ADAC Gebrauchtwagen Information

ADAC

Mercedes E-Klasse (1995-2002) Diesel Viertürige Stufenhecklimousine der oberen Mittelklasse Die Mercedes E-Klasse ist eine Reiselimousine mit hohem Komfort- und Sicherheitsniveau. Leider konnte die E-Klasse qualitativ nicht das hohe Niveau halten, welches Mercedes jahrzehntelang für die ganze Branche gesetzt hatte. Ein breitgefächertes Spektrum an Mängeln verfolgte die Baureihe über die gesamte Produktionsphase. Besonders eklatant erwies sich das Rostproblem, das Mercedes nie wirklich in den Griff bekam. Empfehlung: Der 200 CDI erweist sich für die große Limousine als zu schwachbrüstig. Sparer greifen zum 220 CDI, der 320 CDI wird im Unterhalt dann doch recht teuer.

Testergebnis Mercedes E 270 CDI Classic getestet: 02.2000

+ + + + + + + + +

hohe Verarbeitungsqualität lebenslange Rostgarantie komfortable Federung bestens geformte Sitze gute Getriebeabstufung kräftige Bremsen mit Bremsassistent hoher Sicherheitsstandard wenig Schadstoffe im Abgas sehr niedriger Kraftstoffverbrauch

Karosserie/Kofferraum Verarbeitung/Handhabung + Das Fahrzeug besticht durch sein hohes Qualitäts- und Verarbeitungsniveau. Die Abstände der Türen und Klappen sind schmal und gleichmäßig. Einmalig ist die lebenslange Durchrostungsgarantie. Die zentrale Türverriegelung wird mittels Funkfernbedienung aktiviert.

- Lackiert und deshalb nicht kratzfest sind die Stoßfänger. Um an das Reserverad zu gelangen, muß der Kofferraum ausgeräumt sein.

Übersichtlichkeit + Zur Verbesserung der Sicht nach hinten können per Knopfdruck vom Fahrerplatz aus alle drei Kopfstützen weg-

Kofferraum-Volumen* + Mit 515 l ist das Volumen des Kofferraums sehr groß.

Kofferraum-Zugänglichkeit + Die Kofferraumklappe schwingt bei Betätigung der Fernbedienung automatisch nach oben. Durch das mehr breite, weniger tiefe Format ist der Kofferraum bis in die hintersten Ecken gut zugänglich.

Kofferraum-Variabilität + Gegen Aufpreis ist ein praktischer Skisack für zwei paar Skier erhältlich. Im Kofferraum befinden sich große Ablagefächer und ein Gepäcknetz.

- Eine klappbare Rücksitzlehne bzw. klappbare Rücksitzbank sind nicht erhältlich.

geklappt werden. Die Außenspiegel und die Scheiben-

Innenraum

waschanlage sind elektrisch beheizt. Sinnvoll: Ein Parktronic-

Bedienung

System (Rückfahrsensoren), welches optional erhältlich ist.

+ Das Fahrzeug ist mit geringem Kraftaufwand zu bedienen.

Ein/Ausstieg

Schalter sind meist funktionell und griffgerecht unterge-

Gemessen an der Größe des Fahrzeugs ist der Zustieg zu-

bracht. Die Vordersitze lassen sich per Elektromotor in Höhe

friedenstellend. Die Türaufhalter könnten etwas kräftiger

und Neigung einstellen. Vorn und hinten sind Leselampen, in

ausgebildet sein.

beiden Sonnenblenden beleuchtete Make-Up-Spiegel vorhanden. Alle Fenster werden elektrisch betätigt (Antippauto-

Mit * gekennzeichnete Kriterien beziehen sich auf die Fahrzeugklasse

Seite 1 / Mercedes E-Klasse (1995-2002) Diesel

matik). Serienmäßig ist ein hochwertiges Audiosystem mit 8

Laufruhe

Lautsprechern eingebaut. Für Allergiker ist ein Staub- und

+ Er läuft bei jeder Drehzahl außergewöhnlich rund und vib-

Pollenfilter vorhanden.

rationsarm.

- Weniger praktisch sind die Fensterschalter, die sich zwi-

Schaltung

schen den Vordersitzen befinden. Für das Fahrlicht gibt es keine Kontrollanzeige und die Kontrollleuchten für die Nebellichter sind schlecht sichtbar im Schalter.

Raumangebot vorne* + Die Vordersitze verfügen über einen weiten Einstellbereich,

+ Leicht und präzise ist das 6-Gang-Getriebe zu schalten; die Kupplung greift weich und ist gut dosierbar.

Getriebeabstufung + Exzellent paßt die Abstufung des Getriebes zur Leistungscharakteristik des Motors.

so daß auch Personen bis fast 2,0 m Körpergröße ausrei-

Fahreigenschaften

chend Platz finden. Das Raumgefühl ist großzügig.

Fahrstabilität

Raumangebot hinten*

+ Stabil hält der Wagen bei jedem Tempo seinen Kurs. Even-

Auf den Rücksitzen ist die Beinfreiheit sehr groß, selbst

tuelles Schleudern wird sofort wirksam durch das ESP unter-

wenn die Vordersitze weit zurückgeschoben sind. Bedingt

drückt.

durch die nicht sehr hohe Kopffreiheit können hier jedoch

Kurvenverhalten

höchstens Personen bis zu einer Größe von ca. 1,85 m sit-

+ Völlig problemlos verhält sich der 270 CDI auch in Kurven:

zen.

Die konsequente Untersteuerneigung kommt selbst ungeüb-

Komfort

ten Fahrern sehr entgegen und vermittelt ein Gefühl hoher

Federungskomfort + Sehr ausgewogen ist die insgesamt straff ausgelegte Federung des Fahrwerks. Unebenheiten jeglicher Größe werden gut geschluckt, die Vertikalbewegungen und Wankschwingungen der Karosserie sind dabei stets gering.

Sitzkomfort + Auch die Sitze sind recht straff gefedert und bieten festen Halt bei hohem Komfort. Gegen Aufpreis für die Vordersitze erhältlich: Ein Sitzflächen-Gebläse, welches dafür sorgt, daß die Sitzauflage bei Sommerwetter gekühlt wird.

Innengeräusch

Sicherheit. Etwaiges Ausbrechen durch ein durchrutschendes Antriebsrad verhindert sofort die elektronische Schlupfkontrolle.

Handlichkeit + Die leichtgängige, nicht zu indirekte Lenkung und der kleine Wendekreis lassen das Fahrzeug trotz der Größe recht handlich erscheinen.

Lenkung + Die Lenkung ist zielgenau, könnte jedoch bei hohem Autobahntempo spontaner ansprechen. Gut wird dem Fahrer der Kontakt zur Fahrbahn vermittelt.

+ Selbst bei hohem Autobahntempo ist der Motor leise und

Sicherheit

sind kaum Windgeräusche zu hören.

Bremsen

Klimatisierung

+ Die Bremsen sind kräftig und standfest: Aus 100 km/h

+ Die Restwärmeunterstützung des Motors sorgt dafür, daß

kommt das Fahrzeug bereits nach knapp 40 m zum Stehen

die insgesamt schon kräftige Heizung noch schneller an-

(halbe Zuladung). Der „Bremsassistent“ unterstützt den Fah-

spricht, sofern der Motor noch nicht ganz abgekühlt ist. Die

rer bei einer Notbremsung.

Temperatur ist links und rechts unabhängig regulierbar. Se-

Gestaltung

rienmäßig ist eine Klimaanlage vorhanden.

+ Die Karosserie ist im Frontbereich „fußgängerfreundlich“

- Im Fußraum zu lange Anheizphase

glatt und abgerundet. Auch im Innenraum herrschen glatte

Motor/Antrieb

Konturen vor. Etwaige Kontaktbereiche mit den Personen

Fahrleistungen* + Der Motor zieht bereits aus niedrigen Drehzahlen kräftig durch, so daß auch in hohen Gängen gut beschleunigt und überholt werden kann. So braucht bei Landstraße und Autobahn kaum aus dem sechsten Gang zurückgeschaltet werden.

sind gepolstert.

Rückhaltesysteme Zufriedenstellend sind die vorderen Kopfstützen. Sie sind für Personen bis zu einer Größe von höchstens 1,70 – 1,80 m ausreichend hoch. + Im Vordersitzbereich sind außer den üblichen Frontairbags Seiten- und Kopfairbags vorhanden sowie die Gurte mit

Mit * gekennzeichnete Kriterien beziehen sich auf die Fahrzeugklasse

Seite 2 / Mercedes E-Klasse (1995-2002) Diesel

Straffern und Stoppern ausgerüstet. Im Beifahrersitz ist eine Sitzbelegungserkennung installiert, so daß bei Nichtbelegung die Airbags deaktiviert sind.

Kinder + Die meisten Kinder-Rückhaltesysteme lassen sich problemlos befestigen. Mit einem Original Mercedes Sitz kann ein Kind auch auf dem Beifahrersitz gefahrlos befestigt werden (Airbags mit Kindersitzerkennung).

Wirtschaftlichkeit* Betriebskosten* + Sehr günstige Verbrauchswerte von billigerem Dieselkraftstoff bedeuten sehr geringe Betriebskosten.

Werkstatt und Reifenkosten* Die durchschnittliche Note für die Werkstattkosten sind in erster

Linie

von

der

kostenintensiven

Reifengröße

(215/55R16V) beeinflußt.

Verbrauch/Umwelt

Wertverlust*

Verbrauch

+ Etablierte Limousine mit hoher Wertbeständigkeit.

+ Die Verbräuche sind sehr niedrig: Stadt 9,4 l/100 km, Landstraße 5,4 l/100 und Autobahn 8,6 l/100 km.

Fixkosten* - Die hohen Einstufungen in den Versicherungsklassen sor-

Abgas

gen trotz der D3-Schadstoffklasse für sehr hohe Fixkosten.

+ Insgesamt niedrig sind auch die Schadstoffkonzentrationen im Abgas.

Technische Daten (Testwagen) Motor und Antrieb

Fahrleistungen

Mot.-Bauart/Zylinder .................................................... Diesel/5 Schadstoffklasse ................................................................. D3 Hubraum....................................................................2687 ccm Leistung ..........................................................125 kW(170 PS) bei...........................................................................4200 U/min Drehmoment.................................................................370 Nm bei...........................................................................1600 U/min Kraftübertragung.................................................... Heckantrieb Getriebe................................................ 6 Gang-Schaltgetriebe

Höchstgeschwindigkeit............................................... 225 km/h Beschleunigung 0-100 km/h.............................................. 9,0 s Überholvorgang 60-100km/h.............. 5,2 s im 2. und 3. Gang Elastizität....................................................... 7,2 s im 4. Gang

Fahrwerk und Reifen Reifengröße (Serie) .............................................. 215/55R16V Bremse v./h ................................................... Scheibe/Scheibe Wendekreis links/rechts..................................11,3 m /11,25 m

Mit * gekennzeichnete Kriterien beziehen sich auf die Fahrzeugklasse

Maße und Gewichte Länge/Breite/Höhe ................... 4818 mm /1799 mm /1441 mm Kofferraumvolumen.....................................................515 l / - l Leergewicht/Zuladung...................................... 1686kg /444kg Dachlast .......................................................................... 100kg Anhängelast gebremst/ungebremst .................. 1900kg /750kg Tankinhalt ...........................................................................65 l Reichweite .................................................................... 940 km ADAC-Messwerte fett

Seite 3 / Mercedes E-Klasse (1995-2002) Diesel

Modellgeschichte 05/1995

05/1995 09/1995 03/1996 05/1996 09/1996 12/1996 03/1997 03/1997 06/1997 09/1997 07/1998 05/1999 06/1999 07/2000 01/2002 01/2003

Einführung der neuen Baureihe, Benziner mit 2.0l (100 kW/136 PS), 2.3l(110 kW/150 PS) und 3.2l (162 kW/220 PS). Zwei Dieselmotoren mit 2.2l (70kW/95 PS) oder 3.0l (100 kW/136 PS). Mit cW-Wert von 0,27 die strömungsgünstigsten Serienlimousinen, je nach Ausstattung mit Side-Airbag, Luftgüte- und Regensensor Kombi, Coupé und Cabrio werden unverändert weiter gebaut. Weitere Motoren: 2.8-l-Reihensechszylinder mit 142 kW/193 PS , 4.2-l-V8 mit 205 kW/279 PS und ein 2.9-l-Turbodiesel mit 95 kW/129 PS Einführung der T-Modelle (Kombi) als E200T, E230T, E420T, E290T turboD, jeweils mit den Motorisierungen der Limousinen Kombimodelle und Coupè der alten Baureihe eingestellt. Letze Auflage Last Edition der Cabrio-Baureihe Einführung E280T 4-matic E320T, E300T turboD, jeweils mit den Motorisierungen der Limousinen 2.8l auch mit Allradantrieb erhältlich (4-matic). 3.2-l-V6 mit 165 kW/224 PS ersetzt alten 3.2l; neuer 3.0-lTurbodiesel mit 130kW/177 PS E320 auch als 4-matic erhältlich Einführung E240T (V6 mit 125kW/170PS) und E430T (V8 mit 205kW/279PS) Einführung der CDI (Direkteinspritzer) Diesel-Motoren im E200 CDI (75kW/102PS), E220 CDI (92kW/125PS) und E220T CDI Facelift und Erweiterung der Common-Rail-Diesel mit E 270 CDI (125 kW/170 PS/5-Zylinder) und E 320 CDI (145 kW/197 PS/5-Zylinder), Produktionsende für 2,9l turboD und 3,0l TD 6-Gang Schalt-Getriebe bei E200T E200 Kompressor mit 120 kW/163 PS, E200 CDI mit 85 kW/115 PS und E220 CDI mit 105 kW/143 PS Modellwechsel bei der Limousine (W211) Modellwechsel beim T-Modell.

Häufigste Mängel im Detail Allgemein

Mit dem W210 hatte Mercedes einen deutlichen Sprung in die Moderne vollzogen, leider aber mit grossen Mängelquoten, allen voran das Korrosionsproblem über die gesamte Bauzeit. Die Korrosionsprobleme (Türen , Federdome, Fensterrahmen, Klappen) kamen auch bei der HU, ebenso wie Fahrwerksverschleiss und Lenkungsspiel, deutlich zum tragen. Motor Abgerutsche und Defekte Turboladerleitungen (CDI bis 2001) - geänderte Schläuche und Befestigung, Defekte Riemenscheiben (Benziner meist 1998 - 1999) - geänderte Scheiben damit auch weniger Antriebsriemenschäden Einspritzanlage Undichte Einspritzpumpen und Injektoren (CDI bis 2001) - verbesserte Fertigung und div. Änderungen, Zündanlage Defekte Glühkerzen und Vorglühanlage (CDI 1998 - 2002); Allgemeine Elektrik Ausfälle Navigationssystem (Command) (bis 2001) - Sonderkulanzregelung, hohe Ausfallquote Scheinwerfer-/Rücklichtbirnen (bis 2002) - Eingrenzung Spannungsspitzen, Heizung/Klimaanlage Undichte Klimaanlagen (bis 1999) Lenkung Defekte, schwergängige Lenkradschlösser (bis 2001) , Achsen Defekte Traggelenke an Vorderachse (bis 2000), Korrosionsbrüche der Federn (bis 2001) - Sonderkulanzregelung Antrieb Defekte Automatikgetriebe (bis 2002) - div. Änderungen - Einzelkulanzlösungen, Karosserie Korrosionsschäden an Türen, Klappen, Federbeindome und Fensterrahmen (bis 2002) - Einzelkulanzlösungen, klemmende Schiebedächer (bis 1999) - div. Änderungen Rückrufe Feststellbremse (1995), Bremsassistent (1997), Sitzbelegungserkennung Beifahrersitz (1998), Zündgerät Fahrerairbag (2001)

Wichtige Motorvarianten in der preisgünstigsten Modellversion Typ

200 CDI

220 CDI

270 CDI

320 CDI Automatik

Zylinder/Hubraum [ccm]

4/2148

4/2148

5/2685

6/3222

Leistung [kW(PS)]

85/116

105/143

125/170

145/197

250/1400

315/1800

370/1600

470/1800

0-100 km/h[s]

12,5

10,4

9,0

8,3

Höchstgeschwindigkeit [km/h]

199

213

225

230

6,2 D

6,2 D

6,9 D

7,8 D

Max. Drehmoment [Nm]bei U/min

Verbrauch pro 100 km [l]

(Herstellerangaben) Kraftstoff: N = Normalbenzin, S = Superbenzin, SP = SuperPlus, D = Diesel,

Seite 4 / Mercedes E-Klasse (1995-2002) Diesel

Steuer und Versicherung Typ

200 CDI

Kfz-Steuer pro Jahr Typklassen KH/TK/VK Versicherung pro Jahr (in Euro)

220 CDI

270 CDI

320 CDI Automatik

366

366

449

549

22/21/23

22/23/24

22/26/26

23/28/28

758/182/1133

758/221/1218

758/321/1504

842/421/1978

Die Versicherungsbeiträge basieren auf den Normal -Tarifen der ADAC Autoversicherung (Prämieneinstufung 100%). Die angegebene Steuer bezieht sich auf die zuletzt gültige Schadstoffeinstufung.

Wichtige Werkstattkosten (Ersatzteile und Arbeitslohn in Euro incl.MwSt) Wartung 1 bei km/Monate

210

210

245

250

20000/24

20000/24

20000/24

20000/24

475

475

495

500

40000/48

40000/48

40000/48

40000/48

Wartung 2 bei km/Monate Zahnriemen bei km/Monate Bremsscheiben und Beläge vorne

/

/

/

/

265

265

335

335

Bremssch./-trommeln u. Beläge hinten

265

260

265

270

Auspuffanlage(nach Kat)

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Kupplung

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Generator

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Anlasser

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

bei einem durchschnittlichen Arbeitslohn pro Stunde von 77 Euro

Kosten (Ohne Wertverlust in Euro) Fixkosten pro Monat

126

129

148

180

Betriebskosten pro Monat

103

103

113

124

Werkstattkosten pro Monat

63

68

76

78

Gesamtkosten pro Monat

292

300

337

382

Gesamtkosten pro km [Cent]

23,4

24,0

27,0

30,6

bei einer Fahrleistung von 15000 km pro Jahr

Restwertverlauf für Mercedes E 270 CDI Classic (in Basisausstattung) Sie möchten den Wert eines Mercedes E 270 CDI Classic ermitteln? Ganz einfach: Suchen Sie auf unserem Diagramm das Fahrzeugalter, gehen Sie senkrecht nach oben und finden Sie den Schnittpunkt mit der Restwertkurve, dann nach links und Sie erhalten damit den Restwert in Prozent. Multiplizieren Sie diesen Prozentwert mit dem Neupreis des Fahrzeugs zum Zeitpunkt der Erstzulassung (rechter Kasten) und Sie erhalten den im Augenblick gültigen Gebrauchtwagenwert. Dieser Wert gilt für unfallfreie, betriebs- und verkehrssichere Fahrzeuge mit einem dem Alter entsprechenden Zustand. Der Wert ist als Anhaltspunkt zu sehen, Abweichungen sind aufgrund verschiedener Faktoren (z.B. Zusatzausstattungen) möglich.

Erstzulassung Neupreis 2002 36.424 Euro 2001 36.424 Euro 2000 35.556 Euro 1999 34.697 Euro

Restwert [%] 25 Restwertkurve 20 (Beispiel)

15

10

(Beispiel)

5

0 7

8

9

Stand der Kostenangaben August 2009

10 Fahrzeugalter [Jahre]

Beispiel: Bei einem acht Jahre alten Mercedes E 270 CDI Classic beträgt der Restwert noch ca. 21% des Neupreises. Bei einem Neupreis von 36.424 Euro im Jahre 2001 (8 Jahre) ergibt dies einen Restwert des Fahrzeugs von ca. 7.500 Euro.

Aktuelle Gebrauchtwagenpreise erfahren Sie unter der ADAC-Service-Telefonnummer 01805/10 11 12 (0,12 Euro/min.) oder unter www.adac.de. Gebrauchtwageninformationen über alle wichtigen Modelle finden Sie auf der ADAC Special Gebrauchtwagen CD-ROM, erhältlich im Buchhandel und bei den meisten ADAC-Geschäftsstellen. Als weitere Unterstützung zum Kauf / Verkauf eines Gebrauchtwagens bietet Ihnen Ihr ADAC: Prüfung des Fahrzeugs, Checkliste Kaufvertrag

Seite 5 / Mercedes E-Klasse (1995-2002) Diesel