2015. Ihre Nachrichten aus der Gemeinde Lang

Zugestellt durch Post.at / Amtliche Mitteilung 02/2015 Ihre Nachrichten aus der Gemeinde Lang Ge m e i n d ea dr e sse : N r. 6 , 8 4 0 3 La n g , T...
Author: Sofie Lorentz
38 downloads 0 Views 4MB Size
Zugestellt durch Post.at / Amtliche Mitteilung

02/2015

Ihre Nachrichten aus der Gemeinde Lang Ge m e i n d ea dr e sse : N r. 6 , 8 4 0 3 La n g , Te l : 03182 - 7108, Fa x : 03182 - 7108 4 E- M a i l : g de @ la n g .steier ma r k .a t, w w w.l a ng.gv.a t

DER NEUE GEMEINDERAT DER GEMEINDE LANG v.l.n.r. u. v.n.h.: Josef Sgarz,Vzbgm. Josef Gigerl, GK Maria Kurzmann, Bgm. Joachim Schnabel, Annemarie Fruhmann, Monika Hörmann, Matthias Stoisser, Kristin Moser, Josef Matella, Anton Braunegger, Martin Größbauer, Josef Rössler, Josef Nebel, Alois Zettel, Werner Lückl, Michael Böcksteiner

2|

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

VERANSTALTUNGSTERMINE Juli 2015 4. Juli White Sensation

b.quem

5. Juli Dexenberger-Sonntag

Kapelle Dexenberg GH Draxler

18.-19. Juli Drift-Challange 2. Lauf

ÖAMTC Lang

31. Juli Vollmondwanderung der Pfarre

August 2015 8.-9. Aug. Fest der FF-Lang

Feuerwehrhaus in Jöß

30. Aug. Familienausflug der Gemeinde

September 2015 5. Sept. Fußwallfahrt nach Frauenberg 14. Sept. Schulbeginn 20. Sept. Suppenfest, Verschönerungsverein

Feuerwehrhaus in Jöß

DER NEUE VORSTAND DER GEMEINDE LANG Am 20. April 2015 wurde die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats abgehalten. Dabei wurden Bgm. Joachim Schnabel, Vizebgm. Josef Gigerl und Gemeindekassierin Maria Kurzmann einstimmig in den Vorstand gewählt.

by Mario Hödlmoser presented by:

Doors open 19:00 EINTRITT FREI! DJ THIRTY ONE / DJANE PETTY JOY / DJ STEEVY MATHEANO LIVE: ALI MEY (Saxophon) / MC: ORRY JACKSON Chill Out Area: BAR, LOUNGE, FOOD & MORE Fotoshooting at the Fashion Wall

Mobil: 0664/39 50 975

Ausgabe 02/2015 Liebe Jugend, sehr geehrte Gemeindebewohner-Innen von Lang!

Gemeinde Information Schauplatz LANG alterserweiterten Kindergarten gibt. Derzeit stehen der Gemeinde aus einen positiven Förderansuchen € 250.000,– zur Verfügung.

Gemeinderatswahl 2015

Eingangs möchte ich mich persönlich bei Ihnen für die hohe Zustimmung, die ich und unser Team der Volkspartei Lang bei der Gemeinderatswahl erhalten haben, bedanken. Das neue Gemeinderatsteam und ich sehen dies als Auftrag die vorgeschlagenen Ziele mit allen gemeinsam in den nächsten fünf Jahren umzusetzen. Mit der Bildung der neuen Ausschüsse und ihren Obleuten, welche in der nächsten Seiten vorgestellt werden, ist die Basis für diese Arbeit gelegt. Danken möchte ich auch den Gemeinderäten der anderen Fraktionen für das vertrauensvolle Votum bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates, in der alle Vorstandsposten einstimmig gewählt wurden. Die dankenswerte Teilnahme von Verantwortungsträgern aus unserer Gemeinde zu dieser Veranstaltung bildete einen besonderen Rahmen. An dieser Stelle danke ich Rupert Lenhard für seine zehnjährige Arbeit im Gemeinderat, aber vor allem die dreijährige Arbeit im Vorstand als Gemeindekassier bedürfen besonderer Wertschätzung, war diese getragen von Konstruktivität und Sachlichkeit. Ebenso ein großer Dank gilt den scheidenden Gemeinderäten Walter Klement, Thomas Holler, Thomas Lenhard, Evelyn Schnabel und Elisabeth Steiner für ihre ehrenamtliche Arbeit und ihren Einsatz.

Kinderkrippe

Derzeit wird weiterhin der Bedarf einer Kinderkrippe erhoben. Nach der ersten Umfrage ist die Nachfrage nicht so hoch wie erwartet. Da aber in Summe die Kinderanzahl im Kindergartenalter zunimmt, muss abgeklärt werden, ob es überhaupt noch Restplätze für einen

Inhalt Seite 3 Vorwort Seite4-9 Gemeinde Information

|3

es einen Soldatenfriedhof, in dem viele ehemalige Soldaten der K&K - Monarchie begraben sind. Der Friedhof mit der neu errichteten Gedenkstätte war der Ort der Feierlichkeit. Die Gemeindevertretung und eine Abordnung des ÖKB gedachten den Gefallenen und legten einen Kranz nieder. Völkerverständigung war das Ziel, welches vor allem wegen der näher rückenden Krisenherde immer wichtiger wird.

Gesund in Lang

Kinderspielplatz

In der ersten Gemeinderatssitzung wurde eine Erweiterung des Kinderspielplatzes mit einem Klettergerüst beschlossen, welches im Juli montiert wird. Umgebaut wird auch die bestehende Korbschaukel.

Kläranlage

Weiterhin müssen wir darauf hinweisen, dass der Kanal kein Ersatz für die Restmülltonne ist. Leider haben wir trotz mehrfacher Aufrufe weiterhin viel Müll im Kanal und in den Pumpwerken, die hohe Kosten verursachen. Gefordert ist die Gemeinde betreffend Kläranlage. Der derzeitige Stand aus dem Jahr 1994 entspricht mengenmäßig nicht mehr den aktuellen Anforderungen und ist in den nächsten Jahren auf das doppelte Auszubauen. Mit den Planungen wird heuer begonnen, um in den nächsten zwei Jahren die Bauarbeiten durchzuführen.

Dorfplatz

Aus aktuellen Anlass, und ebenso aus dem Ergebnis des Jugendprozesses, werden wir im Sommer mittels Bürgerbeteiligungsprozess über eine “neue” Dorfmitte diskutieren und Lösungen erarbeiten. Da dies ein offener Prozess sein soll und muss lade ich jetzt schon alle Bürger ein daran teilzunehmen. Gesonderte Informationen folgen dazu.

Eingeladen sind alle Langer zur Teilnahme am Römerlauf unter dem Motto “Gesund in Lang”. Zur Auswahl stehen, sich sportlich als Walker oder Läufer zu betätigen. Anmeldungen bitte bei Mag. Peter Stifter von der SG Lang. Jeder Teilnehmer erhält ein von der Gemeinde unterstütztes Lang-Leiberl !

Sommer

Im Sommer werden im Gemeinderat noch Entscheidungen für die Vergabe von Kanalbauarbeiten über € 120.000,00 gefällt, Planungsarbeiten für einen Gehweg durch Lang-Jöß inkl. Straßensanierung vergeben und die Einführung eines Hengist-Wertgutscheines beschlossen. Im Namen der Gemeindevertretung wünsche ich Ihnen schöne Sommertage und einen erholsamen Urlaub.

Follina

Anlässlich des Reigens um 100 Jahre Beginn des ersten Weltkrieges wurden wir von der Gemeinde Follina aus Norditalien zu Ihrem Festakt eingeladen. In Follina gibt

Seite 10-11 Kulturpark Hengist

Seite 19-29 Vereine

Seite 13-15 Kindergarten + Schulen

Seite 31 Babyfreuden

Seite 26-27 Gesund in Lang

Seite 30 Gratulationen

4|

Gemeinde Information Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

AUSSCHÜSSE DER GEMEINDE LANG 2015 – 2020 Bildung

Obfrau: Maria Kurzmann Tel: 0664/4224204 ÖVP: Maria Kurzmann, Michael Böcksteiner, Kristin Moser, Monika Hörmann SPÖ: Josef Matella, Ersatz: Alois Zettel

Personal- und Sozialangelegenheiten, Wirtschaftsförderungen und Subventionen Obmann: Joachim Schnabel Tel: 0664/9151645

ÖVP: Joachim Schnabel, Josef Gigerl, Josef Rössler, Maria Kurzmann SPÖ: Josef Matella, Ersatz: Alois Zettel

Straßen- und Wegerhaltung

Kultur- und Vereinswesen

ÖVP: Josef Gigerl, Josef Rössler, Josef Nebel, Anton Braunegger SPÖ: Josef Matella

ÖVP: Kristin Moser, Monika Hörmann, Martin Größbauer, Maria Kurzmann SPÖ: Zettel Alois

Umwelt, Müll und Kanal

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung

Obmann: Josef Gigerl Tel: 0650/5521253

Obmann: Josef Nebel Tel: 0664/5348367

ÖVP: Josef Nebel, Werner Lückl, Anton Braunegger, Michael Böcksteiner SPÖ: Alois Zettel, Ersatz: Josef Matella

Landwirtschaft & Sicherheit

Obmann: Anton Braunegger Tel: 0664/88408224 ÖVP: Anton Braunegger, Josef Rössler, Josef Gigerl, Matthias Stoisser SPÖ: Josef Matella

Obfrau: Kristin Moser Tel.: 0664/4388083

Obmann: Ing. Michael Böcksteiner Tel: 0699/81816758 ÖVP: Michael Böcksteiner, Kristin Moser, Werner Lückl, Annemarie Fruhmann, Elisabeth Steiner (kooptiert) SPÖ: Zettel Alois

Bauwesen- und Raumordnung Obmann: Joachim Schnabel Tel: 0664/9151645

ÖVP: Joachim Schnabel, Werner Lückl, Matthias Stoisser, Martin Größbauer SPÖ: Josef Matella

Gemeinde Information Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

Prüfungsausschuss

|5

Gesundheit, Senioren & Mobilität

Obmann: Josef Sgarz Tel: 0664/6481137

Obfrau: Annemarie Fruhmann Tel: 0664/4120182

ÖVP: Josef Rössler, Anton Braunegger, Stoisser Matthias, Monika Hörmann SPÖ: Alois Zettel; FPÖ: Josef Sgarz

ÖVP: Annemarie Fruhmann, Monika Hörmann, Maria Kurzmann, Kristin Moser SPÖ: Alois Zettel

KG - Beirat

Jugend, Sport und Freizeit

ÖVP: Josef Gigerl, Joachim Schnabel, Josef Nebel SPÖ: Josef Matella FPÖ: Josef Sgarz

ÖVP: Martin Größbauer, Michael Böcksteiner, Annemarie Fruhmann, Matthias Stoisser SPÖ: Alois Zettel

Obmann: Josef Gigerl Tel: 0650/5521253

Obmann: Martin Größbauer Tel: 0664/4196252

Delegierter Wasserverband Laßnitz

Delegierter zum Abfallwirtschaftsverband

Obmann: Joachim Schnabel, Tel.: 0664/9151645 ÖVP: Joachim Schnabel, Josef Gigerl, Werner Lückl (Johann Maier - kooptiert)

ÖVP: Josef Nebel Ersatz: Joachim Schnabel

Delegierter ARGE Leibnitzer-Feld-West

Delegierter zum Sozialhilfeverband + ISG-Nord

Delegierter der Neue Mittelschule Lebring

Schriftführer

Obmann: Joachim Schnabel, Tel: 0664/9151645 ÖVP: Joachim Schnabel, Josef Rössler

ÖVP: Joachim Schnabel Ersatz: Annemarie Fruhmann

Obmann: Joachim Schnabel, Tel: 0664/9151645 ÖVP: Joachim Schnabel, Maria Kurzmann, Monika Hörmann

ÖVP: Michael Böcksteiner SPÖ: Josef Matella; FPÖ: Josef Sgarz

GEMEINDERATSWAHL 2015 Sprengel Lang

Sprengel Schirka

Gesamt

Wahl 2010

Differenz

SPÖ

100

16,1%

41

21,6%

141

17,4%

190

23,9%

-6,5%

ÖVP FPÖ

446 72

71,7% 11,6%

140 9

73,7% 4,7%

586 81

72,2% 10,0%

531 59

66,7% 7,4%

5,5% 2,6%

ungültig

4

0

4

16

622

190

812

796

Wahlbeteiligung: 76,97%

6|

Gemeinde Information Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

LANDTAGSWAHL 2015 Sprengel Lang Sprengel Schirka

UNSERE EU-INFO

Der von der EU-Kommission gemachte Vorschlag zur Umverteilung von 40.000 Flüchtlingen aus Italien und Griechenland auf andere EU-Staaten innerhalb von zwei Jahren ist ein von uns Grünen schon lange geforderter Schritt in Richtung der dringend benötigten gemeinsamen EU-Flüchtlingspolitik. Der Verteilungsschlüssel der Kommission, der die Größe, wirtschaftliche Stärke und Arbeitslosenzahlen der EU-Mitgliedsländer berücksichtigt, ist fair. Dass sich dennoch einige Mitgliedstaaten gegen diesen Vorschlag sperren, ist völlig inakzeptabel und widerspricht der sonst gerne hoch gehaltenen europäischen Solidarität. Wenn nicht alle EU-Mitgliedstaaten zu dieser Solidarität bei der Aufnahme von Flüchtlingen bereit sind, scheitert die europäische Flüchtlingspolitik – zum Leidwesen von Asylsuchenden und der völlig überforderten Länder an den EU-Außengrenzen. Es muss Schluss damit sein, dass wenige EU-Mitgliedsstaaten die Verantwortung der anderen mittragen. Neben diesem Verteilungsschlüssel muss mittelfristig das umstrittene Dublin-System komplett überarbeitet werden, wonach Asylsuchende nur in dem Land Asyl beantragen dürfen, über das sie in die EU eingereist sind. Dazu muss das Verteilsystem so angepasst werden, dass auch bestehende Anknüpfungspunkte von Asylsuchenden in Mitgliedstaaten wie Familie oder Sprache berücksichtigt werden. Das erleichtert Flüchtlingen die Integration und sorgt dafür, dass sie in dem Mitgliedstaat bleiben, der für sie zuständig ist und nicht von einem ins andere Land weiterreisen. Einheitliche Asylstandards und ein gemeinsames Vorgehen der EU-Länder ohne Schrebergarten-Mentalität und Nationalismen ist das Gebot der Stunde. Jetzt müssen die Regierungen aller EU-Mitgliedsländer Verantwortung übernehmen. Ulrike Lunacek, Grüne Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Gesamt

Wahl 2010

Differenz

SPÖ

126

23,6%

33

20,1%

159

22,7%

221

32,0%

-9,3%

ÖVP

195

36,4%

92

56,1%

287

41,1%

347

50,3%

-9,2%

FPÖ

152

28,4%

27

16,5%

179

25,6%

59

8,6%

17,1%

Grüne

28

5,2%

3

1,8%

31

4,4%

31

4,5%

-0,1%

KPÖ

9

1,7%

1

0,6%

10

1,4%

11

1,6%

-0,2%

Frank

10

1,9%

1

0,6%

11

1,6%

0

0,0%

1,6%

Neos

15

2,8%

7

4,3%

22

3,1%

0

0,0%

3,1%

21

3,0%

ungültig 535

164

699

690

Wahlbeteiligung: 69,62%

HAUS FERTIG – AUCH DIE FERTIGSTELLUNGSANZEIGE? Mit 1.10.2013 ist eine Änderung des § 38 (Benützungsbewilligung) in Kraft getreten. In den Köpfen der Menschen ist dieser letzte baurechtliche Schritt noch unter Endkommission verankert. Dazu müssen wie bereits jetzt folgende Unterlagen vorgelegt werden: • Bescheinigung gemäß § 38 Abs 2 Z 1 Stmk BauG (Bauführerbescheinigung) über die bewilligungsgemäße und den Bauvorschriften entsprechende Bauausführung unter Angabe allfälliger geringfügiger Abweichungen

• Überprüfungsbefund gemäß § 38 Abs 2 Z 2 Stmk BauG • Überprüfungsbefund gemäß § 38 Abs 2 Z 3 Stmk BauG über die vorschriftsmäßigen Elektroinstallationen • Weiter Atteste lt. Auflage im Baubescheid Im eigenen Interesse, speziell bei Versicherungsfällen, ist es wichtig, über sämtliche Bewilligungen zu verfügen. Die Mitarbeiter im Gemeindeamt stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Bautechnische Überprüfung von Bestandsobjekten mit Bauführerbescheinigung ( § 38 Stmk.BauG.) zur Benützungsbewilligung wird für das gesamte Gemeindegebiet rasch und kostengünstig nach Terminabsprache durchgeführt! Vor Benützung jeder baulichen Anlage ist diese Bewilligung gesetzlich zwingend erforderlich. Im Schadensfall (Brand, Absturzunfälle etc.) besteht ohne Benützungsbewilligung die Gefahr von erheblichen finanziellen Nachteilen!

A-8430 Kaindorf a.d.Sulm, Wagnerstraße 7 Tel./Fax: +43 3452 76303 Mobil:+43 664 4603740 E-Mail: [email protected] www.3d-plan.at

Ausgabe 02/2015

Gemeinde Information Schauplatz LANG

EHRUNG

EU-AUSTRITTSVOLKSBEGEHREN Die Bundesministerin für Inneres hat am 7. Jänner 2015 einen Antrag auf Einleitung des Verfahrens für das Volksbegehren stattgegeben.

Ehrung von Maria Kurzmann Seinen spontanen Kurzbesuch in Lang nutze Gesundheits-Landesrat Mag. Christopher Drexler auch, um Frau Gemeindekassier Maria Kurzmann für ihr langjähriges politisches Wirken als Gemeinderätin im Namen von LHStv. Hermann Schützenhöfer zu danken.

MELETTA-GEDENKEN Am Freitag, 05. Juni 2015 fand am Soldatenfriedhof Lang das im 3-Jahresrythmus in Österreich stattfindende Melettagedenken statt. Bei diesem wird der Erstürmung des Monte Meletta – Fior gedacht bei der vor allem bosnischherzegowinische Soldaten der K+K Armee ihr Leben ließen. Über 200 Gefallene gab es nur durch die unmittelbaren Kampfhandlungen vor Ort, weitere verstarben im Lazarett Lebring und wurden dann in Lang am Soldatenfriedhof begraben. Den hohen Stellenwert dieser Gedenkfeier zeigt vor allem die regelmäßige Teilnahme durch bosnisch-herzegowinische Staatsbürger,

Von Mittwoch, dem 24. Juni 2015 bis einschl. Mittwoch, dem 1. Juli 2015 können Stimmberechtigte in diesem festgesetzten Eintragungszeitraum für das Volksbegehren mit der Kurzbezeichnung „EU-Austritts-Volksbegehren“ im Gemeindeamt Lang unterschreiben. Termine im Gemeindeamt: Mittwoch, 24.06.15 8.00 bis 20.00 Uhr Donnerstag, 25.06.15 8.00 bis 16.00 Uhr Freitag, 26.06.15 8.00 bis 16.00 Uhr Samstag, 27.06.15 8.00 bis 10.00 Uhr Sonntag, 28.06.15 8.00 bis 10.00 Uhr Montag, 29.06.15 8.00 bis 16.00 Uhr Dienstag, 30.06.15 8.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch, 01.07.15 8.00 bis 16.00 Uhr

|7

RASENMÄHEN IN LANG Der Bürgermeister ersucht, folgende Empfehlung der Mähzeiten einzuhalten, um störenden Lärm während der Ruhezeiten zu vermeiden. Montag bis Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr 13.00 bis 20.00 Uhr Samstag 8.00 bis 12.00 Uhr 13.00 bis 18.00 Uhr

SCHULVERANSTALTUNGS ZUSCHÜSSE Die Zuschüsse für Schulveranstaltungen im Schuljahr 2014/2015 können noch bis Ende Dezember 2015 im Gemeindeamt abgeholt werden: • Schulland- oder Wienwoche: € 25,00 • Schulschikurse € 40,00

heuer sind ebenfalls 80 Personen aus Sarajewo angereist. Als deren höchster Repräsentant würdigte Minister Dr. Bukarevic die europäische Zusammenarbeit und mahnte ein, weiterhin unerlässlich für den Frieden zu arbeiten. Die vom Schwarzen Kreuz eingeladene Gedenkfeier wurde von der Postmusik Graz mit Obmann Karl Neubauer umrahmt und von den Ortsverbänden des Österreichischen Kameradschaftsbundes unterstützt. Im Zuge des Projektes „Erinnerungsrahmen“ wurden im Vorfeld der Feier von der Volksschule Lang und der Neuen Mittelschule Lebring-St. Margarethen zwei Glastafeln mit Einblicken der Kinder und Jugendlichen zum Thema Krieg und Frieden gestaltet.

Mag. Anton Wurzinger Rechtsanwalt Schloss Eybesfeld - Glyzinienhof | Jöß 2a, 8403 Lebring T+ T +43 (0) 3182 34209 | F +43 (0) 810 9554 180 878 [email protected] | www.ra-wurzinger.at

WUR_Ins_211x75mm.indd 1

25.01.12 19:07

8|

Gemeinde Information Schauplatz LANG

BAUVORHABEN FEUERUNGSANLAGE

Gemeindezeitung

FRÜHJAHRSPUTZ 2015

Feuerungsanlagen (Öl, Holz, Pellets) mit einer Leistung von mehr als 8 kW sind anzeigepflichtige Bauvorhaben nach dem Steiermärkischen Baugesetz. Der Errichter dieser Anlagen ist verpflichtet, die Unterlagen des Installateurs mit Plan und technischer Beschreibung für das ordungsgemäße Inverkehrbringen bei der Baubehörde abzugeben. Die Einreichunterlagen mit Plan, technischer Beschreibung und technischer Zulassung erstellt der Installateur. Ein Baumeister bescheinigt die korrekte bautechnische Ausführung von Heizraum und Öltank- oder Pelletsraum. Ein Elektrotechniker bescheinigt die ordnungsgemäße Ausführung der Elektroinstallationen inklusive Erdung. Der Rauchfangkehrermeister bescheinigt die Betriebsdichtheit des angeschlossenen Rauchfanges. Damit ist gesichert, dass keine tödlichen Rauchgase austreten können. Als Ergebnis der Unterlagenprüfung versieht die Baubehörde die Einreichunterlagen mit dem Vermerk „Baufreistellung“ (=Baubewilligung). Das Fehlen der Bewilligung für eine Feuerungsanlage kann bedeuten, dass die Versicherung im Schadensfall den Schaden nicht bezahlt.

URLAUB FRAU DR. MARIA ZÖHRER Arzt für Allgemeinmedizin, 8403 Lang

Frau Dr. Maria Zöhrer ist vom 10. Aug. bis 28. Aug. 2015 auf Urlaub.

Im Zuge des Langer Frühjahrsputzes versammelten sich mehr als 50 Langerinnen und Langer am 28. März um gemeinsam unsere Gemeinde von Müll und Unrat zu befreien, wobei mich die rege Teilnahme unserer jüngsten Gemeindebürger besonders freut! In Summe wurden heuer wieder fast 800 Kilogramm Müll der verschiedensten Fraktionen gesammelt. Ich möchte darauf hinweisen, dass Sperrmüll und Problemstoffe im ASZ abgegeben werden können und nicht in Wald und Flur entsorgt werden sollen! Aktuelle Erhebungen zeigen, dass es einen Trend gibt, wonach die Menge achtlos weggeworfener Abfälle und damit Verunreinigung von öffentlichen Flächen unmittelbar nach dem Konsumieren im Steigen sind.

Sperrmüll Petflaschen Metall+Dosen Glas Altreifen

530 kg 25 kg 195 kg 20 kg 7 Stk.

Gemeinde Information Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

|9

DER KANAL IST KEINE MÜLLTONNE

Ein großes Problem stellen Fehlwürfe in das Kanalnetz dar: Immer wieder kommt es zu Störungen der Pumpwerke und ähnlichem, die von Damenhygieneartikel, Medikamenten und Spritzen verursacht werden. Auch Verpackungen, Tierkadaver (Goldfische), sowie Speisereste- und -öle sollten sachgemäß und nicht über die Toilette entsorgt werden! Dadurch entstehen nicht nur enorme Kosten, es werden auch Ratten und andere Ungeziefer angezogen! Als Reaktion auf mehrere Anfragen, wurde der Grünschnittcontainer tiefer gesetzt, somit wird das Abladen des Grünschnittes erleichtert. An dieser Stelle möchte ich auch darauf hinweisen, den Platz rund um den Container bitte sauber zu hinterlassen! Halten wir unsere Umwelt gemeinsam sauber! (GR Josef Nebel)

EIN SERVICE FÜR FAMILIEN:

Antraglos Familienb e bei der G eihilfe e Ihres Kin burt des Ab 1. Mai 2015

Das Bundesministerium für Finanzen informiert, dass seit 1. Mai 2015 bei den Inlandsgeburten bei den Finanzämtern die „Antraglose Familienbeihilfe“ umgesetzt wurde. Das bedeutet, dass bei der Geburt eines Kindes kein Antrag auf Familienbeihilfe erforderlich ist, weil der Großteil der für die Anspruchsüberprüfung relevanten Daten elektronisch zur Verfügung steht. Auf Grund der Mehr Service fü r Sie und Ihre Kind er! vorliegenden Daten wird der Familienbeihilfenanspruch automatisiert geprüft (Zentrale Personenstandsregister). Folder liegen im Gemeindeamt auf. Nähere Informationen finden Sie auch auf www.bmf.gv.at und www.bmfj.gv.at Nähere Inform ationen finden www.bmf Sie auch .gv.at und auf www.bmf j.gv.at.

weitere Leistungen: • Baggerarbeiten aller Art • Abbrucharbeiten • Bauschuttentsorgung

Ihr kompetenter Partner seit über 60 Jahren.

Jöss 13, 8403 Lebring Tel.: 03182 / 25 35, Fax: DW 22 E-Mail: [email protected] www.roessler-beton.at

WIR SIND FÜR SIE DA! Parteienverkehrszeiten: Montag 8.00 – 12.00 Uhr Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr Mittwoch 8.00 - 12.00 Uhr 13.00 - 18.00 Uhr Freitag 8.00 - 12.00 Uhr Parteienverkehrszeiten des Bürgermeisters: Mittwoch 16.00 - 18.00 Uhr Freitag 10.00 - 12.00 Uhr Auf Wunsch sind auch Terminvereinbarungen zu anderen Zeiten möglich!

TERMINE HUNDEKUNDENACHWEIS Samstag am 19. September 2015, in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr Kursort: Bezirkshauptmannschaft Leibnitz, Die Kursgebühr beträgt € 40,– . Die telefonische Anmeldung ist unter der Nummer 03452 / 82911 / 260 bzw. 262 möglich.

10 |

Schauplatz LANG

KULTURPARK HENGIST AKTUELL

Foto: Das neu gewählte Kuratorium des Kulturpark Hengist

Am 29. April fand in der Schatzmühle in Hengsberg die 11. Generalversammlung des Vereins Kulturpark Hengist statt. Präsident Bgm. Joachim Schnabel begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder, worauf der geschäftsführende Sekretär Dr. Gernot Obersteiner einen Rückblick auf das Jahr 2014 gab und das Veranstaltungsprogramm 2015 präsentierte. Äußerst erfreulich ist der Mitgliederstand: am Tag der Generalversammlung konnten wir das 650. Mitglied begrüßen. Bei den anschließenden Wahlen für die Vereinsperiode 2015 bis 2017 wurde Bürgermeister Joachim Schnabel (Gemeinde Lang) für zwei weitere Jahre zum Präsidenten des Kulturpark Hengist gewählt. Der Bürgermeister von Wildon, Helmut Walch, fungiert in den kommenden zwei Jahren als Vizepräsident. Weitere Auschussmitglieder sind Bgm. Ing. Franz Labugger (Lebring-St. Margarethen), Bgm. Hans Mayer (Hengsberg), Pfarrer Dr. Peter Brauchart (Schriftführer), Franz Bachernegg (Finanzen) sowie Dr. Gernot Peter Obersteiner (geschäftsführender Sekretär). Als Rechnungsprüfer wurden neu gewählt: Julia Raggam (Hengsberg) und Karl Mather (Lebring-St. Margarethen).

Mit der Murauenwanderung in Bachsdorf am letzten Samstag im April startete traditionellerweise unser Frühlings-/ Sommer-/Herbstprogramm. Von Ende April bis Mitte November bieten wir 39 Veranstaltungen, von geführten Wanderungen über Exkursionen bis zu Workshops. Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in unserem Sommerfolder 2015. Der Folder ist in den Hengist-Gemeindeämtern erhältlich oder unter info@ hengist.at oder 0676/5300575 gratis anzufordern. Weiters werden die Veranstaltungen auf unserer Homepage www.hengist.at, in den Gemeindezeitungen und in der Wochenund Tagespresse angekündigt. Gratis Hengist-Newsletter: Senden Sie ein email mit dem Betreff „Hengist-Newsletter“ an [email protected] und Sie erhalten regelmäßig Infos zu unseren Veranstaltungen! Mitte April erschien das Hengist-Magazin 1/2015, das wieder interessante Beiträge zur Archäologie und Geschichte unserer Region beinhaltet. Dr. Christoph Gutjahr stellt gemeinsam mit Dr. Eva Steigberger vom Bundesdenkmalamt das sog. Wildoner Kinderskelett vor. Dieses spätantike Kindergrab wurde bei den archäologischen Untersuchungen im

Gemeindezeitung Vorfeld des Neubaus der Wildoner Volksschule im Mai 2003 entdeckt. Die Historikerin Dr. Elke Hammer-Luza vom Steiermärkischen Landesarchiv berichtet in ihrem Artikel „Ausflug nach dem Laßnitztale“ über einen Reisebericht aus dem Jahr 1815. Dr. Gernot Obersteiner stellt die NepomukStatuen in der Region Hengist vor und berichtet im abschließenden Artikel über die Mur- und Kainachbrücken in und nahe Wildon. Einen interessanten Einblick über die Situation mit dem vielarmigen Murverlauf zwischen Wildon und Weißenegg bietet ein doppelseitig abgebildeter Plan aus dem Jahr 1757. Das Hengist Magazin kann im Gemeindeamt um 3 Euro pro Heft erworben werden.

Sommerhits für Kids 2015:

Der Kulturpark Hengist bietet heuer folgendes Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche an: Waldforschertage: 7–12jährige: 20.–23. Juli; 5–7jährige: 17.–19. August; 7–12jährige: 24.–27. August Abenteuertage: 3.–5. August (ab 8 Jahren) Kinderkreativtage: 20.–21. August (ab 6 Jahren) NEU: Im Woid und auf da Wiesn: Wald und Wiese einmal anders erleben: Die Jeux Dramatiques sind eine freie Theaterform, in der du deine Rolle selber wählen darfst. Mit Hilfe von Tüchern und Accessoires verwandelst du dich und deine Umgebung. Geschichten aus der Natur oder Sagen aus der Region geben die Spielideen für diesen aussergewöhnlichen Ausflug in den Wald. Montag, 27. Juli (6-10 Jahre) Anmeldungen unter 0676/5300575 bzw. für die Kinderkreativtage unter 03182 / 24 710 möglich! Weitere Termine und Details entnehmen Sie dem Folder „Sommerhits für Kids 2015“, der im Juni an alle 5 bis 14-Jährigen der vier Henigst-Gemeinden per Post verschickt wurde. Sie können das Programm aber auch im Gemeindeamt beziehen bzw. auf unserer Homepage www.hengist.at downloaden!

Ausgabe 02/2015 Veranstaltungen Juni/Juli: Sa, 27. Juni: Exkursion nach Arzberg mit Mag. Hartmut Hiden. Befahren des Schaustollens (Silberbergwerk), Führung durch das Heimatmuseum, geologische Wanderung, Führung Almenland-Stollenkäse (Franz-Leopold-Stollen) inkl. Verkostung. TP: 10 Uhr Schaubergwerk Arzberg / Eigenanreise / Anm: 0676/5300575 Sa, 4. Juli: Workshop Brotbacken mit Margit Lechner. Nach dem Motto „Vom Korn zum Brot“ werden zuerst die einzelnen Getreidearten besprochen, gemahlen, zu verschiedenen Teigen verarbeitet und im Lehmofen gebacken. TP: 14 Uhr, Billaparkplatz Wildon / Anm: 0676/5300575 Sa, 11. Juli und Sa, 15. August: Fossilien suchen und präparieren mit dem Paläontologen Mag. Hartmut Hiden. TP: 10 Uhr Bahnhof Wildon / Anm: 0676/5300575 / entfällt bei Regen Do, 16. Juli: Geführte Wanderung entlang des Jakobsweges von Wildon bis zur Kirche St. Margarethen und retour. TP: 15 Uhr Bahnhof Wildon / Anm: 0676/5300575 / entfällt bei Regen

Schauplatz LANG Sa, 25. Juli: Goldwaschen. Unter fachkundiger Anleitung wird man mit dem Prinzip des Goldwaschens in wenigen Schritten vertraut gemacht und kann anschließend Goldflitter aus dem Murschotter bei Lang waschen. Termine: 10 Uhr und 14 Uhr; Gasthaus Rössler, Jöss 13, Lang / Anm: 0676/5300575 Sa, 25. Juli und Sa, 15. August: Sternenabende mit Klaus Tschernschitz beim Buschenschank Bockmoar in Wildon, ab 21 Uhr bzw. 20:30. Infos: 0650/8310526

| 11

Sa, 1. August: Wetterkunde-Workshop. In diesem Kurs werden Grundlagen der Wetterkunde und praktische Anwendungen vermittelt: Wolkenarten erkennen und das Wetter daraus bestimmen, typische Wetterlagen im Süden der Steiermark, Unwettererscheinungen (Einschätzung der Gefahrensituation und Vorbeugung von Schäden) und altes Wetterwissen (Bauernregeln – heute noch zeitgemäß?). TP: 10 Uhr Hengistplatz, Hengsberg / Anm: 0676/5300575

Di, 28. Juli: Schlossbergwanderung in Wildon. Bei dieser Wanderung erfahren Sie Wissenswertes über die 6.500 Jahre alte Geschichte des Wildoner Schlossberges. TP: 15 Uhr Schloss Wildon / Anm: 0676/5300575 / entfällt bei Regen Kulturpark Hengist wird gefördert von:

Fr, 31. Juli: Vollmondwanderung auf den Dexenberg mit Musik, Kulinarik und „Sterndlschaun“. TP: Pfarrkirche Lang (20 Uhr), Pfarrkirche St. Margarethen( 20 Uhr), Bahnhof Hengsberg (19:30 Uhr); Shuttle-Bus retour; Veranstaltung entfällt bei Regen

12 |

Schauplatz LANG

Von Haus aus gut versichert Der Traum vom Eigenheim – diesen Wunsch haben viele Österreicher und mit dem Frühlingsbeginn startet für viele die Umsetzung dieses Wunschs in die Realität. Aber nicht alle Häuslbauer schützen ihr lang ersehntes Traumhaus rechtzeitig vor Schäden. Für unerwartete Ereignisse während der Bauphase ist dann der Bauherr selbst verantwortlich und das kann im Schadensfall finanziell fatal sein. Rund 17.000 Ein- oder Mehrfamilienhäuser werden jedes Jahr in Österreich fertig gestellt und nicht selten herrscht ein deutliches Defizit in Sachen Versicherung. Doch gerade eine Baustelle bringt unzählige potentielle Gefahren mit sich. Und es zahlt sich nicht aus, dieses Risiko in Kauf zu nehmen, denn eine Rohbauversicherung, die zumindest eine Grundlage für den Versicherungsschutz schafft, ist in den meisten Fällen prämienfrei, wenn man nach Ende der Bauphase eine Gebäudeversicherung abschließt. Wichtig ist aber auch, genau zu prüfen, was in der Rohbauversicherung inkludiert ist, denn nicht immer werden alle notwendigen Gefahren abgedeckt und die Gültigkeit endet meistens in dem das Gebäude bezugsfertig ist. Sollte auf der Baustelle außerdem eine dritte Person oder ein Kind verletzt werden, so steht man ohne Bauherrnhaftpflicht oder andere Versicherungsprodukte schlecht da. Sollte es zu Problemen mit den bauausführenden Firmen oder auch dem Bauträger kommen ist man mit einem Rechtsschutz mit inkludiertem Bauherrnrisiko gut abgesichert. Und bitte beachten Sie: Mit dem Besitz eines Eigenheims tragen Sie eine große Verantwortung und im Regelfall sind auch Kreditfinanzierungen dafür notwendig. Wir empfehlen Ihnen daher, sich auch gegen Berufsunfähigkeit und Freizeitunfälle abzusichern, damit Sie Ihre Fixkosten im Ernstfall weiterhin decken können. Ihr EFM Versicherungsmakler steht Ihnen als Experte zu Verfügung und sorgt dafür, dass Ihr Haus von Anfang an optimal versichert ist.

Gemeindezeitung

FAMILIENAUSFLUG 2015 Wie im vergangenen Jahr wird auch heuer wieder ein Familienausflug organisiert. Als Ziel wurden der Tierpark Mautern und der Kletter- und Abenteuerpark Gröbming gewählt, wobei die Gemeinde als Familienförderung einen Teil der Kosten übernimmt. Die Kosten für die Kinder übernimmt wieder die ÖVP-Lang aus dem Erlös des Bockbieranstiches, sodass die Kinder auch diesmal gratis mitfahren können. Die Gemeinde plant daher am Sonntag, dem 30. August 2015 mit einem Bus am Vormittag nach Gröbming und am Nachmittag nach Mautern zu fahren. Mit 18 verschiedenen Parcours, 200 Stationen und einer Kletterstrecke von 2000 Metern ist der Abenteuerpark der größte Kletterpark Österreichs. Es gibt für Kinder und Jugendliche bzw. Erwachsene unterschiedliche Kletterstationen in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden: www.abenteuerpark.at.

Nach der Weiterfahrt Richtung Mautern kann jeder sein Programm selbst gestalten. Der Tierpark sowie viele Attraktionen (Sommerrodelbahn, Riesenrutsche, Nautic Jet, Tower, Butterfly uvm.) warten auf dich – Nähere Infos auf: www.abenteuerwelt-mautern.at. Der verbilligte Fahrpreis inklusive Eintritt in Mautern beträgt für Erwachsene EUR 25,--. Für Kinder und Schüler aus Lang sind die Fahrt und der Eintritt in Mautern kostenlos! Als Kinder zählen Schüler bis zum 15. Lebensjahr bzw. während der Pflichtschulzeit (inklusive 9. Schuljahr). Diese Aktion gilt für Familien, die in Lang ihren Hauptwohnsitz haben. Die Kosten für das individuelle Ticket für den Kletterpark Gröbming sind von jedem selbst zu tragen. Kinder werden nur in Begleitung eines Erwachsenen (Eltern, Großeltern usw.) mitgenommen. Um den benötigten Bus bestellen zu können, wird um Anmeldung und Bezahlung im Gemeindeamt bis längstens 10. Juli 2015 ersucht. Restplätze werden mit Erwachsenen aufgefüllt, wenn sich keine Familien mehr melden. Interessenten sollen sich gleich vormerken lassen!

EFM Lebring Gewerbegebiet Stangersdorf 110 8403 Lebring; Tel.: +43 (3182) 52547 [email protected], www.efm.at Abenteuerpark Gröbming

Tierpark Mautern

Ausgabe 02/2015

Schauplatz LANG

| 13

KINDERGARTEN LANG Die Kleinsten melden sich zu Wort Feuerwehr, Gärtnereibesuch und vieles mehr... – ständig haben wir Programm. Singen im Gesamtkreis, Bewegungseinheiten durchführen, Aktivitäten im Garten, sprachliches Angebot in Kleingruppen, einen Waldtag erleben, die Praxis mit der Zahngesundheitserzieherin und mit unseren Schülerinnen… Bedanken möchten wir uns recht herzlich bei der Feuerwehr Lang, die den Kindern mit ihrer Vorführung wieder viel Freude bereitete. Im Mai durften wir im Garten die Feuerwehrautos kennenlernen und besichtigen. Interessant fanden die Kinder natürlich das Gebläse und das „Löschen“ mit einem echten Feuer-

wehrschlauch. Die kleine Rundfahrt mit den Feuerwehrautos fanden sie am allerbesten.

Bei der Gärtnerei Geckl besichtigten wir die Gewächshäuser und bekamen von Frau Rosalinde alles genauestens erklärt. Für unsere Hochbeete im Garten suchten wir uns Pflanzen aus. Nun wachsen Tomaten, Paprika, Gurken, Radieschen, Karotten, Melanzani und Minze. Wir freuen uns schon sehr aufs Ernten und Verkosten bei der Jause. Passend zu unserem Ausflug in die Gärtnerei, haben wir auch im Gruppenraum eine kleine „Gärtnerei“ eingerichtet, die bei den Kindern sehr viel Interesse findet. Zum Familienstehkaffee im Kindergarten kamen sehr viele Mamas und Papas, was uns außerordentlich freute.Kaum zu glauben, aber bald ist das Kindergartenjahr vorbei, und der Sommer steht vor der Türe. (Das Kindergartenteam)

Gasthaus Draxler Dexenberg 42, A-8403 Lebring Tel.: 03182 / 25 40 www.draxler-golli.at Dienstag & Mittwoch | Ruhetag!

14 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

LESENACHT IN DER VS LANG Die 14 Schülerinnnen und Schüler der 3. Klasse hatten ein ganz besonderes Erlebnis: Sie verbrachten eine Leseacht zum Thema „Märchen“ in der Schule! Gut gerüstet mit Schlafsack, Polster und Lesefutter trafen sich die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin Frau Lecker-Rothschedl und Frau Ornik abends im Schulhaus. Nachdem das Klassenzimmer in ein sehr gemütliches Schlafzimmer umgebaut und Kuscheltiere und Lesestoff bereitgestellt waren, wurde gemeinsam gespielt, gegessen und gelesen. Als es schon dunkel war, flogen plötzlich geheimnisvolle Nach-

NISTKÄSTEN FÜR LANG Die Schüler der 4. Klasse haben im Rahmen eines Umweltprojektes des Bezirkes im Werkunterricht fleißig gearbeitet. Mit gesponsertem Material wurden 15 schöne Nistkästen für heimische Vögel gebaut. Die Schüler durften selbst schleifen, bohren und hämmern. Unterstützt wurden sie bei ihrer Arbeit von den Jägern Vinzenz Braunegger, Josef Müller und Walter Wittmer. Stolz präsentierten die Kinder, ihrer Werklehrerin Friederike Ornik und den Jägern die neuen Vogelwohnungen. So ist zu hoffen, dass bald viele Vögel in den Langer Gärten zu Gast sind. (Lehrerin Friederike Ornik)

richten ins Klassenzimmer. Mit Taschenlampen bewaffnet folgten die Kinder Hinweisen, die sie zu Lese-Rätseln und Lese-Spielstationen führten. Letztendlich besaßen alle Kinder Eintrittssterne für das zauberhafte Märchenland, wo ihnen noch ein tolles russisches Märchen eindrucksvoll vorgetragen wurde. Nach einer so kurzen Nacht, war es klar, dass die Kinder eher müde in den nächsten Tag starteten. Doch nach einem von den Mamas liebevoll zubereiteten Frühstück schafften alle den anschließenden Waldspaziergang und Unterricht. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Eltern bleibt diese Nacht sicher für alle Schülerinnen und Schüler ein unvergessliches Erlebnis.

SPITZENPLÄTZE BEI SAFETY TOUR

Auch heuer nahm die VS Lang, diesmal sogar mit der dritten und vierten Klasse, wieder am Bezirksfinale der Kindersicherheitsolympiade am Sportplatz in Pistorf teil. Bei diesem spannenden Team-Wettbewerb konnten die Schüler spielerisch und sportlich ihr Wissen und Können unter Beweis stellen, und sie lernten dabei, wie man sich in Notfällen verhalten soll. Unter den 16 teilnehmenden Schulklassen konnten die hervorragenden Plätze zwei und drei erreicht werden. (Lehrerin Friederike Ornik)

Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

| 15

SCHNUPPERTAG FÜR DIE SCHULANFÄNGER Am 22. Mai durften die Schulanfänger gemeinsam mit den Kindern der 1. Klasse 3 Stunden lang „lernen“. Eifrig wurde gesungen, gemalt, ausgeschnitten und gemeinsam gejausnet. (VDn Dipl. Päd. Karoline Gaber)

NEUE MITTELSCHULE KEIN „NICHT GENÜGEND“ Wenn die Ergebnisse des Evaluationsberichtes über die Neue Mittelschule, die durchwegs positiv sind, in der Medienwelt so negativ dargestellt werden, wie wir es im März dieses Jahres erlebt haben und wenn dann noch Politiker und sogenannte Bildungsexperten, die mit der Schulpraxis nichts zu tun haben und den Bericht wahrscheinlich nicht einmal gelesen haben, auch noch ihren „Senf“ dazugeben, und damit die Bevölkerung total verunsichern und eine völlig falsche Bildungsdiskussion entfachen, dann ist es an der Zeit zu reagieren!! Ich möchte Ihnen deshalb die zentralen Ergebnisse des Evaluationsberichtes zusammen fassen.. Diese beiden Aussagen lassen sich durch folgende Zahlen aus dem Bericht belegen: Zuwächse im Leistungsbereich: (Angabe in Punkten) Mathematik: Deutsch: Englisch:

Die zentralen Ergebnisse des Evaluationsberichtes besagen: Neue Mittelschule funktioniert: Je vollständiger und professioneller das Konzept der NMS umgesetzt wurde, desto stärker fallen die Leistungssteigerungen bei Schülern/innen aus. Schulklima und Lernkultur: Auch Schulklima und Lernkultur verbessern sich durch die NMS deutlich. Nachweislich weniger Druck und Lernstress für die Schüler/ innen. Mehr Zufriedenheit mit der Schule, etwas mehr Freude beim Lernen.

+36,6 +25,9 +18,2

Verbesserung der Unterrichtsqualität: Anomie: - 33,4 (fehlende Ordnung in der Unterrichtsgestaltung hat abgenommen) Förderung: +16,1 (zugenommen) Druck: - 6,3 (abgenommen) Klassenführung: +23,0 (verbessert) Frustration: - 19,7 (abgenommen) Verbesserung im Bereich der Schulkultur: Ausgeübte Gewalt: - 36,6 (alle 3 Punkt haben stark abgenommen) Erlebte Gewalt: - 25,1 Abweichendes Verhalten: - 61,6

WANDERTAG NACH SCHIRKA Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die Kinder der 1. + 2. Klasse mit Frau Dir. Karoline Gaber und Klassenlehrer Jörg Wochagg am 12. Mai nach Schirka. Verbesserung im Bereich des Befindens: Positives Gesamtbefinden: + 7,5 Schulinvolvement + 9,0 (Einbindung ins Schulgeschehen v. Eltern und Kindern) Weniger Schulangst: + 3,5 Mehr Übertritte in höhere Schulen (AHS oder BHS) Neue Mittelschule: +5,0 Vergleichshauptschulen: +1,7 Resümee des Konsortiums: Es gibt im Vergleich zur Hauptschule eine Reihe bedeutsamer Effekte im Bereich der pädagogischen Prozesse und des Schullebens insgesamt, die in die vom NMS Konzept angestrebte Richtung weisen. Allein diese Aussagen und die Zahlen beweisen, dass die Neue Mittelschule, obwohl sie noch in der Entwicklungsphase steckt, bereits jetzt eine deutliche Verbesserung gegenüber der Hauptschule ist und dass wir uns um die Bildung unserer Kinder, die die NMS besuchen, in keinster Weise Sorgen machen müssen. Ganz im Gegenteil! Die NMS ist jetzt schon, mit ihren ganzen Vorteilen, eine echte Alternative zum Gymnasium, auch für Kinder, die ein sogenanntes „AHS-reifes Zeugnis“ haben, weil sie eine Leistungsschule für lernstarke Kinder ist und darüber hinaus das Wohlbefinden in der Schule steigert und lernschwache Kinder individuell bestmöglich fördert und unterstützt. (OSR Dir. Johann Kießner-Haiden)

16 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

Spitzenplatz für die Raiffeisenbank Wildon-Lebring Beim aktuellen Raiffeisen Award, welcher jährlich die erfolgreichsten steirischen Raiffeisenbanken kürt, freut sich die Raiffeisenbank Wildon-Lebring über den 3. Platz.

www.rbwildon-lebring.at

Ausgabe 02/2015

Schauplatz LANG

DANKE! Die Geschäftsleitung der Raiffeisenbank Wildon-Lebring, Herr Rupert Tischler und Herr Karl M. Kaiser, bedankt sich bei allen Kunden und allen Mitarbeiter(innen) für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

| 17

18 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

„Im Schlosspark Eybesfeld, Jöss“ Wohnungen: 56 m² und 95 m² Luxuswohnung: 186 m² Büros: 50 m² bis 1.400 m² Labor und Reinraum „In Groß Sankt Florian“ Wohnungen: 40 m², 75 m², 85 m² und 100 m² „In Wildon“ Wohnungen: 43 m², 46 m² und 72 m² „In Leibnitz“ Wohnung: 42 m² Nähere Auskünfte unter 0650 30 12 426 Email: [email protected] www.eybesfeld.at

IHR PARTNER FÜR S S AU ALLE HAND R EINE

BESCHRIFTUNG | GRAFIK | DRUCK

SCHILDER LEUCHTKÄSTEN

AUTOBESCHRIFTUNGEN

GESCHÄFTSDRUCKSORTEN

GROSSFORMATDRUCK FAHNEN TEXTILDRUCK FLYER PLAKATE AUFKLEBER BANNER WERBEARTIKEL U.V.M. BGD - Beschriftung Grafik Druck | Obendrauf & Steiner GmbH | Stangersdorf Gewerbegebiet 110 | 8403 Lang|Lebring | T: 03182 / 520 50 | F: 03182 / 520 50 - 50 | [email protected]

Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

| 19

ÖSTERREICHISCHER KAMERADSCHAFTSBUND ORTSVERBAND LANG Obmann: Hermann Baldauf, 8403 LANG Nr. 18, Tel.Nr.: 03182 / 2609 Auftritt der österr. Kameraden. Trotz 1 1/2 Stunden Rückreisestau wird die Reise in bester Erinnerung bleiben.

Große Ehrung für unseren Obmann

ÖKB Lang Der ÖKB in Follina

aktiv

Obmann Hermann BALDAUF wurde für „außergewöhnliche Verdienste um den Kameradschaftsbund“ das Große Silberne Ehrenzeichen des ÖKB Landesverbandes Steiermark verliehen. Überreicht von Präsident Karl Petrovitsch.

ÖKB Lang – aktiv

Ausrückungen gab es am Ostersonntag (5. April), zu Frohnleichnam (4. Juni), bei der Melettafeier (5. Juni) und im italienischen Follina (7. Juni). Für diese Treue und Bereitschaft, für den Österreichischen Kameradschaftsbund in Lang aktiv zu sein, muss unseren Kameraden einmal herzlich gedankt werden.

Melettagedenken 2015

Am Soldatenfriedhof in Lang, der von unserer Gemeinde und dem ÖKB Lang gemeinsam betreut wird, fand am 5. Juni das traditionelle Melettagedenken unter Beisein von 17 ÖKB-Ortsverbänden mit ihren Fahnen sowie dem österr. Bundesheer, mit einer Abordnung (mit Minister) aus Bosnien-Herzogowina und Italien, vielen Honorationen des Österr. Bundesheeres, der Steierm. Landesverwaltung, des „Schwarzen Kreuzes“, der österr. bosn. Gesellschaft, sowie katholische, evangelische und muslimische Geistlichkeit statt. Lang war durch Bürgermeister Schnabel, das „Schwarze Kreuz“ durch den Geschäftsführer Oberst i. R. Dieter Allesch, vertreten. Es wird dabei mit allen Ehren der Erstürmung des Monte Meletta (Prov. Vicenza, Oberitalien am 7. Juni 1916), bei der 200 Bosniaken, aber 2.000 Italiener gefallen sind, gedacht. Unser Ortsverband war natürlich mit einer starken Abordnung am Soldatenfriedhof dabei.

Follina

Follina ist eine Gemeinde mit ca. 4.000 Einwohnern in der Provinz Treviso in der Region Veneto, westlich von Udine. Der dortige Bürgermeister, der mit einer Vertretung seiner Gemeinde bei den diversen Feierlichkeiten am Soldatenfriedhof in Lang jedes Jahr teilnimmt, lud Bürgermeister Schnabel und den ÖKB Lang zu einer Gedenkfeier an die Gefallenen und Opfer aller Kriege nach Follina ein. Ein Gegenbesuch war daher überfällig. So fuhren wir am 6. Juni mit einem Bus der Fa. Weiss bei herrlichem Wetter Richtung Süden. Die ausgezeichnete Organisation sah eine Verkostung von Prosecchi in Valdobbiadene, eine Führung im POLI Grappa-Museum in Bassano del Grappa vor. Am 7. Juni kam es schließlich zum Höhepunkt der Reise: Teilnahme an der Gedenkfeier am Friedhof in Follina, der Ruhestätte von 9oo gefallenen österreichischen und ungarischen Soldaten des 1. Weltkrieges. Aus Österreich nahmen unsere ÖKB-Abordnung mit 14 Kameraden, der k.u.k. Traditionszug aus Graz und eine Abordnung aus Salzburg teil. Dazu kamen einige hundert Teilnehmer aus Italien (versch. Alpini-Gruppen, Carabinieri, Soldaten, dazu die Festredner der Gemeinde Follini, der umliegenden Regionen, sowie dreier Konfessionen). Resümee: Tolles Erlebnis, gelungener

Asphalt-Stockschießen

Die Langer Abordnung (O. Hochstrasser, J. Schweinzger, M. Ziegler, F. Jausner, V. Braunegger) hat bei den ÖKB-Bezirksmeisterschaften unter 16 teilgenommenen Mannschaften den 8. Platz erreicht (unsere sieggewohnte Mannschaft hatte mit dem schlechten Platz zu kämpfen).

Geburtstage

90 Jahre RADL Franz, Lang 70 Jahre KLEIBENZETTEL, Göttling (Beiden wurde durch den Obmann und dem örtl. Vertrauensmann mit einem Geschenk persönlich gratuliert) 55 Jahre SCHWEINZGER Siegfried, Stangersdorf Wir gratulieren und wünschen weiterhin viel Glück und ein langes gesundes Leben. Karl TESTOR Schriftführer des ÖKB Lang

20 |

Schauplatz LANG

Wie schon in den vergangen Ausgaben berichtet wurde, dreht sich heuer alles um die Kirchensanierung.

JAGDVEREIN LANG Im heurigen Frühjahr hat der Steirische Jagdschutzverein im Bezirk Leibnitz mit Hilfe von Sponsoren beinahe vierhundert Bausätze für Nistkästen zur Verfügung gestellt. Auch die Kinder der Volksschule Lang haben mit den einheimischen Jägern fleißig Nistkästen für Höhlenbrüter gebaut. Diese Nistkästen wurden von den Schülern und Schülerinnen mit nach Hause genommen und daheim aufgestellt. Und nun warten sie, dass die Nistkästen auch von den Singvögeln bewohnt werden! Unser Dank gilt der Direktion und dem Lehrkörper unserer Volksschule für die Unterstützung in dem Bemühen, den Kindern Verständnis für die Vorgänge in der Vogelwelt näher zu bringen. Ich möchte mich auch ganz herzlich im Namen des Jagdvereines, bei Hr. Josef Müller, Hr. Vinzenz Braunegger und Hr. Walter Wittmer für ihre Hilfe bzw. Arbeit für die Nistkästen bedanken. Ein Bitte an die Bevölkerung: Wir ersuchen in den Morgen- bzw. Abendstunden die Gemeindestraßen und Wege nicht zu verlassen, da viele Jagdkameraden am Hochsitz sind um ihren Abschussplan zu erfüllen. Entlang der Landesstraße von Tillmitsch bis Freibühel ersuchen wir, wie immer, um besondere Vorsicht! (Obmann Josef Rössler)

Anfang März kam Altbischof Johann Weber zu uns nach Lang und gestaltete einen Abend für Geist und Seele. Sein Vortrag über sein Leben war nicht nur sehr berührend und inspirierend, sondern glich zwischendurch sogar einem gelungen Kabarettabend. Die Familienmusik Neubauer und die Chorgemeinschaft Lang sorgten an diesem Abend für einen würdigen musikalischen Rahmen. Bis Ostern wa-

Gemeindezeitung ren die Pfarrgemeinderäte mit der Haussammlung in der ganzen Gemeinde unterwegs. Wir danken von ganzem Herzen für die stets freundliche Aufnahme und die großzügige Unterstützung. Aufgrund Ihrer Spenden ist es auch möglich unser aller Herzenswunsch in die Tat umzusetzen und die Kirche nicht nur Außen sondern auch Innen zu renovieren! Es fehlen zwar aus aktueller Sicht noch einige Tausend Euro gegenüber den Kostenschätzungen – aber wo ein Wille da ein Weg. Bevor Ende Mai die Kirchenrenovierung begann, fanden noch einige festliche Anlässe statt. Bereits kurz nach Ostern fanden die Erstkommunion und die Firmung statt. Am Pfingstmontag war auch heuer wieder das Pfarrkaffee, welches aufgrund des Wetters im Foyer der Volksschule stattfand. Am Dreifaltigkeitssonntag wurden neben der Fahrzeugsegnung und dem Tag der Blasmusik auch unsere zahlreichen Ehejubilare gefeiert. Die Kirchensanierung soll aus aktueller Sicht bis September andauern. Während der Innenrenovierung können wir für die Messen dankeswerterweise in den Eingangsbereich der Volksschule ausweichen. Weiters organisiert der PGR, gemeinsam mit dem Kulturverein Hengist, am 31. Juli eine Vollmondwanderung auf den Dexenberg, über die Sie noch mittels Flugblatt detailliert informiert werden. Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen! (Braunegger Petra, Pfarrgemeinderat)

Ausgabe 02/2015

Schauplatz LANG

| 21

VERSCHÖNERUNGSVEREIN LANG

JUBILÄUM KFZ – Technik Url feiert einjähriges Standortjubiläum in Lang Anlässlich des einjährigen Bestandes des neuen Firmensitzes in Stangersdorf-Gewerbege-

biet lud Manfred Url mit seiner Gattin zu einer großen Feier. Die Bilanz des ersten Jahres ist wohl auch wegen des neuen Standortes sehr gut und führte auch zur Aufnahme von ersten Mitarbeitern. Neben zahlreichen Gästen gratulierten Bürgermeister Joachim Schnabel und Wirtschaftsbundobmann Josef Rössler dem Unternehmerehepaar und wünschten für die Zukunft weiterhin so viel Erfolg.

Bei der Jahreshauptversammlung am 15. April 2015 im Gasthaus Schweinzger konnten wir sehr viele Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach Erledigung der Punkte der Jahreshauptversammlung hat uns Frau Ing. Angelika Ertl-Olivia mit ihrem Vortrag „Blühende Paradiese“ mit wunderschönen Bildern die schönsten Gärten Europas erläutert und in interessanter Weise näher gebracht. Ein Dank geht an die Setzer, welche die Sommerbepflanzung erledigt haben. Ein großes „Danke“ an das Setzer-Team, besonders Frau Maria Kurzmann, da ich krankheitsbedingt leider ausgefallen bin. Unser Ausflug führt am 13. Juni nach Schlierbach, wo wir bei einer „Landmatura“ unser Wissen in humorvoller Weise testeten. Ich wünsche allen Gemeindebewohnern einen schönen, unwetter-freien und blumenreichen Sommer.! (Obfrau Maria Lienhart)

SENIORENRUNDE LANG Am 16. April 2015 begannen wir unsere diesjährigen Ausfahrten und die erste führte uns nach Ponigl zur Bierbrauerei Herzog. Fachkundig und mit großer Begeisterung wurden uns von Frau Herzog die Entwicklung ihrer Brauerei und die verschiedenen Biersorten vorgestellt bzw. auch von uns verkostet.

Muttertagsausflug

Am Freitag, den 8. Mai 2015 fuhren wir nach einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Edler zum „Erinnerungshof Hermann“ nach Flamberg- St. Nikolai. Ausklingen ließen wir den Tag beim Buschenschank STEIRI in St. Nikolai bei guter Jause.

Lang 12, A-8403 Lebring Tel. + Fax: +43/(0)3182/24 20 E-Mail: [email protected]

22 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

FREIWILLIGE FEUERWEHR LANG

Wirtschaftsgebäudebrand Die FF Lang wurde am 11. April zu einem Wirtschaftsgebäudebrand auf den Langaberg alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort stand das Gebäude bereits in Vollbrand und es wurde sofort mit einem Löschangriff begonnen. Gemeinsam mit der FF Lebring wurden einerseits umfassende Löscharbeiten durchgeführt und eine Zubringleitung vom Hydranten beim Almschusterkreuz zu den Fahrzeugen hergestellt. Gezielte Nachlöscharbeiten konnten mit Hilfe einer Wärmebildkamera ausgeführt werden.

Brand eines LKW

Am 27. April kam es in Dexenberg zu einem Brand einer Hackschnitzelmaschine, woraufhin die FF Lang über die Sirene alarmiert wurde. Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort wurde die FF Lebring wegen der schwierigen Löschwasserversorgung nachalarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stand der LKW bereits in Vollbrand und es wurde sofort mit den Löscharbeiten begonnen. Vom Löschwasserbehälter in Dexenberg wurde mit dem Aufbau einer Zubringleitung begonnen, somit konnte ein Löschangriff mittels Schaum durchgeführt werden. Das Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald konnte verhindert werden, der LKW brannte jedoch komplett aus.

Verkehrsunfall A9

Die FF Lang wurde am 26. Mai um 04:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A9 Fahrtrichtung Slowenien ohne eingeklemmte Personen alarmiert. Ein LKW, beladen mit acht Neuwagen, geriet aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam in der angrenzenden Böschung zum Stehen. Die Insassen des LKW blieben unverletzt. Seitens der Feuerwehr wurden die Treibstofftanks des LKW ausgepumpt und Aufräumarbeiten durchgeführt.

Brandschutzerziehung VS Lang

Am 28. April fand in der VS Lang ein Sicherheitstag mit der Feuerwehr zum Thema Brandschutz, Verbrennen und Löschen, Verhalten im Brandfall und Rauchmelder statt. LM Daniel Roßmann und LM d.S. Annemarie Fruhmann konnten den Schülern der 1. bis 4. Klasse mit Bildern, Videos und der Vorführung eines Mistkübelbrandes einen spannenden und lehrreichen Tag bieten. Zum Abschluss bekam jedes Kind eine Urkunde überreicht.

Fischen der FW-Senioren

Wie jedes Jahr fand beim Irgang-Teich das große Fischen der FW-Senioren der FF Lang statt. Am Ende dieses unterhaltsamen Tages konnten zahlreiche Teilnehmer Urkunden und Preise entgegennehmen. Wir gratulieren den FW-Senioren zu dieser gelungen Veranstaltung. (LM d.V. Maria Suppan)

Die SB- Waschanlage Öffnungszeiten täglich von 6-22h

Unsere Qualität Zufriedenheit! Wir bringen Ihr Auto zu zumIhrer Glänzen!

8403 Lang Gewerbegebiet Stangersdorf 5

Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

| 23

LANDJUGEND LANG-LEBRING Maibaumaufstellen

Frühling 2015

Für die Mitglieder der Landjugend Lang Lebring war dieses Frühjahr abwechslungsreich und intensiv zugleich. Zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten standen am Programm:

Zum dritten Mal fand unser Maibaumaufstellen beim Gasthaus Draxler in Dexenberg statt. Um niemandem die Möglichkeit zu geben, den Baum zu stehlen, begannen wir erst am Tag des Aufstellens mit dem Umschneiden und Schnitzen des Maibaumes – das dafür um halb sechs in der Früh!

Riesen - Palmbuschen

Für den Palmsonntag wurde von unseren Mitgliedern wieder ein Riesen-Palmbuschen gefertigt. Dieser wurde in der Kirche geweiht und anschließend über dem Chor angebracht. Wir waren wie jedes Jahr zu eifrig beim Binden und so war auch heuer der Palmbuschen ein wenig zu groß für die Kirche. Ein Dank gilt der Familie Haas aus Dexenberg, die uns heuer den Baum zur Verfügung gestellt hat. Auch wenn wir Mühe hatten, gelang es uns den rund 31 Meter hohen Baum aufzustellen. Traditionell wurde von unserem Obmann Martin Größbauer ein „Sprücherl“ vorgelesen und ein Schild der Landjugend angebracht. Für Unterhaltung sorgten wie immer unsere Schuhplattler und die Gruppe „Trio Saggautaler Power“. (Gregor Lenhard)

Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnten wir beim Gasthaus Schweinzger neben unseren Mitgliedern auch Vertreter der Bezirkslandjugend, unseren Bürgermeister Joachim Schnabel sowie Pfarrer Dr. Peter Brauchart begrüßen. Leider mussten wir uns heuer von unserem „Urgestein“ Thomas Holler verabschieden. Er war über 15 Jahre Mitglied der Landjugend, eine Zeitspanne so lang wie unsere jüngsten Mitglieder alt sind! In seine Position als Schriftführer-Stellvertreter wurde Lena Böcksteiner gewählt.

Pfingstturnier

Beim diesjährigen Pfingstturnier der SGLang am Sportplatz konnten wir mit unserer jungen Mannschaft den 7. Platz belegen. Ein Sieg, drei Unentschieden und nur eine Niederlage führten zu diesem Erfolg. Wir gratulieren dazu sehr herzlich!

24 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

Elfriede Bäck

DIPL. ERNÄHRUNGSTRAINER VISAGISTIK & SCHÖNHEIT Dexenberg 9a 8403 Lang [email protected]

• Ernährungsgrundlagen • Gesundheit ist nicht alles aber ohne Gesundheit ist alles nichts • Wohlfühlfigur Gewicht im Griff • Produkte für mehr Wohlbefinden im Alltag • Kosmetikprodukte • Schminkworkshop In kleiner Runde schminken lernen

Frisurentrends Hochstecken u. Schminken neu bei uns “Pflanzenfarben” Terminvereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Besuch Elisabeth u. Natalie Lang 45 - 8403 Lebring, Tel.: 03182/4647 Mobil: 0664/39 555 04, E-mail: [email protected]

Sie erreichen mich unter der Tel: 0664/1879960

complete pool & spa

Ing. Bäck Franz Oberpurkla 74 8484 Unterpurkla 0664 80 120 250

Pool und Bau in einer Hand

[email protected]

03475 300 77 MITGLIED DER



BAURESTMASSENLAGER



HOCHBAU



PLANUNGBERATUNG



FASSADENSANIERUNG



FÖRDERUNGSABWICKLUNG



TIEFBAULEITUNGSBAU



AUSSENANLAGEN



FERTIGGARAGEN



LÄRM-UND SICHTSCHUTZ



ZAUNANLAGEN

Qualität muss nicht teuer sein! 

ISO-MASSIVBECKEN



SOFTUB-WHIRLPOOLS



RUNDBECKEN-SETS



AUFSTELLBECKEN



POOLÜBERDACHUNG



POLYESTERBECKEN



POOLZUBEHÖR



FOLIENBECKEN

Complete Pool GmbH Oberpurkla 74, 8484 Unterpurkla 0664 80 120 800 [email protected]

Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

MUSIKVEREIN LANG Musikalische Muttertagswünsche Mit dem traditionellen Muttertagskonzert konnte der MV Lang im Frühjahr bereits einen ersten musikalischen Höhepunkt setzen. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung mit vielen Proben freute sich das gesamte Orchester unter der Leitung von Kapellmeister Manfred Krampl schon darauf, das abwechslungsreiche Programm zur Aufführung bringen zu dürfen. Das zahlreich erschienene Publikum bedankte sich dafür mit Beifall und lobenden Worten. Durch das Programm führte in souveräner Manier unsere Musikerin Sarah Marchel. Bereichert wurde der Abend

durch einen erfrischenden Auftritt des Jugendorchesters unter der Leitung von Kapellmeister-Stellvertreter Hannes Kness und eine Muttertagsgeschichte von Schülerinnen der Volksschule Lang. Ein weiterer Höhepunkt war die offizielle Aufnahme von Manuel Schlager und Christoph Ruprecht in den MV Lang. Voraussetzung dafür ist das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze, das die beiden Flügelhornisten im Vorjahr erfolgreich erlangen konnten. Obmann Bernhard Maier, Kapellmeister Manfred Krampl, Jugendreferentin Claudia Kandinger sowie Bürgermeister Joachim Schnabel gratulierten den neuen Mitgliedern und wünschten ihnen noch viel Freude am Musizieren.

| 25

Sportliche Musiker

Dass sie nicht nur mit ihren Instrumenten, sondern auch mit dem Fußball gut umgehen können, haben die Jungmusiker des MV Lang beim Pfingstturnier in Lang mit zwei Siegen in den letzten beiden Jahren eindrucksvoll bewiesen. Für das Triple, also drei Siege in Folge, reichte es heuer trotz guter Spiele und vollem Einsatz leider nicht. Am Ende des Pfingstturniers durften sich unsere Fußballer aber dennoch über den guten vierten Platz freuen.

Die junge Mannschaft des MV Lang konnte auch heuer überzeugen

Vorschau 160 Jahre MV Lang

Kapellmeister Manfred Krampl, die neuen Jungmusiker Christoph Ruprecht und Manuel Schlager, Jugendreferentin Claudia Kandinger, Bürgermeister Joachim Schnabel sowie Obmann Bernhard Maier

Tag der Blasmusik

Wie jedes Jahr wurde am Dreifaltigkeitssonntag vom MV Lang gleichzeitig auch der “Tag der Blasmusik” begangen. Schon ab 9 Uhr marschierten wir mit mehreren Zwischenstopps musizierend durchs Zentrum von Lang. Musikalisch von uns umrahmt wurden auch die Heilige Messe und die anschließende Fahrzeugsegnung. Mit einem gemütlichen Frühschoppen beim Gasthaus Schweinzger fand der “Tag der Blasmusik” seinen Ausklang.

Frühschoppen des MV Lang am “Tag der Blasmusik”

Unglaublich, aber wahr: Im Jahr 2016 begeht der Musikverein Lang bereits sein 160-jähriges Bestandsjubiläum. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, hat sich der MV Lang entschlossen, vom 24. bis 26. Juni 2016 ein Drei-Tages-Zeltfest im Zentrum von Lang auszurichten. Das Programm steht in groben Zügen fest und wird für jeden Geschmack etwas bieten. Von traditioneller Blasmusik zahlreicher Gastkapellen über hochwertige Tanzund Unterhaltungsmusik bis hin zu lauteren Disco-Klängen. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein. Über die Details werden wir die Gemeindebevölkerung in weiterer Folge bei Hausbesuchen und persönlichen Gesprächen informieren. Wir bitten alle Langerinnen und Langer, sich den Termin für unser Fest vorzumerken und freuen uns schon auf zahlreichen Besuch sowie wohlwollende Unterstützung im Vorfeld des Festes. Auch helfende Hände während des Festes sind gerne willkommen. (Robert Lenhard)

Der Musikverein Lang feiert 2016 sein 160-jähriges Bestandsjubiläum mit einem Drei-Tages-Zeltfest

26 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

ÄRZTLICHER WOCHENEND- UND FEIERTAGSDIENST 3 . QUARTAL 2015

Dr. Nestl-Treiber: Dr. Günzberg: Dr. Grubelnik: Dr. Prack: Dr. Sieder: Dr. Zöhrer:

0 31 8 2 / 4 9 510 03182/2324 0 31 8 2 / 4 0 3 9 8 03182/2326 03185/8444 03182/2517

Dienstag = Gesundheitstag in Lang

SA SO

27.06.2015 Dr. Prack Karl 28.06.2015 Dr. Prack Karl

SA SO SA SO SA SO SA SO

04.07.2015 05.07.2015 11.07.2015 12.07.2015 18.07.2015 19.07.2015 25.07.2015 26.07.2015

Dr. Grubelnik Horst Dr. Grubelnik Horst Dr. Prack Karl Dr. Prack Karl Dr. Günzberg Ute Dr. Günzberg Ute Dr. Nestl-Treiber Doris Dr. Nestl-Treiber Doris

SA SO SA SO FR

Dr. Nestl-Treiber Doris Dr. Nestl-Treiber Doris Dr. Grubelnik Horst Dr. Grubelnik Horst MR Dr. Sieder Gerald DA

Dienstag, 24.11.2015 19:00 – 20:00 Wie „unverträglich“ bin ich? Laktose-, Fruktose- & HistaminUnverträglichkeit

SA SO SA SO SA SO

01.08.2015 02.08.2015 08.08.2015 09.08.2015 14.08.2015 19:00-7:00 15.08.2015 16.08.2015 22.08.2015 23.08.2015 29.08.2015 30.08.2015

MR Dr. Sieder Gerald DA MR Dr. Sieder Gerald DA Dr. Prack Karl Dr. Prack Karl Dr. Zöhrer Maria Dr. Zöhrer Maria

Dienstag, 15.12.2015 19:00 – 20:00 Was ändert sich bei der Ernährung ab dem 65. Lebensjahr?

SA SO SA SO SA SO SA SO

05.09.2015 06.09.2015 12.09.2015 13.09.2015 19.09.2015 20.09.2015 26.09.2015 27.09.2015

Dr. Zöhrer Maria Dr. Zöhrer Maria MR Dr. Sieder Gerald DA MR Dr. Sieder Gerald DA Dr. Günzberg Ute Dr. Günzberg Ute Dr. Grubelnik Horst Dr. Grubelnik Horst

Bei dieser Gelegenheit wird immer darauf hingewiesen, dass es immer wieder zu Dienstplanänderungen kommen kann. Der Name und die Telefonnummer der jeweils diensthabenden Arztes wird durch die Landesleitstelle des Österreichischen Roten Kreuzes (Tel. 141 - Ärztenotdienst) tagesaktuell beauskunftet.

Die seit 2014 stattfindenden Ernährungsvorträge werden auch im heurigen Jahr fortgesetzt. Folgende Themen und Termine stehen bereits fest: Dienstag, 27.10.2015 19:00 – 20:00 Gesunde Ernährung

Bei Interesse bitte ich um Anmeldung bei Frau Maria Kurzmann. Ich freue mich auf Sie! Für gesundheitsinteressierte Kinder und Jugendliche fand am 27.2.2015 ein Kinderkochkurs statt. Dieser stand ganz im Zeichen von winterlichen Rezepten. Der nächste Kinderkochkurs findet am Freitag, 17.7.2015, von 16:00 – 18:00 im Zentrum Karibu statt – es stehen sommerliche Speisen am Programm. Anmeldungen bei Martina Strohriegl unter: 0699/81155972 (für Kinder von 8 – 12 Jahre). Weitere Informationen unter: www.ernaehrung-mst.at.

Auch heuer fanden auf Bestreben von Herrn Bürgermeistern Joachim Schnabel die kostenlosen Workshops der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse zu den Themen „Baby’s erstes Löffelchen“ und „Gemüsetiger-Alarm – Ernährungsempfehlungen für 1-3 Jährige“ im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Lang statt. Im Laufe der 3-stündigen Workshops wurden die TeilnehmerInnen von der Diätologin Martina Strohriegl unter anderem über folgende Inhalte informiert: Vorteile des Stillens, Einfluss der mütterlichen Ernährung auf die Geschmacksprägung, Beikosteinführung mit praktischen Tipps für die Zubereitung der Beikost und NoGo’s im 1. Lebensjahr, Zwergerlküche: Bunt ist gesund, Spinat und Co. Was Kinder jetzt brauchen, Gaumenkitzel: So kommen Kids auf den Geschmack, Weckerl mit Mehrwert - die ideale Jause, Süßes oder Saures? Tipps für das richtige Maß und Hilfe! Mein Kind will nicht essen. Sollte Ihr Interesse für diese Workshops geweckt worden sein – der Beikostworkshop findet am Samstag, 24.10.2015 und der „Gemüsetiger-Alarm“ findet am Samstag, 14.11.2015 in Lang statt. Ich freue mich auf Ihre Anmeldung unter www.richtigessenvonanfangan.at (Martina Strohriegl)

Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

| 27

Gesundes Lang

GUTSCHEIN Gilt nur für die Bewohner/innen der Gemeinde Lang

Liebe Langerinnen! Liebe Langer!

Gutschein für 1 Monat betreutes Training bei Abschluss eines ADVANCED Halbjahresvertrages und 15% Gemeinderabatt auf den Gesamtvertrag

Name:

Im Wert von EURO: € 55,00 EUR 15% Gemeinderabatt Einlösbar bis: 2015

Unterschrift BACKmed

Unterschrift Gemeinde Lang

MIT DEM GUTSCHEIN KÖNNEN SIE FOLGENDE ANGEBOTE NUTZEN:

• Fitnesstraining • Herz- Kreislauftraining • betreutes und gesundheitsorientiertes Muskelaufbautraining • Rückentraining (gegen Rückenschmerzen)

Kreuzschmerzen gehören zu den am häufigsten vorkommenden Beschwerden. Die Ursachen derselben können vielfältig sein. Meistens handelt es sich um Abnützungen der Wirbelsäule und der Bandscheiben, um Muskelverspannungen oder Gelenksblockierungen. Auch eine Entzündung der Nervenwurzel oder eine akute Gelenksentzündung können Auslöser der Beschwerden sein. Manchmal kann aber auch hinter den Beschwerden eine Nierenerkrankung oder eine andere Erkrankung stecken. Das Beschwerdebild reicht von leichtem Ziehen bis zu massiven Schmerzen, teilweise verbunden mit einer Gefühlsstörung oder Lähmungszeichen. Die Schmerzen können direkt im Bereich der Wirbelsäule auftreten, oder auch ausstrahlen. Wenn die Schmerzen über das Gesäß in die Beine ausstrahlen spricht man von Ischias-Beschwerden. Zur Abklärung der Beschwerden reichen in der Regel ein Gespräch und eine körperliche Untersuchung aus. Eventuell kann eine Röntgenuntersuchung notwendig sein. Eine CT oder MRT Untersuchung ist bei Lähmungserscheinungen oder Gefühlsstörungen notwendig, um einen operationswürdigen Bandscheibenvorfall auszuschließen. Auch bei langanhaltenden oder unklaren Beschwerden kann eine weiterführende bildgebende Untersuchung notwendig sein. Die Behandlung basiert auf einer, entsprechend den Schmerzen dosierten, entzündungshemmenden Schmerztherapie (als Tabletten oder auch Infusionen), physiotherapeutischen und physikalischen Therapien, sowie strikter Schonung. Gerade in der längerfristigen Behandlung und Vorbeugung nimmt die Physiotherapie einen besonders wichtigen Stellenwert ein, wobei auf eine entsprechend professionell durchgeführte Behandlung geachtet werden sollte. Ergänzend können auch alternative Therapien (v.a. Akupunktur und Chiropraxis) nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt durchaus hilfreich sein.

BACKmed Gesundheitszentrum | Stangersdorf 103, 8403 Lang 03182/49061 | [email protected] Nicht kombinierbar mit bestehenden Aktionen. Der Gutschein kann nicht in bar abgegolten werden und ist nicht übertragbar!

Mit freundlichen Grüßen! Ihr Dr. Anton Wankhammer

28 |

Schauplatz LANG

OSTERSCHINKENKEGELN Jugend gewinnt doppelt

Gemeindezeitung

SG-LANG LAUFEN

Das alljährliche Osterschinkenkegeln der ÖVP Lang war neben Spaß und Unterhaltung vor allem ein Erfolg für die Jugend. Das finale Stechen der allgemeinen Wertung gewann Claudia Kandinger souverän vor Robert Suppan. In der Jugendwertung errang Marcel Stani den Hauptpreis. Der Erlös aus der Veranstaltung wurde wie immer für das Ostereisuchen verwendet. Die jüngsten Gemeindebürger liefen am Ostersonntag über die Zöhrerwiese und ergatterten zahlreiche Gewinnsackerln. Zusätzlich gab es noch für sechs Kinder Überraschungshauptpreise.

Laufend informiert!

OSTEREIER SUCHE

Die erste offizielle Laufeinheit in diesem Jahr fand am Gründonnerstag, den 2. April statt. Kurz darauf kamen mehr als 30 Läufer und Walker zusammen, die bei echtem April Wetter (Sonne, Schnee, Wind) zum vierten Mal am Ostermontag-Lauf teilnahmen. Die Läufer bestritten eine 15 Kilometer lange Runde, die Walker marschierten knapp 8

Kilometer rund um Lang. Wie schon üblich wurde bei jedem Wegkreuz, jedem Bildstock, jeder Kapelle, die am Weg lagen und auch bei unserer Ortskirche eine Kerze entzündet! Danke für das sehr positive Feedback zum Lauf und an alle Teilnehmer. Seit Mai laufen wir wieder jeden Donnerstag um 19.00 Uhr vom Sportplatz ab. Trotz durchzogenem Wetter gibt es auch hier immer wieder eine rege Teilnahme. Zwei große Vorhaben möchte ich hier noch erwähnen: Zum einen unseren Murlauf, organisiert von (Routinier) Werner Böcksteiner. Dieser Lauf führt uns in vier Tagen, vom 24 - 27 Juni, vom Ursprung der Mur bis nach Lang. 12 Läufer und Walker nehmen daran teil! Zum Zweiten möchten wir heuer wieder unter dem Motto “Gesund in Lang” am Römerlauf teilnehmen. Dieser findet am 18.07.2015 im Naturparkzentrum Grottenhof, statt. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Peter Stifter, Tel: 0676 / 403 1747, Sektion Laufen! Meinen persönlichen Dank möchte ich zu guter Letzt noch allen Walkern und Läufern aussprechen, die mit so großem Engagement bei unserem Pfingstfest wieder mitgeholfen haben, den Grill - und Kaffee Stand “am Laufen” zu halten. Es ist keine Selbstverständlichkeit, Jahr für Jahr auf ein längeres Wochenende zu verzichten, um hier für die Sportgemeinschaft tätig zu sein! Ich freue mich bereits auf unseren nächsten Event mit reger Teilnahme! (Sportliche Grüße, Peter Stifter, SG Lang)

SOMMER - AKTION 3 Monate Fitness Juli – August - September inklusive Gruppenkurse um sensationelle € 29,90 / Monat! (Aktion nur einlösbar wenn im letzten halben Jahr kein Vertrag abgeschlossen wurde!)

Buchungen sind bis 30.06.2015 möglich – ruf uns an unter 03182/49061 oder komm einfach vorbei! Wir freuen uns auf Dich! BACKmed - Gesundheitszentrum Gewerbegebiet Stangersdorf 103 8403 Lang - Autobahnabfahrt Lebring Tel: 03182/49061 [email protected]

Ausgabe 02/2015

SG-LANG Überrascht wurden die Besucher auf dem Sportplatz in Lang beim diesjährigen Pfingstfest und Fußballturnier Ein riesiges Zelt (vielen Dank Jürgen Freißmuth für deine Unterstützung) wurde an die bestehende SG-Lang-Überdachung angebaut. Die Sportgemeinschaft Lang entschied gemeinsam mit Familie Schweinzger erstmalig das Pfingstfest am Sportplatz ausklingen zu lassen! Viele Überlegungen, Vorarbeiten aber auch Bedenken flossen in dieses neue Projekt ein. Mit viel Elan und Kraft gingen wir an diese neue Herausforderung heran. Als Organisationstalent stellte sich sehr schnell unser Gerhard Sunko heraus.Das traditionelle Kleinfeldfußballturnier wurde

Schauplatz LANG

diesmal von unserem „Herby“, Herbert Braunegger organisiert. 12 Mannschaften versuchten das prestigeträchtige Turnier zu gewinnen, um den Wanderpokal für 1 Jahr als Trophäe mit nach Hause zu nehmen. Eine stündliche Verlosung machte so manche zu glücklichen Gewinnern von Geschenkskörben, Gutscheinen, Sportartikeln, Torten, usw. Betreffend Preise bedanken wir uns sehr herzlich für die großzügige Unterstützung. Kulinarisch verfeinert wurde der Tag von unserer Läufer-, Walking-, Turnrunde, die wie immer den Grillstand und die KaffeeKuchenecke betreute. Nach der Siegerehrung begann das Pfingstfest am Sportplatz. DJ Martin Größbauer begeisterte Jung und Alt mit seiner Musikauswahl. Gemütlich zusammenstehen konnte man an der SG-LangBar, die von der Stammtischrunde betreut wurde. Erst zu später Stunde wurden die Lichter am Sportplatz abgedreht, die aufgrund tatkräftiger Unterstützung von Gerald Ruprecht das Fest zum Leuchten brachten. Das Pfingstfest war für die SG-Lang ein voller

| 29

Erfolg und hat uns in unserem Bestreben Neues umzusetzen bestärkt. Bei nahezu idealem Fußballwetter und unter der bewährten Spielleitung unseres Pfingstschiedsrichters Klaus Rzymann verliefen die 30 Spiele um die begehrten Finalplätze ohne nennenswerte Verletzungen. Mehr als 100 Spieler im Alter von 13 bis 53 Jahren begeisterten auf dem, trotz der vorangegangenen Regenfälle, wunderbar zu bespielenden Rasen unserer Sportanlage. Die junge Truppe des favorisierten Vorjahressiegers Musikverein Lang musste sich im Spiel um Platz drei dem kampfstarken Team von Fliesen Adi geschlagen geben. Im heiß umkämpften Finale setzte sich die Mannschaft der Kernölpresse Labugger, dank zweier Treffer von Torschützenkönig Besmir Dinaj, gegen die bis dahin ungeschlagene Oil Tankstelle Cernoga durch. Juniorchef Martin Labugger verwahrt somit den Wanderpokal der Sportgemeinschaft Lang bis zum Pfingstturnier 2016. (Herbert Braunegger, Lena und Michael Böcksteiner, SG-Lang)

30 |

Schauplatz LANG

Gemeindezeitung

WIR GRATULIEREN GEBURTSTAG Die Redaktion bittet um Nachricht über bestandene Prüfungen, Jubiläen, Auszeichnungen, uvm. … an [email protected]!

Emma Girstmaier, Jöß zum 95. Geburtstag

Franz Radl, Lang zum 90. Geburtstag

Georg Schwarzbauer, Jöß zum 85. Geburtstag

Johanna Florian, Jöß zum 85. Geburtstag

Eleonora Schwarzbauer, Jöß zum 80. Geburtstag

Konrad Kraschitz, Dexenberg zum 80. Geburtstag

Johanna Rupp, Langaberg zum 80. Geburtstag

IMPRESSUM Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Joachim Schnabel Redaktionsteam: Kristin Moser, Werner Lückl, Annemarie Fruhmann, Michael Böcksteiner, Alois Zettel und Elisabeth Steiner Layout und Druck: Firma BGD, Obendrauf & Steiner GmbH Nächster Erscheinungstermin: September 2015 Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 1. September 2015 E-Mail: [email protected]

Schauplatz LANG

Ausgabe 02/2015

| 31

HOCHZEIT

BABYFREUDEN Matthias Lazar Durak Geburtstag: 21.04.2015 Gewicht: 4200 g, Größe: 56 cm Mutter: Natalija Durak

Diamantene Hochzeit Barbara und Ignaz Geckl Lara Rojko, Jöß Geburtstag: 03.03.2015 Gewicht: 4040 g, Größe: 53 cm Mutter: Sandra Tanja Rojko

Fabian Valentin Raberger, Schirka Geburtstag: 24.04.2015 Gewicht: 1906 g, Größe: 46 cm Eltern: Mag. (FH) Alice Raberger und Ralph Poss

Goldene Hochzeit Elfriede und Sepp Kohnhauser

ABSCHLÜSSE Monika Braunegger und Margareta Böcksteiner MAS Trainer Ausbildung

Annika Riffel, Stangersdorf Geburtstag: 27.03.2015 Gewicht: 3450 g, Größe: 51 cm Eltern: Renate Riffel und Michael Fuchs

(Motivieren Aktivieren Stärken bei Morbus Alzheimer Demenz)

Alexander Matthias Müller, Jöß Geburtstag: 08.05.2015 Gewicht: 3420g, Größe: 53 cm Eltern: Birgit Müller und Matthias Stoisser

Noah Alexander Weiermann, Göttling Geburtstag: 12.04.2015 Gewicht: 3420 g, Größe: 52 cm Eltern: Tanja Weiermann und Christof Prasser

Magali d’Ornano Abschluss Master Studium (MBA) an der Open University in London Petra Braunegger goldenes Landjugend-Leistungsabzeichen