A i c h e l a u A i c h s t e t t e n G e i s i n g e n H u l d s t e t t e n P f r o n s t e t t e n T i g e r f e l d

Aichelau  Aichstetten  Geisingen  Huldstetten  Pfronstetten  Tigerfeld Jahrgang 2016 25. Februar 2016 Lagerplatz für Geisinger Kirchle gesucht ...
Author: Bertold Böhm
7 downloads 5 Views 2MB Size
Aichelau  Aichstetten  Geisingen  Huldstetten  Pfronstetten  Tigerfeld Jahrgang 2016

25. Februar 2016

Lagerplatz für Geisinger Kirchle gesucht Bei der 900-Jahr-Feier der Gemeinde Pfronstetten haben die Geisinger Bürger einen Festwagen mit dem Aufbau des „Geisinger Kirchle“ gebaut. Der bisherige Lagerplatz bei der Familie Bühler wird nun geräumt. Wir sind auf der Suche nach einem Lagerplatz, wo die Einzelteile trocken gelagert werden können. Sollten Sie einen entsprechenden Lagerplatz anbieten können, bitte melden Sie sich bei der Gemeindeverwaltung Pfronstetten, Tel. 07388/99999-0 Vielen Dank.

Albhalle geschlossen Wegen einer Veranstaltung ist die Albhalle am Mittwoch, 02.03.2016 ab 18.00 Uhr und am Donnerstag, 03.03.2016 ganztags für den Sportbetrieb geschlossen. Wir bitten um Beachtung. MEDIZINISCHE NOTFALLDIENSTE Die Notdienste sind am Wochenende (Sa. 8 Uhr bis Mo 7 Uhr) und werktags (ab 19 Uhr) zu erreichen. Ärztlicher Notfalldienst: 116 117 Zahnärztlicher Notfalldienst (0180) 5 91 16 40 Sprechstunden des Notdienstes am Wochenende: 9 bis 10.30 Uhr und 16 bis 17 Uhr. Die Inanspruchnahme des ärztlichen Notdienstes ist praxisgebührenpflichtig. Apotheken-Notdienst: (0180) 5 00 29 63 oder im Internet: www.LAK-BW.notdienst-portal.de

ABFALLTERMINE Restmüll Gelber Sack Altpapier Bio-Tonne

Montag, 07.03., 21.03.2016 Montag, 21.03.2016 Montag, 14.03.2016 Montag, 07.03., 21.03.2016

Nummer 8

Grüngutannahme beim Wanderparkplatz Bühl (Einfahrt Sportplatz) vom 05.03. bis 26.11.2016 immer samstags von 13.00 – 14.00 Uhr. Grüngut kann auch beim Häckselplatz Trochtelfingen abgegeben werden. Der Platz liegt an der Einmündung der alten Harthauser Straße in die Kreisstraße Richtung Harthausen. Das Areal wurde mit Personal ausgestattet, eingezäunt und hat feste Öffnungszeiten. Von Anfang März bis Ende November kann das Grüngut außer an Feiertagen immer freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 18 Uhr angeliefert werden. Das Grüngut wird nur noch getrennt nach holzigem und nichtholzigem Material angenommen. Der Baum- und Strauchschnitt wird energetisch verwertet, Gras und Laub werden kompostiert

Problemstoffsammlung am Donnerstag, 17.03.2016 von 14.00 – 14.30 Uhr in Huldstetten beim Dorfplatz und von 15.00 – 16.00 Uhr im Gewerbegebiet Pfronstetten (beim Glascontainer).

Wohin mit den Deckeln beim Altglas? Beim Altglas gibt es immer wieder Fragen zur richtigen Entsorgung, darum hier einige Grundregeln: Bitte die Deckel der Glasbehälter unbedingt zu Hause in den Gelben Sack geben. Und falls man doch vergessen hat, einen Deckel abzuschrauben? Dann lieber das Altglas mitsamt dem Deckel in den Glascontainer werfen, in der Glasfabrik werden die Deckel aussortiert. Auf keinen Fall vor dem Einwurf abgeschraubte Deckel auf den Container legen oder in einer Plastiktüte hinterlassen. Man verursacht einen erheblichen Mehraufwand bei der Containerleerung und trägt dazu bei, dass dort weiterer Müll abgelagert wird. Nicht in den Glascontainer sondern zum Restmüll oder bei entsprechender Größe zum Sperrmüll gehören hitzebeständige Gläser, Keramik, Porzellan, Steingut, Fensterglas, Lampen und Spiegel. Einmachgläser oder Auflaufformen beispielsweise sind hitzebeständig und haben einen höheren Schmelzpunkt als normales Glas. Sie verursachen deshalb in der Glasfabrik erhebliche Probleme, das gleiche gilt für Herdplatten aus Glas. In den Glascontainern findet sich manchmal Geschirr aus

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 2

Keramik, Porzellan oder Steingut, das aber natürlich nicht hineingehört. Spiegel sind zwar aus Glas, haben aber eine dünne Silberschicht aufgetragen und sind für das Glasrecycling unbrauchbar. Auch Fensterglas oder Lampen aus Glas sind im Glascontainer fehl am Platz. „Wohin kommt eigentlich blaues Glas?“, ist eine häufig gestellte Frage. Grundsätzlich soll blaues Glas in den Container für Grünglas. Diese Regel gilt übrigens für alle Farben, die nicht eindeutig weißem, grünem oder braunem Glas zuzuordnen sind. „Wird das aufwändig getrennte Glas bei der Containerleerung im LKW wieder vermischt?“, wird ebenfalls manchmal gefragt. Das stimmt natürlich nicht, von oben betrachtet kann man bei der Leerung die getrennten Kammern des Abholfahrzeuges für die drei Glasfarben sehen. Lärmschutz ist auch Umweltschutz. Es sollte deshalb eine Selbstverständlichkeit sein, dass man sich an die meist auf den Containern angegeben Einwurfzeiten hält. In der Regel ist dies werktags, also montags bis samstags, von 7 bis 20 Uhr. Einwürfe außerhalb dieser Zeit sind nicht erlaubt.

Die Bereiche über Fahrbahnen müssen mindestens in einer Höhe von 4,50 m, Bereiche über Geh- und Radwegen mindestens in einer Höhe von 2,50 m von überhängenden Ästen freigehalten werden. Manchmal ist auch weniger mehr: Vielen privaten Grünanlagen im Innenbereich täte es gut, wenn die Anzahl der Pflanzen reduziert wird. Denn bei Problemen mit Bäumen in der Ortslage gilt dasselbe, wie für alle Probleme im Leben: Solange sie klein sind, lassen sie sich viel leichter lösen!

Besorgungen bei einem Todesfall

Hecken und Sträucher vor dem Frühjahr zurückschneiden Mancherorts ragen Bäume und Hecken in den öffentlichen Verkehrsraum hin und stellen für Fußgänger und Fahrzeuge eine unnötige Behinderung dar: Kreuzungen und Einmündungen sind nicht oder nur schlecht einsehbar, Verkehrsschilder sind ebenso eingewachsen wie Straßenlampe, und blockierte Gehwege zwingen zum Ausweichen auf die Straße. Grundsätzlich ist jeder Grundstücksbesitzer verpflichtet ist, Pflanzen auf seinem Grundstück unaufgefordert so zurückzuschneiden, dass solche Beeinträchtigungen nicht auftreten und auch Verkehrszeichen sichtbar und Straßenlampen wirksam bleiben. Jetzt vor Beginn der Vegetationszeit bietet es sich an, eigene Grundstücke unter diesen Gesichtspunkten zu prüfen und notwendige Rückschnitte zu tätigen. Damit kann auch sichergestellt werden, dass Bäume und Sträucher der Windlast gewachsen sind – unter Haftungsgesichtspunkten auch kein ganz unwichtiges Thema Bei öffentlichen Verkehrsflächen muss das sogenannte Lichtraumprofil freigehalten werden:

Keiner weiß, wann er in seiner Familie oder seinem Bekanntenkreis von einem Todesfall betroffen ist. In der Fassungslosigkeit nach einer Todesnachricht wissen die Angehörigen oft nicht, was zu tun ist und welche Formalitäten abzuwickeln sind. Mit den folgenden Hinweisen möchten wir Ihnen die wichtigsten Besorgungen bei Todesfällen an die Hand geben. Mitteilung an das Standesamt: Sofern der Todesfall in der Gemeinde eingetreten ist, ist dieser nach Vorliegen der ärztlichen Todesbescheinigung beim Standesamt (Rathaus Pfronstetten, Frau Herter) anzuzeigen. Bei Sterbefällen außerhalb der Gemeinde müssen die Angehörigen den Sterbefall nicht in Pfronstetten anzeigen, sondern beim Standesamt am jeweiligen Sterbeort. Beauftragung eines Bestattungsunternehmens: Bei einem Sterbefall kommen im Regelfall Bestattungsunternehmen zum Einsatz. Deren Dienstleistungen und Beauftragung weisen aber Unterschiede auf: Bei der Auswahl des Unternehmens für die Vorbereitung des Verstorbenen für die Bestattung (Lieferung Sarg, Herrichten, Einsargen) sind die Angehörigen in ihrer Auswahl frei und können jedes geeignete Unternehmen beauftragen. Die entsprechenden Kosten werden direkt zwischen den Angehörigen und dem beauftragten Unternehmer abgerechnet. Die Durchführung der Beisetzung (Grabaushub, Mitwirkung bei der Beisetzung, Grabverfüllung) wird ebenfalls von den Angehörigen in Auftrag gegeben. Die Gemeinde hat eine Vereinbarung diesbezüglich mit der Firma Weible, Bestattungsdienst, Tel. 07381/937990. Für den Friedhof Tigerfeld ist Herr Thomas Locher, Tel.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 3

07388/993033 entsprechend zu beauftragen. Die hierfür entstehenden Kosten werden über den jeweiligen Unternehmer mit den Angehörigen abgerechnet.

15. März 2016, 18:00 Uhr Eberhard von Werdenberghalle, Siemensstraße 4 72818 Trochtelfingen

Festlegung der Grabstelle: Bezüglich der Festlegung der Art (Einzelgrab / Wahlgrab / Urnengrab) und der Lage der Grabstelle müssen sich die Angehörigen mit der Gemeindeverwaltung in Verbindung setzen, da diese den Betreib der örtlichen Friedhöfe übernommen haben.

Die Veranstaltung bietet den Ehrenamtlichen die Möglichkeit für einen interessanten Erfahrungsaustausch, auch mit den Mitarbeitern des Landkreises. „Ein starkes Netzwerk ist eine wichtige Basis für das Ehrenamt ‒ daher möchten wir eine aktive Vernetzung der ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer unterstützen“, so Landrat Thomas Reumann. Natürlich werden auch das leibliche Wohl sowie die Unterhaltung an diesem Abend nicht zu kurz kommen.

Nutzung der Aussegnungshallen: Bis zur Beisetzung können die Verstorbenen in der jeweiligen Aussegnungshalle aufgebahrt werden. Die Schlüssel für diese Räumlichkeiten sind bei den örtlichen Kirchengemeinden oder der Gemeindeverwaltung erhältlich. Vorbereitung der Bestattungsfeierlichkeiten: Bezüglich der Bestattungsfeierlichkeiten sollten sich die Angehörigen an die jeweilige Kirchengemeinde wenden. Die festgelegten Termine sollten, sofern dies gewünscht ist, dann umgehend über entsprechende Todesanzeigen in der Lokalpresse veröffentlicht werden. Nach der Beerdigung: Sofern der Verstorbene eine Altersrente bezogen hat, muss der Sterbefall bei der Rentenrechnungsstelle beim Postamt oder bei der Ortsbehörde für die Arbeiterund Angestelltenversicherung unter Vorlage einer Sterbeurkunde angezeigt werden. Außerdem besteht bei vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen die Möglichkeit, bei der Gemeindeverwaltung (Herr Rudolf) einen Antrag auf Hinterbliebenenrente zu stellen Für weitere Fragen steht die Gemeindeverwaltung unter der Tel.-Nr. (07388) 9999-0 zur Verfügung.

SONSTIGE MITTEILUNGEN

Landkreis Reutlingen dankt ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer/innen ‒ Einladung zum gemeinsamen Fest Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer/innen im Landkreis Reutlingen haben in den vergangenen Monaten Brücken zwischen Kulturen gebaut, effektive Strukturen geschaffen und tatkräftig unterstützt, wo es notwendig war. Ihr Engagement war und ist eine sehr große Hilfe. Dafür möchte sich der Landkreis Reutlingen herzlich bedanken und die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer/innen einladen zu einem Fest am

Anmeldung Bitte teilen Sie uns bis 4. März 2016 mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen können. Telefon 07121 - 480 1974 E-Mail [email protected] Internet www.kreis-reutlingen.de/ehrenamt Oder über das abgedruckte Anmeldeformular Wir freuen uns, wenn Sie uns vorab Fotos von Ihren Tätigkeiten und Projekten zusenden, damit wir diese in unser Programm einarbeiten können (bitte klären Sie dazu im Voraus, dass alle auf den Fotos abgebildeten Personen mit dieser Verwendung einverstanden sind). Motorsägen-Grundlehrgang (Modul A) für Privatwaldbesitzer Das Kreisforstamt Reutlingen führt am 7. und 8. März 2016 einen zweitägigen Motorsägen-Grundlehrgang in Pfronstetten durch. Die Lehrgänge richten sich an Privatwaldbesitzer oder diejenigen Personen, die einen Privatwald bewirtschaften. Es können aber auch weitere Personen teilnehmen. Der Lehrgang findet 2-tägig ganztags statt. Die Lehrgangsteilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein, zudem muss bei den Übungen mit der Motorsäge die komplette persönliche Schutzausrüstung getragen werden. Weitere Auskünfte erteilt das Kreisforstamt unter der Telefonnummer 07381-9397-7315. Dort werden auch gerne Anmeldungen entgegengenommen. Diese können auch per Fax an die Nummer 07381-9397-7300 oder per E-mail an [email protected] erfolgen. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 2. März 2016. Zum Lehrgang zugelassene Teilnehmer erhalten noch vor Lehrgangsbeginn eine detaillierte Einladung.

Außenstelle des Kreissozialamtes in Münsingen und Versorgungsamt in Reutlingen wegen Umzug geschlossen Die Außenstelle des Kreissozialamtes in Münsingen ist in der Zeit von 24. Februar bis 26. Februar wegen Umzugs geschlossen. In dringenden Fällen kann die Außenstelle des Kreissozialamts Münsingen in dieser Zeit per Email an [email protected] kontaktiert werden. Ab Montag, 29. Februar sind die Mitarbeiter der Kreissozi-

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

alamts-Außenstelle in den neuen Räumen in der Bismarckstraße 7 in 72525 Münsingen wieder erreichbar. Das Versorgungsamt des Landratsamts in Reutlingen, das sich unter anderem um Schwerbehindertenausweise, die Ausgabe von Wertmarken sowie die Bewilligung der Landesblindenhilfe kümmert, zieht ebenfalls um. Das Versorgungsamt ist deshalb in der Zeit von Montag, 29. Februar bis Freitag, 4. März geschlossen. In dringenden Fällen kann das Versorgungsamt in dieser Zeit unter der Telefonnummer 07121 480 4162 oder 07121 480 4197 kontaktiert werden. Ab Montag,7. März sind die Mitarbeiter in den neuen Räumen in der Kaiserstraße 57/1, 72764 Reutlingen wieder zu den üblichen Sprechzeiten erreichbar.

Umzug Versorgungsamt Das Versorgungsamt des Landkreises Reutlingen (Abteilung, die u.a. für die Erteilung von Schwerbehindertenausweisen, der Ausgabe von Wertmarken sowie Bewilligung der Landesblindenhilfe zuständig ist) ist in der Zeit vom 29.02.2016 bis 04.03.2016 wegen Umzugs geschlossen. Ab 07.03.2016 erreichen Sie die Mitarbeiter in den neuen Räumen in der Kaiserstraße 57/1, 72764 Reutlingen.

Kreislandwirtschaftsamt informiert über Nitratproben Das Kreislandwirtschaftsamt Münsingen weist darauf hin, dass Landwirte auch in diesem Frühjahr wieder die Möglichkeit haben, die Stickstoffdüngung mittels einer Nitratprobe untersuchen zu lassen. Für Landwirte in Wasserschutzgebieten, die als Problem- oder Sanierungsgebiet ausgewiesen sind, ist dabei die StickstoffDüngung nach der Messmethode zwingend vorgeschrieben - etwa in den Wasserschutzgebieten Neunbrunnenquelle (415-21) oder Kesselbrunnen/Kohlplatte (415-35). Beprobt werden muss auf einheitlich bewirtschafteten Flächen ("Schlägen") über 0,10 Hektar, wenn dort Mais oder Kartoffeln angebaut werden; diese Pflicht gilt auch nach den Vorfrüchten Kartoffeln, Klee, und Kleegras, nach mehrjährigen Stillegungen, stickstoffreichen Ernteresten wie etwa Winterraps oder bei Flächen mit mehrjähriger organischer Düngung und über 1,4 Großvieheinheiten je Hektar landwirtschaftliche Fläche. Nitratproben sind meist auch bei vertraglich geregeltem und integriertem Anbau vorgeschrieben. In der Regel entnimmt der Landwirt die Probe selbst. Folgendes muss dabei beachtet werden: Für jede Probe muss ein Probebegleitformular ausgefüllt werden, damit eine Analyse und eine EDV-erstellte Düngeberechnung möglich sind. Die maximal notwendige Probentiefe beträgt auch auf tiefgründigen Böden 60 Zentimeter, aufgeteilt in zwei Schichten (Null bis 30 Zentimeter und 30 bis 60 Zentimeter). Die Nitratproben sollen nicht früher als drei Wochen vor dem Düngen gezogen werden. In Wasserschutzgebieten sind folgende Zeiträume einzuhalten, in denen die Probe entnommen werden muss: Wintergetreide und Winterraps vom 1. Februar bis zum

Seite 4

30. April; Sommergetreide vom 15. Februar bis zum 30. April; Mais (späte Nitratprobe) vom 15. Mai bis zum 30. Juni; sowie Kartoffeln vom 15. Februar bis zum 15. Juni. Das Kreislandwirtschaftsamt weist darauf hin, dass die Probezeiträume einzuhalten sind: Bei abweichenden Terminen wird keine Düngeempfehlung zu der Probe erstellt. Bei Mais empfiehlt das Landwirtschaftsamt eine späte Probe ab dem Vier-Blatt-Stadium (Ende Mai). Dabei kann schon vorher eine Unterfußdüngung - also direkt in den Wurzelraum der Pflanze - bis maximal 40 Kilogramm Nitrat pro Hektar in mineralischer oder organischer Form erfolgen. In allen anderen Fällen dürfen vor den Probenahmen weder Gülle noch stickstoffhaltige mineralische Dünger ausgebracht werden. Neben den Nitratproben können auch Bodenuntersuchungen auf die Grundnährstoffe Phosphor, Kali und Magnesium vorgenommen werden. Das untersuchende Labor Dr. Lehle hat dem Kreislandwirtschaftsamt Münsingen folgende Außenstellen gemeldet, wo die Proben angenommen werden: 

Traugott Götz; Telefon 07382/1004 oder 7128; Mobil 0175/9424720), Rundweg 16, 72587 Römerstein.



Karl-Heinz Junger; Telefon 07386/732; Mobil 0172/4845014), Maxfelden, 72534 Hayingen.



Hans Knecht Telefon; 0171/4787551, Gehräcker, 72124 Pliezhausen.



Bernd Lamparter; Telefon 07124/770, Haid, 72818 Trochtelfingen.



Frank Siefert; Telefon 07383/327; Mobil 0172/6354459, Steighof 14, 72525 Bichishausen.



Karl Heinz Pfleiderer; Telefon 07381/1615; Mobil 0170/5612294), Lichtensteinstraße 24, 72525 Münsingen.

Auch die Verpackungskisten und Probebegleitformulare können dort nach telefonischer Rücksprache abgeholt und Bohrstöcke ausgeliehen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, für alle Untersuchungen unter anderem folgende Stellen mit der Bodenprobenahme zu beauftragen - die Kosten sind jeweils vom Landwirt zu tragen: 

Maschinenring Münsingen , Telefon 07381/93490, hier werden auch Beprobungsmaschinen verliehen.



Labor Dr. Lehle, Telefon 07333/947212.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 5

Label „Gesund im Betrieb“ wird erstmals verliehen In Kooperation mit der AOK - Die Gesundheitskasse Neckar-Alb und der Handwerkskammer Reutlingen vergibt die Kommunale Gesundheitskonferenz im Landkreis Reutlingen erstmals das Label „Gesund im Betrieb“. Ausgezeichnet werden fünf im Landkreis Reutlingen ansässige Betriebe, die den Prozess, der zur Vergabe des Labels führt, erfolgreich durchlaufen haben. Zu der Überreichung des Labels im Landratsamt Reutlingen am 25. Februar 2016 von 11.30 bis 12.30 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Neben Sozialdezernent Andreas Bauer wird auch Dr. Gerhard Bort vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg anwesend sein und über den Stellenwert von Betrieblichem Gesundheitsmanagement in Baden-Württemberg berichten. Das neue Label Das Label „Gesund im Betrieb“ wurde speziell für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt, um den Aufbau und die Umsetzung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement im Landkreis Reutlingen voranzubringen. Das einfache, kostengünstige und auf die Region ausgelegte Konzept gibt den KMU die Chance, sich auf den Weg zu einem gesunden Unternehmen zu machen.

"Wut lass nach!" - Konstruktiver Umgang mit einem starken Gefühl" Das ist das Thema, des Seminars, das der LandFrauenverband Reutlingen am Samstag, 12.03.2016 im Gasthaus "Grüner Baum" in St. Johann-Lonsingen anbietet. Nähern Sie sich zunächst ihrer ganz persönlichen Aggressivität, d.h. dem Entstehen von Wut, ihrer Wirkung, ihren Äußerungen und Konsequenzen. Im zweiten Teil des Nachmittags geht es ganz pragmatisch um kleine und große Anregungen für einen neuen, konstruktiven Umgang mit diesem starken, oftmals ablehnenden Gefühl. Referentin ist Dipl.-Sozialpädagogin (FH) Sabine Setz. Das Seminar beginnt um 14.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle bis zum 03.03.2016 unter Telefon Nr. 07381/9389 0 entgegen

Zusammenarbeit mit dem Betreuungsgericht - Berichte und Rechnungslegung Angehörige und Ehrenamtliche, die vom Betreuungsgericht als rechtliche Betreuer bestellt worden sind, müssen regelmäßig dem Betreuungsgericht Bericht erstatten. Am Montag, den 29.02.2016 ab 18 Uhr erfahren Sie, wie diese Berichte und Rechnungslegungen gestaltet werden können, damit Ihr Aufwand möglichst gering ist, und das Betreuungsgericht alle notwendigen Informationen erhält. Die kostenlose Informationsveranstaltung des Diakonischen Betreuungsvereins findet im Katholischen Bildungswerk in Reutlingen, Schulstr. 28, statt. Um Anmeldung wird gebeten: Tel: 07121/44137, E-Mail: [email protected]

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 6

hier Feuchtigkeit nieder, kommt schnell der Schimmel. Abhilfe schafft eine professionell geplante Gebäudedämmung – zusammen mit dem Einbau energetisch hochwertiger Fenster. „Die Mär, man ‚verschweiße‘ damit das Haus, stammt von vor über 100 Jahren“, erklärt Tobias Kemmler. „Atmende Wände gibt es nicht und gab es nie“. Wichtig sei, das Gebäude energetisch als Ganzes zu betrachten und sich an einen erfahrenen Energieberater zu wenden.

Ungesunde Raumluft muss nicht sein: Schimmel vermeiden durch Lüften und Sanieren Auf Camembert ist er beliebt, in Brot oder an Wänden gefürchtet: Schimmel. Geschätzte 100.000 Arten sind bislang bekannt – nicht alle sind für den Menschen giftig. Schimmelbefall in Räumen kann jedoch Allergien und Atemwegserkrankungen auslösen. „Wir empfehlen vorbeugend neben regelmäßigem Lüften und ausreichendem Heizen auch eine gute Dämmung des Gebäudes“, erklärt dazu Tobias Kemmler, Leiter der KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen. Mit Schimmel in Gebäuden ist nicht zu spaßen. Ist der ungesunde Mitbewohner einmal da, lässt er sich oft nur schwer entfernen. Richtiges Lüften und Heizen halten den Pilz fern, genauso wie eine gute Gebäudedämmung. Die unabhängige KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen gibt Tipps. Richtig Lüften Durch Duschen, Kochen, Schwitzen und große Zimmerpflanzen verdunstet in Räumen eine erhebliche Menge Wasser. Schlägt sich Feuchtigkeit an kühlen Stellen nieder, kann hier Schimmel wachsen. Schlafund Wohnräume sollten daher mehrmals täglich mehrere Minuten lang gelüftet werden; Küche und Bad nach Bedarf häufiger. Besonders wirksam ist eine Stoßlüftung mit weit geöffneten Fenstern und Durchzug – bei geschlossenen Heizungsventilen. Einen Schritt weiter geht, wer eine Lüftungsanlage einbauen lässt. Richtig heizen An kühlen Innenbauteilen setzt sich mehr Schwitzwasser ab als an warmen. Räume sollten deshalb nicht ganz auskühlen. Eine Temperatur von 20 Grad Celsius am Tage und 18 Grad in der Nacht oder bei Abwesenheit eignet sich für Wohnräume; in Schlafzimmern und Fluren kann es zwei Grad kühler sein. Kemmler mpfiehlt programmierbare Thermostatventile für die Heizkörper: „Die sind nicht teuer und sorgen stets für die richtige Raumtemperatur.“ Richtig sanieren In ungedämmten Gebäuden sind insbesondere die äußeren Zimmerwände kalt. Gleiches gilt für die Laibungen alter, schlecht isolierter Fenster. Schlägt sich

Eine kostenfreie und unabhängige Beratung zum Thema Schimmel und energetische Sanierung erhalten Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Reutlingen bei der KlimaschutzAgentur. Die Beratungen finden landkreisweit in den Beratungsstützpunkten statt, eine telefonische Terminvereinbarung unter 0 71 21-14 32 571 oder über in-

[email protected] ist erforderlich. Weiterführende Informationen Umweltbundesamt: Schimmel Häufige Fragen, Beratungsstellen, richtig lüften und heizen und mehr. Netzwerk Schimmelpilzberatung Baden-Württemberg Zukunft Altbau: Wie lüfte ich richtig? Wände können nicht atmen: https://de.wikipedia.org/wiki/Atmende_Wand Dr. Volker Kienzlen (KEA) und andere: Über den Sinn von Wärmedämmung Gebundenes Buch, Format DIN A5, Preis 3,50 EUR Zahl des Monats: 30 Über 30 Prozent der Teilnehmer einer repräsentativen Umfrage gaben an, ihre Räume nur mittels gekippter Fenster zu lüften. Das Forschungsinstitut TNS Emnid befragte dazu 2012 im Auftrag eines großen Wohnungsunternehmens 1.000 Personen in Deutschland. (Quelle: http://www.gagfah.de/uploads/tx_news/PM_2012-1011_Lueften.pdf )

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 7

Nadja Hampel Telefon 07121-34539732, [email protected] oder Christel Meixner Tel. 07121-34539731, [email protected] . AOK - Kinderkochkurs Hayingen. Spaß am Herd haben Kinder von 8- bis 12Jahren im Kochkurs Fingerfood: Für Schule und Party! Schluss mit Fertigessen aus der Tüte. Es werden coole Snacks für jeden Tag und besondere Anlässe zubereitet und danach gemeinsam gevespert. Am Dienstag, den 29. März 2016 findet dieser Kinderkochkurs von 16.00 bis 19.00 Uhr in der Digelfeldschule in Hayingen statt. Information und Anmeldung unter Telefon 07121 209-181. Schimmel - soweit muss es nicht kommen. Beugen Sie vor mit guter Wärmedämmung und regelmäßigem Lüften.

Unterstützung bei Demenz Schulung zur Betreuungskraft für ehrenamtlich Engagierte und Angehörige Gerade an Demenz erkrankte ältere Menschen brauchen im Alltag zu Hause viel Unterstützung und Orientierung. Sowohl Angehörige als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Demenzunterstützungsdiensten sind hier immer wieder sehr gefordert. Für diese Zielgruppe bietet der DRK-Kreisverband Reutlingen jetzt wieder eine Schulungsreihe in den Räumen der DRK-Geschäftsstelle in Reutlingen an. Das Deutsche Rote Kreuz sucht zudem für den Häuslichen-Unterstützungsdienst und für die DemenzBetreuungsgruppen wieder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Voraussetzung für diese Tätigkeit sind Verständnis, liebevolle Zuwendung und Einfühlungsvermögen. Eigene Ideen, Kreativität und Talente können bei dieser Aufgabe gut eingebracht werden. Im Häuslichen Unterstützungsdienst werden demenzkranke Menschen zu Hause betreut und dadurch die pflegenden Angehörigen entlastet. In den Betreuungsgruppen werden bei Kaffee und Kuchen, Singen, Gymnastik, Spaziergängen und vielem Mehr, die demenzkranken Menschen im DRK-Seniorenzentrum Oferdingen an vier Nachmittagen in der Woche betreut. Auch Interessierte mit Migrationshintergrund sind für die Unterstützung von Menschen aus anderen Herkunftsländern herzlich willkommen. Das DRK bietet eine fachkundige Begleitung, finanzielle Aufwandsentschädigung und zur Vorbereitung eine Schulung „zur Betreuung von Menschen mit Demenz“ an: Die Schulungsreihe im DRK-Kreisverband Reutlingen, Obere Wässere 1, beginnt am Dienstag, 15. März 2016, weitere Termine sind immer dienstags von 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Wer Interesse daran hat, Menschen mit Demenz zu betreuen und so auch für die pflegenden Angehörigen Abwechslung und Erleichterung in den Alltag zu bringen, erhält weitere Information bei den Referentinnen

Die Gemeinde Zwiefalten mit ca. 2200 Einwohnern liegt am südlichen Rand der Schwäbischen Alb im Biosphärengebiet. Arbeiten Sie dort, wo andere Urlaub machen. In unserer Verwaltung ist wegen Ausscheidens der bisherigen Stelleninhaberin zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle der/des Leiter/in der Finanzverwaltung Fachbedienstete/Fachbediensteter für das Finanzwesen (gem. § 116 GemO) neu zu besetzen. Ihre Aufgabenschwerpunkte:  Leitung der Finanzverwaltung  Prüfungs- und Kassenwesen  Steuern und Abgaben  Personal  Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung  Öffentliche Einrichtungen und Feuerwehr  Betreuung der EDV Die endgültige Aufgabenzuordnung bleibt vorbehalten. Die Haushaltsführung erfolgt derzeit noch nach den Grundsätzen der Kameralistik. Wir verwenden noch das Finanzverfahren KIRP. Ihr Anforderungsprofil:  Ein abgeschlossenes Studium als Dipl. Verwaltungswirt/in (FH) oder Bachelor of Arts – Public Management  Fundierte Kenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht  Strukturierte, ergebnisorientierte Arbeitsweise und Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge  Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit und Entscheidungsfreude

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Wir bieten Ihnen:  Eine interessante, selbständige, vielseitige und verantwortungsvolle Führungsposition  Flexible Arbeitszeiten  Die Stelle ist im Stellenplan in A 13 ausgewiesen. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die Sie bitte bis spätestens Mittwoch, den 02. März 2016 an die Gemeindeverwaltung, Marktplatz 3, 88529 Zwiefalten richten. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Bürgermeister Henne (Tel.: 07373/20510) gerne zur Verfügung. Stadt Hayingen Landkreis Reutlingen Die Stadt Hayingen hat ab sofort folgende Stelle im Kindergarten Hayingen zu besetzen: Staatlich anerkannte(r) Kinderpfleger(in), Erzieher(in) § 7 KiTag oder Lehrer(in) als Inklusionskraft auf 450,00 €-Basis. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 10 Stunden. Die Einstellung erfolgt befristet bis 31.07.2016 (eine Weiterbeschäftigung ist evtl. möglich) im Kindergarten Hayingen. Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Hölz (Tel. 07386 9777-27) zur Verfügung. Sie finden uns auch unter www.hayingen.de Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich bitte beim Bürgermeisteramt Hayingen, Marktstraße 1, 72534 Hayingen.

Münsterschule Zwiefalten Informationsnachmittag für Realschule am Donnerstag, 03. März um 14.00 Uhr Informationsnachmittag für Hauptschule am Mittwoch, 09. März um 14.00 Uhr Mensa, Raum 5 im Haupt- und Realschulgebäude Den Schülerinnen und Schülern möchten wir mit Unterrichtsbesuchen einen Einblick in das Lernen und Arbeiten in Klasse 5 der Haupt-/Realschule geben. Den Eltern bieten wir in dieser Zeit bei Kaffee und Kuchen Informationen an

   

Seite 8

zum Arbeiten und Lernen an der jeweiligen Schulart zum Schulprofil mit der Ausbildungsplatzgarantie zur Kooperation Hauptschule - Realschule und zum Schulalltag (Lehrereinsatz, Stundenplan, Schulbus, ...) .

Schüler der Unterstufe berichten über den Start an unserer Schule, die Schülersprecherinnen stellen die Tätigkeit der SMV vor und Streitschlichter informieren über ihren Beitrag zu einem guten Schulklima. Gerne nehmen wir uns bei dieser Gelegenheit Zeit für Ihre Fragen. Wir hoffen, Sie und Ihr Kind mit diesem Angebot neugierig gemacht zu haben und heißen Sie herzlich willkommen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um eine Rückmeldung (bis Dienstag, 01.03.2016). Die Schulleitung Anmeldung für Klasse 5 der weiterführenden Schulen (alle Schularten): Mittwoch, den 16. März, 8.00 – 12.00 Uhr Donnerstag, den 17. März, 8.00 – 12.00 Uhr und 17.00 bis 19.00 Uhr

Freie Waldorfschule auf der Alb Freibühlstr. 1, 72829 Engstingen, Schulbüro 07129/937030 Herzliche Einladung zu unseren Veranstaltungen: Do 25.02.16, 20.00 Uhr: Öffentlicher Infoabend „Klassenlehrerzeit von Kl.1 8 Saal Sa 27.02.16, 20.00 Uhr: Tanzball 10. Klasse Festhalle Do 03.03.16, 20.00 Uhr: Vortrag „Kindsein heute“ von Dr. Michaela Glöckler Saal Fr 04.03.16, 10 - 13 Uhr: Kinder - Second - Hand - Basar Hallenfoyer Sa 12.03.16, 10.00 Uhr: Öffentliche Schulfeier Festhalle Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Mehr Infos: www.waldorfschule-engstingen.de

Chorkonzert in der Martinskirche Münsingen Münsingen. Am Samstag, 27. Februar, findet in der Martinskirche Münsingen um 18 Uhr ein Chorkonzert des Kammerchors der Martinskirche statt. Es erklingen Motetten zur Passionszeit von Johann Hermann Schein (1586-1630), Henry Purcell (16591695), Johann Ludwig Bach (1677-1731), Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), Anton Bruckner (1824-1896), Johannes Brahms (1833-1896) und Max

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Reger (1873-1916). Kantor Stefan Lust wird mit dem Präludium in g von Dietrich Buxtehude (1637-1703) sowie dem Orgelchoral „Herzlich tut mich verlangen“ von Johannes Brahms (1833-1896) noch zwei Orgelwerke zum Programm beitragen. Ausführende sind der Kammerchor der Martinskirche Münsingen unter der Leitung von Kantor Stefan Lust. Die Orgelbegleitung übernehmen Bettina Eppler, Regine Flitsch, Philipp Hirrle und Stefan Lust. Info: Der Eintritt ist frei, jedoch wird um großzügige Spenden zur Finanzierung der kirchenmusikalischen Arbeit gebeten.

Haus für Senioren Langenenslingen Donnerstag, 25. Februar 14.00 Uhr Rollstuhlausfahrt Freitag, 26. Februar 10.30 Uhr Wortgottesfeier mit Pastoralreferentin Alexandra Sekne Sonntag, 28. Februar 10.30 Uhr Fernsehgottesdienst Mittwoch, 2. März 10.30 Uhr Kindergartengruppe kommt Donnerstag, 3. März 14.00 Uhr Rollstuhlausfahrt Freitag, 4. März 16.30 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 6. März 10.30 Uhr Fernsehgottesdienst Dienstag, 8. März 16.00 Uhr Gemeinsames Singen Wir, die Bewohner/innen und das Team, freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen.

Voranzeige Dienstag, 15. März, 14.30 bis 17.00 Uhr Strickerinnen Treffen mit Verkauf.

Seite 9

Hauses für Senioren findet das Strickerinnen-Treffen auf Wunsch noch mit Verkauf vor Ostern statt. Von den Strickerinnen wurden wieder wunderschöne Stricksachen hergestellt, die sich als Ostergeschenk für GROß und KLEIN eignen könnten. Es können an diesem Tag auch Bestellungen aufgegeben werden.

KIRCHLICHE NACHRICHTEN Kath. Münsterpfarramt Zwiefalten Kath. Münsterpfarramt Zwiefalten Beda-Sommerberger-Str. 5, 88529 Zwiefalten Tel. 07373 – 600, Fax 2375 e-Mail: [email protected] Homepage: seelsorgeeinheit-zwiefalter-alb.de Das Pfarrbüro ist geöffnet: Montag bis Freitag: 09.00 – 12.00 Uhr Montag: 14.00 – 16.00 Uhr Sicher zu erreichen sind die Mitarbeiter der Seelsorgeeinheit: Pfarrer Paul Zeller im Pfarramt Zwiefalten Freitag 10.00-12.00 Uhr Tel. 07373 – 600 Pater Georg Kallampalliyil: im Pfarramt Hayingen, Münsinger Str. 1 nach Vereinbarung Tel. 07386 – 350; Fax 07386 – 975448 e-Mail: [email protected] Pastoralreferentin Hildegard Jakob im Büro Zwiefalten, Hauptstr. 15 nach Vereinbarung Tel. 07373 – 103373 im Büro Pfronstetten, Hauptstr. 21 Mittwoch 10.00 – 12.00 Uhr Tel/Fax: 07388 – 993274 e-Mail: [email protected] Kirchenmusiker Hubertus Ilg: im Haus Adolph Kolping (UG) Zwiefalten, Kolpingstr. 3 nach Vereinbarung Tel. 07373-9205699 – Fax 07373-9205698 e-Mail: [email protected] Gottesdienstordnungen St. Laurentius Aichelau Sonntag, 28.02. – 3. Fastensonntag 10.15 Uhr Wort-Gottes-Feier 14.00 Uhr Tauffeier: Thea Bodenmiller 17.00 Uhr Kindermusical der Schule Pfronstetten „Zachäus“

auf dem Foto sind Baby-Schuhe u. besondere Eierwärmer zu sehen Zugunsten der Altenarbeit, besondere Anschaffungen und Herzenswünsche unserer Bewohner/innen des

St. Nikolaus Pfronstetten Freitag, 26.02. – 2. Fastenwoche 19.00 Uhr Abendmesse

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Samstag, 27.02. – 2. Fastenwoche 19.00 Uhr Sonntag-Vorabendmesse (in besonderen Anliegen nach Meinung) Mittwoch, 02.03. – 3. Fastenwoche 16.30 Uhr Gebet um geistliche Berufe Freitag, 04.03. – Herz-Jesu-Freitag 19.00 Uhr Abendmesse Sonntag, 06.03. – 4. Fastensonntag (Laetare) 10.15 Uhr Wort-Gottes-Feier

St. Nikolaus Huldstetten Sonntag, 28.02. – 3. Fastensonntag 10.15 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 01.03. – 3. Fastenwoche 09.00 Uhr Gebet um geistliche Berufe Mittwoch, 02.03. – 3. Fastenwoche 09.00 Uhr Gebet um geistliche Berufe in Geisingen

Seite 10

den, bei dem sie zum ersten Mal das Sakrament der Versöhnung empfangen. Wir hoffen und wünschen, dass alle Kinder die befreiende Erfahrung machen können, von Gott angenommen zu sein uns sich ihm ganz anvertrauen zu dürfen. Bitte schließen Sie die Kinder in Ihr Gebet ein. Information aus dem Jugendreferat Dekanatsministrantentag - Actionreiches Geländespiel und spannende Workshops für alle Minis aus dem Dekanat Reutlingen-Zwiefalten 19.03.2016 - Grundschule Kleinengstingen Liturgische Nacht – Mit Jugendlichen die Nacht erleben 24.03.2016 - Gemeindezentrum Heilig Geist Kirche Reutlingen JUGGER-Workshop – Die neue Trendsportart zwischen Fechten u. Rugby – als Gewaltprävention! 10.04.2016 - 15:00-18:00 Uhr - Turnhalle der EduardSpranger-Schule Reutlingen Sternwallfahrt nach Untermarchtal - Pilgerwanderung für Jugendliche Donnerstag, 19.05.2016 - Sonntag, 22.05.2016 Weitere Informationen und Anmeldungen unter www. juref-rt.de

Sonntag, 06.03. – 4. Fastensonntag (Laetare) 10.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Stephanus Tigerfeld Sonntag, 28.02. – 3. Fastensonntag 08.45 Uhr Eucharistiefeier 13.30 Uhr Kreuzwegandacht Donnerstag, 03.03. – 3. Fastenwoche 19.00 Uhr Abendmesse in Aichstetten Samstag, 05.03. – Herz-Mariä-Samstag 19.00 Uhr Sonntag-Vorabendmesse (Elisabeth u. Georg Waidmann; Maria Buck geb. Uhland) Sonntag, 06.03. – 4. Fastensonntag (Laetare) 13.30 Uhr Kreuzwegandacht Für alle Gemeinden: Caritas-Fastenopfer Am Samstag den 13. Februar, bzw. Sonntag den 14. Februar haben Sie nach den Gottesdiensten die Sammeltüten für das Caritas-Fastenopfer erhalten. Wir halten die Kollekte am 27./28. Februar in allen Gottesdiensten der Seelsorgeeinheit Zwiefalter Alb. Unterstützen Sie bitte die Arbeit der Caritas in Diözese und Gemeinde. Herzlichen Dank! Versöhnungstag der Erstkommunionkinder Gott ist wie ein guter Vater, der seine Kinder liebt – und zwar ohne jede Vorbedingung. Am 4. Fastensonntag hören wir in der Liturgie das Gleichnis, mit dem Jesus den Menschen Gott als den liebenden Vater nahebringen will. Am Samstag vor dem 4. Fastensonntag sind alle Erstkommunionkinder zu einem Versöhnungstag eingela-

(Geisingen, Huldstetten, Tigerfeld), Elsa-Brändström-Straße 12, 88529 Zwiefalten, Tel. 07373 2885, Fax 915347, [email protected]

Donnerstag, 25.2.2016 8.30 Uhr Herzliche Einladung zum Gemeindefrühstück im Evang. Pfarrhaus. 15.30 – 17.00 Uhr Die Evang. Gemeindebücherei ist geöffnet. Achtung Frauenkreis verschiebt sich auf 26.2.2016 Freitag, 26.2.2016 14.30 Uhr Kinderchor im evang. Pfarrhaus Zwiefalten 15.30 Uhr Herzliche Einladung zum Gottesdienst im Haus Aachtalblick. Der Frauenkreis lädt zum „Kirchspielkino Gomadingen“ ein. Es wird der Film „Una Noche“ gezeigt. Es geht um junge Kubanerinnen und Kubaner und deren Konflikt zwischen Bleiben und Flucht. Der Film gibt einen kleinen Einblick in das Land aus dem dieses Jahr die Weltgebetstagsordnung kommt. Beginn ist um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Frauenkreis trifft sich um 19.15 Uhr zur Abfahrt am Evang. Pfarrhaus in Zwiefalten. Sonntag, 28.2.2016 - Okuli 9.00 Uhr Gottesdienst in Hayingen 10.15 Uhr Gottesdienst in Zwiefalten 10.00 Uhr Herzliche Einladung zur Kinderkirche im Evang. Pfarrhaus Dienstag, 1.3.2016 18.00 Uhr Herzliche Einladung zur Jungschargruppe Aufgepasst! Heute findet sie im Gemeindehaus in Hayingen statt.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

19.30 Uhr Chorprobe im kleinen Saal des Konventbau Mittwoch, 2.3.2016 16.25 Uhr Konfirmandenunterricht im Evang. Gemeindehaus Hayingen Donnerstag, 3.3.2016 18.15 Uhr Herzliche Einladung zum OASE-Gottesdienst in den Kapitelsaal. Freitag, 4.3.2016 – Weltgebetstag Herzliche Einladung an alle Interessierte zum Gottesdienst am Weltgebetstag. Die Gottesdienstordnung kommt dieses Jahr aus Kuba, auf deren Grundlage katholische und evangelische Frauen aus der Gemeinde den Gottesdienst vorbereiten. Nach dem Gottesdienst laden wir Sie ein bei Tee und Gebäck noch etwas zu verweilen. Beginn: 19.30 Uhr im Kapitelsaal

Ev. Kirchengemeinde Ödenwaldstetten-Pfronstetten (Pfronstetten, Aichelau, Aichstetten und Wilsingen), Im Dorf 19, 72531 Hohenstein, Tel.: 07387 / 382, Fax 985719 [email protected]

Freitag, 26.02.2016 17.30 Uhr Jungenjungschar im Gemeindehaus 16.00 Uhr Probe für den Weltgebetstag im Gemeindehaus Samstag, 27.02.2016 9 - 12 Uhr Altpapierabgabe im Gemeindehaus Sonntag, 28.02.2016 Okuli 08.45 Uhr Gottesdienst in Pfronstetten 10.00 Uhr Gottesdienst in Ödenwaldstetten Prädikant Friedl, Orgel: E. Nisch, Opfer: Kirchenchor Dienstag, 01.03.2016 14.00 Uhr Forum für Ältere 20.00 Uhr Kirchenchor im Gemeindehaus Mittwoch 02.03.2016 15.00 Uhr Konfirmandenunterricht 20.00 Uhr Posaunenchorprobe im Gemeindehaus Freitag, 04.03.2016 17.30 Uhr Jungenjungschar im Gemeindehaus 19.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag 2016 aus Kuba „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ in der Nikolauskirche Ödenwaldstetten Sie sind herzlich eingeladen Mitzufeiern. Samstag, 05.03. 2016 9 - 12 Uhr Altpapierabgabe im Gemeindehaus 20.00 Uhr Abendmahls-Gottesdienst zur Konfirmation, Pfrin S. Heideker-Stefani Sonntag, 06.03.2016 Lätare 10.00 Uhr Festgottesdienst zur Konfirmation in der Nikolauskirche unter Mitwirkung des Kirchen- und Posau-

Seite 11

nenchores Pfrin S. Heideker-Stefani 13.30 Uhr ökumenischer Bauerntag in Mehrstetten s.u. Zum Weltgebetstag 2016 aus Kuba „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ in der Nikolauskirche Ödenwaldstetten Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2016 feiern die kubanischen Frauen mit uns ihren Glauben. Jesus lässt im zentralen Lesungstext ihrer Ordnung (Mk 10,13-16) Kinder zu sich kommen und segnet sie. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetstagsfrauen als Herausforderung – hochaktuell in Kuba, dem viele junge Menschen auf der Suche nach neuen beruflichen und persönlichen Perspektiven den Rücken kehren. Im Anschluss laden wir zum gemütlichen Beisammensein ein bei landestypischen Speisen. Konfirmation in Ödenwaldstetten Am Sonntag, 6. März feiern wir um 10.00 Uhr das Fest der Konfirmation in der Nikolauskirche von: Emily Feddern, Sina Geckeler, Fabian Krieg, Fabian Krohmer, Johannes Rauscher, Sina Rauscher Aus dem Kirchenbezirk Kirchspielkino Gomadingen zeigt am Freitag, 26.02.2016 im Evangelischen Gemeindehaus Gomadingen: „Eine Nacht“ (Original „Una Noche“) Lila und Zwillingsbruder Elio träumen von einem anderen Leben. Zwar ist da die karibische Stadt, die sie packt und fasziniert, gleichzeitig wissen sie, dass es andere Möglichkeiten gibt und dass ihr Leben oft genug am Rand steht. Raúl wird mit ihnen das Weite suchen. Ein Film voller Energie über eine Insel, auf der man bleiben möchte und doch abhaut. Nur neunzig Meilen trennen die karibische Insel Kuba von Florida. Wie viele Kubanerinnen und Kubaner wollen auch Lilas Zwillingsbruder Elio und sein Freund Raúl weg aus Havanna. Zwar lieben sie ihre Heimatstadt und all die Reize, die sie einzigartig machen. Aber sie haben genug davon, eingesperrt zu sein in ihrem vermeintlichen Paradies. Sie wählen den gefährlichen Weg übers Meer, den während Jahren ungezählte gewählt haben, die sich absetzen wollten. Aus ein paar Brettern und zwei Autoreifen wird ein Floß gebastelt, und damit wollen Elio und Raúl die Fluchtwagen. Lila fährt mit. Regisseurin Lucy Mulloy zeigt in ihrem packenden Spielfilmdebüt die faszinierenden Seiten Havannas, das Magische und einzigartige der kubanischen Hauptstadt. Aber sie spart auch die Schattenseiten eines überholten politischen Systems nicht aus und erzeugt damit jene Atmosphäre, in der die Jugendlichen zwischen Bleiben und Abhauen zerrissen sind. Gelingt den Dreien die Flucht? Beginn 20 Uhr — Eintritt frei — Freigegeben ohne Altersbeschränkung —

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Vorschau Ökumenischer Bauerntag Am Sonntag, 6. März um 13.30 Uhr findet in der Turnund Festhalle Mehrstetten der Ökumenische Bauerntag statt. Der Geschäftsführer des Ev. Bauernwerks in Hohebuch Dr. Clemens Dirscherl referiert zum Thema „Landwirtschaft und Gesellschaft – Ver-rückte Welten?“ Dazu laden recht herzlich ein die Arbeitskreise des Evangelischen Bauernwerks in den Kirchenbezirken Bad Urach-Münsingen sowie der Verband Katholisches Landvolk! Wort zur Woche „Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes“. Lukas 9,62. VEREINSNACHRICHTEN Seniorenkreis Pfronstetten Unser nächster Altennachmittag ist bereits am Dienstag, 01. März 2016 um 14.00 Uhr im Vereinsraum der Albhalle in Pfronstetten. Wie immer gibt es Kaffee und Kuchen und später noch Butterbrezeln. Programmbeiträge aus dem Publikum sind erwünscht. Wir freuen uns auch auf den Kindergarten, der mit einem besonderen Beitrag unser Programm bereichert. Wir möchten Ihnen einen frohen und unterhaltsamen Nachmittag bieten und freuen uns auf Ihr Kommen. Dazu laden wir alle Rentner/innen mit Partner/in herzlich ein. Anmeldung erbeten bis 27.02.2016 bei: Emma Fischer, Aichelau, Tel. 316 Elisabeth Herter, Tigerfeld, Tel. 993188 Josef Berner, Huldstetten, Tel. 07373/1267 Anna Geiger, Geisingen, Tel. 07373/624 Josef Dorfner, Pfronstetten, Tel. 268

Seite 12

Einladung zur Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pfronstetten Die diesjährige Generalversammlung der Gesamtfeuerwehr Pfronstetten findet am Freitag, den 04. März 2016 um 20.00 Uhr im Vereinsraum der Albhalle in Pfronstetten statt. Hierzu darf ich alle Feuerwehrangehörigen, die Mitglieder der Altersabteilung, die Mitglieder des Gemeinderats sowie alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner herzlich einladen. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung durch den Kommandanten 2. Totenehrung 3. Bericht des Schriftführers 4. Berichte aus den Abteilungen 5. Bericht des Kassierers 6. Bericht der Kassenprüfer 7. Entlastungen 8. Beförderungen und Ehrungen 9. Wahlen 10. Grußworte 11. Wünsche, Anregungen und Verschiedenes Anzugsordnung: Uniform Um vollzähliges und pünktliches Erscheinen aller aktiven Mitglieder wird gebeten! Markus Stoll Gesamtkommandant Abteilung Pfronstetten Freitag, 26.02.2016 – 20.00 Uhr Übung (Stiche u. Knoten). Abteilung Aichelau Freitag, 26.02.2016: Treffpunkt Ecodrom Neu Ulm, 19 Uhr. Bitte Fahrgemeinschaften bilden. Wirtsdienst im März Ralf Unmuth u. Wolfgang Oswald Abteilung Aichstetten Hauptversammlung am Samstag, den 27. Februar 2016 um 20.00 Uhr/FW-Haus

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Männerchor Aichelau e.V. Generalversammlung – Terminänderung- bitte beachten Zu unserer diesjährigen ordentlichen Generalversammlung des Männerchor Aichelau e.V. werden alle aktiven Sängerkameraden, passive Mitglieder sowie Freunde und Gönner am Freitag, den 04.03.2016 ins Schulhaus nach Aichelau eingeladen. Beginn 20.00 Uhr. Tagesordnung: 1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden 2. Bericht des Schriftführers 3. Bericht des Kassiers 4. Bericht der Kassenprüfer 5. Entlastung der Vorstandschaft 6. Bericht des Chorleiters 7. Wahlen 8. Ehrungen für fleißigen Singstundenbesuch 9. Verschiedenes, Ausflug, Wünsche und Anträge 10. Schlusswort Anträge sind bis spätestens 03. März 2016 schriftlich beim 1. Vorsitzenden Josef Schnitzer einzureichen. Gez. Josef Schnitzer 1. Vorsitzender

LandFrauenverband Reutlingen e.V. Bezirk Zwiefalten

Seite 13

13. und Do. 14. April 2016. Persönliche Schutzkleidung muss mitgebracht werden. Lehrgangsbeginn ist an beiden Tagen um 8.30 Uhr. Die Gebühr beträgt 120,- €, ermäßigt für Waldbesitzerinnen. Anmeldungen nimmt der LandFrauenverband Reutlingen bis zum 15.03.2015t unter Telefon Nr. 07381/93890 entgegen.

Up to date mit Facebook Der LandFrauenverband Reutlingen bietet am Montag, 18.04. und Dienstag, 19.04.2016 in der Zeit von 9.00 bis16.00 Uhr in den Räumlichkeiten der VHS Münsingen einen Grundlagen Workshop zum Thema "Soziale Medien" an. Machen sie sich mit den Grundlagen von Facebook vertraut und nutzen sie zukünftig diese Netzwerke. Am zweiten Schulungstag können Sie für ihren Hofladen, Ortsverband oder Verein einen Auftritt einrichten. Referentin ist Sozial Media Beraterin Jutta Zeisset. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des Landfrauenverbandes Reutlingen bis zum 31.03.2016 entgegen. Tel. 07381/93890.

Einladung zum Ökumenischen Bauerntag

Am Mittwoch, 13. April 2016 laden wir nach Neckartenzlingen zum Modemarkt Adler unter dem Motto „Gut aussehen und sich besser fühlen“ und anschließend ins SI-Centrum Stuttgart zum Musical „Rocky“ ein. Die Karte für das Musical kostet 89,00 € in Kat. 1, die Fahrtkosten richten sich nach der Teilnehmerzahl und werden im Bus kassiert. Verbindliche Anmeldungen bis spätestens 12. März 2016, Telefon 07373-2511 oder E-Mail [email protected] Die Abfahrtzeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben. Über zahlreiche Anmeldungen auch von Nichtmitgliedern freuen wir uns.

Der Verband Katholisches Landvolk und das Evangelische Bauernwerk laden Sie am Sonntag, den 06. März 2016 um 13.30 Uhr in der Turn- und Festhalle Mehrstetten ein. Unser diesjähriges Thema: Landwirtschaft und Gesellschaft , Verrückte Welten?

Mit freundlichen Grüßen gez. Angelika Eisele

Das beschäftigt uns und wir möchten uns mit den Ökumenischen Bauerntag den Bäuerinnen und Bauern, sowie auch allen Interessierten mit dem Vortrag von Dr. Clemens Dirscherl (Hohebuch) und mit dieser Veranstaltung Mut machen für das Leben in der Landwirtschaft und im Dorf.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Sozialwerks der Landfrauen e.V. statt.

Landfrauenverband Reutlingen und Kreisforstamt Reutlingen bieten Motorsägenkurs – nur für Frauen an. Wer sagt, dass nur Männer mit der Motorsäge arbeiten können? Das macht auch Frauen Spaß! Dieser Kurs richtet sich an Frauen, die den sicheren Umgang mit der Motorsäge erlernen möchten. Der Lehrgang findet an folgenden Tagen im Forststützpunkt Pfronstetten, Walter-Frick-Str. 11 statt: Mittwoch,

Das Verhältnis zwischen der Gesellschaft und der Landwirtschaft ist oft spannungsgeladen, obwohl doch beide aufeinander angewiesen sind. Auch die Medien spielen dabei eine wesentliche Rolle. Das Leben im Dorf hat sich gewandelt und vieles ist – wie so oft – nicht mehr wie früher!

Der Eintritt und Bewirtung sind frei – um eine Spende wird gebeten. Über Ihren Besuch freuen sich der Arbeitskreis des Evangelischen Bauerntag der Kirchenbezirke Bad Urach – Münsingen und Reutlingen sowie das Katholische Landvolk e.V der Diözese Rottenburg – Stuttgart.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 14

Rückfragen bitte Andrea von der Heyde, nachmittags unter der Tel.-Nr. 07128/3418; Mail: [email protected] kontaktieren. Bereitschaftsabend Nächsten Dienstag, 01.03.2016 ist wieder Bereitschaftsabend. Wir treffen uns um 19.45 Uhr im Gerätehaus in Zwiefalten. Blutspendetermin in Zwiefalten am Freitag, 04.03.2016 von 14.30 - 19.30 Uhr in der Rentalhalle in Zwiefalten. HELFEN STEHT JEDEM GUT. BLUTSPENDER SIND LEBENSRETTER ! Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich. Bringen Sie bitte unbedingt Ihren Personalausweis zur Blutspende mit.

Unsere Angebote in der Schwimmhalle Hohenstein Jeden Freitag: 19.00-20.00 Uhr Jugendtraining für Jugendliche von 7-12 Jahre; 20.00-21.00 Uhr Jugendtraining für Jugendliche ab 13 Jahre. Infos zu Technikfragen und zum Schwimmbetrieb gibt es bei: Eberhard Betz Tel. 07128 / 927173, Thomas Göbel Tel. 0172 / 879795 und Andrea von der Heyde Tel. 07128/3418 nachmittags. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des 1. Vorsitzenden 3. Bericht der Schriftführerin 4. Bericht des Technischen Leiters 5. Bericht des Sanitätsbeauftragten 6. Bericht der Leiterin Wirtschaft und Finanzen 7. Bericht der Kassenprüfer 8. Entlastungen 9. Verabschiedung Haushaltsplan 2016 PAUSE 10. Ehrungen 11. Anträge 12. Verschiedenes Wünsche und Anträge zur Tagesordnung können bis zum 28.02.2016 beim 1. Vorsitzenden, Thomas Göbel, Sonnenstraße 14, 72820 Sonnenbühl, schriftlich abgegeben werden. Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Badeausfahrt. Am Sonntag, 06.03.2016 starten wir ins Wonnemar nach Ulm. Kosten: bis 15 Jahre 18,00 €, ab 15. Lebensjahr € 20,00. Abfahrt: 8:00 Uhr in Undingen: Bushaltestelle Rathaus; weitere Abfahrtsorte/-zeiten werden noch bekannt gegeben. Kinder unter 10 Jahren können nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Bei

Die Vorstandschaft

Naturtheater Hayingen Vorankündigung! Einladung zur 1. Leseprobe Nachdem unser Casting-Workshop, so zahlreich besucht wurde, hoffen wir bei unserer 1. Leseprobe auch auf positive Resonanz. KINDERSTÜCK: "Tom Sawyer" Wann: Sonntag 13.03.2016 von 13:00 - 17:00 Uhr Wo: Evangelisches Gemeindehaus in Hayingen ERWACHSENENSTÜCK: "Im wilden Südwesten Ein schwäbisches Eldorado" Wann: 20.03.2016 von 13:00 - 18:00 Uhr Wo: Evangelisches Gemeindehaus in Hayingen Alle die das bis jetzt noch nicht gemacht haben: Bitte gebt mir eine Rückmeldung für welche Leseprobe ihr kommt. Weitere Interessierte sind herzlich Willkommen. Kontakt: [email protected] oder 07374/921133 Eure Sabrina

TSG Zwiefalten Abteilung Tischtennis Jugend Jungen U 18 SSV Reutlingen TSV Betzingen

: :

TSG Zwiefalten TSG Zwiefalten

6:3 6:2

Am Samstag fand der zweite Spieltag der Rückrunde in Reutlingen statt. Im ersten Spiel mußten wir gegen den auf Platz drei stehenden Gastgeber SSV Reutlingen antreten. Gegen diese spielstarke Mannschaft waren wir mit unserer jungen Mannschaft chanchenlos. Lediglich Jannik konnte aufgrund seiner Erfahrung spielerisch mithalten. Da der SSV nur mit drei Spielern antrat, und Jannik sein erstes Einzel gewinnen konnte, wurde es doch noch spannend. Mit einem weiteren Sieg hätten wir ein Unentschieden erreicht. In einem spannenden Spiel mit tollen Ballwechseln mußte sich dann aber Jannik in seinem zweiten Einzel knapp gegen die Nummer eins des SSV Reutlingen geschlagen geben. Auch Adrian konnte im nachfogenden Spiel einen Satz gewinnen, aber für ein Unentschieden hat es doch nicht gereicht. Unser zweiter Gegner war mit dem TSV Betzingen eine auf allen Positionen gut besetzte Mannschaft. Nachdem wir in beiden Doppeln knapp unterlegen waren und auch Lena nach gutem Spiel knapp verlor, konnte Jannik die zwei Punkte zum 6:2 Endstand erziehlen. Es spielten: Jannik Schmid, Lena Schmid, Adrian Zürn und Justin Assfalg

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Gemeinde Pfronstetten Herren II TSG Zwiefalten II II 9 : 1 SSV Bernloch III II 3 : 9

:

TSV Trochtelfingen

:

TSG Zwiefalten

Mit einem Doppelspieltag ging am Wochenende die Rückrunde weiter. Am Freitagabend hatten wir den TSV Trochtelfingen zu Gast. Mit einer guten Mannschaftsleistung konnten wir klar gegen Trochtelfingen gewinnen, zumal diese nur mit fünf Spielern angetreten waren. Es spielten: in den Doppeln: Jäger/Bockmaier (1:1), Manz/Schmid P (1:1), Schmid M/Schmid F(0:1) In den Einzeln: Lothar Jäger (2:2), Christian Bockmaier (1:1), Gerhard Manz (1:1), Peter Schmid (1:1), Matthias Schmid (0:1); Franz Schmid (1:0) Mit diesem Sieg im Rücken ging es am Samstagabend nach Bernloch. Hier erwarteten wir ein spannendes Spiel. Doch auch Bernloch konnte nur zu fünft antreten, und wir waren einfach an diesem Wochenende gut im Spiel. So konnten wir auch dieses Spiel klar gewinnen. Es spielten in den Doppeln: Jäger/Bockmaier (1:1), Schmid P/Aierstock (1:0), Schmid M/Schmid F (0:1) in den Einzeln: Lothar Jäger (2:2), Christian Bockmaier (2:2), Peter Schmid (2:1), Tobias Aierstock (1:1), Matthias Schmid (0:1), Franz Schmid (1:1)

Herzlich willkommen bei der vhs, folgende Kurse beginnen, deshalb ganz schnell anmelden! Tai Chi, Qigong und Atemtechnik Gruppe eins: Donnerstag 25.02. 2016, 18.30 – 19.30 Uhr, 10Termine, 44,Rentalhalle Zwiefalten, Gymnastikraum Gruppe zwei - weiterführend: Hier sind gute Vorkenntnisse erforderlich. Donnerstag 25.02. 2016, 19.30 – 20.30 Uhr, 10 Termine,44,Rentalhalle Zwiefalten, Gymnastikraum Aromatherapie Einführung Was ist Aromatherapie? Die Heilpraktikerin und Aromatherapeutin Susanne Galster führt in die Welt der ätherischen Öle. Sie erfahren an diesem Abend grundlegendes Wissen über den Umgang mit ätherischen Ölen. Was sind ätherische Öle, Herstellungsverfahren, Qualitätskriterien, Lagerung, Haltbarkeit, Aufbewahrung, Wirkungsweise. Susanne Galster, Dienstag 08.03.2016, 18.00 – 19.30, Münsterschule Zwiefalten,8,- Euro. Acrylmalerei -workshop Das Malen mit Acryl ermöglicht ein breites Spektrum der Gestaltung; ob mit leuchtstarken Farbtönen, Strukturpasten, Metalleffekten oder in Kombination mit aufgebrachtem Collagematerial - Acryl bietet der Kreativität enorm viele Möglichkeiten. Im Kurs erhalten Sie Anregungen, Motivbeispiele und technische Anleitung im Umgang mit Acrylfarben.

Seite 15

Selbstverständlich können auch eigene Motive mitgebracht werden, die dann unter fachkundiger Anleitung praktisch umgesetzt werden. Die Kursleiterin ist Dipl.Ing. für Textildesign. Eine schöne Möglichkeit auch Geschenke zu produzieren. Bitte mitbringen: Acrylfarben, versch. Pinsel, Mischteller, Wasserbehälter, Lappen, Maluntergrund (Leinwand oder Karton), Bleistift und Radierer, Malkittel. Eventuell. noch: Acryl-Strukturpasten und Spachtel, Metallic-Acrylfarben sowie Collage-Material und Kleber. Marlene Sauter, Mittwoch 09.03.2016, 18.30 – 21.30 Uhr, 2 Termine, 36,- Euro, Münsterschule Zwiefalten Windows 10 – Schnelleinstieg für Umsteiger Sie haben die Möglichkeit genutzt und das kostenlose Upgrade auf Windows 10 installiert bzw. Sie sind noch am überlegen, ob ein Umstieg für Sie ratsam ist. An Hand einer Präsentation lernen Sie die wichtigsten Neuerungen gegenüber anderen Windowsversionen kennen. Außerdem wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue Windows nach Ihren Bedürfnissen anpassen können. Brigitte Leyva, Montag, 29.02.2016, 18:00 – 20:15 Uhr, 20,-,Münsterschule Zwiefalten PC-Kurs für Einsteiger Sie sind noch unsicher im Umgang mit dem PC? Dann ist dieser Kurs vielleicht das richtige für Sie. Folgende Themen werden vermittelt:  Kennenlernen der Windowsoberfläche  Installieren und Deinstallieren von Programmen  Anlegen von Ordnern, speichern, kopieren und verschieben von Dateien  Erste Schritte mit der Textverarbeitung Word  Grundsätze im Umgang mit dem Internet Gebühr für Unterlagen: 2,50€ Brigitte Leyva, Dienstag 01.03.2016, 18.30 – 20.00 Uhr, 4 Termine, 43,- Euro, Münsterschule Zwiefalten, Panoramastraße, Computerraum Bitte melden Sie sich zu allen Kursen rechtzeitig bei der Volkshochschule an. Telefon 07373-555 oder 07373591. Selbstverteidigung- und Jiu Jitsu-Kurs Ein neuer Kurs, in dem verschiedene Kampfsporttechniken, unter anderem zur Selbstverteidigung, erlernt und trainiert werden, ist ab Mitte März bis zu den Sommerferien geplant Trainer ist Herr Strohm, Kampfsportlehrer, der auch Kurse im FZ Münsingen gibt. Er wird in dem Kurs sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene trainieren. Geplanter Start des Kurses ist am Freitag, den 11. März 2016. Alter der Teilnehmer: 6 - 16 Jahre Termine: 19 X freitags von 14.00 - 15.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Hayingen Teilnehmerzahl: mind. 10 Kosten: max. 100 € für TSV-Mitglieder max. 119 € für Nicht-Mitglieder

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Die Kosten richten sich nach der Teilnehmerzahl, je mehr Teilnehmer es sind, umso günstiger wird der Kurs. Anmeldungen und Antworten auf weitere Fragen zum Kurs erhalten Sie bei mir (tel. 975050). Anmeldeschluss ist der 9. März 2016. Andrea Schnitzer Abteilungsleiterin Turnen

Ortsverband Mittlere Alb von Bündnis 90/Die Grünen „Berliner Stunde“ zur Flüchtlingspolitik Der Ortsverband Mittlere Alb von Bündnis 90/Die Grünen hatte zu einer „Berliner Stunde“ mit der grünen Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke und der Zweitkandidatin im WK 61, Cindy Holmberg, in die Begegnungsstätte Germania in Münsingen eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Flüchtlingspolitik. Diskutiert wurde anfangs das Asylpaket II der Großen Koalition, das derzeit im Bundestag beraten wird. „Die Integration der Geflüchteten ist eine besondere Herausforderung und gleichzeitig gilt es, für unsere freiheitliche Demokratie einzustehen“, sagte Beate MüllerGemmeke zu Beginn der Debatte über die Flüchtlingspolitik. Das Asylpaket der Bundesregierung hingegen gehe „erneut in Richtung Abschottung“. Vor allem das Aussetzen des Familiennachzugs sei menschenverachtend und auch kontraproduktiv. So würden Frauen und Kinder in die unsicheren Schlauchboote über das Mittelmeer und in die Hände der Schlepper gedrängt. Allein die Androhung, den Familiennachzug zu stoppen, hat dazu geführt, dass inzwischen mehrheitlich Frauen und Kinder auf dem Weg über das Mittelmeer nach Europa unterwegs sind. Außerdem erschwere ein Leben ohne Familie die Integration. Kritisch sieht die Abgeordnete auch die geplanten besonderen Aufnahmeeinrichtungen mit Schnellverfahren und Residenzpflicht: „In Schnellverfahren bleibt die Rechtsstaatlichkeit auf der Strecke“, so MüllerGemmeke. Die geplante Eigenbeteiligung bei Integrationskursen sei verfassungswidrig: „Das Existenzminimum ist für alle Menschen in Deutschland gleich“. Statt Symbolpolitik zu betreiben wie die Große Koalition, plädiert Müller-Gemmeke dafür, Fluchtursachen zu bekämpfen, die UN-Flüchtlingslager ausreichend zu finanzieren und eine europäische Lösung zu finden. Es sei nicht nachvollziehbar, welche Widerstände die derzeitig zwei Millionen Geflüchteten im Vergleich zu rund 500 Millionen EU-Einwohnern erzeugen. Sorge bereitet Beate Müller-Gemmeke die starke Polarisierung und die rechtspopulistischen Tendenzen bei der Flüchtlingspolitik. Auch die vielen Gerüchte seien beunruhigend, die immer weiter gestreut werden, auch wenn sie von der Polizei widerlegt werden. „Wenn Rechtsstaatlichkeit fundamental bezweifelt wird, dann müssen wir dem klar widersprechen“, so MüllerGemmeke. Vor allem lenken die ständigen Asylpakete von den eigentlichen Aufgaben ab. Notwendig wäre endlich ein Integrationskonzept im Bund. Um die große Aufgabe zu

Seite 16

koordinieren, wäre auch auf Bundesebene ein Migrations- und Integrationsministerium sinnvoll – wie es in Baden-Württemberg bereits existiert. Die Asylverfahren müssten endlich beschleunigt werden. „Notwendig ist vor allem eine Bildungsoffensive und Integrationsangebote auf dem Arbeitsmarkt und zwar für alle, auch für Langzeitarbeitslose“, so Müller-Gemmeke. Wenn die Integration gelinge, wirke die Aufnahme von Flüchtlingen wie ein Konjunkturprogramm. Ein Besucher der Veranstaltung brachte diese Chance auf den Punkt: „Geflüchtete tragen ihr Geld nicht in die Schweiz.“ Nach den Ausführungen der Bundestagsabgeordneten ergab sich eine fruchtbare Diskussion, so dass aus der „Berliner Stunde“ eine Doppelstunde wurde. Als Dankeschön für ihr Kommen übergab Timo Heimberger, Sprecher des Ortsverbands Mittlere Alb, abschließend „ein kulinarisches Beispiel für gelungene Integration“ an Beate Müller-Gemmeke: ein Päckchen Alblinsen. OV Mittlere Alb

Sozialverband VdK Trochtelfingen VdK auf „fdf“ Tübingen Der VdK präsentiert sich auf der Verbrauchermesse „fdf – für die familie“ vom 27. Februar bis 6. März 2016 auf den „Weilheimer Wiesen“ in Tübingen in Halle 9/Stand 900. Neben den Angeboten des Sozialverbands wird die VdK-Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ vorgestellt: Besucher können ihnen bekannte Barrieren online in die „Landkarte der Barrieren“ am VdK-Stand eintragen und für Barrierefreiheit in Deutschland ihre Stimme abgeben. Beim Messegewinnspiel wird als Hauptpreis ein Wochenendaufenthalt im barrierefreien Landhotel „Allgäuer Hof“ in Wolfegg-Alttann ausgelost. Tageweise gibt zusätzlich eine Fachkraft für Reisen sowie für Wohn- und Sozialberatung Auskunft. Weitere Informationen unter www.vdk.de/bv-suedwuerttemberg, www.weg-mit-den-barrieren.de und www.ausstellungtuebingen.de. J. Vopper

VdK Sozialverband Ortsverein Zwiefalten Einladung Wir treffen uns am Donnerstag, den 03.03.2016 um 12.00 Uhr in der Radlerherberge in Baach zum gemeinsamen Mittagessen und gemütlichen Beisammensein. Wir immer sind auch die Angehörigen unserer Mitglieder eingeladen. Birgit Nägele Ortsvorsitzende

Mit dem Europäischen Freiwilligendienst für ein Jahr ins Ausland Beim kostenlosen Informationsabend am 07. März 2015 um 19 Uhr in Stuttgart bei „tipsntrips“ in der Eichstraße, erfährt man alles über den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) und erhält Informationen von ehemaligen Teilnehmenden. Der EFD ist eine tolle und kostengünstige Möglichkeit für junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren Auslandserfahrung zu sammeln. Man kann bis zu einem

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Jahr im europäischen Ausland leben und im sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich bei einer Organisation mitarbeiten. Der EFD wird von der EU gefördert, die Teilnehmenden bekommen dabei die Unterkunft und Verpflegung sowie ein kleines Gehalt gestellt. Junge Leute die nicht so lange ins Ausland können oder wollen, dennoch aber interkulturelle Erfahrungen sammeln möchten, können an internationalen Jugendbegegnungen teilzunehmen. Sie bieten den Teilnehmenden die Chance Gleichaltrige aus anderen Nationen kennen zu lernen und erfahren mehr von einem Land, den Menschen und der Kultur, als es sonst im Urlaub möglich ist.

Seite 17

Winterführungen für Schulklassen (zT kostenlos NET), Gruppen, Naturgeburtstage, Familien, Vereine, und Betriebsausflüge gern auf Anfrage.

Evangelisches Pfarramt Dapfen Kirchsteige 12, 72532 Gomadingen-Dapfen Tel. 07385 1010 Fax 07385 1595 email [email protected] Glanzvolles Panflötenkonzert mit Kevin Schäfer

Die nächste Jugendbegegnung findet vom 24.03. bis 02.04. 2016 für alle 18 bis 25-Jährigen in Georgien statt. Zusammen mit jungen Menschen aus Armenien, Georgien, Lettland und Norwegen gibt es neben Ausflügen in die atemberaubende Natur spannende Workshops zu den Themen Klimawandel, Nachhaltigkeit und Lifestyle. Das Jugendwerk der AWO Württemberg unterstützt EFD Interessierte bei der Suche nach einer geeigneten Einsatzstelle im Ausland und organisiert mehrmals im Jahr internationale Jugendbegegnungen. Weitere Informationen erhält man auf www.jugendwerk24.de oder telefonisch unter 0711 – 945 729 122.

So 28.Februar 10-16Uhr Große Winterwanderung "Der Geist der Holderhülbe" Treffpunkt für die Große Winterwanderung auf dem ehem. Truppenübungsplatz mit Sagen, Natur und Geschichte ist am Sonntag 28.Februar um 10°° der Wanderparkplatz Trailfingen-Säge. Um die Burgstelle Reichenau rankt sich die Sage vom Goldkessel, und für Gruorn ist das Fräulein von Reichenau sagenhaft. Eine Überraschung gibt es dann vom "Geist der Holderhülbe". TrÜP-Guide Andreas Jannek zeigt auf den öffentlichen Wegen die Natur in der Winterruhe, erläutert die Geschichte des Platzes und erzählt noch manche Geschichten dazu. Die Tour mit 13 km führt an den Friedhöfen, der Ziegelei und dem Schaubiotop vorbei zu geheimnisvollen Hochhäusern und einem wundersamen Baum. Ein Höhepunkt ist die Besichtigung des ZBU (Zielbedienunterstandes) Hartenberg in Höhe Trailfinger Kopf, also einem Maschinenhaus für die Schießbahnen in Form eines Bunkers. Für die Mittagspause ist Rucksackvesper geplant, für eine spätere Kaffeeeinkehr ist eine Anmeldung nötig. Nach einer kurzen Führung durch die Geschichte Gruorns folgt der Rückweg. Kosten (ohne Essen) 10,- für Erwachsene (Kinder 6,-), Anmeldung bei Biosphärenbotschafter Andreas Jannek, Tel 07381-40 299 31 oder unter a.jannek(at)yahoo.de . Die nächste Kleine Winter-Wanderung ist am So 6.März von 13-17°° . Die nächste Vollmondwanderung ist am Mi 23.März von 19-22°° ab Wanderparkplatz Trailfingen-Säge.

Passend zu einem besinnlichen Abend gibt der versierte Panflötist Kevin Schäfer aus Bad Urach ein Konzert mit seinem neuen Debut-Programm "Glanz der Panflöte“. Er konzertiert am Sonntag, den 6. März 2016 in der Martinskirche (Kirchsteige 12) in Dapfen. Beginn ist um 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Kollekte wird gebeten. Mit Charme und viel Leidenschaft für sein Instrument präsentiert Kevin Schäfer seine hundertprozentig handgemacht Panflötenmusik immer einzigartig und fesselnd. Es gelingt ihm dabei immer wieder tiefe Gefühle wie Sehnsucht, Wehmut, aber auch sprühende Lebensfreude auszudrücken und dadurch Ruhe und auch Besinnlichkeit auf sein Publikum zu übertragen. Das umfangreiche, faszinierende Repertoire umfasst die ganze Welt der Panflöte, von der Ballade über bekannte Welthits bis hin zu südamerikanischen Songs. Dazu gehören unter anderem Panflötenklassiker wie „Der einsame Hirte“ und „El Condor Pasa“. Aber auch geistliche Liedschätze wie „Amazing Grace“,“Hevenu Shalom“ und „Von guten Mächten“ versetzen Liebhaber der Panflötenmusik im Nu in eine andere Welt und lassen die Hektik des Alltags vergessen. Unter Einbeziehung der ganzen musikalischen Bandbreite seines Instruments, gelingt es Kevin Schäfer die typischen sanften, ruhigen und geheimnisvollen Klänge der Panflöte zu entlocken.

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Gönnen Sie sich und anderen diese entspannenden und wohltuenden akustischen Oasen. Die Panflöte ist eines der ältesten Instrumente der Welt. Sie nimmt uns mit auf eine Reise getragen vom Wind der Anden, auf den Schwingen des Condors und überlässt uns dann wieder der Tiefe und Klarheit eines plätschernden Gebirgsbaches. Den Hirten begleitet sie durch die Einsamkeit, dem Ruhelosen verhilft sie zu mehr Besinnlichkeit. Ihr samtweicher, lyrischer Klang ergreift die Menschen und lässt sie den Zauber eines Instrumentes entdecken.

Suche zuverlässige Putzfrau für ca. 4-5 Stunden pro Woche nach Hohenstein Tel. 01512/5385040

Seite 18

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 19

Danke an alle Verwandten, Freunde und Bekannten für die vielen Glückwünsche, Gratulationen und Geschenke zu meinem

80. Geburtstag. Vergelt´s Gott an den Männerchor AichelauEhestetten, dem Waldarbeiterchor Zwiefalter Alb, dem Kirchenchor Aichelau und den Albdorfmusikanten Pfronstetten für die musikalische Unterhaltung und dem Team vom „Gasthof Rose“ Pfronstetten für die gute Bewirtung an meinem Festtag. Es war für mich ein sehr schöner Tag. Hans Raach

Gemeinde Pfronstetten

Mitteilungsblatt Nr. 8 vom 25. Februar 2016

Seite 20

Der CDU Gemeindeverband Pfronstetten lädt ein:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière kommt am 03.03.2016 nach Pfronstetten! Bundesinnenminister Thomas de Maizière MdB

Die Landtagswahl steht vor der Tür und damit die wichtige Weichenstellung in der Frage, wer in den kommenden fünf Jahren die Geschicke des Landes Baden-Württemberg führen wird. Ziel der CDU muss es natürlich sein, wieder zurück in die Regierungsverantwortung zu kommen. Im Vorfeld der Wahl stehen noch einige Veranstaltungen in der Region an, davon die hochkarätigste bei uns in Pfronstetten: Am Donnerstag, dem 03.03.2016 kommt ab 19:00 Uhr auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Karl-Wilhelm Röhm MdL Bundesinnenminister Thomas de Maizière zur zentralen Wahlkampfveranstaltung im Wahlkreis Hechingen-Münsingen in die Albhalle. Ablauf: Begrüßung Grußwort Ansprache Grußwort Schlusswort

Karl-Wilhelm Röhm MdL Bürgermeister Reinhold Teufel Minister Thomas de Maizière MdB Gerd Müller, CDU-Gemeindeverband Karl-Wilhelm Röhm MdL Abgeordneter Karl-Wilhelm Röhm MdL

Zu dieser Veranstaltung laden wir nicht nur unsere Mitglieder, sondern die gesamte Bevölkerung der Gemeinde herzlich ein! Die Albhalle ist ab 18 Uhr geöffnet, die Albdorfmusikanten umrahmen die Veranstaltung musikalisch und werden auch für das leibliche Wohl sorgen. Aus Sicherheitsgründen bitten wie Sie, auf das Mitbringen größerer Taschen und Rucksäcke zu verzichten! Gerd Müller, Vorsitzender

Suggest Documents