15 Jahre Jugendfeuerwehr Lehndorf

������������������������ � � � � � � �� ������������������ www.gemeinde-saara.de 17. Jahrgang 29. Juli 2011 Ausgabe 07/11 15 Jahre Jugendfeuerweh...
Author: Etta Dieter
6 downloads 3 Views 1MB Size
������������������������

� � � � � � �� ������������������ www.gemeinde-saara.de

17. Jahrgang

29. Juli 2011

Ausgabe 07/11

15 Jahre Jugendfeuerwehr Lehndorf Am 17. Juni war es endlich soweit: Das lang geplante Zeltlager zum 15. Geburtstag unserer Jugendfeuerwehr sollte starten. Viele Aktivitäten warteten auf unsere jungen Kameradinnen und Kameraden und die befreundeten Gastjugendfeuerwehren aus Großstöbnitz, Zschernitzsch und Starkenberg. Am Samstagnachmittag Kinderfest mit Hüpfburg

Am Freitag wurden ab 17:00 Uhr die Mannschaftszelte bezogen und das Festgelände ausgiebig erkundet. Nach dem Abendessen ging es frisch gestärkt in den Quizabend, wo sich die Mannschaften bei allgemeinen und feuerwehrbezogenen Fragen miteinander messen konnten. Der Sieger der Quizshow, die Mannschaft aus Großstöbnitz, durfte als erste Mannschaft am nächsten Morgen mit dem Bootsfahren und anschließendem Geländelauf starten. Das war ein Spaß und für die Kleinen und auch Großen – das ganz besondere Highlight am Festwochenende.

Die Bootsfahrt – Das Highlight am Wochenende

Lesen Sie bitte weiter auf der Seite 4.

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 2

- Amtlicher Teil Öffentliche Bekanntmachung zum Wehrrechtsänderungsgesetz 2011 (WehrRÄndG) Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Änderung wehrrechtlicher Vorschriften zum 01.07.2011 erfolgte die Einführung des Freiwilligen Wehrdienstes für Frauen und Männer, die Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sind. An deutsche Staatsangehörige, die im nächsten Jahr volljährig werden, wird Informationsmaterial über Tätigkeiten in den Streitkräften übersandt. Die Erhebung der personenbezogenen Daten erfolgt durch die Meldebehörde. Die Übermittlung erfolgt an das Bundesamt für Wehrverwaltung. Im Zuge dieser gesetzlichen Neuregelungen wurde für den genannten Personenkreis die Möglichkeit

geschaffen, dieser Datenübermittlung zu widersprechen. Für das Jahr 2011 gelten Übergangsvorschriften. Im Oktober 2011 erfolgt die Datenübermittlung für alle Personen, die 2012 volljährig werden. Daher muss, derjenige der dieser Übermittlung widersprechen will, bis 30.09.2011 Widerspruch einlegen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Einwohnermeldeamt – Tel. 03447 5133-18. 29.07.2011 Etzold, Bürgermeister

-------------------------------------------------------------------------

Widerspruch gegen die Übermittlung meiner Daten durch die Meldebehörde Bitte untenstehende Hinweise beachten! Name, Vorname

Geburtsdatum

Wohnanschrift (PLZ, Ort, Straße, Haus-Nr.)

04603 Saara, Ich bitte meine persönlichen Daten aus dem Melderegister der Gemeinde Saara in dem nachfolgend angekreuzten Fall nicht zu übermitteln: an das Bundesamt für Wehrverwaltung zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial über Tätigkeiten in den Streitkräften (§ 18 Abs. 7 MRRG)

Saara,

............................. (Datum)

................................................................................. (Unterschrift)

Hinweise: Das Thüringer Meldegesetz räumt die Möglichkeit ein, in o.g. Fällen der Übermittlung von persönlichen Daten ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Wenn Sie von diesem Recht Gebrauch machen wollen und Einwohner der Gemeinde Saara sind, beachten Sie bitte folgende Hinweise: • Der Widerspruch ist auf diesem Vordruck pro Person durch Ankreuzen einzulegen und persönlich zu unterschreiben.

• Der ausgefüllte Vordruck kann an die Gemeinde Saara, Einwohnermeldeamt, Saara 42 in 04603 Saara übersandt oder abgegeben werden. • Die Vervielfältigung dieses Vordrucks ist möglich, er steht gleichfalls im Einwohnermeldeamt zur Verfügung.

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 3 Pressemitteilung

Niedrigpathogene Geflügelgrippe – Hinweise für Geflügelhalter

Seit Ende Mai wurden in mehreren Geflügelbeständen Nordrhein-Westfalens, Bayerns und Baden Württembergs Erreger der niedrigpathogenen aviären Influenza festgestellt. Es handelt sich hier um aviäre Influenza-A-Viren Subtyp H 7, deren krankmachende Eigenschaften bei Geflügel als niedrig eingeschätzt werden. Die Gefahr besteht in deren Fähigkeit der genetischen Veränderung zum hochpathogenen aviären Influenza-A-Virus Subtyp H 7 und in dessen Folge den Ausbruch der Geflügelpest. Um dem vorzubeugen, werden befallene Bestände getötet bzw. geschlachtet. Betroffen sind unter anderem Bestände von Geflügelhändlern in Nordrhein-Westfalen, durch deren Handelstätigkeit es in ganz Deutschland Kontaktbestände gibt. Auch im Landkreis Altenburger Land wurde ein Geflügelbestand, welcher Geflügel aus einem Ausbruchbestand gekauft hatte, vorsorglich unter amtliche Beobachtung gestellt und auf den Erreger untersucht. Alle Untersuchungen verliefen negativ, so dass die Sperren aufgehoben werden konnten. Dieses Geschehen zeigt, dass Krankheiten und Seuchen sehr schnell über große Entfernungen verbreitet werden können. Um dann erforderliche Bekämpfungs- und Vorsorgemaßnahmen effektiv durchführen zu können, ist auch der Geflügelhalter zur Mitarbeit verpflichtet. Nachfolgende Regelungen finden sich in der Geflügelpestverordnung sowie in der Viehverkehrsverordnung: 1. Jeder Geflügelhalter im Landkreis Altenburger Land hat seinen Bestand einmalig beim Landwirtschaftsamt Zeulenroda, Servicestelle Großenstein, Am Bahnhof 1 a, 07580 Großenstein, Telefon 036602 / 51230 sowie der Thüringer Tierseuchenkasse, Victor-Goerttler-Straße 4, 07745 Jena, Telefon 03641 88550, zu melden. Dabei ist mitzuteilen, ob das Geflügel dauerhaft in Ställen oder auch im Freien gehalten wird. 2. Jeder Geflügelhalter hat ein Bestandsregister zu führen. In das Bestandsregister sind einzutragen: Datum des Verbringens, Anzahl und Art des Geflügels, Name und Anschrift des bisherigen bzw. künftigen Tierhalters, Name und Anschrift des Transporteurs. 3. Wer mehr als 100 Stück Geflügel hält, hat zusätzlich je Werktag die Anzahl der verendeten Tiere einzutragen.

4. Wer mehr als 1.000 Stück Geflügel hält, hat zusätzlich die Gesamtzahl der gelegten Eier je Werktag einzutragen. 5. Das Geflügel darf nur an Stellen gefüttert und getränkt werden, die nicht für Wildvögel zugänglich sind. Futter und Einstreu sind für Wildvögel unzugänglich aufzubewahren. 6. Treten innerhalb von 24 Stunden in einem Geflügelbestand Verluste von mindestens drei Tieren oder bei Beständen von mehr als 100 Tieren von mehr als zwei Prozent auf oder kommt es zu einer erheblichen Verminderung der Legeleistung bzw. Gewichtszunahmen ist unverzüglich durch einen Tierarzt das Vorliegen einer Infektion mit dem hochpathogenen oder niedrigpathogenen aviären Influenzavirus ausschließen zu lassen. Diese Untersuchung kann durch den Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung, Telefon 03447 586 708, veranlasst werden. Diese Maßnahmen sollen einerseits Infektionen vorbeugen und andererseits helfen, eingeschleppte Seuchen schnell festzustellen. Nur dann sind deren Bekämpfung und die Verhinderung der Ausbreitung möglich. Insbesondere können, sofern erforderlich, Sperrmaßnahmen und Tötungsanordnungen auf ein Mindestmaß beschränkt bleiben. Damit verbundene Entschädigungen der Tierseuchenkasse werden nur für korrekt gemeldete Tierbestände geleistet. Es gilt der Grundsatz: Vorbeugen ist besser als heilen und schnelles Handeln verhindert größeren Schaden. Matthias Thurau, Amtstierarzt

HINWEIS Die Durchfahrtsgenehmigungen für den ländlichen Weg zwischen Podelwitz und Zehma behalten Ihre Gültigkeit bis zur Freigabe der Kreisstraße von der B 93 nach Goldschau.

- Ende amtlicher Teil -

Der nächste Landbote erscheint am 26. August 2011. Redaktionsschluss ist am 15. August 2011.

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 4

- Nichtamtlicher Teil Frist für die Abgabe der Einkommensteuer 2010 ist am 31.05.2011 abgelaufen

-Verlängerung möglichDie Leiterin der örtlichen Beratungsstelle im Lohnsteuerberatungsverbund e.V. in Saara OT Mockern, Frau Rosemarie Stelzer, weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass die Einkommensteuererklärung für 2010 bis zum 31.05.2011 beim Finanzamt hätte eingereicht werden müssen. Wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung bis zu diesem Datum nicht abgegeben haben, können Sie die Abgabe Ihrer Erklärung noch um Monate hinausschieben, wenn Sie Mitglied in einem Lohnsteuerhilfeverein werden und Ihre Steuererklärung dort anfertigen lassen. Besonders interessant ist dies für Steuerpflichtige, die jedes Jahr Steuern nachbezahlen müssen. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.steuerverbund.de

Vereinsnachrichten und Informationen Fortsetzung von Seite 1

15 Jahre Jugendfeuerwehr Lehndorf

Nach der Mittagspause öffnete das Festgelände für alle Interessenten zu einem bunten Nachmittag mit Spiel und Spaß für die Kids. Die tobten sich auf der Hüpfburg und beim Erkunden des Feuerwehrautos so richtig aus.

Morgens gut gestärkt in den Tag

IMPRESSUM Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Saara Herausgeber: Gemeinde Saara V.i.S.d.P.: Stephan Etzold, Bürgermeister Layout: NICOLAUS & Partner Ingenieur GbR Auflage: 1450 Exemplare Text- und Fotobeiträge, Inseratangebote bitte an: Gemeinde Saara, Alte Schule 42, 04603 Saara Tel.: 03447 / 5133-0 - Fax: 03447 / 5133-10 E-mail: [email protected] NICOLAUS & Partner Ing. GbR Dorfstraße 10, 04626 Nöbdenitz Tel.: 034496 / 60041 • Fax: 034496 / 64506 E-mail: [email protected] Mit dem Namen des Verfassers gezeichnete Beiträge stellen dessen eigene Meinung dar. Erscheinungsweise und Verteilung: Monatlich, kostenlose Verteilung an alle Haushalte in der Gemeinde Saara. Bei Nichtzustellung bitte Mitteilung an die Gemeindeverwaltung Saara. Einzelbezug ist über die Gemeindeverwaltung Saara möglich; bei Bestellung von außerhalb Versendung gegen Erstattung der Portokosten oder Vorlage von Briefmarken möglich.

Am Samstagnachmittag Kinderfest mit Kinderschminken u.v.m.

Zahlreiche Gratulanten stellten sich am Samstag ein

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 5 Am Abend kamen Viele um bei der Festveranstaltung zum 15-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr zu gratulieren. Danach klang der Abend bei Kinderdisco und gemütlichem Beisammensitzen aus und wurde mit einem großen Feuerwerk beendet. Nach den tollen Tagen wurden am Sonntagmorgen die Zelte gemeinsam abgebaut und unsere Gäste reisten wieder ab. Allen Helfern und Sponsoren vielen Dank für das gelungene Fest und den überaus großen Einsatz bei der Verwirklichung des Festwochenendes. Meik Zimny, Jugendwart

Baker`s Horse Ranch Westernreitverein Zumroda e. V. lädt ein am 27. August 2011, um 14:00 Uhr bis Open end nach Goldschau, Sandgrube, zum 7. Ranchfest. + Essen + Trinken + + Reitvorführungen + Indianershow + + Kremserfahrt + Kinderhüpfburg + + Rasenmäherrennen + Kinderreiten +

Begegnungsstätten Hallo, liebe Besucher unserer Begegnungsstätten und solche, die es noch werden wollen! Unser Veranstaltungsplan für den Monat August 2011

Montag, 01.08.2011 - Kegelbahn in Saara 14:00 Uhr Gemütliches Kaffeetrinken mit anschließendem Spielenachmittag Mittwoch, 03.08.2011 - Begegnungsstätte in Runsdorf 14:00 Uhr Es trifft sich der Witwenkreis Dienstag, 09.08.2011 - Spedition Reichelt in Zehma 14:00 Uhr Naturheilpraktikerin Angela Kresse informiert uns über alternative Heilmethoden zur Schulmedizin Unkostenbeitrag: 1,50 € Dienstag, 23.08.2011 - Begegnungsstätte in Runsdorf 14:00 Uhr Gemütliches Kaffeetrinken mit anschließendem Spielenachmittag Auf einen Besuch von Ihnen freut sich Monika Alexy

Unsere Jubiläumsgrüße Der Bürgermeister und der Gemeinderat der Gemeinde Saara gratulieren allen genannten und ungenannten Jubilaren des Monats August 2011 recht herzlich zum 91. Geburtstag Frau Johanna Hermann, Lehndorf zum 88. Geburtstag Frau Gretchen Schlegel, Zumroda zum 86. Geburtstag Frau Ilse Pohle, Podelwitz zum 82. Geburtstag Herrn Horst Drechsler, Heiligenleichnam zum 81. Geburtstag Frau Annerose Klässig, Maltis Frau Margarete Zordan, Selleris Herrn Franz Tschech, Saara Frau Gerda Kipp, Podelwitz Herrn Günter Schnabel, Löhmigen zum 80. Geburtstag Frau Lieselotte Heilmann, Lehndorf zum 75. Geburtstag Frau Elfriede Höser, Bornshain Frau Frieda Wezorke, Löpitz Herrn Heinz Gurski, Burkersdorf zum 70. Geburtstag Frau Beate Hoffmann, Gösdorf Frau Hanna Lorenz, Zehma Frau Hildegard Knoll, Zehma Frau Sigrid Mahler, Goldschau Herrn Reiner Steinbach, Zürchau Herrn Lothar Langer, Mockern Herrn Herbert von Bergen, Runsdorf Herrn Günther Fuchs, Gleina zum 65. Geburtstag Herrn Roland Distler, Taupadel Herrn Wolfgang Philipp, Zehma

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 6

Neues aus unseren Kindergärten Festwoche im Kindergarten „Wirbelwind” in Lehndorf Vom 27.06.11 bis 01.07.11 fand unsere jährliche Festwoche im Kindergarten statt. Jeder Tag begann mit einem gesunden und leckeren Frühstück, welches die Erzieherinnen für die Kinder selber zubereiteten.

Abgerundet wurde das Sommerfest mit einem schönen Programm der Schulanfänger und der Übergabe der Zuckertüten.

Täglich warteten auf die Kinder tolle Ereignisse, z. B. Spielzeugtag, Kinotag, Sportfest und Stationen zum Experimentieren. Besondere Höhepunkte in dieser Woche waren die Abschlussfahrt der Schulanfänger zur Modelleisenbahnausstellung nach Schönfeld und unser Sommerfest, welches zahlreich besucht wurde.

Auch für das leibliche Wohl wurde mit Kaffee und Kuchen, Roster, Steaks und Getränken gesorgt. Auf diesem Wege bedanken wir uns bei den Muttis der Schulanfänger für den leckeren Kuchen, der tollen musikalischen Unterhaltung durch Herrn Zetsche sowie bei den fleißigen Vatis am Grill. Auch in diesem Jahr war unser Sommerfest wieder ein voller Erfolg. Die Erzieherinnen

Neuigkeiten aus dem Kindergarten „Sonnenschein” in Podelwitz

Mit großer Begeisterung nahmen die Kinder mit ihren Familien an verschiedenen Aktionen, wie Hüpfburg, Kinderschminken, Glücksrad und kleinen Spielen, teil.

Da die Festwoche aus dem vergangenen Jahr im Lehndorfer Kindergarten gut bei den Kindern und Eltern ankam, organisierten die Erzieher und das Elternaktiv vom 20.06. – 24.06.2011 eine „Festwoche” in unserer Einrichtung. Viele schöne Höhepunkte waren geplant, aber leider hat das Wetter nicht immer mitgespielt. Die Festwoche startete mit einer „Exkursion“ in den Wald.

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 7

Mit Lupen erforschten die Kinder den Waldboden, sammelten Wanderstöcke oder kletterten auf umgefallene Bäume. Der Dienstag stand im Zeichen des „Sports“. Bei einem großen „Sportfest” konnten die Kinder ihre Schnelligkeit und Geschicklichkeit beweisen. Nach mehreren Wettkämpfen erhielten alle Kinder eine Medaille, auf die sie sehr stolz waren.

Die drei „Oberhexen“ (Elternaktiv) bescherten den Kindern einen wunderschönen Tag. Am letzten Tag der Festwoche fand unser alljährliches Sommerfest statt. An diesem Tag standen unsere 7 Schulanfänger im Mittelpunkt. Nach einem „tierischen Abschlussprogramm“ erhielten sie ihre Zuckertüten und haben somit ihre Kindergartenzeit beendet.

Der geplante Wandertag am Mittwoch ist dann leider „ins Wasser gefallen”. Als uns dann gegen Mittag die Sonne doch noch überraschte, haben die Kinder im Garten gepicknickt. Auf Decken schleckten sie Eis und aßen Mittag. Am Donnerstag organisierte das Elternaktiv ein „Hexenfest” für die Kinder. Dabei konnten die kleinen „Hexen” viel erleben. Nach einem „Hexentanz” konnten sich die Kinder in der „Hexenküche” mit „Krötengrütze” und „Zauberlimo” stärken. Zum Schluss wurde am „Hexenhaus” noch eine spannende Gruselgeschichte erzählt.

Die Abschlussfahrt für unsere Schulanfänger führte die Kinder am 29.06.2011 zur größten Modelleisenbahnanlage Europas, nach Schönfeld ins Erzgebirge, wo wir einen wunderschönen Tag verbrachten. Somit ist wieder ein aufregendes und abwechslungsreiches Jahr zu Ende und die Kinder und Erzieher wünschen allen einen schönen Sommer. Das Erzieherteam

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 8

Grundschule Gößnitz Märchenfest im Schulhort Gößnitz Es war einmal …………… Am 22.06.2011 war es endlich soweit. Die Kinder und Horterzieher bereiteten sich seit einigen Wochen eifrig auf dieses Fest vor. Mit Liedern, Tänzen und einer Märchenvorführung ging es los.

Traditionell haben wir zum Hortabschlussfest unsere 4. Klassen verabschiedet. Danach konnten alle Kinder an verschiedenen Märchenstationen ihr Geschick und Können unter Beweis stellen. Diese hießen zum Beispiel „Der kleine Muck“, „Der Froschkönig“, „Dornröschen“, „Die kluge Bauerntochter“, „Märchenwaldmutproben“ und am „Hexenhaus“. Natürlich durfte auch „Schlaraffenland“ nicht fehlen, wo alle nach Herzenslust schlemmen konnten.

„Beinahe Sechs“ ganz groß Am 2. Juli fand der 4. Giebaer Jugendtag statt. Jugendliche und Junggebliebene aus Ostthüringen und Westsachsen trafen sich, um Volleyball zu spielen, Gottesdienst zu feiern und einfach Spaß zu haben. Trotz nicht ganz so idealem Wetter strebten 8 Teams um den heiß begehrten Pokal und um Sachpreise, welche freundlicher Weise von McDonald`s Meerane, dem Eiscafé Venezia und der Kirchgemeinde Gieba zur Verfügung gestellt wurden.

Anspiel von Spotligth

Am Vormittag wurden auf 2 Volleyballplätzen die Vorrunden ausgetragen und am frühen Nachmittag hieß es Innehalten im Gottesdienst. Dieser wurde gestaltet von der Hausmeister Combo des Christlichen Spalatin Gymnasiums, der Tanz- und Pantomimegruppe Spotlight (ehemals Rainbow Kids) und Pfr. Peter Klukas.

Kuchenliebhaber

Über 100 Kinder erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag voller Freude und vielen Überraschungen. Wir bedanken uns bei der Firma Donat in Nobitz, Sodexo GmbH Schmölln, Mühlenbäckerei Clauß und den fleißigen Eltern Herrn Wegner, Frau Kremser, Frau Zimny, Frau Bachmann, Frau Werbelow und Frau Haufschild für ihre Unterstützung. Die Hortkinder und Erzieherinnen der Grundschule Gößnitz

Danach gab es zum zweiten Mal das Volleyballwettspiel. Aus allen anwesenden Gästen des Jugendtages wurden 12 Spieler ausgelost. Für 20 Minuten öffneten die Wettbüros. Auf den Wettkönig wartete ein ku(h)ltisch-cooler Hauptpreis – eine alte Milchkanne bis oben gefüllt mit allerlei Milchprodukten. Gestärkt mit leckerem hausgemachten, ländlichen Kuchen ging es in die Endrunden. Die Titelverteidiger, das Team Sofi, verfehlte dieses Jahr knapp den Pokal. Im Endspiel unterlagen sie einem Team aus Crimmitschau, den „Beinahe Sechs“.

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 9 Sie nahmen das erste Mal am Turnier teil, spielten in Unterzahl und integrierten einen Spieler mit einem körperlichen Handycape. Gute Absprachen, faires Spielen und das Aufbauen auf individuelle Stärken führte sie zum Sieg – ein sympathisches Team aus Sachsen.

Tettauer Dorf- und Heimatfest Festplatz mit Blick zur Mühle Gemeinde Schönberg, OT Tettau

Samstag, 13. August 2011 13:30 Uhr 15:00 Uhr 16:00 Uhr Siegerteam Beinahe Sechs aus Crimmitschau

Der alljährliche abendliche Ausklang am Lagerfeuer mit Stockbrot viel dieses Jahr leider ins Wasser, aber dennoch war es ein gelungener und schöner Tag.

17:00 Uhr 19:00 Uhr 20:00 Uhr 21:00 Uhr

1. Volleyballturnier für Freizeitmannschaften Familiennachmittag bei Kaffee und Kuchen Modenschau für Groß und Klein mit den Kindern der Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ Programm mit dem Märchenexpress aus Gera Tanz für Jung und Alt im Festzelt mit der Disco „Hafer und Ede“ Karibische Träume an der Cocktailbar Löbichauer Schalmeienkapelle

Sonntag, 14. August 2011

Die Hausmeistercombo

Das Team von T.G – Treffpunkt Gieba

ALG II-Beratung im Altenburger Land Die Diakonie im Altenburger Land bietet für Empfänger des Arbeitslosengeldes II Hilfestellung, Informationen und Erfahrungsaustausch an. Wir helfen bei: • der Beratung von ALG II • der Überprüfung Ihres ALG II-Bescheides • der Möglichkeit eines Widerspruchverfahrens Unsere Beratungsstellen finden Sie in: • Altenburg - Kreisdiakoniestelle Altenburg • Geraer Straße 46 Di. 9:00 – 12:00 Uhr, Do. 13:00 – 16:00 Uhr Terminvereinbarung unter: 03447 89 58 020 • Schmölln - Kreisdiakoniestelle Schmölln Fr. Naumann-Str. 4 (Fa. DIEBEG) jeden Donnerstag 9:00 -12:00 Uhr Terminvereinbarung unter: 0157 82291171 03447 8958020 [email protected] Jeden 3. Donnerstag im Monat von 9:00 - 12:00 Uhr steht Ihnen Rechtsanwalt Andre Barth in Schmölln, Fr.-Naumann-Str. 4 zu Fragen, Klärung schwieriger Sachverhalte bzw. Widersprüchen zur Verfügung. Terminvereinbarung unter: 034491 27102, Bei Anrufbeantworter Name und Telefonnummer hinterlassen. Wir rufen zurück.

10:00 Uhr Festgottesdienst im Festzelt 11:00 Uhr Frühschoppen mit dem Männerchor Köthel e. V. und der Blaskapelle St. Egidien 11:30 Uhr Anmeldung Vogelschießen 13:00 Uhr Ehrung der Schützenkönigin durch die Tettauer Tanzgruppen Traditionelles Vogelschießen für Erwachsene und Kinder 15:00 Uhr Musikschule Fröhlich 16:00 Uhr Historisches Handwerk - Papierschöpfen 11:00 – 15:00 Uhr Fahrradausstellung im Wandel der Zeit An beiden Tagen ist für Speisen und Getränke gesorgt, u. a. Kaffee und hausbackener Kuchen, Mutzbraten

Die Bücherei in Saara ist dienstags von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet!

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 10

Gartenfest bei den Senioren in Mockern Auch in diesem Jahr verlebten ca. 30 Senioren im Garten unserer Landgaststätte in Mockern einen gemütlichen Nachmittag. Die Kinder des Kindergartens „Wirbelwind“, begleitet von ihren Erzieherinnen, erfreuten uns wieder mit einem lustigen Programm. Oliver Zetzsche umrahmte den Nachmittag musikalisch und Frau Körner sorgte für das leibliche Wohl. Wir möchten uns bei allen Personen, die zum Gelingen dieses Gartenfestes beigetragen haben, recht herzlich bedanken. OG der Volkssolidarität Mockern Helga Ziehe als Vorsitzende

Programm der OG Mockern der Volkssolidarität e. V. im II. Halbjahr 2011 für Mitglieder und Freunde 11. Di, 16.08.11 12. Mi, 31.08.11

bis 11:00 Uhr 11:30 Uhr

13. Di, 06.09.11 14. Mi, 07.09.11 15. Mi, 14.09.11

09:00 Uhr

16. Mi, 28.09.11

10:00 Uhr 12:00 Uhr 15:00 Uhr

17. Di, 11.10.11 18. Mi, 12.10.11

bis 11:00 Uhr 14:30 Uhr

19. Di, 18.10.11 10. Mi, 19.10.11

09:00 Uhr 14:30 Uhr

11. Mi, 26.10.11

15:00 Uhr

12. Mi, 02.11.11

12:00 Uhr 13:30 Uhr 11:30 Uhr

13. Mi, 09.11.11 14. Di, 15.11.11 15. Mi, 23.11.11

09:00 Uhr 15:00 Uhr 17:00 Uhr

16. Di, 29.11.11 bis 11:00 Uhr 17. Sa, 10.12.11 14:30 – 18:30 Uhr 18. Mi, 14.12.11

Altpapiersammlung, Burkersdorfer Weg 4 Fahrt mit dem Linienbus nach Ehrenberg zum Kegeln (Mittagessen/Kaffeetrinken) Einkaufsfahrt nach Nobitz Restzahlung Brixentalfahrt im Feuerwehrgerätehaus Kutschfahrt Mühlencafé Gardschütz, Mittagessen, Vortrag, Kaffeetrinken gemeinsames Kaffeetrinken anschl. Vortrag Rechtsanwalt Schrodi in der Landgaststätte Mockern Altpapiersammlung, Burkersdorfer Weg 4 Auswertung der Schweizreise für alle Interessierten mit gemeins. Kaffeetrinken im Mühlencafé Gardschütz Einkaufsfahrt nach Nobitz gemeinsames Kaffeetrinken anschl. Basteln von Herbstdekoration und Glückwunschkarten in der Landgaststätte Mockern gemeinsames Kaffeetrinken anschl. Brett- und Kartenspiele in der Landgaststätte Mockern Martinsgansessen ADAC-Vortrag in der Landgaststätte Mockern Fahrt mit dem Linienbus nach Ehrenberg zum Kegeln mit Schlachtessen und gemeins. Kaffeetrinken Einkaufsfahrt nach Nobitz gemeinsames Kaffeetrinken, anschl. Adventsbasteln Kassierung Adventsfahrt ! Alles im Feuerwehrgerätehaus ! Altpapiersammlung, Burkersdorfer Weg 4 Weihnachtsfeier im Speiseraum der Milchviehanlage Adventsfahrt ins Erzgebirge mit Mittagessen, Kaffeetrinken ca. 45 Euro pro Person

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 11 • Desweiteren reist die Seniorengruppe Mockern vom 02.10. – 06.10.11 ins Brixental nach Hopfgarten. Es sind noch Restplätze für diese Reise frei. • Es besteht auch die Möglichkeit, an Veranstaltungen des Kreisverbandes in Altenburg teilzunehmen: - 23.09.11 Herbsttanz der Volkssolidarität im Brauereisaal - 14.10.11 Herbstfest mit den „Erzbuben“ im Brauereisaal - 06.12.11 Weihnachtsveranstaltung mit „Sandra & Holger“ im Brauereisaal - Sep. 2011 Haus- und Straßensammlung Mit freundlichen Grüßen Helga Ziehe

Rückmeldungen zu unseren Veranstaltungen im II. Halbjahr 2011 bitte bis zum 10.08.11 bei mir abgeben: Helga Ziehe

Name: .................................................................................

Tel.-Nr.: ...................................... Datum: ........................ Veranstaltungen

Anzahl der Teilnehmer .........

11. Di, 16.08.11

Altpapier

12. Mi, 31.08.11

Kegeln

.........

Silvesterfahrt 2011/2112

13. Di, 06.09.11

Einkaufen

.........

Die Seniorengruppe Mockern hat folgende Silvesterfahrt mit einem Kleinbus geplant: Fahrtermin: 30.12.11 – 01.01.12 Fahrpreis: 249,- Euro p.P. im DZ “4-Sterne-Quality Hotel Country Park“ in Brehna Folgenden Fahrtablauf haben wir uns vorgestellt: 1. Tag: Anreise, Besuch der Halloren Schokoladenfabrik in Halle, danach Zimmerbelegung im Hotel und Abendessen (3-Gang-Menü oder Abendbuffet), anschließend gemütliches Beisammensein 2. Tag: Frühstücksbuffet, Freizeit (Vorbereitung auf den Silvesterabend, freie Nutzung des Wellnessbereichs), Silvesterfeier im Hotel mit Begrüßungscocktail, Silvester-Dinnerbuffet, Showprogramm, Musik vom Plattenteller und Tanz. 24:00 Uhr Mitternachtssnack und Feuerwerk – Ende offen – 3. Tag: Frühstücksbuffet, Heimreise mit Aufenthalt in Leipzig Leistungen: (alle im Fahrpreis enthalten) • Hin- und Rückfahrt mit dem Bus • 2 x Übernachtung/Frühstück im „4-Sterne-Quality-Hotel Country Park“ • alle Zimmer Dusche oder Bad/WC, Fön, TV, Radio, Telefon, Minibar • 1 x Abendessen im Hotel als 3-Gang-Menü oder Abendbuffet • Silvesterfeier im Hotel mit Begrüßungscocktail, Silvester-Dinnerbuffet, Showprogramm, Musik vom Plattenspieler und Tanz, Mitternachtssnack und Feuerwerk Es sind noch einige Plätze frei für diese Fahrt! Anmeldungen ab 08.08.11 an Helga Ziehe möglich (Tel. 03447 502434)

14. Mi, 07.09.11

Restzahlung Brixental

.........

15. Mi, 14.09.11

Kutschfahrt Mühle Gardschütz

.........

16. Mi, 28.09.11

Rechtsanwalt Schrodi

.........

17. Di, 11.10.11

Altpapier

.........

18. Mi, 12.10.11

Mühlencafé Gardschütz

.........

19. Di, 18.10.11

Einkaufen

.........

10. Mi, 19.10.11

Basteln

.........

11. Mi, 26.10.11

Spiele

.........

12. Mi, 02.11.11

Martinsgansessen, ADAC .........

13. Mi, 09.11.11

Kegeln

.........

14. Di, 15.11.11

Einkaufen

.........

15. Mi, 23.11.11

Adventsbasteln

.........

16. Di, 29.11.11

Altpapier

.........

17. Sa, 10.12.11

Weihnachtsfeier

.........

18. Mi, 14.12.11

Adventsfahrt

.........

• 23.09.11 - Herbsttanz Altenburg

.........

• 14.10.11 - Herbstfest Altenburg

.........

• 06.12.11 - Weihnachtsveranstaltung Altenburg

.........

Für die Einhaltung des Abgabetermins wäre ich sehr dankbar. Abgabe: bis 10.08.11 Helga Ziehe (Telefon: 03447 502434)

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 12

Der Kirchenbote mit Informationen für alle Kirchengemeinden im Bereich des Ev.-Luth. Pfarramtes Saara Anschrift des Pfarramtes: Ev.-Luth. Pfarramt Saara Pfarrer Jens-Martin Langner Saara Nr. 15 • 04603 Saara Tel.: 03447 502662 • Fax: 03447 894880 e-mail: [email protected] Weitere wichtige Anschriften: Kantorin Helgard Hein Saara Nr. 44 • 04603 Saara Tel.: 03447 501445 Kantor Christoph Beyrer Gößnitzer Str. 5 • 04639 Ponitz Tel.: 03764 4632 • Fax: 03764 2597 Superintendentin Anne-Kristin Ibrügger Büro: Geraer Str. 46 • 04600 Altenburg Tel.: 03447 8958019 • Fax: 03447 8958011 Kreisstelle für Diakonie Altenburg Geraer Str. 46 • 04600 Altenburg Tel.: 03447 8958020 Allg. Sprechzeit: Do 9:00 - 12:00 u. 14:00 - 17:00 Uhr Kirchensteuertelefon (gebührenfrei): 0800/7137137 Telefonseelsorge (gebührenfrei): 0800/1110111 Sprechzeiten von Pfarrer Langner: in Ponitz – dienstags, 13:00 - 15:00 Uhr im Pfarrbüro – Tel.: 03764 2597 in Saara – mittwochs, 14:00 - 16:00 Uhr im Pfarrhaus

Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen im Pfarrbereich Saara im August 2011 Samstag, 06.08.2011 13:00 Uhr Ponitz – Trauung Sonntag, 07.08.2011 09:00 Uhr Mockern 10:30 Uhr Ponitz (Abendmahlsgottesdienst) 14:00 Uhr Saara Mittwoch, 10.08.2011 15:00 Uhr Saara – Gemeindenachmittag 19:00 Uhr Saara – Sprengelratssitzung Donnerstag, 11.08.2011 19:00 Uhr Saara – Frauenkreis Samstag, 13.08.2011 14:00 Uhr Ponitz – Gottesdienst zur Eheschließung

Sonntag, 14.08.2011 09:00 Uhr Zürchau 10:30 Uhr Ponitz 14:00 Uhr Maltis Mittwoch, 17.08.2011 20:00 Uhr Saara – Mittelalterkreis Freitag, 19.08.2011 19:30 Uhr Saara – Jugendkreis Sonntag, 20.08.2011 09:00 Uhr Mockern 10:00 Uhr Saara 14:00 Uhr Ponitz Donnerstag, 25.08.2011 09:00 Uhr Saara – Seniorenfrühstück Freitag, 26.08.2011 15:00 Uhr Ponitz – Gemeindenachmittag Samstag, 27.08.2011 19:30 Uhr Ponitz – ORGELKONZERT mit Leon Berben Sonntag, 28.08.2011 09:00 Uhr Maltis 10:30 Uhr Ponitz 14:00 Uhr Bornshain

Kreise und Gruppen Kirchenchor Saara: dienstags, 18:00 Uhr Posaunenchor Saara: dienstags, 19:30 Uhr Flötenkreis Saara: freitags, 16:00 Uhr Posaunenchor Ponitz: mittwochs, 19:30 Uhr Kirchenchor Ponitz: dienstags, 19:30 Uhr Kurrende/Kinderstunde Ponitz: freitags, 13:45 Uhr Konfirmandenunterricht (regional) im Pfarrhaus Gößnitz: mittwochs, 17:00 Uhr

Monatsspruch August: Jesus Christus spricht: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. (Matth. 7,7) Liebe Gemeindeglieder und Mitbürger im Pfarrbereich Saara! Der Monatsspruch August macht Mut, Zutrauen in den Nächsten zu haben. Aus meiner langjährigen pfarrdienstlichen Erfahrung kann ich nur bestätigen, dass es häufig tatsächlich so ist: Du musst auf Menschen zugehen, und dann wirst du Gehör und auch Zuwendung erfahren. Aber das ist nicht grundsätzlich und immer so. Gegenteilige Reaktionen ha-

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 13 ben in den Jahren nach 1989 eher zugenommen. Es ist schwerer geworden, offene Ohren, offene Türen und auch offene Herzen zu finden. Abgewiesen zu werden, tut weh und schließt als Reaktion oft den Rückzug ein. Ich bin zurückhaltender geworden, blauäugig Hilfsbereitschaft vorauszusetzen. Ich habe mir leider angewöhnt, nunmehr Vieles allein anzupacken – und ich finde mich dann schnell überfordert oder mit Lasten überhäuft wieder, die doch auf vielen Schultern besser verteilt gewesen wären. Manchmal frage ich gar nicht erst, weil ich ein NEIN schon voraussetze. Dies mag ein Fehler sein, der mir auch meinen Dienst erschwert. Daneben erlebe ich manchmal, dass ich nicht gefragt werde, wo ich doch gern bereit gewesen wäre, mich nach Kräften einzubringen bzw. mich hilfreich zuzuwenden. Auch da liegt ein Batzen an Enttäuschungspotential. Doch Resignation und Rückzug sind nicht im Sinne Jesu, der uns doch frei machen will, am Reich Gottes mitzubauen. Ja, es ist eine Frage vom Himmelreich, welches wir mitgestalten dürfen, heute und hier schon; denn da, wo Gemeinde LEBT, haben wir schon ein Stück Himmel auf die Erde geholt. Hier soll beginnen (und hat es längst), was Gott durch Christus verheißen hat: Wahre Schwestern und Brüder leben aus IHM und mit IHM im Für- und Miteinander …! Dazu gilt es wieder neu, die Isolation der schützenden Schneckenhäuser zu verlassen, die Fühler und Sensoren auszustrecken, statt sie einzuziehen. Ich weiß, ich brauche manchmal mehr Mut, auf andere Menschen zuzugehen. Ich kann Sie nur bitten, auch auf mich zuzukommen; lassen Sie sich nicht abbringen, auch ein zweites oder drittes Mal diesen Versuch zu unternehmen, wenn Sie vielleicht beim ersten Mal den Eindruck hatten, nicht recht verstanden zu werden. Die Mittel der modernen Kommunikation sollten dabei übrigens nutzbringend angewandt sein: Keine Scheu vor dem Anrufbeantworter – wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen, rufe ich wirklich schnellstmöglich zurück; eine E-Mail ans [email protected] wird umgehend beantwortet… Ich wünsche uns für unser Miteinander gerade in den Kirchengemeinden ein Stück mehr Zutrauen darin, dass wir gegenseitig bereit sind anzuklopfen und aufzutun, suchen und finden zu wollen, und uns finden zu lassen, bitten und geben zu können. Lassen Sie sich einladen zu unseren verschiedenen Veranstaltungen, und seien Sie herzlich gegrüßt aus dem Saaraer Pfarrhaus, Ihr Pfarrer Jens-Martin Langner

Tierheim Schmölln Liebenswerte Doggendame wünscht sich ein richtiges Zuhause! Mein Name ist „Aicha“ und ich bin eine dreieinhalbjährige, blaue Deutsche Dogge. Sehnsüchtig warte ich auf die passenden Menschen, die sich mit meiner Rasse auskennen, zuverlässig und verantwortungsbewusst sind und vor allem auch Zeit und Platz für mich haben. Denn ich bin ein vollwertiges Familienmitglied mit viel Bewegungsfreude und einem freundlichen, liebevollen und sensiblen Wesen, dass viel menschliche Nähe und Fürsorge braucht. Im neuen Zuhause sollte es keine anderen Tiere geben. Wir sind 4 niedliche und schon zutrauliche „Waisenkinder“, die von sogenannten „Tierfreunden“ aus welchen nicht nachvollziehbaren Gründen auch immer, am Tierheim in einem offenen Pappkarton „entsorgt“ wurden.

Mit ca. 8 Wochen sind wir sehr verspielt und haben uns schon gut an unsere Betreuer gewöhnt. Ab einem Alter von 12 Wochen können wir in neue Familien vermittelt werden. Interessenten wenden sich bitte schon jetzt an das Tierheim. Telefon: 034491 23909 Tierschutzverein Schmölln Osterland e.V.

Amts- & Mitteilungsblatt - Landbote - 29.07.2011 - Seite 14

50 Jahre Außenstelle der Musikschule in Gößnitz 1961 wurde in der Stadt Gößnitz durch die damalige Volksmusikschule Altenburg eine Außenstelle gegründet. Seit dieser Zeit konnten zahlreiche Musikschüler ein Musikinstrument erlernen; einige nahmen an regionalen, nationalen oder internationalen Wettbewerben teil oder sind heute Musikdozenten oder Orchestermusiker in renommierten Klangkörpern. Begann damals der Unterricht in wenigen Volksmusikinstrumenten, so wird heute in über 23 Unterrichtsfächern Musikunterricht von hochqualifizierten haupt- und nebenamtlichen Honorarlehrkräften erteilt. Die Zahl der Schülerbelegungen hat sich seitdem verdreifacht. In diesem Jahr wird die Außenstelle in zwei Festkonzerten im Oktober dieses Jubiläum festlich begehen. Am 8. Oktober findet um 18:00 Uhr in der Stadtkirche „St. Annen“ ein Konzert statt, in dem zahlreiche ehemalige Schüler gemeinsam mit Lehrkräften der Musikschule musizieren. Einen Tag später, am 9. Oktober, findet um 17:00 Uhr das 2. Festkonzert statt. In der Stadthalle Gößnitz zeigen die besten Solisten die gesamte Bandbreite ihrer Ausbildung: Nicht nur kleine und große Schüler, sondern auch zahlreiche Kammermusikensembles sowie das JugendSinfonieOrchester werden ihren Leistungsstand einer breiten Zuhörerschaft präsentieren. Es lohnt sich also, diese beiden Termine vorzumerken. Der Förderverein der Musikschule unterstützt beide Veranstaltungen und lädt schon jetzt alle interessierten Konzertbesucher dazu ein. H. Runge, Leiter Schulteil Schmölln

Musikschule Altenburger Land Schulteil Schmölln „Johann-Friedrich-Agricola“ Außenstelle Gößnitz

Unsere Angebote: • Musikalische Früherziehung für 4-6-jährige Kinder • Instrumentenkarussell Schnupperkurs für Anfänger • Streichinstrumente Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass • Tasteninstrumente Klavier, Cembalo, Keyboard • Holzblasinstrumente Blockflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon

• Blechblasinstrumente Trompete, Tenorhorn, Waldhorn, Euphonium, Baryton, Kornett • Zupfinstrumente E-Gitarre, Bassgitarre, Gitarre • Schlagzeug • Drehleier, Dudelsack • Zusatzfächer Musiklehre / Musiktheorie / Hörerziehung / studienvorbereitende Ausbildung, Korrepetition • Ensemblefächer Jugendsinfonieorchester, Blockflötenensemble, Ensemble „Alte Musik“, Gemischtes Ensemble, zahlreiche Kammermusikgruppen Sprechzeiten des Schulleiters: ab September dienstags und donnerstags 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr Musikschule Altenburger Land Schulteil Schmölln „Johann-Friedrich-Agricola“ Außenstelle Gößnitz Freiheitsplatz 3 • 04639 Gößnitz Tel.: 034493 71349 • Fax: 034491 56821 Internet: www.musikschule-schmoelln.de eMail: [email protected]

Dankeschön Ich möchte mich auf diesem Wege für die Glückwünsche, Blumen, Geschenke und Geldzuwendungen zu meinem

65. Geburtstag bei allen Verwandten, Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunden und Bekannten ganz herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt meinen Kindern, Schwiegerkindern und meinem Enkel. Ein Dankeschön auch an den Gasthof Taupadel für die gute Bewirtung.

Wolfgang Sparbrod Taupadel, im Juli 2011