2019

Ausschreibung und Informationen zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung Bau-Polier Ausbildungsgang 2018/2019 Vorkurs 2017 Modul 1 Bauvorarbeiter 2018 ...
3 downloads 2 Views 155KB Size
Ausschreibung und Informationen zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung Bau-Polier Ausbildungsgang 2018/2019

Vorkurs 2017 Modul 1 Bauvorarbeiter 2018 Modul 2 Bau-Polier 2019

Bern, 1. März 2017 / uz/dl

Florastrasse 13 • Postfach 19 • 3000 Bern 6 • Telefon 031 350 51 80 • Fax 031 351 80 61 • [email protected] • www.kbb-bern.ch

Baukaderschule Burgdorf

Seite 2

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personen- und Berufsbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht. Bildungsangebot Das Berufsbild Bauvorarbeiter Der Vorarbeiter ist der unterste Vorgesetzte auf dem Bau und stellt den ersten Karriereschritt bei den Bauberufen dar. Die Position setzt Freude an Führungs- und Organisationsaufgaben voraus. Der Vorarbeiter leitet ein kleines Team. Wieweit er selbständig und in eigener Verantwortung Entscheidungen fällt, hängt davon ab, ob er allein verantwortlich arbeitet oder in Zusammenarbeit mit dem Polier oder dem Bauführer. Das heisst, vom Vorarbeiter wird einiges an Anpassungsfähigkeit an die jeweiligen Gegebenheiten auf einer Baustelle verlangt. Auf grösseren Baustellen muss er als Stellvertreter einspringen, wenn der Chef, der Polier, ausfällt. Auf kleineren Baustellen übernimmt er oft die Aufgaben eines Poliers, auch wenn er noch nicht über die entsprechende Ausbildung verfügt. Meistens teilt sich die Arbeit des Vorarbeiters auf in leitende Aufgaben eines Vorgesetzten und in die Produktionsarbeiten der Arbeiter. Vorkurs und Modul 1 Bauvorarbeiter Wenn nur das Modul 1 absolviert werden will, ist der Vorkurs obligatorisch: • Vorkurs, September 2017 - November 2017 • Modul 1 Bauvorarbeiter, Januar 2018 - November 2018 Das Berufsbild Bau-Polier Der Bau-Polier führt Baustellen des Hoch- oder Tiefbaus gemäss den Vorgaben des Bauunternehmers. Als Vorgesetzter ist er vor Ort dafür verantwortlich, dass das Bauwerk nach den Plänen der Architekten und der Ingenieure gebaut wird. Zur Arbeit des Bau-Poliers gehört die Arbeitsvorbereitung. Wo geschalt, betoniert, gemauert, verputzt werden soll, ist er für die fachgerechte Umsetzung auf der Baustelle verantwortlich. Der BauPolier ist in der Lage, den Arbeitsaufwand zu bestimmen und Personal und Material nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu disponieren. Je nach Baustelle sind ihm 5 bis 20 Maurer, Facharbeiter, Bauarbeiter und Lernende unterstellt. Er verfügt über genaue Kenntnisse der Bauabläufe. Der Bau-Polier hat auch administrative und überwachende Aufgaben. Mit dem Rapportwesen sammelt er Daten für die Bauabrechnung, die Kostenkontrolle und den Qualitätsnachweis. Er ist verantwortlich dafür, dass die Vorschriften zur Arbeitssicherheit und zum Umweltschutz eingehalten werden. Auch das Ausbilden von Lernenden gehört zu seinem Aufgabenbereich. BauPoliere halten sich laufend auf dem neusten Stand der Bautechnik. Modul 2 Bau-Polier Für den Übertritt ins Modul 2 muss das Modul 1 mit der Note 4.5 abgeschlossen werden: • Modul 2 Bau-Polier, Januar 2019 - November 2019 Berufsprüfung für Bau-Poliere (eidg. Bau-Polierprüfung) Die Berufsprüfung für Bau-Poliere findet extern in Sursee statt und hat separate Zulassungsbedingenen. Weitere Informationen: www.baumeister.ch  Berufsbildung  Höhere Berufsbildung  Berufsprüfung Bau-Poliere. • Berufsprüfung für Bau-Poliere, Januar 2020 Die Ausbildung an der Baukaderschule Burgdorf Die Lerninhalte und Lernziele sind auf den aktuellsten Rahmenlehrplan (www.baumeister.ch  Berufsbildung  Höhere Berufsbildung  Datenbank Kaderberufe) abgestimmt und werden durch Referenten mit hohem Praxisbezug unterrichtet. Neben den Fachkompetenzen werden auch die überfachlichen Kompetenzen (Sozial-, Selbst- und Methodenkompetenzen) im Sinne der künftigen Kadertätigkeiten gefördert. Für die Lernzielerreichung legt die Baukaderschule Burgdorf Wert auf eine eigenverantwortliche Haltung. Das Referententeam und die Lehrgangsleitung unterstützen die Teilnehmenden während des Lehrgangs auf dem Weg zum Ausbildungsziel und ermöglichen dabei: • Die Fähigkeiten zu erwerben oder zu vertiefen, um komplexe und anspruchsvolle Aufgaben am Arbeitsplatz fachlich und persönlich zu erfüllen. Dafür setzen Sie sich mit den Themen auseinander und lassen sich auf Lernprozesse ein. • Durch persönliches Engagement die berufliche Identität, Kompetenz und Eigenständigkeit zu stärken und weiter zu entwickeln. Unsere berufsbegleitende Ausbildung ermöglicht: • Weiterbildung und Arbeit zu kombinieren. • Das Gelernte während der Ausbildung bei der täglichen Arbeit in die Praxis umzusetzen. • Kalkulierbare und überschaubare Kosten, da der Unterricht im Regelfall ausserhalb der Arbeitszeit stattfindet und keine Logierkosten anfallen. • Genügend Zeit zum Repetieren. Das Lernen bleibt durch die kurzen Schulsequenzen überschaubar, Rückfragen können unmittelbar in der nächsten Schulsequenz geklärt werden. • Unabhängigkeit gegenüber dem Arbeitgeber. Florastrasse 13 • Postfach 19 • 3000 Bern 6 • Telefon 031 350 51 80 • Fax 031 351 80 61 • [email protected] • www.kbb-bern.ch

Baukaderschule Burgdorf

Seite 3

Der Unterricht an der Baukaderschule Burgdorf Verschiedene Unterrichtsmethoden, Lernmethoden und Sozialformen werden durch die praxisbezogenen Referenten auf die einzelnen Fachbereiche abgestimmt. Die Teilnehmer werden unter anderem einzeln oder im Team, an kurzen oder längeren Arbeitsaufträgen arbeiten. Im Fokus steht, wenn immer möglich, der Lerntransfer ins eigene Arbeitsumfeld. EDV Die Baukaderschule Burgdorf geht davon aus, dass die Teilnehmer zu Hause für das Aufarbeiten von Aufgabenstellungen die gängigen Office-Programme (z.B. Word, Excel, PowerPoint) zur Verfügung haben. Anmeldung (Quelle: Schulreglement Ziff. 2) Für die Aufnahme in den Lehrgang findet ein Aufnahmeverfahren statt, in dem auch die überfachlichen Kompetenzen (Sozial-, Selbst- und Methodenkompetenzen) und gegenseitigen Erwartungen evaluiert werden. Ein Entscheid zur Nichtaufnahme in den Lehrgang ist definitiv. Die Einladung zum Aufnahmeverfahren erfolgt nach der vollständigen und termingerechten schriftlichen Anmeldung. Die Anmeldung ist nach der Aufnahmebestätigung verbindlich. Für Quereinsteiger/Wiedereinsteiger ins Modul 2 Bau-Polier gelten grundsätzlich dieselben Bestimmungen. Durchführung (Quelle: Allgemeine Geschäftsbedingungen) Ein Ausbildungsgang wird durchgeführt, wenn mindestens 24 Teilnehmer angemeldet bzw. aufgenommen sind. Es werden maximal 30 Teilnehmer aufgenommen. Aufnahmebedingungen (Quelle: Schulreglement Ziff. 2.1) Im Lehrgang werden fachübergreifend grundlegende Kenntnisse ab der Stufe Lehrabschluss EFZ vermittelt. Aus Gründen der beschränkten Platzzahl entscheidet die Reihenfolge der vollständigen Anmeldung zur Teilnahme am Aufnahmeverfahren und der nachfolgenden Aufnahmebestätigung. In den Lehrgang aufgenommen wird, wer: • ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Maurer, als Bauwerktrenner, aus dem Berufsfeld Verkehrswegbau, oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt. Anderweitige Berufsabschlüsse oder branchennahe Berufsabschlüsse mit entsprechender Berufserfahrung, werden nach Absprache im Einzelnen geprüft. • nach Erwerb des Fähigkeitszeugnisses 2 Praxisjahre in einer Bauunternehmung nachweist. • im Laufe des Lehrgangs im angestrebten Fachbereich des Fachausweises arbeitet. • über gute mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse verfügt. • das Aufnahmeverfahren besteht. Zulassungsbedingungen Berufsprüfung für Baupoliere (Quelle: Prüfungsordnung Berufsprüfung für Bau-Poliere Ziff. 3.3) Zur Prüfung wird zugelassen, wer: a) ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Maurerin oder Maurer, als Bauwerktrennerin oder Bauwerktrenner, aus dem Berufsfeld Verkehrswegbau, oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt und b) nach Erwerb des Fähigkeitszeugnisses 4 Praxisjahre* in einer Bauunternehmung beziehungsweise Bauwerktrennunternehmung nachweist, wovon 3 Jahre als Vorarbeiterin oder Vorarbeiter oder Polierin oder Polier und davon mindestens zwei Jahre im Bereich des angestrebten Fachausweises. *Auszug aus der Wegleitung über die Berufsprüfung für Bau-Poliere: Die verlangte Praxis gemäss Ziff. 3.31 b) der Prüfungsordnung in einer Bauunternehmung wird bis zum Ende des Vormonats, in welcher die Abschlussprüfung stattfindet, angerechnet. Eine bauberufliche Zusatzlehre wird mit einem Jahr Berufspraxis angerechnet. Unterbrüche wie ordentliche Ferien, Militärdienste, Zivilschutz, Zivildienst und bauberufliche Weiterbildungen zählen als Praxis. Andere Unterbrüche in der Berufstätigkeit wie z.B. unbezahlter Urlaub oder eine Berufstätigkeit ausserhalb der Baubranche, werden der verlangten Praxis nicht angerechnet.

Allgemeines Vorwissen Beim Lehrgangstart werden in den Bereichen Mathematik, Medien (EDV), Sprache und Kommunikation die Grundkompetenzen des 3. Lehrjahrs EFZ vorausgesetzt. Während dem Aufnahmeverfahren werden diese angesprochen. Fehlende Kompetenzen können mit dem Vorkurs, welcher vor dem Lehrgangsstart angeboten wird, aufgearbeitet werden. Für Teilnehmende, die nur das Modul 1 besuchen ist dieser obligatorisch.

Florastrasse 13 • Postfach 19 • 3000 Bern 6 • Telefon 031 350 51 80 • Fax 031 351 80 61 • [email protected] • www.kbb-bern.ch

Baukaderschule Burgdorf

Seite 4

Unterrichtszeiten Der Unterricht findet in beiden Modulen in den Monaten Januar bis Ende Juni / Anfangs Juli und September bis Ende November / Anfangs Dezember statt. Vorkurs

Dienstag Samstag

19.30 - 22.00 Uhr 07.45 - 12.00 Uhr

Modul 1 Vorarbeiter

Blockkurs MO – FR Mittwoch Samstag

07.45 - 17.15 Uhr 19.30 - 22.00 Uhr 07.45 - 12.00 Uhr

(Anfang Januar)

Modul 2 Bau-Polier

Blockkurs MO – FR Mittwoch Samstag

07.45 - 17.15 Uhr 19.30 - 22.00 Uhr 07.45 - 12.00 Uhr

(Anfang Januar + evtl. Ende Nov./Anfang Dez.)

Präsenzunterricht inkl. Qualifikationsverfahren Vorkurs ca. 35 Lektionen Modul 1 Vorarbeiter ca. 285 Lektionen Modul 2 Bau-Polier ca. 310 Lektionen Änderungen an der Anzahl Lektionen bleiben vorbehalten

Zeitaufwand ausserhalb des Unterrichts Für das Aufarbeiten und Lernen ist je nach Thematik mit ca. 3 – 4 Stunden pro Woche zu rechnen. Absenzen (Quelle: Schulreglement Ziff. 4) Die Absenzen dürfen gesamthaft nicht mehr als 15 % der Lektionen ausmachen. Über eventuelle weitere begründete Absenzen entscheidet die Schulleitung. Schulinternes Qualifikationsverfahren (Quelle: Schulreglement Ziff. 6 - 6.6) Beim erfolgreichen Abschluss des Moduls 1 Vorarbeiter wird ein Schuldiplom „Dipl. Bauvorarbeiter der Baukaderschule Burgdorf“ ausgestellt. Beim erfolgreichen Abschluss des Moduls 2 Bau-Polier wird ein Attest der Baukaderschule Burgdorf ausgestellt. Zahlungsmodalitäten (Quelle: Allgemeine Geschäftsbedingungen) Das Schulgeld wird jeweils spätestens 45 Tage vor dem Modulbeginn in Rechnung gestellt. Die Baukaderschule Burgdorf behält sich das Recht vor, Teilnehmende auszuschliessen, welche das geschuldete Kursgeld nicht fristgerecht bezahlen. Kosten CHF 1'000.00* CHF 8'500.00* CHF 8'500.00* CHF 200.00

Vorkurs Modul 1 Vorarbeiter Modul 2 Bau-Polier Fachbücher

Das Aufnahmeverfahren, die Lehrmittel der Referenten, die schulinternen Qualifikationsverfahren, die Mittagsverpflegung bei Blockwochen / ganztägigen Schul- oder Prüfungstagen, sind in den Kosten enthalten. Nicht enthalten ist die Prüfungsgebühr der eidg. Berufsprüfung für Bau-Poliere und die persönlichen Medien (EDV etc.). *Die Teilnehmenden profitieren ab 2018 von der Subjektfinanzierung des Bundes. Nach Absolvierung der eidgenössischen Prüfung (Berufsprüfung für Bau-Poliere) können sie, unabhängig vom Erfolg, durch Einreichen der Zahlungsbestätigung der besuchten Ausbildungen eine teilweise Rückerstattung der Ausbildungsgebühren einfordern (max. 50%). Der definitive Stichtag betreffend Kursbeginn, ab welchem Zahlungsbestätigungen berücksichtigt werden, wird vom Bundesrat im Rahmen der Berufsbildungsverordnung (BBV) festzulegen sein.

Beiträge des Parifonds Bau Die Höhe der Beiträge richtet sich nach den gültigen Bestimmungen. Die aktuell gültigen Beitragsleistungen sowie weitere Informationen finden Sie unter www.parifondsbau.ch.

Florastrasse 13 • Postfach 19 • 3000 Bern 6 • Telefon 031 350 51 80 • Fax 031 351 80 61 • [email protected] • www.kbb-bern.ch

Baukaderschule Burgdorf

Seite 5

Informationen zur Baukaderschule Burgdorf Organisation1 Die Baukaderschule ist ein Verein im Sinne der Artikel 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches ZGB. Institutionelles Leitbild1 Wir legen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, Lerntransfer und ein praxisbezogenes Unterrichten. Andragogische Leitideen1 Die erwachsenbildnerischen Leitideen sind verbindliche Grundlagen für alle an der Bildung beteiligten Referenten, Teilnehmenden und Mitarbeitenden. Es beschreibt nicht den Ist-Zustand, sondern die Zielrichtung, in welcher gemeinsam gearbeitet wird. Schulreglement1 Ist die Basis der Lehrgangsdurchführung und für alle Beteiligten verbindlich. Schulort AZ Maurerlehrhalle Burgdorf Ziegelgut 3D 3400 Burgdorf Trägerschaft Kantonal-Bernischer Baumeisterverband Baukader Schweiz Ansprechpersonen Sekretariat: Frau Daniela Lehmann [email protected] 031 350 51 91 Bereichsleiter Bildung Administration: Herr Ueli Zurbrügg [email protected] 031 350 51 90

1 Detaillierte

Informationen finden Sie auf der Homepage des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbandes, unter der Rubrik Aus- / Weiterbildung, Baukaderschule Burgdorf.

Florastrasse 13 • Postfach 19 • 3000 Bern 6 • Telefon 031 350 51 80 • Fax 031 351 80 61 • [email protected] • www.kbb-bern.ch

Baukaderschule Burgdorf

Seite 6

Anmeldung Vorbereitung auf die Berufsprüfung für Bau-Poliere, Ausbildungsgang 2018/2019 Anmeldeschluss: Freitag, 19. Mai 2017 Anschrift der Anmeldung Baukaderschule Burgdorf Frau Daniela Lehmann, Florastrasse 13, Postfach 19, 3000 Bern 6 Telefon direkt 031 350 51 91, Fax 031 351 80 61, [email protected] Name:

Vorname:

Adresse:

PLZ / Wohnort:

Geburtsdatum:

Heimatort (Ausländer Nationalität):

AHV-Nr.:

E-Mail:

Tel. Privat:

Mobile:

Kanton:

Aktueller Arbeitgeber: Adresse: Tel. Geschäft:

PLZ / Ort:

Kanton:

Fax Geschäft:

Grundbildung 1. Lehrabschluss als:

Im Jahr:

2. Lehrabschluss als:

Im Jahr:

E-Mail Geschäft:

Praktische Tätigkeit nach der Grundbildung als Maurer: von:

bis:

von:

bis:

von:

bis:

von:

bis:

von:

bis:

als Vorarbeiter:

Andere: Kursrechnungen an Arbeitgeber



☐ an Teilnehmer

Beilagen

☐ Kopie Fähigkeitszeugnis(se)

☐ Arbeitsbestätigungen Bemerkungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen1 Mit der Anmeldung zum Ausbildungsgang 2018/2019 erklärt der Teilnehmende, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das Schulreglement der Baukaderschule Burgdorf verstanden hat und sich damit einverstanden erklärt. 1

Detaillierte Informationen finden Sie auf der Homepage des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbandes, unter der Rubrik Aus- / Weiterbildung, Baukaderschule Burgdorf.

Ort und Datum:

Unterschrift:

Florastrasse 13 • Postfach 19 • 3000 Bern 6 • Telefon 031 350 51 80 • Fax 031 351 80 61 • [email protected] • www.kbb-bern.ch