-in der Fachrichtung Systemintegration

STATISTISCHES LANDESAMT 2016/17 Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration Ausbildung im Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz 119 l...
Author: Gert Geisler
13 downloads 2 Views 752KB Size
STATISTISCHES LANDESAMT

2016/17

Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration Ausbildung im Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz

119 l Trinkwasserverbrauch täglich 91,8 Mrd. Euro Umsatz in der Industrie 267 400 Straftaten 53,6 m² Wohnfläche pro Person

8,9 Millionen Übernachtungsgäste 172 300 Unternehmen

1,89 Mill. Wohnungen

Grenze zum Saarland 207 km Studienberechtigtenquote 46,3 Prozent

Radieschenernte 54 100 t

3,99 Millionen Menschen Wirtschaftswachstum 0,2 Prozent 19 223 Eheschließungen Statistik nutzen

Der Ausbildungsbetrieb Was macht das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz?

Wofür werden die Daten benötigt?

Das Statistische Landesamt sammelt auf gesetzlicher Grundlage Daten, bereitet diese auf und wertet sie aus. Danach werden die Ergebnisse anschließend als Statistiken veröffentlicht.

Die gewonnenen Informationen dienen als wichtige Grundlage für wirtschaftliche, soziale und ökologische Entscheidungen auf Landes-, aber auch auf kommunaler Ebene (z. B. Bedarf an Kindergärten und Schulen, Wirtschaftsförderung). Ebenfalls nutzen Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften diese Informationen.

Bei den zu erhebenden Daten handelt es sich beispielsweise um Bevölkerungszahlen, Einkommensdaten, Umsätze oder Mitarbeiterzahlen in den Betrieben.

Wo befinden sich die Informationen? Wie arbeitet das Statistische Landesamt? In den beiden Fachabteilungen „Bevölkerung, Gesellschaft“ sowie „Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt, Finanzen, Steuern“ werden themenbezogen die Datenerhebungen vorbereitet und durchgeführt. Die notwendigen Daten müssen Wirtschaftsunternehmen, Bürgerinnen und Bürger, Verwaltungen oder sonstige Institutionen übermitteln.

Das Statistische Landesamt stellt seine statistischen Ergebnisse – z. B. in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Umwelt – für jeden interessierten Nutzer auf seiner Internetseite (www.statistik.rlp.de) kostenlos zur Verfügung. Zu einzelnen Themenbereichen werden in Monatsheften, Broschüren, Analysen und Statistischen Berichten vertiefende Informationen allgemeinverständlich aufbereitet.

Die Informationstechnik unterstützt dabei die Fachabteilungen mit entsprechenden Softwareprogrammen und sorgt für den reibungslosen Betrieb bei der elektronischen Erstellung der Statistiken.

Wie viele Beschäftigte zählt das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz?

Im Presse- und Veröffentlichungsreferat werden die Statistiken ausgewertet und allgemeinverständlich und bedienungsfreundlich für die Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung gestellt.

Wo sitzt das Statistische Landesamt?

Das Statistische Landesamt hat rund 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Statistische Landesamt hat seinen Sitz in Bad Ems in der Nähe von Koblenz.

Die Ausbildung Die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in für Systemintegration ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Ausbildungsinhalt „ „ „ „ „ „ „ „

Systemarchitektur, Hardware und Betriebssysteme Anwendungssoftware Installation und Konfiguration Datenverarbeitungstechniken, -organisation IT-Sicherheit Fehleranalyse und -beseitigung Projektkoordination und -management Dokumentation

Ausbildungsvoraussetzungen „

„ „

„

Guter Realschulabschluss bzw. Fachhochschulreife/Allgemeine Hochschulreife Gute Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch Interesse an modernen Informations- und Kommunikationssystemen Motivation, Engagement, Teamgeist

Ausbildungsablauf „ „

„

Dauer: 3 Jahre, eventuell Verkürzung auf 2 ½ Jahre Duale Ausbildung im Statistischen Landesamt und in der Berufsschule Betriebliche Ausbildung in der Abteilung Informationsund Kommunikationstechnik, Register im Statistischen Landesamt

„

„ „

„

Zwischen- und Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Interne Projektarbeit im Statistischen Landesamt Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBIG) Jahresurlaub: 27 Tage

Ausbildungsentgelt 1. Ausbildungsjahr: 810 € brutto 2. Ausbildungsjahr: 860 € brutto 3. Ausbildungsjahr: 910 € brutto Weiterbildung Nach der Ausbildung bestehen unterschiedliche Möglichkeiten, sich beruflich weiter zu entwickeln.

Bewerbungsverfahren Auswertung der Bewerbungsunterlagen – Start der Bewerbungsphase: 1. Juni des Vorjahres

Online-Testverfahren

Auswahlverfahren

Vertragsangebot – Ausbildungsbeginn: 1. August

Erfahrungsbericht eines Auszubildenden Mein Name ist Jörg und ich habe die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration im Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Nach meiner dreijährigen Ausbildung und dem erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfung bin ich nun unter anderem für die IT-Sicherheitssysteme in unserem Haus zuständig. Während meines ersten Lehrjahres konnte ich mein vielseitiges Wissen im Bereich Hardware in den Arbeitsalltag mit einbringen. Das Thema Netzwerktechnik, also die Verbindung zwischen Client- und Serversystemen, wurde ein zentraler Bestandteil meiner Ausbildung. Während in der Berufsschule die theoretischen Inhalte vermittelt wurden, durfte ich mein neu erlangtes Wissen praktisch im Statistischen Landesamt umsetzen. Neben hardwarebezogenen Themen erlernte ich während meiner Ausbildung auch das Programmieren mit Delphi. Durch das Verständnis für die Programmlogik konnte ich anschließend nicht nur eigene Programme und Skripte erstellen, sondern auch die Funktionsweise von Programmen verstehen, die ich nicht selbst entwickelt habe. Im letzten Lehrjahr durfte ich mir ein eigenes Thema für mein Abschlussprojekt aussuchen. Hier entschied ich mich für den

Aufbau eines neuen Anti-Viren-Systems, das für das Statistische Landesamt ausstand und eingesetzt werden sollte. Nachdem ich ein Konzept für die Umsetzung erstellt hatte, konnte ich meine eigene Testumgebung aufbauen. Hierbei habe ich umfangreiche Erfahrungen im Zusammenhang mit IT-Sicherheitssystemen gewonnen. Nach den abschließenden Tests und einer ausführlichen Dokumentation wurde das System im gesamten Haus eingesetzt. Mittlerweile gehört die Betreuung und Aktualisierung des Anti-Viren-Systems und der zugehörigen Server zu meinen Hauptaufgaben im Statistischen Landesamt. Doch auch andere spannende Arbeitsfelder wie die Betreuung und Verwaltung der unterschiedlichen Server (z. B. für das Internet oder E-Mails) gestalten meinen Berufsalltag sehr abwechslungsreich. Da unser Sachgebiet für die technische Unterstützung der Fachbereiche zuständig ist und ich als Fachinformatiker für Systemintegration natürlich auch viel Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen habe, ist ein faires Miteinander unabdingbar. Das Betriebsklima im Statistischen Landesamt ist sehr gut, weshalb ich mich in meiner Arbeitsumgebung richtig wohl fühle. Rückblickend bin ich stolz auf das, was ich erreicht habe und wie ich mich mit einbringen kann.

Ansprechpartner Sie möchten gerne diesen Ausbildungsberuf erlernen? Dann senden Sie Ihre Bewerbung entweder per Post an Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Personalreferat – Mainzer Straße 14-16 56130 Bad Ems oder elektronisch an [email protected] Ausbildungsbeginn: 1. August Bewerbungsbeginn 1. Juni des Vorjahres

Impressum Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Mainzer Straße 14-16 56130 Bad Ems Telefon: Telefax: E-Mail: Internet:

02603 71-4150 02603 71-194150 [email protected] www.statistik.rlp.de

Für Smartphone-Benutzer: Bildcode mit einer im Internet verfügbaren App scannen. So gelangen Sie direkt zum Internetangebot des Statistischen Landesamtes.

Erschienen im April 2015 © Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz · Bad Ems · 2015 Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.