A i c h e l a u A i c h s t e t t e n G e i s i n g e n H u l d s t e t t e n P f r o n s t e t t e n T i g e r f e l d

Aichelau  Aichstetten  Geisingen  Huldstetten  Pfronstetten  Tigerfeld Jahrgang 2017 04. Mai 2017 Nummer 18 Gemeinde Pfronstetten Mitteilung...
Author: Joseph Schulze
3 downloads 3 Views 2MB Size
Aichelau  Aichstetten  Geisingen  Huldstetten  Pfronstetten  Tigerfeld Jahrgang 2017

04. Mai 2017

Nummer 18

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen Das hat mit Brauchtum nichts zu tun: Der Pfronstetter Maibaum wurde das Opfer blinder Zerstörungswut! Überraschungen ist man am 1. Mai gewohnt, auch die eine oder andere unliebsame. Wenn es aber in den Bereich der Sachbeschädigungen geht, dann hört der Spaß auf. Einen Maibaum – wie in Pfronstetten geschehen - umzusägen und die angebrachten Zunftschilder zu zerstören – das ist kein Scherz mehr. Und so ist es auch nur recht und billig, dass die Polizei sich dieser Sache angenommen hat. Wer sachdienliche Hinweise machen kann, die zur Ermittlung der Verursacher führen, kann sich gerne an die Gemeindeverwaltung oder an die Polizei wenden.

In den anderen Ortsteilen sind die Maibäume glücklicherweise stehengeblieben und grüßen in diesem Monat Einheimische und Gäste. An dieser Stelle möchten wir uns bei den örtlichen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr herzlich bedanken, die durch Ihr Engagement dazu beitragen, dieses Brauchtum zu pflegen!

Nebenstraßen erhalten neue Beleuchtung Die Nebenstraßen in den sechs Ortsteilen der Gemeinde Pfronstetten erhalten eine neue Beleuchtung. Die Netze BW hat am 02.05.2017 mit dem Austausch begonnen, der Start ist im Ortsteil Pfronstetten.

Seite 2

Bereits im November 2016 hat der Gemeinderat den entsprechenden Auftrag erteilt, vorangegangen war eine öffentliche Ausschreibung. Unter fünf Anbietern hatte die Netze BW das günstigste Angebot abgegeben. Zum Einsatz kommen LED-Leuchten des Typs Schréder TECEO 1. Die Leuchten stellen nach Angaben des Hersteller eine ideale Lösung auch für kleine Gemeinden dar, mit denen effiziente Beleuchtung und Energieeinsparungen erzielt und der ökologische Fußabdruck minimiert werden können. Insgesamt werden 181 Lichtmasten umgerüstet. Im Zusammenhang mit dieser Maßnahme sind auch punktuelle Ergänzungen der Straßenbeleuchtung vorgesehen, hier für hat die Gemeindeverwaltung in einigen Fällen Anregungen von Anwohnern bekommen. Aus der Sitzung des Gemeinderats am 26.04.2017 Bekanntgaben BLS schließt Netzbetriebsvertrag mit der NetCom BW GmbH Die Breitbandversorgungsgesellschaft im Landkreis Sigmaringen mbH & Co. KG (BLS) verpachtet ihr gesamtes Netz an die NetCom BW GmbH. Am 30. März 2017 wurde ein entsprechender Netzbetriebsvertrag zwischen der BLS und der NetCom BW unterzeichnet. Dieser hat eine Erstlaufzeit von 15 Jahren und kann danach für weitere fünf Jahre verlängert werden. Die BLS haben mit dem großflächigen Ausbau des Glasfasernetzes eine Vorreiterrolle in Baden-Württemberg übernommen, die Gemeinde Pfronstetten ist der Gesellschaft im vergangenen Jahr beigetreten und hat hierdurch die Möglichkeit, dass neben der Deutschen Telekom ein weiterer Breitbandbetreiber in der Gemeinde entsprechende Anschlussmöglichkeiten anbieten kann. Die NetCom BW, ein Tochterunternehmen der EnBW, hatte im vergangenen Jahr den bisherigen Netzbetreiber Neckarcom Telekommunikation GmbH zu 100 Prozent übernommen, der bisher das BLS-Netz versorgt hat. Die BLS existiert seit 2010 als Zusammenschluss von inzwischen 38 Städten und Gemeinden in fünf Landkreisen. Das über 300 Kilometer lange Leitungsnetz bildet ein großes und leistungsfähiges Datennetz in der Region. Pflege der Obstbäume in Aichelau Im Zuge des in den 1990er Jahren in Aichelau durchgeführten Flurneuordnungsverfahrens wurden die meisten dort vorhandenen Streuobstbestände der Gemeinde zugeteilt. Wichtig für den Erhalt dieser landschaftsprägenden Elemente ist allerdings eine regelmäßige Pflege, hier besteht nunmehr auch Handlungsbedarf. Um dies in geeigneter Weise organisieren zu können, ist es zunächst einmal erforderlich, den Bestand an Obstbäumen zu erheben und zu kartieren. Herr Gerhard Bayer aus Aichelau hat in der Vergangenheit Möglichkeiten geprüft, wie dies erledigt werden kann. Zunächst war angedacht, hierfür im Rahmen einer Bachelorarbeit zum Thema „Streuobstwiesen in der Albgemeinde Pfronstetten: Pflege- und Entwicklungskonzept für Streuobst auf der Alb“ Studierende der Fakultät Landschaftsplanung und Naturschutz an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen einzuset-

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

zen, dies war bisher jedoch leider nicht möglich. Auf Vermittlung von Herrn Revierförster Peter Ostertag hat sich nun Herr Manfred Ludwig aus St. Johann bereiterklärt, diese Erfassung zusammen mit seiner Frau im Sommerhalbjahr 2017 zu machen. Herr Ludwig ist Vorsitzender des Bund Naturschutz Neckar-Alb e.V. (BNAN), der im Sommer auch sein diesjähriges Jugendzeltlager in Aichelau durchführt. Nach der Erfassung hat die Gemeinde dann die Möglichkeit, die künftige Pflege zu organisieren. Es wird dann auch zu prüfen sein, ob diese Maßnahmen auf das Ökokonto der Gemeinde angerechnet werden können. Aus Sicht der Gemeindeverwaltung würde es mehr Sinn machen, vorhandene Landschaftselemente vernünftig zu pflegen als immer neue Elemente anzulegen. Energieverbrauch und -erzeugung in der Gemeinde Die Netze BW hat der Gemeindeverwaltung mitgeteilt, dass im Jahr 2015 in der Gemeinde Pfronstetten insgesamt 4.832 Megawattstunden Energie verbraucht wurden. Jeweils rund 30% davon wurden in den Privathaushalten und im Bereich Gewerbe/Industrie verbraucht, 24% in der Wärmeerzeugung und 14% in die Landwirtschaft. Eher unbedeutend ist die Straßenbeleuchtung mit 1,6 %. Erzeugt wurden in der Gemeinde im selben Zeitraum 15.003 Megawattstunden, also mehr als das Dreifache des Verbrauchs. 71% davon kommen von den 216 PV-Anlagen in der Gemeinde und 29% von den Biogasanlagen. Verkehrsspiegel in Huldstetten Die Gemeindeverwaltung wurde auf den Verkehrsspiegel im Kreuzungsbereich Zwiefalter Straße / Kirchstraße in Huldstetten angesprochen, dieser sei im Winter wg. Frost bzw. Beschlag nicht nutzbar. Nachdem der Spiegel den von der Kirchstraße auf die Kreuzung zufahrenden Verkehrsteilnehmern nutzt und die Kirchstraße eine Kreisstraße ist, ist hier die Zuständigkeit des Landkreises gegeben. Die Straßenmeisterei wurde auf diesen Umstand hingewiesen und hat zugesagt, dass der Spiegel ausgetauscht wird. Verbandsversammlung Gemeindeverwaltungsverband Zwiefalten-Hayingen Anfang April fand in Pfronstetten eine Sitzung der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Zwiefalten-Hayingen statt. Dabei wurden die Netzwerkgruppe Palliativversorgung HayingenZwiefalten-Pfronstetten bzw. das Projekt „Entwicklung Palliativer Lebenskultur im Landkreis Reutlingen“ vorgestellt, der Haushalt 2017 verabschiedet und Arbeiten zur Instandsetzung der Gemeindeverbindungsstraßen vergeben. Breiten Raum nahm auch die Diskussion über die Stellungnahme des Verbands zur Teilfortschreibung Wind zum Regionalplan Neckar-Alb ein. Diese Fortschreibung wurde unter Hinweis darauf, dass die Planung nicht mit der betroffenen Bevölkerung abgestimmt wurde, einstimmig abgelehnt. Verbandsversammlung Zweckverband Wegebaugerätegemeinschaft Albrand Vor kurzem tagte die Verbandsversammlung des Zweckverbands Wegebaugerätegemeinschaft Albrand. Neben der Beschlussfassung über die Jahresrechnung 2016 und den Wirtschaftsplan 2017 standen die Anpas-

Seite 3

sung der Leistungsentgelte und der Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit auf der Tagesordnung, außerdem die Zustimmung zur Aufnahme eines weiteren Mitglieds in den Verband. Der technische Geschäftsführer des Verbands, Herr Hubert Gramenske aus Pfronstetten, machte in seinem Bericht deutlich, dass sich der Verband organisatorisch und von der Ausstattung und personellen Besetzung her erneuert, um den Anforderungen der Zukunft zu entsprechen. Befestigte Flächen Friedhof Huldstetten Die Kirchengemeinde Huldstetten hat beantragt, die befestigten Flächen auf dem Friedhof in Huldstetten zu erneuern und auch insgesamt neu anzulegen. Nicht zuletzt auch wegen der Instandsetzungsarbeiten an der Kirche haben die Pflasterbeläge stark gelitten, zudem wird in einigen Bereichen eine Änderung vorgeschlagen. Nachdem die entsprechenden Flächen der Gemeinde gehören, müsste diese auch die entsprechenden Kosten tragen. Der Friedhof Huldstetten wird seit einigen Jahren vorbildlich ehrenamtlich von einigen Mitgliedern der Kirchengemeinde gepflegt. Vor diesem Hintergrund sieht sich die Gemeindeverwaltung ein wenig in der Pflicht, auch ihrerseits dazu beizutragen, dass das Erscheinungsbild bestmöglich ist. Aus diesem Grund wurde das Büro Beetz beauftragt, einmal die Kosten zu ermitteln, die für eine solche Neugestaltung anfallen würden. Dabei ist ausdrücklich daran gedacht, weitere freiwillige Helfer zu suchen, die bei den Pflasterarbeiten mithelfen. Welche Einflussmöglichkeit hat der Gemeinderat tatsächlich? Bei der Infoveranstaltung der Bürgerinitiativen Gegenwind Pfronstetten und Geisinger Gegenwind zum Thema „Gesundheitliche Auswirkungen von Windenergieanlagen“ wurde dem Gemeinderat eine ganz entscheidende Rolle bei der Entscheidung über die Zulassung von Windenergieanlagen zugesprochen. Bei dieser Veranstaltung wurden im Hinblick auf die Genehmigungssituation solcher Anlagen Aussagen getätigt, dass eine Steuerung der Ansiedlung von Windenergieanlagen durch einen Flächennutzungsplan unnötig ist, weil für jede Windenergieanlagen eine bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigung notwendig ist, zu der die Gemeinde ihr Einvernehmen erteilen muss. Durch eine Nichterteilung des Einvernehmens könne der Gemeinderat somit jede Windenergieanlagen ersetzt werden. Richtig ist, dass die Gemeinde erklären muss, ob sie ihr Einvernehmen zu solchen Vorhaben erteilt oder nicht. Allerdings darf sie es nur dann versagen, wenn hierfür städtebauliche Gesichtspunkte angeführt werden können, die einer solchen Planung entgegenstehen. Nachdem Windenergieanlagen – wie beispielsweise auch Bauvorhaben landwirtschaftlicher Betriebe – im Außenbereich privilegiert sind, sind die Möglichkeiten hier sehr eingeschränkt. Ein entgegenstehender städtebaulicher Gesichtspunkt wäre beispielsweise, wenn die Gemeinde am Ortsrand ein Baugebiet plant, durch das dann den Mindestabstand zwischen Windenergieanlagen und Bebauung unterschritten würde. Die von den Referenten bei der Infoveranstaltung angeführten Gesichtspunkte (z.B. Landschaftsbild, Schalle-

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

missionen) sind tatsächlich keine städtebaulichen Gesichtspunkte, die von der Gemeinde bei der Entscheidung über die Erteilung des Einvernehmens berücksichtigt werden können. Diese Kriterien werden im Rahmen der bau- und immissionsschutzrechtlichen Prüfung vom Landratsamt abgearbeitet. So auch beispielsweise beim Verfahren „Hochfleck“ in Sonnenbühl, wo aktuell eine beantragte Genehmigung lediglich unter Hinweis auf die Sichtbeziehung zur denkmalgeschützten Burg Lichtenstein angelehnt wird. Alle anderen Kriterien – und hier wurden sicherlich dieselben Argumente angeführt wie sie auch von den Referenten vorgetragen wurden – hätten auf die Entscheidung keine Auswirkung gehabt. Verweigert die Gemeinde ihr Einvernehmen, ohne dass stichhaltige städtebauliche Gesichtspunkte angeführt werden können, ist dies rechtswidrig. Das Landratsamt als Rechtsaufsichtsbehörde kann bzw. muss dann dieses rechtswidrig verweigerte Einvernehmen ersetzen, wenn ein Vorhaben ansonsten genehmigungsfähig ist. Sollten dem Planungsträger durch ein rechtswidrig verweigertes Einvernehmen materielle Schäden entstehen, wäre die Gemeinde unter gewissen Umständen hierfür sogar ersatzpflichtig. Vor diesem Hintergrund bleibt die Gemeindeverwaltung bei ihrer Haltung, dass eine wirksame Steuerung der Ansiedlung von Windenergieanlagen nur durch einen entsprechenden Teil-Flächennutzungsplan „Windenenergie“ möglich ist. Weist die Gemeinde bzw. der Gemeindeverwaltungsverband hierin ausreichend („substanziell“) Flächen für Windenergieanlagen aus, werden automatisch alle anderen Flächen für diese Nutzung ausgeschlossen. Wird auf einen Flächennutzungsplan verzichtet, können im gesamten Gemeindegebiet Bauanträge gestellt werden. In einem ist sich die Gemeindeverwaltung zudem mit den Referenten vom vergangenen Samstag einig: In bebauten Bereichen, die in Windrichtung „hinter“ einem Windrad liegen, sind die Schall- und sonstigen Immissionen deutlich ausgeprägter als in Bereichen, die entgegen der Hauptwindrichtung liegen. Angesichts der vorherrschenden Hauptwindrichtung Südwest können somit durch die Ausweisung von sogenannten „Konzentrationszonen“ im nördlichen Gewerbegebiet die Ortslagen von dieser erhöhten Belastung ausgenommen werden.

Seite 4

Beschlüsse des Gemeinderats

Matthias Kiess vom Forstamt und Revierförster Peter Ostertag gingen in ihrem Bericht auch auf die Wetterbedingungen des Jahres 2016 ein. Nach dem zweitwärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen mit einem Sturmereignis im Februar sorgte ein recht nasses Frühjahr dafür, dass befürchtete noch größere Schäden durch Trockenheit und Käfer weitgehend ausblieben. Der Spätsommer und vor allem auch der Dezember waren aber wiederum überaus trocken. Der Holzmarkt war im vergangenen Jahr relativ stabil, Käferholz erzielte aber regelmäßig schlechtere Preise als Frischholz. Beim Laubholz wurde eine Belebung der Nachfrage beobachtet. Trotz des etwas höheren Einschlags hat sich beim Reinertrag gegenüber dem Planansatz eine deutliche Reduzierung ergeben, lediglich 11.854 € konnten letztlich verbucht werden. Ursächlich hierfür sind insbesondere die deutlich höheren Kosten für die motor-manuelle Aufarbeitung der überwiegend punktuell auftretenden Käferbäume. Die Forstmänner berichteten anschließend noch von den getätigten Maßnahmen zur Entwicklung des Gemeindewalds, so wurden auf 29,6 ha Durchforstungen durchgeführt, auf 8,3 ha wurden Jungbestände gepflegt. Gepflanzt wurde auch: 2.500 Ah und 8.000 Buchenpflanzen wurden gesetzt, außerdem 100 weitere Laubpflänzlinge (z.B. Eiche). Angesichts des sich abzeichnenden Klimawandels sehen die Forstfachmänner eine Stärkung des Laubholzanteils als unabdingbar an, da die Fichte der zunehmenden Trockenheit wenig entgegenzusetzen hat. Auch einen kurzen Ausblick auf das laufende Jahr gab es: Der geplante Einschlag wurde bereits abgeschlossen, auch die Kulturarbeiten, die Schlagpflege und die Jungbestandspflege sind weitgehend erledigt. Nachdem das erste Quartal wiederum sehr trocken war, sind auch in diesem Jahr wieder Kalamitäten zu erwarten – sei es durch die Trockenheit oder durch den Käfer. Peter Ostertag bedankte sich nach seinem Bericht nicht nur bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, sondern auch bei den leistungsfähigen Unternehmern in der Gemeinde – seien es die Einzelunternehmer oder auch die größeren Betriebe. Dank ihrer zuverlässigen Arbeit konnte wieder ein erfolgreiches Jahr verbuchtw erden. Bürgermeister Reinhold Teufel schloss sich diesem Dank an und verwies auf die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Forstverwaltung.

Vollzug Waldhaushaltsjahr 2016 Der Gemeinderat hat am 28.10.2015 den Wirtschaftsplan des Gemeindewaldes für das Forstwirtschaftsjahr 2016 beschlossen. Der Plan sah einen Gesamteinschlag von 1.900 fm vor, hieraus sollte sich ein Überschuss in Höhe von 27.740 € ergeben. Nunmehr wurden die Abschlusszahlen für dieses Forstwirtschaftsjahr im Gemeinderat vorgestellt. Der tatsächlich getätigte Einschlag liegt mit 2.168 fm rund 14% über dem Ansatz. Dabei wurden beim Nadelholz 39% mehr und beim Laubholz 66% weniger eingeschlagen. Die ordentliche (geplante) Nutzung lag dabei mit 1.654 fm geringfügig über den geplanten 1.600 fm, die sogenannte zufällige Nutzung - verursacht durch Sturmschäden und Käferkalamitäten - lag jedoch mit 514 fm deutlich über den geplanten 300 fm.

Zweiter Bauabschnitt wird erschlossen In den vergangenen Monaten wurde der I. Bauabschnitt des neuen Baugebiets im Hans-Kürner-Weg in Pfronstetten erschossen. Von den im I. Bauabschnitt erschlossenen neun Bauplätzen sind bereits drei verkauft, drei weitere sind reserviert. Nachdem nicht ausgeschlossen werden kann, dass die in diesem Jahr sprunghaft angestiegene Nachfrage nach Bauland auch künftig anhält, sollte überlegt werden, auch den II. Bauabschnitt in diesem Gebiet zu erschließen. Der hierfür notwendige Grunderwerb soll in den kommenden Wochen durchgeführt werden, die planerischen Voraussetzungen sind bereits gegeben. Die Firma Blum aus Ittenhausen hat den I. Bauabschnitt realisiert und wäre bereit, auch den II. Bauabschnitts im Rahmen einer Anschlussbeauftragung durchzuführen.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Auf der Grundlage der Angebotszahlen aus dem ersten Bauabschnitt hat das Ingenieurbüro den Erschließungsaufwand auf 225.000 € geschätzt.

Die Erschließungsarbeiten sollen im Frühjahr 2018 durchgeführt werden. Die Vergabe wurde bewusst frühzeitig vorgeschlagen, damit die Firma Blum Gelegenheit hat, im Laufe des Jahres das für die Anlegung der höher liegenden Erschließungsstraße notwendige Auffüllmaterial von anderen Baumaßnahmen kontrolliert nach Pfronstetten zu verbringen. Hierdurch wären Kosteneinsparungen möglich. Im I. Bauabschnitt hatte die Gemeindeverwaltung der örtlichen Bevölkerung die Möglichkeit gegeben, nach Absprache mit der Bauleitung Material aus privaten Erdbaumaßnahmen zur Verwertung anzuliefern. Dieses Angebot wurde jedoch in mehreren Fällen missbraucht. Es wurde ohne Absprache zum Teil minderwertiges Material angeliefert. Hierdurch entstand sogar ein gewisser Mehraufwand, so dass letztendlich die erhoffte Kostenreduzierung nicht im möglichen Umfang realisiert werden konnte. Aus diesem Grund sieht die Gemeindeverwaltung künftig davon ab, solche Möglichkeiten zu eröffnen. Der Gemeinderat hat der Vergabe zugestimmt. Neubeschaffung eines Kopiergeräts für die Gemeindeverwaltung Bereits in der März-Sitzung hat sich der Gemeinderat mit der Neubeschaffung eines Kopiergeräts für die Gemeindeverwaltung befasst. Damals hatte man sich bereits auf eine Lösung verständigt, aber die Gemeindeverwaltung aufgefordert, ein weiteres Angebot für ein solches System anzufordern. Dieses weitere Angebot lag nunmehr vor. Das Angebot der Firma Morgenstern, mit der schon seit Jahrzehnten zusammengearbeitet wird, beläuft sich auf jährlich 8.914,53 €, das des Mitbewerbers kam auf 9.974,58 €. Der Gemeinderat stimmte der Vergabe an die Firma Morgenstern zu. Künftig kann somit das Mitteilungsblatt zumindest auf dem Mantelbogen farbig ausgedruckt werden. Gestattungsvertrags für das Nahwärmenetz Tigerfeld Herr Markus Engst aus Tigerfeld hat in den vergangenen Jahren ausgehend von seiner Biogasanlage in der

Seite 5

Aichstetter Straße ein Nahwärmenetz aufgebaut, an das nunmehr insgesamt acht Gebäude angeschlossen sind, darunter auch das Feuerwehrgerätehaus und das Schul- und Rathaus der Gemeinde. Die Leitungsführung erfolgt weitestgehend über Privatflächen, lediglich im Bereich der Straßenkreuzungen und im Bereich der Ringstraße werden öffentliche Flächen genutzt. Hierfür ein entsprechender Gestattungsvertrag notwendig. Die Gemeindeverwaltung hatte einen Entwurf hierfür erstellt, der vorab dem Landratsamt und dem Betreiber des Nahwärmenetzes übersandt wurde. Mit einer geringfügigen Änderung wurde dieser Beschluss vom Gemeinderat gebilligt, so dass die Vereinbarung nunmehr abgeschlossen werden kann. Erlass einer Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht Nachdem die Gemeindeverwaltung unlängst dafür kritisiert wurde, dass sie beim Verkauf eines innerörtlichen Gebäude sin Tigerfeld das ihr vermeintlich zustehende Vorkaufsrecht nicht ausgeübt hat, stellte die Gemeindeverwaltung dem Gemeinderat die Möglichkeit vor, über eine sogenannte Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht der Gemeinde die Möglichkeit zu eröffnen, künftig in solchen Fällen tätig werden zu können. Tatsächlich erhält die Gemeindeverwaltung jeden Kaufvertrag übersandt und muss dann gegenüber dem Grundbuchamt erklären, ob ein Vorkaufsrecht besteht und ob dieses ausgeübt wird. Bei dem in Rede stehenden Vorgang handelte es sich allerdings um ein bebautes Grundstück in der Ortslage (unbeplanter Innenbereich nach § 34 BauGB). Hier hätte das allgemeine Vorkaufsrecht nach § 24 Abs. 1 Nr. 6 BauGB nicht gegriffen, da dieses nur bei unbebauten Grundstücken wirkt. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, durch Erlass einer entsprechenden Satzung ein besonderes Vorkaufsrecht zu begründen, um bei der Veräußerung solcher Grundstücke in die Kaufverträge eintreten zu können. Die Gemeinde müsste in dieser Satzung Bereiche definieren, in denen sie städtebauliche Maßnahmen in Betracht zieht, und in denen ihr dann ein Vorkaufsrecht (bebaute oder unbebaute Grundsücke) zusteht. In Frage kämen hier beispielsweise die Teile der alten Ortskerne, in denen es bereits gewisse Leerstände gibt und die durch städtebauliche Neuordnungen (z.B. Änderung des Grundstückszuschnitts) für eine künftige Bebauung attraktiver gemacht werden könnten. Bürgermeister Reinhold Teufel machte deutlich, dass eine solche Zielformulierung auf eine breite Zustimmung der einzelnen Bürger stoßen kann, solange nicht eigene Flächen betroffen sind. Es ist nicht auszuschließen, dass betroffene Grundstückseigentümer einen solchen Schritt als Eingriff in ihr Eigentum verstehen könnten, da sie in letzter Konsequenz in ihren Möglichkeiten zur freien Veräußerung ihrer Grundstücke eingeschränkt werden könnten. Hinzu kommt, dass die Zahl der Verkaufsfälle in den in Frage kommenden Bereichen äußerst gering ist. Der Gemeinderat schloss sich dieser Einschätzung an. Man war sich einig, dass es auf jeden Fall der bessere Weg ist, über entsprechende Absprachen zum Grunderwerb zu kommen als über Zwangsmaßnahmen. Auf den Erlass einer Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht soll deshalb bis auf weiteres verzichtet werden.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Seite 6

Haushaltssatzung gem. § 18 GKZ i.V. mit § 121 Abs. 2 Gemeindeordnung (GemO) bestätigt und den Höchstbetrag der Kassenkredite in Höhe von 250.000 € gem. § 18 GKZ i.V.m. § 89 Abs. 2 GemO genehmigt. Bekanntmachung der Haushaltssatzungen für das Haushaltsjahr 2017 1. Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 Aufgrund von § 79 der Gemeindeordnung für BadenWürttemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24.07.2000 (Ges.Bl.S.581, ber. S. 698 ff), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17.12.2015 (GBl.S. 1) in Verbindung mit §§ 18 und 19 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.09.1974 (Ges.Bl.S.408, ber. 1975 S. 460, 1976 S. 408), zuletzt geändert durch Gesetz vom 04.05.2009 (Ges.Bl.S.185 ff) hat die Verbandsversammlung am 03. April 2017 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 beschlossen: §1 Der Haushaltsplan wird festgesetzt mit 1. den Einnahmen und Ausgaben von je davon im Verwaltungshaushalt 221.400 € davon im Vermögenshaushalt 57.500 € 2. den Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen (Kreditermächtigung) in Höhe von 3. den Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von §2 Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird auf festgesetzt.

278.900 €

3. Auslegung des Haushaltsplanes Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2017 liegt gem. § 81 Abs. 4 GemO an 7 Tagen und zwar vom Montag, 08. Mai 2017 bis Freitag, 12. Mai 2017 und vom Montag, 15. Mai 2017 bis Dienstag, 16. Mai 2017 je einschließlich im Rathaus in Zwiefalten, Marktplatz 3, Zimmer 15, während der üblichen Dienststunden zur Einsichtnahme öffentlich aus. 4. Hinweise Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für BadenWürttemberg (GemO) oder aufgrund der Gemeindeordnung beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde Zwiefalten geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung dieser Satzung verletzt sind. Pfronstetten, den 27. April 2017

0€ 0€

Reinhold Teufel Verbandsvorsitzender Neuer Grill ergänzt renovierte Grillhütte am Sportplatz Pfronstetten

250.000 €

§3 Die Umlage nach § 9 der Verbandssatzung beträgt: A. 50% des ungedeckten Aufwands nach der Steuerkraftsumme: für die Stadt Hayingen 2.339.853 € = 29,96 v.H für die Gemeinde Pfronstetten 2.988.260 € = 38,26 v.H für die Gemeinde Zwiefalten 2.482.124 € = 31,78 v.H. B. 50% des ungedeckten Aufwands nach der nach § 143 GemO maßgebenden Einwohnerzahl für die Stadt Hayingen 2.206 Einw. = 37,15 v.H. für die Gemeinde Pfronstetten 1.492 Einw. = 25,12 v.H. für die Gemeinde Zwiefalten 2.241 Einw. = 37,73 v.H. Pfronstetten, den 03. April 2017 Reinhold Teufel Verbandsvorsitzender 2. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2017: Die vorstehende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 wird hiermit öffentlich bekanntgemacht. Das Landratsamt Reutlingen hat mit Erlass vom 24. April 2017, Az.: 10/21-902-41-th, die Gesetzmäßigkeit der

Foto: Heinz Thumm Schon vor zwei Jahren hat der Albverein Pfronstetten in Absprache mit der Gemeinde Pfronstetten die seit Jahren vielbenützte Grillhütte am Sportplatz Pfronstetten saniert. Jetzt wurde vom Albverein an Stelle von drei wilden Grillstellen eine fachgerechte neue Grillstelle aufgebaut. Eugen Baier (von links), Josef Herter, Klaus Raach und Hans Böhm erledigten die fachlichen Arbeiten, den Hauptteil hat dabei zweifellos Eugen Baier erledigt. Aus Edelstahlstücken hat er den Grill und aus stabilem Stahl die weiteren Teile fachgerecht zusammengeschweißt. Für die Sachkosten liegt eine Zusage zur Kostenübernahme durch die Gemeinde Pfronstetten vor. Es bleibt die Hoffnung, dass die neue Grillstelle von

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

den künftigen Grillmeistern schonend und fachgerecht benutzt und immer in sauberem Zustand gehalten wird.

 Notruf-Telefonnummern  Polizei Notarzt / Feuerwehr Giftnotruf

110 112 0761 / 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Zahnärztlicher Notdienst HNO-Notfallpraxis Apothekennotdienst Krankentransporte

116 117 01805 / 5911640 01805 / 19292410 0800 / 0022833 07121 / 19222

Sonstige Hilfsdienste

Seite 7

eingedruckt. Um Beachtung und Einhaltung der Zahlungstermine wird gebeten. Durch die erfolgte Änderung der Vollstreckungsordnung betragen die Mahngebühren mindestens 4 EURO bzw. 0,5 % der Mahnsumme. Zu diesen Mahngebühren kommen bei nicht pünktlicher Bezahlung noch Säumniszuschläge in Höhe von 1 % je angefangen Monat der Steuerschuld hinzu. Sie können diese unnötigen Gebühren und Kosten vermeiden, wenn Sie rechtzeitig zur Fälligkeit die Steuerschuld bezahlen. Noch einfacher ist es für Sie, wenn Sie der Gemeindekasse eine Abbuchungsermächtigung erteilt haben. Dann wird der Steuerbetrag zum Fälligkeitstermin von Ihrem angegebenen Bank- oder Postscheckkonto angebucht. Wenn sich Ihre Kontonummer geändert hat, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Hinweis: Bei Grundstücksverkäufen oder Übergaben während des Jahres bleibt der Verkäufer oder Übergeber Steuerschuldner bis zum Ablauf des Jahres, in dem der Verkauf oder die Übergabe stattgefunden hat. Der Steuerübergang ist im Bewertungsgesetz in Verbindung mit dem Grundsteuergesetz so geregelt, dass dieser erst zum 01.01. des auf den Verkauf oder die Übergabe folgenden Jahres erfolgt. Die Vereinbarung im Kaufvertrag oder Übergabevertrag über den Steuerübergangstermin ist nur privatrechtlich von Bedeutung und gilt nur im Innenverhältnis zwischen Verkäufer und Käufer, nicht gegenüber der Gemeinde.

ABFALLTERMINE Restmüll

Samstag, 06.05.2017

SONSTIGE MITTEILUNGEN

Montag, 15.05.2017 Gelber Sack Altpapier Bio-Tonne

Montag, 29.05.2017 Montag, 15.05.2017 Montag, 08.05.2017 Samstag, 06.05.2017 Montag, 15.05.2017 Montag, 29.05.2017

Grüngutannahme Pfronstetten Wanderparkplatz Bühl (bei der Einfahrt zum Sportgelände) vom 04.03.2017 bis 25.11.2017 Samstag 13.00 – 14.00 Uhr

Schornsteinreinigung Ab Montag 8. Mai 2017 wird in Pfronstetten und ab Donnerstag 11. Mai in Tigerfeld, die allgemeine Schornsteinreinigung durchgeführt. Albrecht Fischer Schornsteinfegermeister

Grund- und Gewerbesteuervorauszahlung Fälligkeit: 15. Mai 2017 Die 2. Rate der Grund- und Gewerbesteuervorauszahlung ist am 15. Mai 2017 zur Zahlung fällig. Wir bitten Sie, die Rate aus dem Grundsteuerbescheid 2017 bzw. aus dem letzten Gewerbesteuerbescheid zu entnehmen. Sofern Sie bei der Grundsteuer die Jahreszahlung beantragt haben, ist die ganze Steuer am 01. Juli 2017 zur Zahlung fällig. Im Grundsteuerbescheid ist dann der gesamte Steuerbetrag unter diesem Fälligkeitsdatum

HERZLICHEN DANK… …sagen wir den „Fidelen Hausfrauen“ für die Spende von 150,-- €. Dafür haben wir uns ein Kamishibai (ein Erzähltheater) mit verschiedenen Bildkarten gekauft. Damit können wir den Kindern Geschichten und religiöse Erzählungen an großen Bildern vermitteln und zeigen!

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Seite 8

gen Antworten geben und Interessierten die Artenvielfalt der Blumenwiesen näher bringen. Daher lädt der LEV auch dieses Jahr wieder Landwirtinnen, Landwirte sowie weitere Interessierte am 12. Mai 2017 zu einer Wiesenbegehung nach Metzingen-Glems ein. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Parkplatz der Sportanlage Braike in Glems. Um eine kurze Anmeldung unter 07121/480-3041 wird gebeten. Bei Regen wird der Termin verschoben.

Sie haben die Idee - LEADER Mittlere Alb fördert die Umsetzung Vom 08. Mai bis 14. Juni 2017 können wieder Fördergelder für innovative Projekte in der LEADERRegion Mittlere Alb beantragt werden „Dankeschön“ sagen alle Kindergartenkinder & Erzieherinnen

Tagesmutter/-vater werden Die Kindertagespflege bietet für pädagogische Fachkräfte und Menschen aus anderen Berufsfeldern eine attraktive berufliche Perspektive. Der Arbeitsplatz kann wahlweise in einem TigeRProjekt oder innerhalb des häuslichen Bereichs sein.

Informationsveranstaltung Montag, 08.05.2017 um 9.00 Uhr Donnerstag, 11.05.2017 um 19:00 Uhr Tagesmütter e.V. Reutlingen Federnseestr. 4, 72764 Reutlingen

Infos unter Tel. 07121/3878424, Esther Roth, Fachberatung www.tagesmuetter-rt.de

Wiesenbegehung mit dem LEV Reutlingen für Landwirtinnen und Landwirte FAKT- Kennarten kennenlernen (Reutlingen) Artenreiche Blumenwiesen prägen die Landschaft am Fuße und auf der Schwäbischen Alb. Durch die ansässigen Landwirte wurden und werden diese Flächen traditionell als blumenbunte Wiesen bewirtschaftet. Doch wie viele und welche Blumen kann man dort tatsächlich finden? Wann kann ich als Landwirtin oder Landwirt Förderleistungen über das Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) für den Erhalt von artenreichem Grünland beantragen? Was steckt hinter der Bezeichnung „FFHMähwiese“? Der Landschaftserhaltungsverband im Landkreis Reutlingen e.V. (LEV) möchte auf diese Fra-

Unter dem Motto „Sie haben die Idee – wir fördern. Gemeinsam unsere Region entwickeln“ startet der vierte Förderaufruf von LEADER Mittlere Alb. Vom 08. Mai bis zum 14. Juni 2017 können beim Regionalmanagement Projektanträge abgegeben werden, die einen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Region leisten. Bürgerinnen und Bürger, Unternehmer, Vereine wie auch Kirchen und Kommunen können zu allen Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzepts innovative Projektideen einreichen. Für Ideen aus den drei Handlungsfeldern „Lebenswerte Dörfer, Soziales und kulturelles Leben, Regionale Wirtschaft“ werden von LEADER Mittlere Alb 300.000 Euro EU-Mittel zur Verfügung gestellt. Um Ihr Dorf lebenswerter zu gestalten, sind Projekte denkbar, die die Ortsmitten durch bauliche Maßnahmen oder Nutzungsänderungen neu gestalten und wiederbeleben. Sei es z. B. die Einrichtung eines barrierefreien Mehrgenerationen-Kaffees durch Vereine und die Kommune oder die Einführung eines kommunalen Leerstandsmanagements in Kombination mit der Schaffung neuer, generationsübergreifender Wohnformen. Auch im Bereich der Nah- und Grundversorgung sind Förderungen möglich, wie die Einrichtung eines Dorfladens in Verbindung mit weiteren Dienstleistungen und einer Begegnungsmöglichkeit, die Unterstützung einer Existenzerweiterung im Bereich der medizinischen Versorgung oder die Schaffung alternativer Mobilitätsangebote, z. B. durch CarSharing.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Seite 9

Gegenstand der Förderung im Handlungsfeld Soziales und kulturelles Leben sind Projekte zum Aufbau und Erhalt des Kultur- und Soziallebens im ländlichen Raum. Gefördert werden können Veranstaltungen wie Festivals, Street-Art Projekte mit Kunsthandwerkern und Menschen aus einer Behindertenwerkstatt, Kunstausstellungen sowie Kooperationen von Kultureinrichtungen mit Jugendvereinen und Bildungs- und Sozialeinrichtungen. Das können z. B. Lesungen in Seniorenheimen oder Tanz- und Malkurse in psychiatrischen Einrichtungen sein. Auch strategische Konzepte mit dem Ziel der Vernetzung von Kultureinrichtungen untereinander und mit Verbänden und Initiativen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen können gefördert werden. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Teilhabe aller Bevölkerungs- und Altersgruppen durch generationsübergreifende, inklusive Ansätze gelegt.

eins LEADER Mittlere Alb e.V. im März 2015 wurde der Grundstein für das Förderprogramm im Aktionsgebiet „Mittlere Alb“ gelegt. 20 Städte und Gemeinden aus vier Landkreisen bilden die Kulisse, die vom Programm profitieren wird. Für die Förderperiode bis 2020 stehen dem Aktionsgebiet insgesamt bis zu vier Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.

Im Handlungsfeld Regionale Wirtschaft wird besonderer Wert auf die Schaffung oder langfristige Sicherung neuer Arbeitsplätze und die Erhaltung der Grundversorgung in unseren Dörfern gelegt. Es können kleine Unternehmen und Freiberufler, dabei insbesondere Frauen, bei der Existenzgründung oder -sicherung unterstützt werden. Die Projekte zeichnen sich dabei durch besonders kreative Geschäftsmodelle und einen engen Bezug zur Region aus. Gefördert werden auch maßgeschneiderte Qualifizierungs- und CoachingAngebote, um Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergund in eine Ausbildung zu vermitteln oder Menschen die Teilnahme am Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Regionale Wirtschaft  Ausbildungs- & Bildungsangebote sichern und verbessern  kleine Unternehmen und Freiberufler stärken  Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen verbessern

Lassen Sie sich vom LEADERRegionalmanagement beraten Die genannten und viele weitere Ideen können gefördert werden. Interessierte sollten sich möglichst frühzeitig an die Regionalmanager Elisabeth Markwardt und Hannes Bartholl in der Geschäftsstelle in Münsingen (Hauptstr. 41) wenden. Beide beraten gerne über förderrechtliche und inhaltliche Fragen. Alle Anträge müssen bis spätestens 14. Juni 2017 beim Regionalmanagement eingereicht werden. Am 18. Juli 2017 wird der Beirat entscheiden, inwieweit die eingereichten Anträge die regionalen Entwicklungsziele der Mittleren Alb unterstützen und eine Förderung erhalten werden. Die Grundvoraussetzungen einer Förderung von Projekten sind im Regionalen Entwicklungskonzept zusammengefasst. Weitere Informationen gibt es unter www.leader-alb.de. LEADER (Liaison entre actions de développement de l'économie rurale) ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raums. Damit haben die Menschen vor Ort die Möglichkeit, regionale Prozesse mitzugestalten. Mit der erfolgreichen Bewerbung um das EUFörderprogramm LEADER und der Gründung des Ver-

Handlungsfelder von LEADER Mittlere Alb e.V.: Lebenswerte Dörfer  Orte attraktiver gestalten  Nah- & Grundversorgung sichern und verbessern  Mobilitätsangebote stärken und entwickeln Soziales und kulturelles Leben  soziale Angebote und Strukturen verbessern  kulturelle Angebote fördern

Weitere Informationen zu den Förderrichtlinien, dem Regionalen Entwicklungskonzept und den Projektauswahlkriterien gibt es auf der Homepage www.leaderalb.de. LEADER-Regionalmanagement Mittlere Alb e.V.: Hauptstr. 41, 72525 Münsingen. Elisabeth Markwardt, Tel.: 07381/402 97-02, [email protected] Hannes Bartholl, Tel.: 07381/402 97-01, [email protected]

Verkehrsverbund naldo informiert Lernen Sie das naldoland mit Bus und Bahn kennen Wenn Sie Ihre Freizeit gerne aktiv gestalten, empfehlen wir Ihnen das „naldo-Freizeit-Netz“. Mit ihm lassen sich die Schwäbische Alb, Neckar- und Donautal, die Zollernalb, der Schönbuch und der Bodensee umweltfreundlich ohne Auto erleben. Hinter dem „naldo-Freizeit-Netz“ verbirgt sich ein gut funktionierendes ÖPNV-Netz von Bahnen und Bussen, das Sie mit seinen unzähligen Verbindungen und Anschlüssen kreuz und quer durch´s naldoland, also die Landkreise Reutlingen, Tübingen, Sigmaringen und den Zollernalbkreis, bringt. Dieses Jahr verkehren die Bahnen und Busse des FreizeitNetzes sonn- und feiertags vom 30. April bis zum 15. Oktober. Ab 30. April ist in allen Zügen im naldo sonnund feiertags die Fahrradmitnahme kostenlos möglich und auch in den Rad-Wander-Bussen können kostenlos Fahrräder mitgenommen werden.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Insbesondere die naldo-Tagestickets Kind, Erwachsener und Gruppe eignen sich für Fahrten mit dem naldoFreizeit-Netz. Ein naldo-Tagesticket Gruppe für das gesamte Netz kostet 19,50 Euro. Mit ihm können bis zu fünf Personen sonn- und feiertags einen ganzen Tag lang im gesamten naldo-Verbundgebiet unterwegs sein. Die naldo-Tagestickets sind in allen Bussen, an allen Fahrscheinautomaten und an den Verkaufsstellen im naldo erhältlich. Zudem können sie als Handyticket direkt aus der naldo-App oder im neuen naldo-OnlineTicket-Shop auf naldo.de gekauft werden. Ausführliche Informationen zum naldo-Freizeit-Netz inklusive Fahrpläne enthält die Broschüre "Das naldoFreizeit-Netz". Die Broschüre wird gerne auf Anfrage kostenlos zugesandt (E-Mail: [email protected] , Telefon: 07471/930196-96). Alle wichtigen Informationen sind auch unter www.naldo.de abrufbar, zudem steht die Broschüre dort zum kostenlosen Download bereit.

Haus für Senioren Donnerstag, 4. Mai 14.00 Uhr Spaziergang Freitag, 5. Mai 16.30 Uhr Rosenkranzgebet

Seite 10

fungen und Herzenswünsche der Bewohner/innen, wie zum Beispiel Ausflüge mit finanziert werden. Krämermarkt Mehrere Bewohner konnten wieder mit ihren Angehörigen und ehrenamtlichen Helfer/innen den Krämermarkt besuchen. Mancher erinnerte sich an die Zeit, als ein Markt etwas besonderes war. Vor allem freuten sie sich auf die wohlschmeckenden Torten die die Strickerinnen und weiteren Ehrenamtlichen und Freunde gebacken haben. Über die Begegnungen an unserem Stand bei Kaffee und Kuchen haben wir uns sehr gefreut. Besonders freute uns der Besuch des Bürgermeisters Andreas Schneider und des Altbürgermeister Werner Gebele. Zu Gunsten unserer Altenarbeit wurden außer Kaffee und Kuchen Stricksachen aller Art, Kunstgewerbliches, Flohmarktartikel und vieles mehr verkauft. Im Namen unserer Bewohner/Innen bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Strickerinnen, Helfer/innen, Sach- und Kuchenspendern, Helfern beim Auf- und Abbau, bei den Helfer/innen, die unsere Bewohner zum Krämermarkt begleitet haben und bei der Gemeinde für die großzügige Unterstützung. Ebenso danken wir der Sportgemeinschaft Ittenhausen für die kostenlose Überlassung der Kuchentheke und der KJG (katholischen Jugendgruppe) für die Unterstützung.

Sonntag, 7. Mai 10.30 Uhr Fernsehgottesdienst Dienstag, 9. Mai 14.45 Uhr Ev. Gottesdienst mit Abendmahl und Verabschiedungsfeier f.verst. Eduard Mischek mit Pfarrerin Gudrun Berner Mittwoch, 10. Mai 10.45 Uhr Kindergartengruppe kommt Donnerstag, 11. Mai 14.00 Uhr Spaziergang Sonntag, 14. Mai 10.30 Uhr Fernsehgottesdienst Montag, 15. Mai 15.00 Uhr Muttertagskaffee mit Bob und Gerda aus Ertingen und Ehepaar Haberbosch, Langenensl. Dienstag, 16. Mai 14.30 Uhr Treffen der Strickerinnen „Wir, die Bewohner und das Team, freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen“ Verein für Freunde und Förderer für das Haus für Senioren Langenenslingen e.V. Ganz herzlichen Dank und vergelt´s Gott im Namen unserer Bewohner/innen für die übergebene Spende von 20 € . Spenden werden dem „Verein für Freunde und Förderer des Hauses für Senioren Langenenslingen e.V.“ zugeführt. So können besondere Anschaf-

Wie schon viele Jahre spielte Willi Miller aus Langenenslingen mit seiner Drehorgel auch dieses Jahr wieder am Marktstand der Strickerinnen passende Stücke. Er stellte die Spenden wie immer für die Altenarbeit zur Verfügung. Beim Krämermarkt sind bezahlte Socken liegengeblieben. Der oder die betreffende Erwerber/in kann sich im Haus für Senioren melden. Telefon Nr. 07376/962130

Monat Mai Mit dem Lied „Der Mai ist gekommen….“ wurde auf den Mai eingestimmt. Traditionell wurden die von mehreren Bewohner/innen geschmückten Maibäume, die uns erfreulicher Weise zur Verfügung gestellt wurden, durch das Hausmeisterehepaar Rita und Willi Miller aufgestellt. Leider konnte diese Aktion wegen des Mairegens nur von der „warmen Stube“ aus beobachtet werden.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Anschließend trafen sich alle Anwesenden im „Raum der Stille“ zu einer Maiandacht. KIRCHLICHE NACHRICHTEN Kath. Münsterpfarramt Zwiefalten Beda-Sommerberger-Str. 5, 88529 Zwiefalten Tel. 07373 – 600, Fax 2375 e-Mail: [email protected] Homepage: seelsorgeeinheit-zwiefalter-alb.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 9.00 – 12.00 Uhr Montagnachmittag 14.00 – 16.00 Uhr Sicher zu erreichen sind die Mitarbeiter der Seelsorgeeinheit: Pfarrer Paul Zeller: im Pfarramt Zwiefalten freitags 10.00 – 12.00 Uhr Tel. 07373 – 600 Pater Georg Kallampalliyil: im Pfarramt Hayingen, Münsinger Str. 1 nach Vereinbarung Tel. 07386 – 350; Fax 07386 – 975448 e-Mail: [email protected] Diakon Dr. Radu Thuma: im Büro Pfronstetten, Hauptstr. 21 Donnerstag 16.00 – 18.00 Uhr Tel: 993289; Fax: 993089 e-Mail: [email protected] Kirchenmusiker Hubertus Ilg: im Haus Adolph Kolping (UG) Zwiefalten, Kolpingstr. 3 nach Vereinbarung Tel. 07373 – 9205699; Fax 07373 – 9205698 e-Mail: [email protected] Sozialstation St. Martin Engstingen: Churstr. 13, 72829 Engstingen Tel. 07129 – 932770 Besondere Gottesdienste: Samstag, 06.05.: 19.00 Uhr Sonntag-Vorabendmesse in Aichstetten, mitgestaltet vom Kinderchor Zwiefalter Alb Sonntag, 07.05.: 10.00 Uhr Amt im Münster Zwiefalten 14.00 Uhr Maiandacht bei der Sattlerkapelle 14.00 Uhr Maiandacht im Münster Zwiefalten, mitgestaltet vom Münsterchor Zwiefalten 17.00 Uhr Elternsegen in Huldstetten Gottesdienstordnungen St. Laurentius Aichelau Sonntag, 07.05. – 4. Sonntag der Osterzeit 10.15 Uhr Wort-Gottes-Feier Samstag, 13.05. – Unsere Liebe Frau von Fatima 19.30 Uhr Sonntag-Vorabendmesse

Seite 11

St. Nikolaus Pfronstetten Freitag, 05.05. – 3. Osterwoche 19.00 Uhr Abendmesse Mittwoch, 10.05. – 4. Osterwoche 19.00 Uhr Maiandacht - gestaltet von den Schönstattgruppen Freitag, 12.05. – 4. Osterwoche 19.00 Uhr Abendmesse Sonntag, 14.05. – 5. Sonntag der Osterzeit 10.00 Uhr Eucharistiefeier - Feier der Erstkommunion 17.00 Uhr Dankandacht - Diasporaopfer der Kommunionkinder St. Nikolaus Huldstetten Sonntag, 07.05. – 4. Sonntag der Osterzeit 17.00 Uhr Elternsegen Dienstag, 09.05. – 4. Osterwoche 09.00 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 10.05. – 4. Osterwoche 09.00 Uhr Rosenkranzgebet in Geisingen Sonntag, 14.05. – 5. Sonntag der Osterzeit 18.00 Uhr Abendmesse

St. Stephanus Tigerfeld Samstag, 06.05. – 3. Osterwoche 19.00 Uhr Sonntag-Vorabendmesse in Aichstetten (2. Trgd. Hans Knupfer) - mitgestaltet vom Kinderchor Zwiefalter Alb Sonntag, 07.05. – 4. Sonntag der Osterzeit 14.00 Uhr Maiandacht bei der Sattlerkappelle Donnerstag, 11.05. – 4. Osterwoche 18.00 Uhr Abendmesse im Pfarrsaal Sonntag, 14.05. – 5. Sonntag der Osterzeit 08.45 Uhr Eucharistiefeier in Aichstetten Für alle Gemeinden: Segensfeier für Eltern! Herzliche Einladung zur unter dem Motto „Mein Apfelbäumchen“ findet am 07. Mai um 17:00 Uhr in der St. NikolausKirche in Huldstetten mit Pfarrer Paul Zeller statt. Eingeladen sind alle, die sich angesprochen fühlen – insbesondere Eltern, junge Familien und werdende Eltern, die sich segnen lassen wollen. Gottes Segen erbitten, sich segnen lassen heißt nichts anderes, als sich öffnen für die Geschenke Gottes, wozu insbesondere auch unsere Kinder gehören. Eine Feier sozusagen als Dank und Energiequelle für alle, die Kindern einen Platz in ihrem Leben geben.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

(Geisingen, Huldstetten, Tigerfeld), Elsa-Brändström-Straße 12, 88529 Zwiefalten, Tel. 07373 2885, Fax 915347, [email protected]

Donnerstag, 4.5.2017 Frauenkreis: Führung im Kloster Untermarchtal am 4. Mai mit Abendgottesdienst Abfahrt am Pfarrhaus - 18.30 Uhr zur Teilnahme an der Andacht. Wer es für 18.30 Uhr nicht schafft, kann gerne um 20.00 Uhr dazukommen. Weitere Interessenten (auch Männer) sind dazu herzlich eingeladen. Die Führung beginnt um 20.00 Uhr, kostet 2.5o € und dauert ca. 1 Stunde. Freitag, 5.5.2017 14.15 – 15.15 Uhr Kinderchor für alle Kinder ab der 4. Klasse im Kapitelsaal mit Frau Eppler. 14.30 – 15.15 Uhr Kinderchor für alle Kinder ab 4 Jahren im Evang. Pfarrhaus. Die Bücherei hat im Anschluss an den Chor bis 15.45 Uhr geöffnet. Sonntag, 7.5.2017 – Jubilate 9.00 Uhr Gottesdienst in Zwiefalten 10.15 Uhr Gottesdienst in Hayingen Das Opfer beider Gottesdienste ist für gesamtkirchliche Aufgaben der Landeskirche bestimmt. Dienstag, 9.5.2017 18.00 Uhr Jungschartreffen im Ev. Pfarrhaus Zwiefalten 19.30 Uhr Chorprobe im Kapitelsaal Mittwoch, 10.5.2017 Heute findet kein Konfirmandenunterricht statt. Donnerstag, 11.5.2017 15.30 – 17.00 Uhr Die Bücherei im Evang. Pfarrhaus hat geöffnet. Vorankündigung für den 14. Mai Am Sonntag Kantate, feiern die evangelischen Gemeinden Zwiefalten/Hayingen um 10:15 Uhr im Kapitelsaal einen Gottesdienst mit der Liturgie der "Deutschen Messe". Es musizieren der Evangelische Kirchenchor Zwiefalten/Hayingen zusammen mit dem "Reutlinger Vokalquintett" und dem "Riedlinger Kammerorchester". Es erklingen Werke von Bach, Pachelbel und ein selten aufgeführter Kantateneingangschor von Johann Friedrich Fasch. Ev. Kirchengemeinde Ödenwaldstetten-Pfronstetten (Pfronstetten, Aichelau, Aichstetten und Wilsingen), Im Dorf 19, 72531 Hohenstein, Tel.: 07387 / 382, Fax 985719 [email protected]

Freitag, 05.05.2017 17.30 Uhr Jungenjungschar im Gemeindehaus Samstag, 06.05. 2017 9 - 12 Uhr Altpapierabgabe im Gemeindehaus

Seite 12

Sonntag, 07.05.2017 Jubilate 10.00 Uhr Gottesdienst in Ödenwaldstetten Pfrin S. Heideker, Orgel: E: Nisch, Opfer: besondere Gesamtkirchliche Aufgaben Dienstag, 09.05.2017 20.00 Uhr Kirchenchor im Gemeindehaus Mittwoch, 10.05.2017 14.30 Uhr Konfirmandenunterricht 19.30 Uhr öffentliche Kirchengemeinderatssitzung im Gemeindehaus Freitag, 12.05.2017 17.30 Uhr Jungenjungschar im Gemeindehaus Samstag, 13.05. 2017 9 - 12 Uhr Altpapierabgabe im Gemeindehaus 19.00 Uhr Abendmahls-Gottesdienst zur Konfirmation in der Nikolauskirche Pfrin S. Heideker Sonntag, 14.05.2017 Kantate 10.00 Uhr Festgottesdienst zur Konfirmation in der Nikolauskirche unter Mitwirkung des Kirchen- und Posaunenchores Pfrin S. Heideker Konfirmation in Ödenwaldstetten Am Sonntag, 14. Mai feiern wir um 10.00 Uhr das Fest der Konfirmation in der Nikolauskirche von: Leon Gekeler, Ödenwaldstetten, Emma Heideker, Ödenwaldstetten, Robin Hörz, Aichelau, Lena Knupfer, Ödenwaldstetten, Felix Krohmer, Eglingen, Nils Nagel, Aichelau Kleidersammlung für Bethel In unserer Kirchengemeinde wird vom 13. bis 19. Juni 2017 Kleidung für Bethel gesammelt. Gute, tragbare Kleidung und Schuhe können im Ev. Gemeindehaus „Raum Gefriere“ in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr abgegeben werden. Im vergangenen Jahr kamen allein in unserer Gemeinde über 200 kg zusammen. Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel engagieren sich in acht Bundesländern für behinderte, kranke, alte und benachteiligte Menschen. Die Brockensammlung Bethel sammelt seit mehr als 125 Jahren Kleidung in ganz Deutschland gemäß dem Bibelvers aus dem Neuen Testament „Sammelt die übrigen Brocken, auf dass nichts umkomme“ (Joh. 6,12). Mit den Erlösen aus den Kleiderspenden wird die Arbeit Bethels unterstützt. Mit rund 17500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Bethel eine der größten diakonischen Einrichtungen Europas. Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind eng verbunden mit der Evangelischen Kirche in Deutschland. Das Handeln in Bethel wird getragen von christlicher Nächstenliebe und sozialem Engagement. „Gemeinschaft verwirklichen“ ist die Vision für die diakonische Arbeit Bethels.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Die Brockensammlung Bethel ist Mitglied im Dachverband FairWertung e. V. Sie setzt sich somit für einen sozial- und umweltverträglichen sowie ethisch verantwortbaren Umgang mit gebrauchter Kleidung ein. 82 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit und ohne Beeinträchtigung finden in der Brockensammlung eine Arbeit. Weitere Informationen: www.brockensammlungbethel.de Wort zur Woche: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 2. Korinther 5, 17 VEREINSNACHRICHTEN

-

Elektro-Kabel

-

Kupfer / Messing

-

alte Autobatterien.

Seite 13

Größere Mengen und Maschinen bitte bei Elmar Buck Tel. 07388 / 9932027 oder bei einem aktiven Musiker des jeweiligen Teilortes anmelden. Nicht mitgenommen werden Kühlschränke und Gefriertruhen. Felgen können nur unbereift entsorgt werden. Ölfässer müssen ganz entleert und gereinigt sein. Bei alten Motoren und Getrieben muss das Öl ebenfalls abgelassen sein. Material bitte ab 9.00 Uhr gut sichtbar am Straßenrand ablegen. Albdorfmusikanten Pfronstetten e.V

Seniorenkreis Pfronstetten Unser diesjähriger Tagesausflug findet am Dienstag 16. Mai 2017 statt. Unser Ziel ist Stuttgart. Am Vormittag machen wir eine Schifffahrt auf dem Neckar. Wir starten an der Anlegestelle in Bad Cannstatt gegenüber der Wilhelma und fahren durch die wunderschöne Stadtund Auenlandschaft neckarabwärts vorbei am MaxEyth-See, durch die Schleuse Hofen zur Anlegestelle Mühlhausen und zurück. Dauer ca. 2 Stunden. Anschließend gehen wir in eine Gaststätte zum Mittagessen. Nach dem Essen besuchen wir den Fernsehturm und genießen die tolle Aussicht. Bevor wir die Heimfahrt antreten ist noch Gelegenheit zu einer Einkehr bei Kaffee und Kuchen in Plattenhardt. Zu diesem Ausflug laden wir herzlich ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, auch auf Personen die noch nie dabei waren. Anmeldung erforderlich bis 13. Mai 17 bei : Anna Geiger, Geisingen,Tel. 07373/624 ab 10.5. bei Jo.Berner Josef Berner, Huldstetten, Tel. 07373/1267 Elisabeth Herter,Tigerfeld, Tel.993188 Emma Fischer, Aichelau, Tel. 316 Josef Dorfner, Pfronstetten, Tel. 268 Abfahrtszeiten jeweils an der Bushaltestelle: Geisingen 7.15 Uhr Huldstetten 7.20 Uhr Tigerfeld 7.25 Uhr Aichstetten 7.30 Uhr Aichelau 7,35 Uhr Pfronstetten 7.40 Uhr

Abteilung Fußball Herren TSV Pfronstetten : SGM Hayingen

3:3

Beide Mannschaften begegneten sich vom Anpfiff an auf Augenhöhe und spielten auf Sieg. Bereits nach wenigen Spielminuten war Pfronstetten infolge einer Freistoßflanke erfolgreich. Bastian Herter lief gut durch und schob den Ball am Torhüter vorbei in die Maschen. In der Folge verzeichnete der Gast die klareren Aktionen und drehte die Partie mit einem Doppelschlag in der 17. und 30. Spielminute durch Christian Müller und Julian Fischer. Pfronstetten investierte danach wieder mehr in die Partie, hatte bei einem Lattentreffer aber Pech. Kurz vor der Halbzeitpause schaffte der TSV aber den verdienten Ausgleichtreffer. Nach einem Flankenlauf lupfte Manuel Baier den Ball am Torhüter vorbei über die Linie. In der zweiten Halbzeit sank das Spielniveau deutlich und die Zuschauer sahen eine zerfahrene Partie mit vielen Fouls und Unterbrechungen auf beiden Seiten. In der 60. Spielminute brachte Alexander Dank eine scharfe Flanke auf das Pfronstetter Tor, die unglücklich ins Tor abgelenkt wurde. In einer heißen Schlussphase sah der Hayinger Alexander Nickel in der 68. Spielminute die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns. Pfronstetten brachte trotz Überzahl aber wenig zustande und kam erst nach einem haarsträubenden Fehlpass des Hayinger Torhüters in der 83. Spielminute zum Ausgleich. Simon Herter war der Nutznießer und musste nur noch ins leere Tor einschieben. Kurz vor Abpfiff hatte die Heimmannschaft eine hundertprozentige Torchance auf den Siegtreffer, scheiterte aber zweimal freistehend vor dem Hayinger Tor. TSV Pfronstetten II : SGM Hayingen II

3:2

Frauen TSV Pfronstetten : SGM Seebronn

1:3

Alteisen-Sammlung Die Albdorfmusikanten sammeln am Samstag den 06. Mai 2017 wieder -

Alteisen & Schrott

-

jegliche Buntmetalle

Gegen den Tabellenersten SGM Seebronn/Neustetten kam die Heimelf aus Pfronstetten gut ins Spiel. In der Anfangsphase konnten sich die Pfronstetterinnen sehr

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

gut durchsetzen und kamen sofort gefährlich vor das gegnerische Tor. In einem zunächst sehr ausgeglichenen Spiel drückten sowohl die Gäste als auch die Heimelf auf den Führungstreffer. Nach 23 Minuten wurde die Pfronstetter Elf dann endlich belohnt. Nach einem weiten Einwurf von Jessica Gauß konnte Katrin Schmid den Ball direkt an Anja Walz weiterleiten. Sie sah die Lücke und spielte einen mustergültigen Pass durch die Gasse zu Janina Locher, die den Ball nur noch an der gegnerischen Torfrau vorbei ins Netz schieben musste. Diese Führung konnten die Pfronstetter Frauen eine Viertelstunde lang verteidigen, ehe sie den Ausgleichstreffer noch kurz vor der Pause hinnehmen mussten. Nach dem Wechsel zeigte sich die SGM Seebronn/Neustetten weiterhin stark und die Heimmannschaft tat sich schwer dagegen zu halten. In der 53. Minute dann gingen die Gäste in Führung. Die spielstarke gegnerische Mannschaft erarbeitete sich mehr Spielanteile und wurde oft gefährlich vor dem Tor der Pfronstetterinnen. Nach weiteren 20 Minuten belohnten sie sich dann mit dem 1:3. Der TSV bemühte sich weiterhin, konnte aber nichts mehr ausrichten. So ging der Sieg nach einem fairen Spiel an die SGM Seebronn/Neustetten. B-Juniorinnen TSV Gomaringen : TSV Pfronstetten

4:8

C-Junioren SGM Sonnenbühl : SGM Pfronstetten

3:2

Die nächsten Spiele des TSV Pfronstetten e.V. Do, 04.05.17 19:00 B-Junioren SGM Auingen : SGM Hayingen/Pfronstetten/Zwiefalten

Seite 14

TSV Steinhilben : TSV Pfronstetten Do, 11.05.17 18:30 D-Junioren SGM Pfronstetten/Zwiefalten : FC Sonnenbühl II Spielbericht C Junioren Unnötige Niederlage in Sonnenbühl Am Samstag spielten die C Junioren in Undingen gegen den Tabellennachbarn aus Sonnenbühl. Unsere Jungs fingen von Anfang an, den Gegner unter Druck zu setzen und gingen früh durch ein Tor von Claudio mit 0:1 in Führung. Aber keine 10 Minuten später kassierte man nach einer Unaufmerksamkeit den Ausgleich. Im weiteren Verlauf hatten wir die besseren Chancen, aber der Torwart kratzte zweimal den Ball von der Linie. So kam es wie es kommen musste. Die Heimmannschaft ging durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 2:1 in Führung. Dies war zeitgleich der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit versuchten unsere Jungs alles mögliche um zum Ausgleich zu kommen. Dies gelang auch Mitte der Halbzeit. Nach einem schönem Solo von Jonas, kam dieser frei zum Schuss und der Ball ging ins rechte Eck zum verdienten Ausgleich. Doch kurz vor Schluss bekamen wir, wiederum durch einen Freistoß das dritte Gegentor und so verlor man dieses Spiel unglücklich mit 3:2. Am kommenden Samstag haben wir den nächsten Tabellennachbarn, die SGM Auingen , zu Gast. Spielbeginn in Hayingen ist um 14Uhr.

Sa, 06.05.17 09:30 E-Junioren FC Sonnenbühl II : TSV Pfronstetten 10:30 D-Junioren SGM Lichtenstein : SGM Pfronstetten/Zwiefalten 14:00 C-Junioren SGM Hayingen/Pfronstetten/Zwiefalten : SGM Auingen

Der nächste Spielabend findet am Samstag den 06.05.2017 um 20,30 Uhr im Schulhaus in Aichelau statt. gez. Vorstandschaft

15:30 A-Junioren TSG Münsingen : SGM Pfronstetten/Hayingen 15:30 B-Juniorinnen TSV Dettingen/Erms : TSV Pfronstetten So, 07.05.17 10:30 B-Junioren SGM Pfronstetten : SGM Hohenstein II 11:00 Frauen BFC Pfullingen : TSV Pfronstetten 13:00 Herren TSV Steinhilben II : TSV Pfronstetten II 15:00

Herren

Erste Hilfe Kurs Am 06. Mai kann beim DRK Ortsverein ZwiefaltenPfronstetten ein neuer „Erste Hilfe Kurs“ absolviert werden. Angesprochen werden Führerscheinbewerber der Klassen A, A1, A2, AM, B, BE, L, T C, C1, C1E, CE, D, D1, DE, D1E und Übungsleiter, aber auch alle Interessenten, welche ihre Erste Hilfe Kenntnisse auffrischen möchten. Der Kurs findet von 8.30 bis 16.15 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Zwiefalten statt. Kursgebühr: 35 Euro; für Mitglieder des DRK Ortsverein Zwiefalten-Pfronstetten ist der Kurs kostenfrei. Anmeldung bei Angelika Schweizer (Kursleitung) unter Telefon:

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

0174/3305914 bis spätestens 04. Mai mit persönlichen Daten. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Teilnehmer beschränkt.

Seite 15

TC Gauingen e.V. Spieltermine Verbandsrunde Sonntag, 07.05.2017 10:00 TC Gauingen Herren 1 : SPG Gäufelden/Nebr. 1 TV Reutlingen 6 : TC Gauingen Herren 2 TC Gauingen Damen : TA TSV Ötlingen 1

Himmelfahrtswanderung Wie bereits seit vielen Jahren beliebt, wollen wir auch in diesem Jahr am 25.05.2017 eine Himmelfahrtswanderung durchführen. Weitere Informationen folgen. Jahresausflug Der für dieses Jahr geplante eintägige Jahresausflug wird am 09.07.2017 stattfinden. Wie bereits an der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben, ist er in Richtung Bodensee oder Schwarzwald geplant. Auch hier folgen weitere Informationen. Unsere Angebote in Genkingen Jeden Mittwoch: Jugendschwimmen von 19.00–20.00 Uhr und Erwachsenenschwimmen von 20.00–21.00 Uhr. Jeden 1./3. Mittwoch (Warmbadetag). Von 16.30-17.30 Uhr Senioren-Wassergymnastik und von 18.00-19.00 Uhr Eltern-und Kind-Schwimmen Unsere Angebote in Hohenstein: Jeden Freitag von 19.00-20.00 Uhr Jugendtraining für Jugendliche im Alter von 7-12 Jahren und von 20.0021.00 Uhr Jugendtraining für Jugendliche im Alter von ab 13 Jahren. Infos zu Technikfragen und zum Schwimmbetrieb gibt es bei: Thomas Göbel: 0172 8797950 und Eberhard Betz: 07128 927173. Vorstand

Uhr

Sonntag, 14.05.2017 10:00 Uhr TC Gauingen Herren 1 : TA SSV Dettensee 1 TA VfL Pfullingen 2 : TC Gauingen Damen _________________________________________ Kostenloses Kinder- und Jugendtennistraining ab dem 08. Mai 2017 Der TC Gauingen e.V. bietet auch in diesem Jahr wieder ein Kinder- und Jugendtennistraining an. Wir treffen uns ab dem 08. Mai 2017 immer montags um 18.00 Uhr auf dem Tennisplatz in Gauingen. Ob Anfänger oder geübter Tennisspieler – mitmachen kann jeder. Wir trainieren in mehreren Kleingruppen – je nach Alter und Trainingsstand. Wer Interesse hat und einmal reinschnuppern möchte ist herzlich willkommen. Tennisschläger werden von uns zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auf euch. Hannelore, Boni, Evelyn, Anja, Kurt, Andi und Michael

Cäcilia Zwiefalten Sonntag, 7.Mai 2017, Führung mit Hubert Schelkle zu "Bronzezeitliche Hügelgräber auf der Gemarkung Upflamör", Treffpunkt um 15 Uhr am Rathaus in Upflamör Die Schwäbische Alb war in der Bronzezeit („2200-800 v. Chr.) ein bevorzugtes Siedlungsgebiet. Davon zeugen zahlreiche Hügelgräber auch auf der Gemarkung von Upflamör. Einige Grabstellen, die besucht werden, sind heute noch als Steinhügel zu erkennen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden verschiedene Grabhügel auf der Gemarkung Upflamör untersucht und brachten teilweise sehr bedeutende Funde zu Tage, die anhand von Bildtafeln bei der Führung vorgestellt werden. Besondere Bedeutung erlangte das "Upflamörer Griffzungenschwert". Die Grabungen des Archäologischen Landesamtes auf der Großen Heuneburg werden in diesem Jahr fortgesetzt und der Geschichtsverein wird je nach Fortschritt der Grabungen kurzfristig dort ebenfalls eine Führung anbieten. Die Führung dauert ca. 2 Stunden, gutes Schuhwerk ist erforderlich. Der Unkostenbeitrag beträgt 3,-€

Let´s sing, let´s have fun An alle Goldkehlchen die gerne mal wieder ihre Stimmbänder schwingen lassen wollen! Zum diesjährigen Cäcilia-Konzert wird es ein Jugendprojekt geben. Wir werden mit modernen Liedern einen unvergesslichen Abend mitgestalten. Wenn du also Lust und Laune hast, dabei zu sein, dann komm doch zur ersten Probe am 6. Mai 2017 um 9.00 Uhr ins Haus Adolph Kolping in Zwiefalten. Ab der 7. Klasse bis Mitte 20 sind alle Jugendlichen herzlich willkommen! Ich freue mich auf viele Stimmakrobaten! Amélie Chupin

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 18 vom 04. Mai 2017

Seite 16

Suggest Documents