare für Jedermann an. Broschüre erhältlich !!!

Donnerstag, 27. März 2014

1. Pilz-Coach-Ausbildung (I+II) Dozentin: Veronika Wähnert Block I: Sa. 07.06.2014, 09.00 Uhr bis Mo. 09.06.2014, 17.00 Uhr Block II: Fr. 03.10.2014 09.00 Uhr bis So. 05.10 2014 17.00 Uhr Gebühr: 310,00 EUR 2. Korbflechten mit Weiden Dozent: Dieter Deringer Sa. 14.06.2014, 10.00 Uhr bis So. 15.06.2014, 17.00 Uhr Gebühr: 135,00 EUR (inkl. 30,00 EUR Materialkosten) 3. Mikroskopiekurs für Anfänger Dozent: Andreas Gminder So. 22.06.2014, 18.00 Uhr bis Mi. 25.06.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 145,00 EUR 4. Mikroskopiekurs für Fortgeschrittene Dozent: Andreas Gminder Do. 26.06.2014, 18.00 Uhr bis So. 29.06.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 145,00 EUR 5. Moos-Flechten-Wochenende Dozent: Dr. Oliver Dürhammer Sa. 12.07.2014, 08.00 Uhr bis So. 13.07.2014,14.00 Uhr Gebühr: 105,00 EUR 6. Einführungskurs in die Pilzkunde Dozentin: Anja Schneider Fr., 25.07.2014, 10.00 Uhr bis So., 27.07.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 120,00 EUR 7. Intensivseminar-Einführung in die Pilzkunde Dozenten: Claudia Gläser-Reichert und Udo Schäfer Do. 07.08.2014, 16.00 Uhr bis So. 10.08.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 145,00 EUR 8. Pilzseminar für Fortgeschrittene F1 Dozenten: Claudia Gläser-Reichert und Udo Schäfer Mo. 11.08.2014, 10.00 Uhr bis Fr. 15.08.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 180,00 EUR 9. Pilzseminar für Fortgeschrittene F2 Dozentin: Christa Münker Mo. 18.08.2014, 10.00 Uhr bis Fr. 22.08.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 180,00 EUR 10. Prüfung zum Pilzsachverständigen Dozentin: Christa Münker Fr. 22.08.2014, 17.00 Uhr bis Sa. 23.08.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 30,00 EUR 11. Ascomyceten bestimmen und verstehen (Ausverkauft) Dozent: Hans-Otto Baral Fr. 29.08.2014, 16.00 Uhr bis So. 31.08.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 120,00 EUR

Das neue Jahresprogramm der Schwarzwälder Pilzlehrschau Hornberg liegt in der Stadtverwaltung Hornberg sowie in verschiedenen Hornberger Geschäften aus und bietet neben speziellen Pilzseminaren auch Seminare für Pilzeinsteiger an. Mit Hilfe aus den Pilzfachkreisen konnten auch für das neue Semester hoch qualifizierte Dozenten gefunden werden. Mit diesen ist es uns gelungen, ein sehr attraktives Programm aufzustellen. Gemeinsam mit unserem Team freuen wir uns, wenn wir Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung in Hornberg begrüßen dürften. 50

12. Sprödblättlerseminar-Studium der Täublinge und Milchlinge Dozent: Bernd Miggel Mo. 01.09.2014, 10.00 Uhr bis Fr. 05.09.2014, 18.00 Uhr Gebühr: 180,00 EUR 13. Einführungskurs in die Pilzkunde Dozent: Uwe Winkler Fr. 12.09.2014, 13.00 Uhr bis So. 14.09.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 120,00 EUR 14. Pilzseminar für Fortgeschrittene F1 Dozent: Uwe Winkler Mo. 15.09.2014, 10.00 Uhr bis Fr. 19.09.2014, 16.00 Uhr Gebühr: 180,00 EUR

Donnerstag, 27. März 2014

Hornberg

15. Bestimmen von Korallen (Ramaria) Dozent: Josef Christan Do. 25.09.2014, 09.30 Uhr bis So. 28.09.2014, 17.00 Uhr Gebühr: 145,00 EUR Für Anmeldungen und Fragen steht Ihnen Marvin Polomski unter Tel. 07833/6300 oder per E-Mail: [email protected] gerne zur Verfügung.

Vereine

Die bisherigen Lastschrifteinzüge für ihre Mitgliedsbeiträge werden zum 01.04.2014 auf das neue SEPA-BasisLastschriftverfahren umgestellt. Ihre bisherige Einzugsermächtigung wird künftig als SEPA-Lastschriftsmandat weiter genutzt. Das Lastschriftmandat wird durch eine Mandatsreferenz und die Gläubiger-Identifikationsnummer DE 22ZZZ0000303765 gekennzeichnet. Als Mandatsreferenz benutzen wir ihre Mitgliedsnummer. Die Umstellung erfolgt durch den Verein. Der Einzug der Jahresbeiträge erfolgt am 01.Mai. Sollte dieser Tag nicht auf einen Bankarbeitstag fallen, erfolgt der Einzug am unmittelbar darauf folgenden Bankarbeitstag. Der Vorstand

Redaktionsschluss in der Karwoche Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr. Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Frühjahrskonzert 2014 zum diesjährigen Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Hornberg am Samstag, den 05. April 2014 um 19.30 Uhr in der Stadthalle laden wir Sie ganz herzlich ein. Zusammen mit unserem Dirigenten, Stadtmusikdirektor Walter Böcherer haben wir einen bunten Melodienstrauß für Sie vorbereitet. Unter anderem möchten wir mit temperamentvollen spanischen Konzertstücken auf unsere Konzertreise nach Spanien im September einstimmen. Ein besonderer Höhepunkt dieses Konzerts wird die Vorstellung unserer neuen Uniformen sein. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr der Musikverein Schenkenzell e. V. unter der Leitung von Mathias Gronert den zweiten Teil unseres Konzertprogramms bestreiten wird. Für Ihr leibliches Wohl ist wieder bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Stadtkapelle Hornberg

Musik- und Trachtenverein Reichenbach e.V. Information zur SEPA Umstellung Sehr geehrte Mitglieder, gem. einstimmiger Abstimmung in der Generalversammlung am 14.März 2014 wurde folgender Beschluss gefasst:

Wochentagswanderung der Naturfreunde Hornberg Die nächste Wochentagswanderung der Hornberger Naturfreunde findet am Mittwoch 2. April statt. Treffpunkt ist um 13 Uhr mit Pkw am Viadukt-Parkplatz. Es wird auf den Fohrenbühl zum Landhaus Lauble gefahren.Wir wandern zum "Hornberg - Blick" und zurück zum Ausgangspunkt (Einkehr). Führung Uschi und Alfred Laun

Schwarzwaldverein Hornberg e.V.

Nachbericht von der Wochentagswanderung am 20.03.2014 Eine Hütte voller Wanderfreunde haben sich am letzten Donnerstag getroffen, um sich bei frühlingshaften Temperaturen auf den Weg zu machen. Vom Neukauf-Parkplatz ging es zuerst steil zum Läuteberg hoch, weiter dann weiter auf ebenem Pfad zum Franziskusheim. Nun wanderte man über die Markgrafenwiese, überquerte die Gutach und B 33. Auf dem Bürgermeister-Vogel-Weg ging es auf einem schönen naturbelassenen Pfad, vorbei am Vogelbrunnen zur Behagel-Hütte. Es wird vielmals gefragt, was hat denn das mit der Behagel-Hütte auf sich. Wilhelm Jakob Behagel, geb. 1824, gest. 1896 Als am 16. Dezember 1883 elf Hornberger Einzelmitglieder im Hotel Post zur Gründung einer Hornberger Ortsgruppe zusammenkamen und den Diakonus Emil Neuer zum 1. Vorsitzenden wählten, waren in diesem Gründerkreis auch der Präsident des Badischen Schwarzwaldverein, der Freiburger Universitätsprofessor, Geheimer Hofrat Wilhelm Jakob Behagel anwesend. Zu seinen Ehren wurde später diese Hütte gebaut. Nach einem hochprozentigem und einer kleiner Stärkung, dass die Wanderführerin im Rucksack hatte, sie das nicht weiter mit tragen wollte, ging es vorbei am Jubiläumsplatz des Schwarzwaldvereins Hornberg, Europakurve, Siebmacherweg zur Schlossschanze, eine alte historische Stätte, 51

Hornberg

dann den Serpentinen Pfad zum Schlosshotel, wo man noch gemütlich einkehrte und den Nachmittag ausklingen ließ. Der Wanderführerin Annemarie Hofmann wurde beim Abschied für die Organisation gedankt. Hermann Nick

Termine März 30. März: Frühlingswanderung bei Haslach Start/Treffpunkt: 13.30 Uhr Neukauf-Parkplatz, mit Pkws nach Haslach Wanderung: Haslach – Waldsee – Galgenbühl – Sommerberg – Hofstetten über Hansjakob-Kapelle – zurück zum Ausgangspunkt Wanderzeit: ca. 3 Stunden Einkehr: Gasthaus Linde Führung: Annemarie Hofmann, Telefon 6289

Einer für alle: Leben retten durch eine Blutspende beim DRK und den neuen Blutspendeausweis erhalten Neben dem guten Gefühl bis zu drei Menschen mit ihrer Blutspende geholfen zu haben erwartet der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen die Spender bei ihrem nächsten Termin mit einem besonderen Service: Sie erhalten den neuen einheitlichen Blutspendeausweis der DRK-Blutspendedienste im handlichen Scheckformat. Die nächste Möglichkeit ist am Dienstag, dem 01.04.2014 von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr Stadthalle, Stadthallenplatz 1 78132 HORNBERG Mit dem neuen Blutspendeausweis können Blutspender zukünftig bundesweit bei allen DRK-Blutspendediensten mit nur einem Nachweisdokument spenden. Seit 2012 stellen die DRK-Blutspendedienste ihre 1,7 Millionen Blutspender auf einen neuen, elektronischen Ausweis um. Und jetzt ist es auch in Baden-Württemberg und Hessen soweit. Mit der steigenden Mobilität der Spender kommt es immer häufiger vor, dass auch in anderen Bundesländern Blut beim Roten Kreuz gespendet wird. Jedes Mal musste dann ein neuer Ausweis ausgestellt werden. Mit dem neuen einheitlichen Blutspendeausweis ist 52

Donnerstag, 27. März 2014

dies nicht mehr nötig. Die neue Karte im praktischen Scheckkartenformat vereinfacht die Verwaltung der Spenderdaten und bietet so mehr Service. Pro Jahr werden etwa 75 Millionen Blutspenden weltweit benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und sogar Leben rettet. Zusätzlich ist die gute Tat für den Spender selbst ein kleiner Gesundheitscheck und der Blutspendeausweis mit Angabe der Blutgruppe hat bei Unfällen nicht selten schon einen entscheidenden Zeitvorteil für den Patienten gebracht. Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 72 Jahren, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie unter der gebührenfreien DRK-Service-Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de.

Die Kolpingsfamilie Hornberg lädt zur Hauptversammlung ein Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Hornberg sind herzlich dazu eingeladen, an der diesjährigen Hauptversammlung am Dienstag, dem 1. April 2014, um 19.30 Uhr im katholischen Kirchen- und Gemeindezentrum teilzunehmen. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: - Begrüßung durch den Vorsitzenden - Gedenken der verstorbenen Mitglieder - Bericht des Schriftführers über die Vereinsjahre 2012/2013 - Bericht des Kassierers - Entlastung der Vorstandschaft - Entlastung des Kassierers - Verabschiedung des bisherigen Schriftführers - Wahl eines (neuen) Schriftführers/einer Schriftführerin - Wahl eines zweiten Kassenprüfers - Anträge - Verschiedenes - Vorschau auf das Vereinsjahr 2014 Vorsitzender Roland Lehmann würde sich über eine zahlreiche Teilnahme freuen. Adolf Heß

Kleintierzuchtverein C85 Hornberg e.V. Jahreshauptversammlung des KTZV C85 Hornberg e.V. 2014 Keine Vorstandsenderungen beim KTZV C85 Hornberg e.V. Anlässlich der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Gasthaus Tannhäuser konnte der 1. Vorsitzende Anton Weber einen Großteil seiner aktiven Mitglieder be-

Donnerstag, 27. März 2014

grüßen. Wegen Krankheit und anderer Termine ließen sich einige Mitglieder entschuldigen, was aber dem Verlauf der Versammlung nicht weiter schadete. Nach der üblichen Begrüßungszermonie gab er einen Überblick über das vergangene Jahr. Besonders lobte er den sehr guten Zusammenhalt im Verein, gerade auch bei der Durchführung der heimischen Lokalschau, die wieder sehr erfolgreich durchgeführt werden konnte. Anschließend stellte Sabine Müller ihren Kassenbericht vor, der wegen einiger Sparmassnahmen auch sehr positiv ausfiel. Zuchtwart Rudi Fischer's Bericht zur Kaninchen- und Geflügelzucht, wegen Abwesenheit vorgelesen von Maria Moser, benannte ausführlich die erreichten Erfolge. Die höchsten Auszeichnungen erhielten Walter Weisser mit seinem Ziergeflügel als EuropaChampion, Micha Schindler Süddeutscher Meister mit seinen Giertauben, Erwin Ringwald Kreissieger und zusätzlich Erringer des Ehrentellers mit Italienischen Mövchen weiß, Rudi Fischer Erringer der Bundesmedaille mit Zwerg-Italiener weiß, Adolf Schuster Erringer einer KVPlakette mit Stralsunder Hochflieger, weiß. Kreismeister wurden Adolf Schuster (Dresdener, goldbraun, jeweils Dänische Tümmler, schwarz und rot, Stralsunder Hochflieger, weiß), Maria Staiger (Zwerg-Barnevelder, doppeltgesäumt), Rudi Fischer (Zwerg-Italiener, weiß), Hermann Staiger (jeweils Startaube, schwarz und schwarz mit Haube und Elsterpurzler, rot) und Erwin Ringwald (Italienische Mövchen, weiß). Bei der Vereinsmeisterschaft Geflügel erreichte man mit einem Punkt Differenz die Vizemeisterschaft. Auf Sonderschauen für Tauben wurden ebenfalls einige sehr gute Bewertungen (v, hv und Bänder) von Rudi Fischer, Hermann Staiger und Erwin Ringwald erreicht. Er gratulierte allen Züchtern zum Erfolg und wünschte weiterhin schöne Tiere im neuen Zuchtjahr. Lukas Steiert (Deutsche Kleinwidder) und Matthias Deusch (Weißgrannen, schwarz), Schützlinge von Jugendleiterin Andrea Deusch, konnten Kreisjugendmeister werden. Ringwart Bruno Müller berichtete von 1200 ausgegebenen Ringen für Hühner und Tauben. Pressewart Klaus Schindler berichtete von der Mitgliederentwicklung, die seit Jahren durch Ab- und Neuzugänge nahezu konstant geblieben ist, über seine Pressetätigkeit im abgelaufenen Zuchtjahr, die ihren Höhepunkt beim 75 jährigen Bestehen des Kreisverbandes der Kleintierzüchter Mittlerer Schwarzwald fand. Maria Staiger und Hubert Ziegler hatten die Kasse geprüft und empfahlen die Entlastung. Die Kasse und die Gesamtvorstandschaft wurden einstimmig entlastet, sodass die Neuwahlen erfolgen konnten. Durch die gute Vorbereitung des Vorstandes handelte man diesen Punkt zügig ab. Es gab keine Neubesetzungen, da alle Amtsinhaber weitermachen. Geehrte wurden Gabi und Walter Weisser, Armin Hartmann (nicht anwesend) mit der silbernen und Rita Kegel (nicht anwesend) mit der goldenen Vereinsehrennadel. Unter Punkt "Verschiedenes" gab der 1. Vorsitzende noch einige Termine bekannt und sprach ganz deutlich die prekäre Vorstandssituation im Kreisverband an und bat die Mitglieder zahlreich zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 23. Mai 2014 im Gasthaus/ Hotel Blume in Haslach-Schnellingen zu erscheinen.

Hornberg

Arbeiterwohlfahrt OV-Hornberg e.V. Singen macht Freude »Du, du liegst mir am Herzen« oder »Wer recht in Freuden wandern will«, sangen die Besucher aus voller Kehle. Die AWO Hornberg hatte am Dienstag zu einem Fröhlichen Singen in die Begegnungsstätte eingeladen. Henriette Haas hieß hier die Besucher herzlich willkommen und gab Liederbücher aus für den Fall, dass der Text eventuell im Lauf der Jahre »abhanden gekommen« ist. Die Senioren nutzten die Liederhefte aber auch als Anregung für ein Wunschkonzert, denn Jochen Hirt, der auf seiner Gitarre oder auch auf der Ziehorgel für Begleitmusik sorgte, hatte eingangs um Vorschläge und Anregungen gebeten. Davon wurde gern Gebrauch gemacht. Aber nicht nur fröhliches Singen war angesagt, auch fröhliche Anekdoten wußte Jochen Hirt in das Programm einzustreuen, was die Besucher wiederum animierte, in ihrem eigenen Repertoire nachzuforschen und selbst etwas zum Besten zu geben. Das sorgte für gute Stimmung von Anfang bis Ende und dabei verging die Zeit wie im Fluge.

Foto: Fritz Gebauer Foto: AWO-Liedersingen: Jochen Hirt (r.) ist immer für abwechslungsreiche Unterhaltung gut.

Kleine Jungschar jeden zweiten Donnerstag für Kinder von 6-9 Jahren von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im evang. Gemeindesaal. Nächste Termine: 27. März und 10. April 2014 Ansprechpartnerin: Kathrin Hees, Telefon 07833/960564.

Jonas Schondelmaier Deutscher B-Jugend-Vizemeister im Freistil.

Die Geehrten Gabi und Walter Weisser und Anton Weber

Bei einem Schulsporttag an der Wilhelm-HausensteinSchule hatte Jonas Schondelmaier aus dem Ortsteil Reichenbach den »Kick« für’s Ringen bekommen. Am vergangenen Wochenende wurde der 13jährige Sohn von Kronen-Wirt Bernd Schondelmaier nun Deutscher B-Jugend-Vizemeister der Klasse bis 58 Kilo im Freistilringen. Anfänglich beim AV Germania Hornberg in Ausbildung, war der junge Reichenbacher Sportler seinerzeit zum KSV Tennenbronn gewechselt, wo er –wie auch sein jüngerer Bruder Matthias (34 Kilo)- der Ersten Schülermannschaft angehört, die sich zum vierten Mal in Folge den Meistertitel in der Verbands-Jugendliga Südbaden sicherte. 53

Hornberg

Donnerstag, 27. März 2014

»Jonas Schondelmaier und der Tennenbronner David Brenn (3. DM-Platz in der 42-Kilo-Klasse) seien die beiden Zugpferde der Schülerabteilung« kann man auf der Homepage des KSV Tennenbronn lesen, auf der die beiden DM-Teilnehmer entsprechend gefeiert werden. Fünf Kämpfe hatte Jonas in Bruchsal zu bestreiten, von denen er vier deutlich gewann, ehe er im Finalkampf gegen Tino Rettinger aus Aschaffenburg-Damm unterlag. Dass er auch den klassischen Ringkampf beherrscht, bewies er eindrucksvoll mit dem Südbadischen Meistertitel 2014. Seine Familie bereitete Jonas einen herzlichen Empfang und feierte den Erfolg mit dem Transparent, das auf dem Foto zusehen ist. Herzlichen Glückwunsch!

Jeden Dienstag um 19:00 Uhr in den Jugendräumen des ev. Pfarrhauses Ansprechpartner: Andreas Roth, Telefon: 07833/9656226 Hauskreis "JAM" Der Hauskreis für junge Erwachsene. Jeden Mittwoch um 19:30 Uhr. Ansprechpartner: Fam. Armbruster, Telefon: 07833/955485 Hauskreis "Cornerstone" Der Hauskreis für Jugendliche und junge Erwachsene ab 17 Jahren. Jeden Donnerstag um 20.00 Uhr. Ansprechpartner: Fam. Schondelmaier, Telefon: 07833/955850 Hauskreis "Treffpunkt Kreuz" Jeden Donnerstag um 20:00 Uhr für junge Erwachsene und junge Familien Ansprechpartner: Fam. Staiger, Telefon: 07833/960232

Rheuma-Liga e.V. Foto: Fritz Gebauer Foto Jonas Schondelmaier: Jonas Schondelmaier aus Hornberg-Reichenbach wurde in Bruchsal Deutscher Vizemeister im Freistilringen der B-Jugend.

CVJM Ortsverein Hornberg e.V

Termine der Gruppen und Kreise des CVJM Ortsverein Hornberg e.V. Jungschar Jeden zweiten Donnerstag für Kinder von 6-9 Jahren von 17:30 Uhr – 18:30 Uhr im ev. Pfarrhaus Nächster Termin: 13.03. und 27.03.2014 Ansprechpartner: Kathrin Hees, Telefon: 07833/960564 Jungschar "Lollipop" Jeden Freitag für Kinder von 8 - 13 Jahren von 17:30 Uhr - 19:00 Uhr im ev. Pfarrhaus Ansprechpartner: Christine Bader, Telefon: 07833/6420 Jugendkreis "Fire burn" Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr für Teens ab 14 Jahren in den Jugendräumen des ev. Pfarrhauses Ansprechpartner: Lars Eppler, E-Mail: [email protected] Jugendkreis, freitags, um 19:00 Uhr, in den Jugendräumen des ev. Pfarrhauses Ansprechpartner: Andreas Roth, Telefon: 07833/9656226 Jugendkreis "Life for one" 54

Trockengymnastik jeweils am Dienstag um 16 Uhr im Gymnastikraum der Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg. Wassergymnastik jeden Mittwoch im „Solemar“ in Bad Dürrheim. Abfahrt mit Bus Heizmann um 14:50 Uhr Gasthaus Rose, 14:55 Uhr Firma DURAVIT. Rückfahrt um 19:00 Uhr. Fahrtkosten inklusive Eintritt: für Mitglieder mit Rezept 13 EURO, für Nichtmitglieder 21 EURO. Bei Zustieg wird gebeten, die Beträge bereit zu halten. Gäste sind herzlich willkommen. Ansprechpartner: Brigitte Copien, Tel. 07834 9229

Donnerstag, 27. März 2014

Gutach

Mitteilungen aus Gutach w w w. g u t a c h - s c h w a r z w a l d . d e

6. Kinderferienbetreuung vom 4. – 22. August 2014 Die Gemeinde Gutach bietet in der Zeit vom 4. bis 22. August 2014 bereits zum sechsten Mal unter Mithilfe der Gutacher Vereine und Gruppen eine umfangreiche Kinderferienbetreuung für Kinder von 6 bis 12 Jahren an. Um die qualifizierte Betreuung der Kinder sicherzustellen, wird Frau Kathrin Grimm, staatlich anerkannte Erzieherin, aus Gutach die Leitung der Kinderferienbetreuung übernehmen. Die Betreuungszeit wird täglich von 8.00 bis 15.00 Uhr sein (Bring- und Holzeiten sind jeweils von 7.30 bis 8.30 Uhr sowie von 15.00 bis 15.30 Uhr). Je nach Wetter soll das Programm im Freien oder aber im Feuerwehrgerätehaus stattfinden. Ein Mittagessen für die teilnehmenden Kinder ist in den Kosten inbegriffen. Um die Ferienbetreuung planen zu können, ist eine verbindliche, wochenweise buchbare Anmeldung der Teilnehmer notwendig. Die Anmeldeformulare liegen im Rathaus, der Sparkasse und der Volksbank aus. Die Kosten für die Kinderferienbetreuung belaufen sich pro Woche und Kind (Montag bis Freitag) auf 55 Euro inklusive Mittagessen, Getränke, Eintritte und Materialien. Geschwisterkinder erhalten eine Ermäßigung: 2. Kind 50 €, 3. Kind 45 €. Neu in diesem Jahr: In Zusammenarbeit mit dem Club 82 aus Haslach können dieses Jahr erstmals auch Kinder mit Behinderung im Rahmen der Inklusion an unserer Kinderferienbetreuung teilnehmen! Wir freuen uns auf ihre Anmeldung!

Foto: Schwarzwälder Bote

55

Gutach

56

Donnerstag, 27. März 2014

Donnerstag, 27. März 2014

Gutach

Neues vom Rathaus

Redaktionsschluss in der Karwoche Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr. Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die Sommerzeit beginnt Am kommenden Wochenende beginnt die Sommerzeit. Die Uhr wird in der Nacht von Samstag, den 29. März auf Sonntag, den 30. März um eine Stunde von 2.00 Uhr auf 3.00 Uhr vorgestellt. Wir bitten um Beachtung!

Gemeinde Gutach (Schwarzwaldbahn) Ortenaukreis Die Gemeinde Gutach sucht für die Pflege der Anlagen und Mithilfe im Bauhof eine

Aushilfskraft (m/w) Die Vergütung erfolgt auf 450,00-Euro-Basis (Minijob). Der Beschäftigungsumfang beträgt wöchentlich durchschnittlich 10 bis 12 Stunden. Interessenten können sich bis zum 03.04.2014 beim Bürgermeisteramt Gutach, Hauptstraße 38, 77793 Gutach bewerben. Telefonische Auskünfte unter Telefon-Nr. 07833/9388-88.

Information zur Pflege in Gutach Die Gemeinde Gutach bietet am Donnerstag, den 3. April 2014 im Lesesaal des Rathauses einen Sprechtag in der Zeit von 14:30 bis 16:30 Uhr zum Thema „Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung“ an. Gemeinderat und Krankenkassenbetriebswirt Klaus Lehmann steht allen Interessenten als unabhängiger Fachmann für Fragen zu allen Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Verfügung. Wir bitten um telefonische Terminabsprache über die Gemeinde Gutach, Frau Sonja Müller unter Telefon 07833/9388–50.

Informationen zu allen Fragen rund um die Nachbarschaftshilfe Die Organisierte Nachbarschafts-und Altenhilfe Gutach e.V. bietet am Donnerstag, den 10.04.2014 von 17:0018:00 Uhr eine Sprechstunde an. Im Lesesaal des Rathauses informiert Sie Einsatzleiter und Geschäftsführer Georg Pasternack vom Nachbarschaftshilfeverein über alles, was sie zur Mitgliedschaft, zu den Hilfsangeboten zu Kosten usw. wissen möchten. Bitte vereinbaren Sie über die Gemeinde Gutach, Frau Sonja Müller 07833-9388-50 einen Termin.

Pflegemix-Informationsreihe steht vor der Türe! Erster Themenabend: „Vorsorgevollmacht – Patientenverfügung – Schenkung“ Die vom Arbeitskreis „Informations- und Anlaufstelle“ entwickelte Pflegemix – Informationsreihe startet mit dem ersten Themenabend! Am Montag, 7. April 2014 ab 19:00 Uhr wird es im Ratssaal der Gemeinde Gutach um die Themen „Vorsorgevollmacht – Patientenversorgung – Schenkung“ gehen! Anhand vieler praktischer Hinweise und Tipps wird Herr Jürgen Bärmann (Gesetzlicher Betreuer aus Gutach) den Abend gestalten. Herr Bärmann, der Arbeitskreis „Informations- und Anlaufstelle“, sowie die Gemeinde Gutach freuen sich auf die rege Teilnahme vieler Gutacher Bürgerinnen und Bürger! Herzliche Einladung an alle Interessierten zum offenen Arbeitskreis „Informations- und Anlaufstelle“. Im Mittelpunkt des Treffens am Donnerstag, 10. April von 18:00 – 20:00 Uhr stehen einerseits die Ergebnisse der Haushaltsbefragung, zusätzlich wird Frau Dr. Roth über die Durchführung und Organisation eines „Tag der Gesundheit“ berichten. Über rege Diskussionen, konstruktive Anregungen und Ideen freuen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitskreises.

Kleines Gewerbegebiet an der B 33 Offizieller Spatenstich für »Hirschacker II« in Gutach / Knapp 12000 Quadratmeter Gewerbebauland Attraktives Gewerbebauland direkt an der B 33 wird nun erschlossen: Am Freitag, 21.03.2014 erfolgte der erste Spatenstich für das Gewerbegebiet »Hirschacker II« in Gutach-Turm. Nach dem Wohnbaugebiet ein Steinwurf weit entfernt kam die Kommunalentwicklung GmbH nun zum zweiten Mal zu einem offiziellen Spatenstich nach Gutach: Im Auftrag der Gemeinde erschließt und vermarktet sie hier im »Hirschacker II« ein kleines Gewerbegebiet mit knapp 12 000 Quadratmetern direkt an der B 33. Ein Grundstück ist bereits verkauft, die weiteren Flächen seien flexibel 57

Gutach

Donnerstag, 27. März 2014

aufteilbar, sagte Arno Linder von der LBBW. Die Oberwolfacher Bauunternehmung Bonath beginnt nun mit den Erschließungsarbeiten. Bürgermeister Siegfried Eckert lobte die exzellente Zusammenarbeit sowohl mit der LBBW als auch mit dem Ingenieurbüro Zink. »Dies ist einer der Tage, an denen deutlich wird, welche Chancen unsere Wirtschaft jungen, engagierten Unternehmen bietet«, freute sich Eckert direkt neben der großen Produktionshalle der Schreinerei Huschle, die hier bereits gebaut wird. Sein Dank ging auch an das Ministerium für Ländlichen Raum, das mit seiner Förderung bereits die Ansiedlung des VW-Hauses Lehmann und der Schreinerei Huschle ermöglicht hat und nun auch den Neubau der Firma Sima unterstützt. »Wir müssen zusehen, dass die jungen Familien im ländlichen Raum bleiben – das gelingt uns vor allem über die Arbeitsplätze vor Ort«, betonte Eckert den Stellenwert dieser Förderung. Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Beantragte Personalausweise und Reisepässe können abgeholt werden Das Bürgermeisteramt Gutach weist darauf hin, dass alle Personalausweise, die bis zum 07.03.2014 und alle Reisepässe, die bis zum 28.02.2014 beantragt wurden, eingetroffen sind. Die Ausweisdokumente können während den üblichen Sprechzeiten in Zimmer Nr. 1/2 bei Frau Rombach abgeholt werden. Bitte bringen Sie bei der Abholung des neuen Personalausweises oder Reisepasses Ihren alten Ausweis bzw. Pass mit. Die Ausgabe der neuen Dokumente ist ansonsten nicht möglich.

AN ALLE VERMIETER! Abrechnung der Kurtaxe Zur Abrechnung der Kurtaxe für das 1. Quartal 2014 (01.01.-31.03.14) werden alle Zimmer- und Ferienwohnungsvermieter gebeten, ihre Meldeblöcke bzw. Meldezettel bis spätestens Mittwoch, 9. April 2014 bei der TouristInformation abzugeben. Bitte überprüfen Sie folgende Angaben: - Anreisedatum - Abreisedatum - Personenzahl, Alter der Kinder Melde- und Kurtaxepflicht  besteht vom 01. Januar bis 31. Dezember.

An alle Vermieter

Dank geht an sechs Blutspender

Veranstaltungskalender Gutachtal Der Veranstaltungskalender für das Gutachtal für den Monat April 2014 ist fertig! Dieser liegt ab sofort im Rathaus aus!

Amtliche Bekanntmachung Wahl des Gemeinderates am 25. Mai 2014 Einladung zu einer Sitzung des Gemeindewahlausschusses (§§ 18 und 21 Abs. 3 Kommunalwahlordnung) Sechs Gutacher Blutspender sind in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 19.03.2014 für ihr Engagement ausgezeichnet worden. Für zehn Spenden wurden Ursula Haas und Axel Moosmann sowie Stephan Schmid und Georg Szabo mit der Blutspenderehrennadel in Gold geehrt. Wolfgang Lehmann erhielt die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für 25 Blutspenden. 100 Mal gab Heiko Murr seinen Lebenssaft, er wurde mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz ausgezeichnet. Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert und Marco Schwer vom DRK-Ortsverein Hornberg bedankten sich bei den Spendern für ihre Bereitschaft, ihr Blut für die Gesundheit anderer Menschen zu geben. Eckhard Gräff, Schwarzwälder Bote 58

Am Dienstag, 1. April 2014, 18:00 Uhr, findet im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Gemeindewahlausschusses statt. Tagesordnung 1. Verpflichtung der Mitglieder des Gemeindewahlausschusses 2. Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge zu der oben genannten Wahl und Beschlussfassung über ihre Zulassung. Zu der Sitzung hat jedermann Zutritt. Gutach, den 27. März 2014 Der Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses

Donnerstag, 27. März 2014

Gutach

Aus dem Gemeinderat Ergebnisprotokoll zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 19. März 2014 TOP 1: Ehrung von Blutspendern Bürgermeister Eckert begrüßt Herrn Marco Schwer, der Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Hornberg-Gutach ist. Herr Schwer bedankt sich für die Einladung und weist darauf hin, dass es für ihn erst die zweite Ehrung an jemanden ist, der bereits 100-mal Blut gespendet hat und hofft, dass noch viele hinzukommen, welche diese Marke erreichen. Er weist darauf hin, dass am 1. April 2014 der nächste Termin zur Abgabe von Blutspenden in Hornberg stattfindet. Anschließend verleihen Bürgermeister Eckert und Herr Schwer an die nachstehend aufgeführten Personen die Urkunden mit Ehrennadel und als Anerkennung ein kleines Präsent der Gemeinde Gutach: Die Blutspender-Ehrennadel in Gold für 10-maliges Blutspenden erhalten: Frau Ursula Haas, Herr Axel Moosmann, Herr Stephan Schmid und Herr Georg Szabo Die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für 25-maliges Blutspenden erhält Herr Wolfgang Lehmann Die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz für 100-maliges Blutspenden erhält Herr Heiko Murr. TOP 2: B  ebauungsplan „Sommerrodelbahn – Erweiterung“ a) Beratung und Beschlussfassung über die eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB Zur Behandlung dieses Tagesordnungspunktes begrüßt Bürgermeister Eckert Herrn Ralf Burkart vom Planungsbüro Fischer aus Freiburg. Planer Ralf Burkart erläutert die eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange. Er weist darauf hin, dass von den Bürgern keine Stellungnahmen eingegangen sind. Beschluss: Der Gemeinderat nimmt von den eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange Kenntnis und stimmt den Empfehlungen des Planers zu. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. b) Vorstellung und Billigung des geänderten Entwurfs Planer Ralf Burkart erläutert den Entwurf des Bebauungsplanes „Sommerrodelbahn – Erweiterung“, in welchem die eingegangenen Stellungnahmen eingearbeitet sind. Das Planungsgebiet umfasst die Flächen der bestehenden Hofanlage mit Wohnhaus, Ökonomiegebäude, Brennerei und landwirtschaftlichem Geräteschuppen mit einer Gesamtfläche von ca. 0,567 ha. Durch den Bebauungsplan werden Art und Maß der Nutzung in diesem Bereich näher bestimmt. Durch die festgesetzten Baugrenzen wird gesichert, dass das große Ökonomiegebäude in der vorhandenen Kubatur erhalten bleibt - aber ein großer Anbau für Ferienwohnungen an der Nordseite ermöglicht wird. Die Firsthöhe des neuen Anbaus muss aber tiefer liegen als das markante Hofgebäude. In dem zeichnerischen Teil sind auch die Firsthöhen eingetragen, welche

sich auf einen Höhenbezugspunkt im Radweg beziehen. Die im Norden bestehende Streuobstwiese soll erhalten bleiben. Planer Burkart bemerkt, dass man sich im Wesentlichen an den Bestand gehalten habe und kein Fremdkörper entstehen soll, weshalb entsprechende Festsetzungen im Bebauungsplan getroffen sind. Beschluss: Der Gemeinderat billigt den von Planer Ralf Burkart vorgestellten Entwurf. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. c) Beschluss zur öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB Beschluss: Der Gemeinderat beschließt die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs „Sommerrodelbahn – Erweiterung“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGB. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. TOP 3: Fragestunde Es werden keine Anfragen gestellt. TOP 4: G  enehmigung der Sitzungsniederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 19. Februar 2014 Der Gemeinderat genehmigt die aufgelegte Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 19. Februar 2014. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. TOP 5: Vollzugsmeldungen der Verwaltung Bürgermeister Eckert berichtet den Vollzug zu den in der öffentlichen Sitzung am 19. Februar 2014 gefassten Beschlüssen. TOP 6: Behandlung von Baugesuchen a) Neubau eines Carports auf Flst.Nr. 1006, Hornisbrücke 2 Beschluss: Der Gemeinderat erteilt zu dem Bauvorhaben das Einvernehmen. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. b) E  rrichtung von 2 Garagen mit Außenlager für Holzheizung auf Flst.Nr. 611/1, Vor Singersbach 1 Beschluss: Der Gemeinderat erteilt zu dem Bauvorhaben das Einvernehmen. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. TOP 7: Vergabe der Ingenieurarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt 2. Bauabschnitt und der Rathaustreppe Beschluss: Der Gemeinderat stimmt der Vergabe der Ingenieurarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt im zweiten Bauabschnitt einschließlich Sanierung der Rathaustreppe auf Basis der vorliegenden Honorarermittlung an das Ingenieurbüro Fischer aus Freiburg zu und ermächtigt die Verwaltung, einen entsprechenden Ingenieurvertrag abzuschließen. Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss. TOP 8: V  ergabe der Arbeiten zur Erweiterung der Straßenbeleuchtung in der Hauptstraße Im Zuge der Seitenbereichsgestaltung in der Hauptstraße, II. Bauabschnitt, soll auch die Straßenbeleuchtung erneuert bzw. ergänzt werden. Auf dem genannten Straßenabschnitt sollen insgesamt 10 GBS-Leuchten aufgestellt werden. Die angebotene GBS-Ansatzleuchte 51 entspricht vom Aussehen der in der Hauptstraße im Bestand befindlichen Hess-Leuchte Typ Barcelona. Vom E-Werk Mittelbaden wurde hierzu ein Angebot für die Elektroverkabelung sowie für die Lieferung und Aufstellung der Leuchten eingeholt. Beim Leuchtmittel wurde neben dem in der Hauptstraße eingesetzten 70 Watt NAV-Leuchtmittel alternativ ein LED-Leuchtmittel 45/20 Watt angeboten. Das LED-Leuchtmittel gibt es leider nicht im natriumgelben Farbton sondern lediglich in warmweiß mit 2.700 K und 59

Gutach

neutralweiß mit 4.000 K. Beide LED-Leuchtmittel sind im Ramsbachweg als Musterleuchten zur Ansicht verbaut. Die warmweiße Leuchte steht in Höhe des Gebäudes Ramsbachweg 45, die neutralweiße in Höhe des Wohnhauses Ramsbachweg 49a, kurz vor der Abzweigung zur neuen Radwegbrücke. Bei der Alternativvariante mit der LEDBeleuchtung ist noch berücksichtigt, dass die im Bereich der Hauptstraße zwischen Volksbank und nördlicher Einfahrt zur Schule im Bestand stehenden gelben NAVLeuchten auf LED umgerüstet werden sollen, um so im Ortszentrum eine einheitliche Lichtfarbe zu erhalten. Beschluss: Der Gemeinderat stimmt der Vergabe der Arbeiten zur Erweiterung der Straßenbeleuchtung in der Hauptstraße auf Basis des vorliegenden Angebotes, Variante II (LED) zum Angebotspreis von brutto 31.349,33 € an das E-Werk Mittelbaden zu. Abstimmungsergebnis: 9 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen. TOP 9: Z  ustimmung zur Annahme von Spenden gem. § 78 Absatz 4 Gemeindeordnung (GemO) - Annahme einer Spende von Frau Heidi Lehmann, Gutach, für Feuerwehrzwecke Beschluss: Der Gemeinderat stimmt der Annahme einer Spende in Höhe von 200 € von Frau Heidi Lehmann für Feuerwehrzwecke einstimmig zu. TOP 10: B  ekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung a) Zum Erschließungsvertrag Baugebiet „Bergle II“ wird der Fristverlängerung bis zum 31.05.2014 zugestimmt. b) Zustimmung zur Anschaffung von Spielgeräten im Kurpark im Wert von brutto 6.803,23 €. TOP 11: B  ekanntgabe von Verfügungen, Erlassen und sonstigen Schreiben a) Genehmigung der Haushaltssatzung 2014 gemäß Schreiben der Kommunalaufsicht vom 24.02.2014 b) Bürgermeister Eckert informiert über die durchgeführten Bauhofarbeiten vom 20.02. bis 19.03.2014 c) Bürgermeister Eckert informiert über die anstehenden Termine und Veranstaltungen bis zur nächsten Gemeinderatssitzung am 23. April 2014. d) Bürgermeister Eckert gibt bekannt, dass die Bäckerei Bißbort wieder geöffnet hat und von der Bäckerei Jetter aus Haslach beliefert wird. Er freut sich darüber, weil die Gemeinde um jeden Betrieb ringe. e) Anschreiben von Bürgern und der Hasemann-Schule wegen der Schließung des Durchfahrtsweges zum Alemoserhof durch den Eigentümer. Bürgermeister Eckert gibt bekannt, dass der bisher als Schulweg und als Abkürzung für die Radfahrer genutzte Privatweg beim Alemoserhof mit einem Tor geschlossen wurde. Er weist darauf hin, dass es sich hier um ein privates Grundstück handle und die Gemeinde kein Wegerecht habe. Dieser Fall sei nicht vergleichbar mit anderen Fällen im Dorfgebiet. Es handelt sich hierbei um eine rein private Entscheidung des Eigentümers, welche man akzeptieren müsse. Er weist darauf hin, dass man zum Glück zwei Ampeln im Dorfbereich habe, wodurch die Sicherheit für die Schulkinder gewahrt sei. f) Bürgermeister Eckert bedankt sich für den zahlreichen Besuch bei der letzten Bürgerversammlung und den Referenten. Durch die Genehmigung der Windkraftanlage auf der Prechtaler Schanze habe man ein Etappenziel erreicht. Bei der Bürgerversammlung wurde er auch von den Bürgern angesprochen wegen weiteren Errichtungen von Windkraftanlagen auf dem Pilfer/Schondelhöhe. Er habe am 20. März 2014 ein Gespräch mit Dr. Suchant und Herrn Bächle von der FVA, in welchem geklärt werden soll, ob weitere Genehmigungen für Windkraftanlagen auf Gemarkung Gutach möglich sind. Bürgermeister Eckert hält es für sehr wichtig, dass viele Grundstückseigentümer von dem Erlös aus Windkraft60

Donnerstag, 27. März 2014

anlagen etwas abbekommen. Wichtig sei, dass die Ausgleichsflächen auch von anderen Eigentümern zur Verfügung gestellt werden können. Gemeinderat Peter Wälde bemerkt hierzu, dass in der Infoveranstaltung der FBG am 22. Februar 2014 berichtet wurde, dass man pro Windkraftanlage 10 ha Ausgleichsfläche benötigt. Ein Eigentümer könnte diese Ausgleichsflächen alleine zur Verfügung stellen. Es war jedoch der Wunsch der FBG, dass diese Ausgleichsflächen unter den Forstwirten breiter gestreut werden. Die FBG sei der Koordinator für die Ausweisung von Ausgleichsflächen, was mit dem E-Werk Mittelbaden auch abgestimmt wurde. Die FBG wird nochmals die Waldbesitzer über die Möglichkeiten Ausgleichsflächen anzubringen informieren. Bürgermeister Eckert hält es auch für enorm wichtig, dass Waldbesitzer die Möglichkeit haben, bei dem Bau von Windkraftanlagen durch das zur Verfügung stellen von Ausgleichsflächen mitmachen können. TOP 12: Anfragen aus dem Gemeinderat Es werden keine Anfragen gestellt.

Altersjubilare In den nächsten Tagen feiern nachstehende Jubilare Geburtstag: 27. März

Hans Rank Ebersbach 18 

82 Jahre

28. März

Klaus Holderied Lindenmatte 4 

72 Jahre

2. April

Radoslav Milovanovic Hauptstraße 34 

81 Jahre

Wir wünschen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern von Herzen alles Gute und vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr.

Fundsachen In den letzten Wochen wurden auf dem Fundbüro folgende Fundgegenstände abgegeben, die während der üblichen Öffnungszeiten im Zimmer 1 abgeholt werden können: • e ine Mütze (Fundort: Bushaltestelle Dorfparkplatz) am 06.03.2014 • ein Tablet (Fundort: beim Gasthaus Engel) am 20.03.2014 Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.

Donnerstag, 27. März 2014

Gutach

Kirchen Katholische Kirchennachrichten Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter „Gemeinsame Mitteilungen“ Donnerstag, 03.04. 19.00 Uhr Gutach: hl. Messe Sonntag, 06.04. – 5. Fastensonntag - Lesung: Röm 8, 8-11 In allen Gottesdiensten MISEREOR-Kollekte 10.15 Uhr Gutach: Hauptgottesdienst mitgest. von dem Gesangverein Eintracht Gutach anschl. Fastensuppenessen Fastensuppenessen in Gutach Die Katholische Frauengemeinschaft lädt herzlich zum Gottesdienst am 06. April 2014 um 10.15 Uhr in die katholische Kirche Gutach ein. Musikalisch umrahmt wird dieser Gottesdienst vom Gesangverein Gutach. Anschließend wird Ihnen im Pfarrsaal die traditionelle Fastensuppe serviert. Neben Suppe und Getränke werden natürlich auch Kaffee u. Kuchen angeboten. Der Erlös des diesjährigen „Suppenessens“ kommt dem Kinder und Jugendhospizdienst Ortenau zu Gute. Schauen Sie also gerne vorbei, genießen Sie zuerst den Gottesdienst für das geistige, dann die Suppe für das leibliche Wohl. Taizégebet in Gutach Am Dienstag, 8. April um 19.30 Uhr findet in der kath. Kirche in Gutach wieder ein Taizègebet statt. In bewährter Weise wechseln sich Gesänge, Schrifttexte und Gebete mit Zeiten der Stille und der Andacht ab. Erwachsene und Jugendliche sind ganz herzlich eingeladen. Erstkommunion am 21. April 2014 in Gutach Buchholz Tom, Hirschgasse 25/ Esslinger Samuel, Ramsbachweg 64B/ Huschle Emilie, Ramsbachweg 64/ Lehmann Jan, Hohweg 7/ Kronenwitter Jan, Ramsbachweg 28/ Spagnolo Alexia Marie, Ramsbachweg 15/ Spagnolo Giulia, Schreinergasse 1/ Spagnolo Luca Justin, Ramsbachweg 15/ Schondelmaier Lukas, Hornbergstr. 14/Tomasulo Michelle, Am Bergle 6

Passionsandachten Kreuzweg Kinzigtal Evangelische Kirchengemeinden im Kinzigtal und ihre Pfarrerin und ihre Pfarrer laden in diesem Jahr zu Passionsandachten ein. Bildausschnitte des Isenheimer Altars von Matthias Grünewald regen zum Nachdenken über das Leiden Jesu an und führen auf den Kreuzweg durch das Kinzigtal. Die Andachten finden jeweils mittwochs um 19 Uhr in der evangelischen Kirche statt: Schiltach, 19. März, "zeigen" Wolfach, 26. März, "flehen" Hausach, 2. April, "halten", musikalisch gestaltet durch Andrea Schroen, Orgel; Christina Weschta, Geige; Ulrich Nachtrodt, Cello Haslach, 9. April, "leiden", mit Gesängen aus Taizé Gutach, 16. April, "sterben", musikalisch gestaltet durch die Kantorei Schiltach und den evangelischen Kirchenchor Flyer liegen auch in den Kirchen aus. Mirko Diepen, Pfr.

... Übrigens ... Sie können mit Ihren Wünschen, Anliegen und Fragen gerne zu uns kommen. Ihre Ansprechpartner im Pfarramt und in der Kirche sind: Mirko Diepen, Pfarrer Anni Becherer, Kirchendienerin Eva-Maria Prill, Sekretärin Sie erreichen uns in 77793 Gutach, Langenbacherweg 9, unter Tel.: 07833/ 242 Fax: 07833/ 85 55 e-mail: [email protected] Öffnungszeiten im Pfarramt: Dienstag und Donnerstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Evangelische Kirchengemeinde Gutach Donnerstag, 27.03.2014 15:30 Uhr 17:30 Uhr Öffnung der Bücherei im ev. Gemeindehaus 20:00 Uhr Probe des Kirchenchors im Martin Lutherhaus in Schiltach Sonntag, 30.03.2014 09:00 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin Eva Prill Mittwoch, 02.04.2014 19:00 Kreuzweg Kinzigtal: Evang. Stadtkirche Hausach Liturgie: Pfarrerin Imke Diepen Donnerstag, 03.04.2014 15:30 Uhr 17:30 Uhr Öffnung der Bücherei im ev. Gemeindehaus 20:00 Uhr Probe des Kirchenchors im Martin-LutherHaus Schiltach

Veranstaltungen der Liebenzeller Gemeinschaft Gutach, im „Gutachheim“, Riesenbach 1: Sie sind herzlich eingeladen! Donnerstag, 27.03. 15.30: Bibel- & Gebetsstunde Sonntag, 30.03. 10:00 Uhr Gottesdienst mit Gemeinschaftspastor Rolf Beilharz Mittwoch, 02.04. 20:00 Bibel-Gesprächskreis Donnerstag, 03.04. 15.30: Bibel- & Gebetsstunde 61

Gutach

Donnerstag, 27. März 2014

Bei Fragen zu den einzelnen Veranstaltungen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung: Gemeinschaftspastor Heiko Witzel, Riesenbach 1, 77793 Gutach,Tel.: 01523-39675-05 Internet: www.gutach.lgv.org

Müllabfuhr Info-Telefon in Sachen Müll: Landratsamt Ortenaukreis, Tel. 0781/805-9600 Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de Leerung der Mülltonnen Graue Tonne: Montag 31.03.2014 Samstag 12.04.2014 Montag 28.04.2014 Gelbe Säcke: Montag Dienstag

07.04.2014 22.04.2014

Grüne Tonne: Freitag Donnerstag

28.03.2014 17.04.2014

Problemstoffsammlung: Freitag 09.05.2014 in Gutach auf dem Parkplatz der HasemannSchule von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr Mülldeponie Vulkan, Haslach (Tel. 07832/96886) Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr und 13.00 bis 16.45 Uhr jeden Samstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Schulinfos Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“

Auftritt der Tanz-AG beim Kinderball Am Freitag 28. Februar 2014 durfte die Tanz-AG auf dem Kinderball in Gutach auftreten. Um 15.00 Uhr trafen sich die 26 Mädchen und Jungs mit Frau Schillinger in der Vorhalle. Anders als in anderen Jahren war in diesem Jahr die Halle schon voll und es herrschte schon ein reger Betrieb. Wie immer waren die kleinen Tänzer/innen bis zum Beginn des Auftritts aufgeregt. Aber dann haben sie ihre beiden Tänze sehr gut vorgeführt und wurden mit dem Applaus des Publikums belohnt.

Vielen Dank dem Kinderballteam für seine super Leistung, ohne diesen Ball wäre Gutach um eine tolle Veranstaltung ärmer. Hoffentlich waren die Eltern der Tanz- AG genauso begeistert von der Leistung und Tanzfreude ihrer Kinder wie ich es war. M. Schillinger

Sonstiges Rezept der Woche Lauch-Hackfleisch-Kuchen 600 g Hackfleisch, gemischt 750 g Porree / Lauch 1 Kopf Eisbergsalat 150 g Kirschtomate(n) 4 Ei(er), Größe M 150 g Crème fraîche 1 EL Tomatenmark 1/8 Liter Milch 3 EL Öl 2 TL Senf, mittelscharf 2 EL Essig, (Weißweinessig) Zucker Salz Pfeffer Den Porree putzen, waschen, in Ringe schneiden. 1 El Öl in einer Pfanne erhitzen, das Hack darin krümelig braten, kräftig salzen, pfeffern. Das Tomatenmark einrühren, mit anschwitzen, den Porree dazu und ca. 5 min mit braten. Alles nach Geschmack mit Salz, Pfeffer würzen. Die Hack-Porree-Mischung in eine Auflaufform geben. Eier, Senf, Milch verrühren, über die Masse gießen. Im vor geheizten Backofen, 200°C, ca. 45 min backen. Den Eisbergsalat putzen, in Streifen schneiden. Die Tomaten vierteln. Essig, Salz, Pfeffer, Zucker mischen, 2 El Öl darunter schlagen, mit Salat, Tomaten vermischen. Die Porree/Hack Mischung in Stücke schneiden und mit jeweils 1 Klacks Creme fraiche sowie dem Salat anrichten.

Bauernregel Unser Lostag: 27. März 2014 Ist an Rubert der Himmel rein, so wird er´s auch im Juni sein.

Gründerjahre nach dem 1. Weltkrieg Die Weimarer Zeit (1919-1933) war geprägt von politischen Ereignissen, die letzten Endes zur Machtergreifung Hitlers führten. Wirtschaftlich war es ebenfalls eine höchst schwierige Zeit mit großer Arbeitslosigkeit und dem Höhepunkt der Inflation 1923. Es folgten die "Goldenen zwanziger Jahre", die scheinbar eine bessere Zukunft verhießen. Beweise dafür waren in Gutach auffallend viele Gründungen von Geschäften und Gewerbebetrieben. Einige von ihnen haben die Zeiten überdauert, andere sind nur noch bei älteren Leuten in Erinnerung. Wilhelm Böttcher eröffnete 1920 im "Kuderhisli", dem Leibgedinghaus des Fuchslochgütlers Christian Moser, einen "photographischen Gewerbebetrieb", dem er später eine "Malerei auf Ölgemälde" hinzufügte. Ebenfalls 1920 meldete

62

Donnerstag, 27. März 2014

Gutach

der Bäcker Karl Baumann, dass er zusätzlich eine Niederlage des Consumvereins Hornberg habe. Das Haus von Baumann gegenüber dem heutigen "Metzgerlädele" wurde vor einigen Jahren von der Gemeinde gekauft und dann abgerissen. Die schon vor dem Weltkrieg bestehende Metzgerei von Jakob Lauble an der Kirchstraße übernahm 1920 der Metzgermeister Hans Hagmayer. Nachfolger waren der Metzger Zeltmann und dann der legendäre Hans Baumann, der das biblische Alter von über 100 Jahren erreichte. 1924 fügte Simon Kaltenbach seinem Obst- und Gemüsehandel den Handel mit Butter, Eiern und Käse hinzu. Ein Jahr später eröffneten Johannes und Hilda Blum auf dem Steingrün einen "Verkaufsladen mit Kolonialwaren", der noch einige Jahre nach dem 2.Weltkrieg betrieben wurde. 1926 war das Geburtsjahr des Union-Star-Fahrradbaus in Gutach-Turm, gegründet von Johann Moser, der die Herstellung und den Handel neuer Fahrräder anzeigte. Eine Kuriosität vermeldete Hugo Hagmann 1928 mit der Klosettsitzefabrik Schwarzwald, die er von Paul Daub im Obertal übernommen hatte. Auch 1928 begann Johann Hirt "selbständig das Gewerbe als Maurer" zu betreiben. Der bayrische Staatsbürger Richard Oehler meldete sein Gewerbe als Photograph an, das er später im Kiosk bei der "Krone" betrieb. In Gutach und darüber hinaus wurde er als Propagandaleiter der NSDAP bekannt. 1929 eröffnete Schlossermeister Jakob Moser ein "Ladengeschäft in Haushaltsartikeln" in der Hauptstraße; das Haus ist heute im Besitz von Elektro Brohammer. Luise Lampmann und Hedwig Fischer warben im Höflihof für ihren "Damen-Frisier-Salon", während Friedrich Hengstler seinen Apparatebau für Maschinenteile begann. Schmiedemeister Georg Reinhardt übernahm die Baderschmiede, die er bis 1970 betrieb und als letzter Meister seines Faches das jahrhundertealte Handwerk in Gutach beendete. Der Schuhmacher Christian Brohammer auf dem Steingrün meldete 1930 eine Schuhwarenhandlung an. Dass 1931 gleich drei Flaschenbierhandlungen entstanden, kann man als Zeichen einer neuen Zeit deuten, denn Bier in Flaschen gab es vorher so gut wie nicht. Der Weichenwärter Karl Lehmann auf der Siedlung bot Ganter-Bräu Freiburg an, Johann Blum Riegeler Bier und Gustav Lauble, Steinbrucharbeiter von Gutach-Turm Kronenbräu. 1932 war das Geburtsjahr der Bau- und Möbelschreinerei von Friedrich Breithaupt, dessen Sohn den Betrieb bis in unsere Zeit fortführte. In seinem Wohnhaus neben dem Untertäler Schulhaus eröffnete 1933 Schuhmacher Jakob Blum eine Werkstätte. Dass in Gutach nach der Gründung 1935 lange Zeit Trachten hergestellt wurden, ist Schneidermeister Hermann Wöhrle zu verdanken. Im Ramsbachweg eröffnete Schreinermeister Albert Moser 1938 seinen Betrieb, im selben Jahr Mechanikermeister Wilhelm Baumann im Hasemannweg eine mechanische Werkstätte. Ebenfalls 1938 begann Bruno Kronenwitter seine Dienste als Friseurmeister anzubieten, während die Mutternfabrikation von Erich Neumayer, hervorgegangen aus der Hammerschmiede des Heinrich Neumayer und von seinem Bruder Richard schon betrieben, ihren offiziellen Anfang nahm. Nicht nur Unternehmergeist gehörte in jenen schwierigen Jahren zu einer Geschäftsgründung, sondern Mut und Hoffnung, dass bessere Zeiten folgen würden. Diese erfüllten sich in vielen Fällen erst nach dem 2. Weltkrieg. Doch die Anfänge so mancher Geschäfte und Betriebe waren gemacht, die heute der Gemeinde Gutach und der Stadt Hausach zugute kommen. Text und Repro: Ansgar Barth

Zu den Betrieben, die in den Gutacher Gründerjahren entstanden, zählt auch das spätere Autohaus Sum in Gutach-Turm. Das Bild zeigt Albert Sum mit seiner Frau Christina geborene Moser und der Tochter Gertrud.

Termine Sprechtage Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V. (BLHV) Bezirksgeschäftsstelle 77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0, Fax 07841/601680 Mo. 31.03. Offenburg, Landw.Amt, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr Do. 03.04. Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten. Anmeldungen für Unterharmersbach unter 07841-2075-20. Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden nicht statt.

Informationsveranstaltung Die Deutsche Rentenversicherung bietet kostenlos Vorträge rund um Rente und Altersvorsorge an: Donnerstag, 10. April 2014 um 16:30 Uhr "Erwerbsgemindert oder berufsunfähig - was wäre wenn?" Die Vorträge dauern circa 2 Stunden. Sie finden in den Räumen der Außenstelle Offenburg der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, Okenstr. 27 in 77652 Offenburg statt. Bitte melden Sie sich vorher unter 0781 639 150 an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 63

Gutach

Donnerstag, 27. März 2014

Veranstaltungen Veranstaltungen vom 27.03.2014 – 03.04.2014 Donnerstag, 27.03.2014 14:00 Uhr Bärlauchwanderung ab Parkplatz Dorfmitte. Näheres unter „Vereine“. Landfrauen Gutach, Bärbel Wöhrle, Telefon 07833/1365 Freitag, 28.03.2014 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung Landgasthof Engel, Steingrün 16. Angelsportverein, Gerhard Moser, Tel. 07833/1471 Sonntag, 30.03.20 14 09:00 Uhr Saisoneröffnung: Willkommen im Vogtsbauernhof – Das 1. Haus im 1. Freilichtmuseum in Baden-Württemberg Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Saisonbeginn des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof zum Jubiläumsjahr „50 Jahre Freilichtmuseum“. Eröffnungstag mit Begrüßungssekt, Rundgängen und Handwerksvorführungen. Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Tel. 07831/93560, www.vogtsbauernhof.org 11:00 Uhr Heuboden-Akademie: Fünfzig Jahre Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Rückblick auf die Geschichte des Freilichtmuseums. Mit dem Wissenschaftlichen Leiter Thomas Hafen. Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Tel. 07831/93560, www.vogtsbauernhof.org 11:00 bis 16:00 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Die Kerzen zum Fest Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Auf einen richtigen Geburtstagskuchen gehören natürlich Kerzen. Und die wollen erst einmal gemacht sein, genau gesagt: gegossen. Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Tel. 07831/93560, www.vogtsbauernhof.org 11:00 bis 17:00 Uhr Schwarze Supp’ Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Am ersten Tag der Saison kochen die Landfrauen aus Hausach in der Rauchküche des Falkenhofs nach altem Hausrezept „Schwarze Supp’“. Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Tel. 07831/93560, www.vogtsbauernhof.org Mittwoch, 02.04.2014 19:30 Uhr Mitgliederversammlung Gasthaus Löwen am Park, Hauptstraße 95. Verein zur Förderung der Kinder und Jugendlichen in Gutach e.V., Renate Wasmer, Tel. 07833/1536 64

Vereine Redaktionsschluss in der Karwoche Das Amtliche Nachrichtenblatt erscheint in der KW 16 ( Karwoche ) bereits am Mittwoch, den 16. April 2014 Daher wird der Redaktionsschluss vorverlegt auf Montag, den 14. April 2014, 11.30 Uhr. Alle Beiträge müssen rechtzeitig in den Rathaus-Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Akkordeonorchester Gutach e.V.

Anna Billharz erneut erfolgreich In den Jahren 2011 und 2012 nahm Anna Billharz am D1- und D2-Lehrgang beim Deutschen Harmonikaverband Bezirk Ortenau teil. Vor kurzem hat sie nun die Prüfungen zum D3Lehrgang erfolgreich bestanden. Hierzu gratuliert das Akkordeon-Orchester nochmals ganz herzlich und freut sich, dass mit Anna Billharz eine sehr begabte und talentierte Spielerin Der Deutsche Harmonikaverband Bezirk Ortenau bietet immer wieder Lehrgänge zur musikalischen Weiterbildung an. Anna Billharz und Diandra Munz haben im Jahr 2011 am D1-Lehrgang teilgenommen. Nun haben sie sich auch für den D2-Lehrgang angemeldet. Zur Vorbereitung auf die Prüfung mussten sie an drei Wochenenden in Appenweier die „Schulbank“ drücken. Bei der Prüfung selbst wurde dann sowohl theoretisches Wissen abgefragt, wie auch das praktische Können unter Beweis gestellt. Beide Spielerinnen haben den D2Lehrgang mit Bravour bestanden. Das Akkordeon-Orchester Gutach e. V. gratuliert nochmals ganz herzlich zum erreichten Erfolg und wünscht den beiden Spielerinnen weiterhin viel Spaß beim Musizieren. Akkordeon-Orchester Gutach e.V. Manfred Aberle, 1.Vorsitzender Wir sind als Verein immer bestrebt, unsere Spieler mit Lehrgängen des Bezirkes zu fördern. Diandra Munz und Anna Billharz haben im Frühjahr 2012 die D-2 Prüfung abgelegt. Hierfür mussten sie an 4 Samstagen zu den Lehrgängen nach Appenweier fahren. Beide haben im praktischen Teil die volle Punktzahl erhalten und auch im theoretischen Teil nur geringe Abzüge bekommen. Anna Billharz hat im Herbst mit dem D3-Lehrgang begonnen und ihn im vergangenen Monat erfolgreich abgeschlossen.

Donnerstag, 27. März 2014

FREIE DEMOKRATISCHE PARTEI Ortsverband Oberes Kinzigtal/Gutachtal Aufstellungsbeschluss zur Gemeinderat-Kandidatenliste der FDP In seiner Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag, 20.3.2014 in Gutach hat der FDP-Ortsverband Oberes Kinzigtal/Gutachtal die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen am 25. Mai 2014 aufgestellt. Nach langer und nicht einfacher Suche nach geeigneten Personen hat der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Schneider sichtlich erleichtert und erfreut die Liste der 8 Bewerber vorgestellt. Mit drei Frauen unter 5 Männern und einem guten Mix, was das Alter und die berufliche Ausrichtung der Kandidaten anlangt, sieht man sich bei der FDP hervorragend aufgestellt. In der vom 2. Vorsitzenden Martin Heinzmann geleiteten Abstimmung wurden in geheimer Wahl alle Kandidatinnen und Kandidaten ohne Gegenstimmen bestätigt. Heinzmann dankte den Bewerbern für ihre Bereitschaft, sich auf der Liste zur Gemeinderatswahl aufstellen zu lassen. Die Vorstandschaft zeigte sich zuversichtlich, im neu gewählten Gemeinderat in Gutach wiederum mit drei Räten aus den Reihen der FDP am Ratstisch Platz nehmen zu können. Hans-Jürgen Schneider - 1. Vorsitzender –

Gutach

Stefan Herr, Elektromeister, Oliver Kronenwitter, Zerspanungsmechaniker, Jean-Philippe Naudet, Keramikingenieur, Arnd Sauter, Geschäftsführer und Peter Wälde, Landwirtschaftsmeister. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

Bild v. links: Peter Wälde, Anja Blum, Jean-Philippe Naudet, Oliver Kronenwitter, Thomas Albrecht, Arnd Sauter Stefan Herr und Magdalena Dickreiter

Jagdgenossenschaft Gutach Am Donnerstag, den 24.04.2014 um 20:00 Uhr findet im Gasthaus „Linde“ in Gutach die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Gutach statt.

Von links nach rechts: Karl-Heinz Wöhrle, Susanne Heinzmann, Hans-Jürgen Schneider, Ursula Winler-Schepers, Walter Rieger, Christine Moser, Steffen Aberle, Jürgen Kaspar

Freie Wähler Gutach nominieren Kandidaten Bei der Nominierungsveranstaltung am Donnerstagabend stellten sich die acht Kandidaten der Freien Wähler für die Kommunalwahl 2014 vor. In Zeiten, in denen es immer schwieriger wird, Personen zu finden, die bereit sind in ihrer Freizeit Verantwortung für das Wohl der Bürger und der Gemeinde zu übernehmen freut es die Freien Wähler besonders, dass es ihnen gelungen ist, eine attraktive Liste zusammen zu stellen. Gedankt wurde allen Kandidaten für ihre Bereitschaft, sich in der Kommunalpolitik zu engagieren. Zur Zeit sind die Freien Wähler mit drei Sitzen im Gutacher Gemeinderat vertreten. Einen großen Vorteil sieht Sprecher Thomas Albrecht in der Tatsache, dass die Freien Wähler keine Partei sondern ein loser Zusammenschluss interessierter Bürger sind. Ziel ist es, wie bei den letzten Kommunalwahlen wieder die meisten Stimmen zu erhalten und mit etwas Glück den Anteil der Freien Wähler an den Sitzen im Gutacher Gemeinderat zu erhöhen. Für die Gemeinderatswahl kandidieren in alphabetischer Reihenfolge: Thomas Albrecht, Dipl. Wirtschaftsingenieur, Anja Blum, Dipl. Betriebswirtin, Magdalena Dickreiter, Rentnerin,

Tagesordnung mit Erläuterung 1. Begrüßung 2. Festlegung der Tagesordnung 3. Kassenbericht 4. Prüfungsbericht mit Entlastung von Kassier und des Vorstandes 5. Änderung des Pachtvertrages in Jagdbogen IV a. Antrag auf Aufnahme von weiteren Pächtern b. Abstimmung über den Antrag 6. Beschlussfassung über die Verwendung des Reinertrages 7. Wünsche und Anträge Ist ein Jagdgenosse nur Miteigentümer (Gütergemeinschaft, Erbengemeinschaft, usw ) muss er eine schriftliche Vollmacht der übrigen Miteigentümer vorlegen. Ebenso bei Vertretung eines anderen Jagdgenossen. Zugelassen sind höchstens 2 Vollmachten. Werner Moser Jagdvorstand

LandFrauen Ortsverein Gutach Vortag über Funktion und Erkrankung der Schilddrüse Am Freitag den 4. April 2014 laden die Gutacher Landfrauen zu einem Vortrag mit Dr. med. Horst Elsäßer aus Friesenheim ein. Er referiert über die Funktion und Erkrankung der Schilddrüse. Beginn ist um 19:00 Uhr im Schwarzwald Gasthof Linde in Gutach. Alle interessierten Gäste sind willkommen! Weitere Infos bei Bärbel Wöhrle, Telefon 07833/1365. 65

Gutach

Bärlauchwanderung Die Gutacher Landfrauen laden alle Interessierten für Donnerstag 27. März 2014 zu Ihrer traditionellen Bärlauchwanderung unter Leitung von Elfriede Moser ein. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Parkplatz Dorfmitte. Weitere Infos bei Bärbel Wöhrle, Telefon 07833/1365. Gute Seelen der Dorfgemeinschaft Vorstandsteam der Landfrauen bestätigt / Rück- und Vorschau auf engagiertes Programm Die Gutacher Landfrauen sind nicht nur der größte Verein im Bezirk – den vielen Terminen nach zu urteilen wohl auch der aktivste. 50 Aktivitäten listete das Vorstandsteam fürs vergangene Jahr auf, das sind statistisch fast eine pro Woche. Dass der Landfrauenverein nicht nur für Frauen aus der Landwirtschaft da ist, sondern für »alle Frauen vom Land«, das beweist der Gutacher Verein eindrucksvoll. Und was diese Frauen vom Land alles auf die Beine stellen, ist enorm. Auf 50 Termine und Veranstaltungen blickten die Vorsitzende Bärbel Wöhrle und Schriftführerin Erika Lehmann zurück: ein Programm für Kopf, Herz und Hände – und ganz oft auch für die Allgemeinheit. Ob Kleinkunstabend, Chorakademie, Hasemann-Jubiläum: Die Gutacher Landfrauen sind immer als wertvolle Partnerinnen dabei. So lobte Bürgermeister Siegfried Eckert die Landfrauen als »die guten Seelen der Dorfgemeinschaft« und strich ganz besonders die »drei Ks« heraus: Kommunikation, Kompetenz und Karriere! Bezirksvorsitzende Monika Schnaitter verwies ebenfalls auf das enorme Programm des größten Vereins im Landfrauenbezirk und bat die Frauen, sich weiterhin einzumischen – beispielsweise auch in der Leader-Aktionsgruppe, in der viele Weichen für den Ländlichen Raum gestellt werden. Vorsitzende Bärbel Wöhrle verabschiedete Beisitzerin Bärbel Zacharias-Pohlmann nach sechs Jahren Mitarbeit im Vorstand und begrüßte die Neue im Team Sabine Mai-Bizenberger. Alle übrigen Mitglieder des Vorstandsteams wurden einmütig bestätigt (siehe Bild). Die Vorschau der Vorsitzenden zeigte, dass sich die Landfrauen nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen – die Termindichte dürfte in diesem Jahr nicht geringer sein als im vorigen: eine ausgewogene Mischung aus Weiterbildung, Gutes für sich und Gutes für andere tun.

Donnerstag, 27. März 2014

Er betreibt in Loßburg-Betzweiler eine Kaffeerösterei. Roland Wöhr informierte uns über das aromareichste Lebensmittel, nannte Sorten, Anbaugebiete und ging auch auf Erntemethoden und die Weiterverarbeitung der Kaffeebohnen ein. In seiner mobilen Kaffeerösterei zeigte er wie Kaffee langsam und schonend geröstet wird. Das ist für die Qualität und Bekömmlichkeit von großer Bedeutung. Die Teilnehmerinnen durften Ihre Geschmackssinne einsetzen und verschiedene Kaffees testen. Bei einem Quiz stellte sich dann heraus, wer am besten aufgepasst hatte und die Gewinnerin erhielt den frisch gerösteten Kaffee. Zum Abschluss der Veranstaltung bereitete er noch verschiedene Kaffeekreationen zu, die super aussahen und anschließend probiert wurden. Alle Teilnehmerinnen waren von diesem informativen Nachmittag begeistert.

Organisierte Nachbarschaftsund Altenhilfe Gutach e.V. Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Kaffeeseminar Am vergangen Samstag veranstalteten die Landfrauen eine Halbtagesfahrt mit dem Zug nach Freudenstadt. Im Elektrozentrum Kurz wurden wir von Dipl. Kaffeesommelier Roland Wöhr zu einem Kaffeeseminar begrüßt. 66

Helfen, was kostet das? Die Hilfeleistungen der Organisierten Nachbarschaftsund Altenhilfe werden nach Stunden berechnet. Der derzeitige Stundensatz beträgt für Mitglieder € 9.00 und für Nichtmitglieder € 13.50. Wenn Sie nähere Auskünfte oder Unterstützung durch die Nachbarschaftshilfe benötigen, so wenden Sie sich bitte an den Einsatzleiter. Georg Pasternack, Rechter Sulzbach 5, 77793 Gutach, Tel. 07833 - 960455

Donnerstag, 27. März 2014

Gutach

Kunstradfahren in Gutach

Schwarzwaldverein Gutach Sonnenaufgangswanderung Der Schwarzwaldverein Gutach bietet am Sonntag, 06. April eine Sonnenaufgangswanderung an. Start ist um 6.00 Uhr in Gutach am Parkplatz Dorf. Nach ca. 3,5 km und 1,5 Stunden Gehzeit wird in schöner Lage am Waldrand für alle Wanderer ein Frühstück serviert, bevor es dann gestärkt zurück ins Tal geht. Es wird gebeten Taschenlampen mitzubringen und sich bei Wanderwart Mathias Paffendorf unter Telefon 07833/96970 aufgrund des Frühstücks anzumelden.

Altpapiersammlung am

Samstag, 5. April 2014 ab 9 Uhr Sammeln Sie für den RSV Gutach Zeitungen und Karton. Achten Sie bitte darauf, dass das Papier kein Plastik oder Styropor enthält. 1 kg Altpapier ergibt 180 Blatt DIN A4-Recyclingpapier und spart 2,7 kg Holz, 28,5 l Wasser, 5,8 kWh Energie sowie 0,2 kg CO2-Emission.

Es dankt Ihr

RadSportVerein Gutach

TuS- Termine Montag Abteilung Turnen 16.00 Uhr – 17.00 Uhr F  rauenriege über 50 mit Christel Griesbaum 18.00 Uhr – 19.15 Uhr Mädchen ab Klasse 5 mit Sabine Prescher und Franziska Roenn 19.30 Uhr – 20.30 Uhr Step Aerobic mit Susanne Heinzmann Abteilung Handball: 16.30 Uhr – 17.30 Uhr w  eibl. Jugend E mit Werner Heidig, Claudia Wöhrle und Anita Spagnolo 17.00 Uhr – 18.30 Uhr weibl. Jugend C mit Mona Frank, Carla Wöhrle und Stefanie Lehmann 17.00 Uhr – 18.30 Uhr Jugend B mit Hans- Joachim Obergfell Dienstag: Abteilung Turnen 18.15 Uhr

Walking mit Elvira Moser

Abteilung Handball: 16.45 Uhr – 18.00 Uhr J ugend E mit Gerhard und Michael Wöhrle 17.30 Uhr – 18.30 Uhr w  eibl. Jugend E mit Werner Heidig, Claudia Wöhrle und Anita Spagnolo 17.30 Uhr – 19.00 Uhr weibl. Jugend D (SG mit Wolfach) mit Claudia Staiger in Wolfach 18.00 Uhr – 19.30 Uhr Jugend B+ Jugend A mit Hans-Joachim Obergfell und Tobias Baumann 20.30 Uhr – 22.00 Uhr Herren I mit Nico Vollmer und Martin Wöhrle (Läder) Skiabteilung 19.00 Uhr

Lauftreff der Skigymnastik

Mittwoch: Abteilung Turnen 16.00 Uhr – 17.00 Uhr a  llgemeines Bubenturnen mit Matthias Billharz, Sebastian Blum und Dominik Rall 16.00 Uhr – 17.30 Uhr Mädchenriege (3. und 4. Klasse) mit Claudia Wöhrle und Martina Spagnolo 67

Gutach

19.00 Uhr – 20.00 Uhr Frauenriege II mit Elvira Moser 20.00 Uhr – 21.00 Uhr Rückenfit mit Christel Grießbaum 20.00 Uhr – 21.00 Uhr Frauenriege I mit Gerlinde Aberle Abteilung Handball: 17.00 Uhr – 18.15 Uhr w  eibl. Jugend C mit Mona Frank, Carla Wöhrle und Stefanie Lehmann 18.15 Uhr – 20.00 Uhr Damen I mit Frank Sepp und Felix Grimm S pielerinnen der weiblichen Jugend A und B werden hier integriert, der Spielbetrieb läuft als SG mit Wolfach Donnerstag Abteilung Turnen: 15.00 Uhr – 16.00 Uhr E  ltern- Kind- Riege mit Annerose Berger, Manuela Dold und Christine Hermann 20.00 Uhr – 21.00 Uhr Freizeitsport mit Brigitte und Susanne Heinzmann Abteilung Handball: 16.00 Uhr – 17.00 Uhr M  ini I mit Sonja und Judith Bell 16.00 Uhr – 17.00 Uhr Mini II mit Ilona und Mike Lehmann und Lena Aberle 17.00 Uhr – 18.00 Uhr Jugend E mit Gerhard und Michael Wöhrle 17.15 Uhr – 18.30 Uhr Jugend D mit Christian Lehmann und Felix Gorenflo 18.30 Uhr – 19.45 Uhr Jugend C mit Mike Lehmann und Dario Morales 19.15 Uhr – 20.30 Uhr Jugend B mit Hans- Joachim Obergfell 20.30 Uhr – 22.00 Uhr Jugend A mit Tobias Baumann Herren II mit Hans- Jörg Haas und Frank Model Freitag: Abteilung Turnen: 14.30 Uhr – 15.30 Uhr K  leinkinderriege (4+5 Jahre) mit Brigitte Heinzmann und Uschi Storz 15.30 Uhr – 16.30 Uhr Mädchenriege (6 Jahre+ 1. Klasse) mit Susanne Weigold und Claudia Wöhrle 14.30 Uhr – 15.30 Uhr Mini- Buben Gerätturnen (ab 6 Jahren) mit Gerhard Franz und Diana Streif 15.30 Uhr – 17-30 Uhr Bubenriege (Gerätturnen) mit Gerhard Franz Abteilung Handball: 19.45 Uhr – 21.15 Uhr D  amen I mit Frank Sepp und Felix Grimm 21.00 Uhr – 22.30 Uhr Herren I mit Nico Vollmer und Martin Wöhrle (Läder) Diese Einheiten finden im wöchentlichen Wechsel statt Die TuS-Rennläufer fahren auf die Podestplätze Jule Schott und Alessia Panduritsch werden beim KidsRace Klassensieger Beim Kids-Race Riesenslalom des SC Schönwald e.V. hatten die TuS-Rennläufer wieder allen Grund zur Freude. Am Weißenbach-Hang nutze die alpine Skirennmannschaft des TuS Gutach 1901 e.V. ihren Heimvorteil und sicherte sich weitere 5 Podestplätze. Erneut stellten sich die alpinen Skirenner des TuS Gutach 1901 e.V. einer großen Konkurrenz, denn insgesamt 96 Teilnehmer waren in den Altersgruppen U5 bis U12 an den Start gegangen. Ausgetragen wurde das verbandsoffene Skirennen im Riesenslalom vom SC Schönwald, bei dem 68

Donnerstag, 27. März 2014

jeweils der schnellste Lauf aus zwei Durchgängen gewertet wurde. Die Gutacher Rennläufer sicherten sich im Kids-Race Riesenslalom folgende Platzierungen: In der Altersklasse U6-Mädchen jubelte Jule Schott über den 1. Platz, die in 44,68 sec. das Ziel erreichte. Bei den Mädchen U7 sicherte sich Franka Panduritsch in 38,42 sec. den 2. Platz und Mina Herr landete in 45,49 sec. auf Rang 12. In der Altersklasse U7-Buben startete Ben Hildbrand, der in 46,33 sec. den 9. Platz belegte. Paul Hartmann sicherte sich bei den Buben der Altersklasse U8 in 37,93 sec. den 3. Platz und Linus Schott landete in 50,24 sec. auf dem 8. Rang. Bei den Mädchen sicherte sich Alessia Panduritsch in 35,35 sec. den Klassensieg in der Altersgruppe U9. Kaya Hildbrand erreichte in 39,66 sec. Rang 4 bei den U10-Mädchen. Bei den Buben der Klasse U10 freute sich Johannes Hartmann in 34,29 sec. über den 3. Platz und Jano Herr erreichte in 38,93 sec. Platz 10. In der Altersgruppe U11-Buben startete Julius Damm, der sich in 34,85 sec. den 6. Platz sicherte. Alle Ergebnisse können auf der TuS-Homepage unter www.tus-gutach.de nachgelesen werden. Am kommenden Wochenende absolvieren die jungen TuSRennläufer mit ihren Betreuern ein Trainingscamp im Pitztal/Österreich. Dort wollen die jungen Skiasse weiter an ihrer Technik feilen, um im alpinen Rennsport auf Erfolgskurs zu bleiben. Abfahrt ist am Freitag, 28.03.14 um 14.00 Uhr beim Busunternehmen Moser.

TuS Renner